Anzeige(1)

hasst er mich?

G

Gast

Gast
hallo...
ich möchte so gern mich trösten und nicht ständig an ihn denken müssen, doch ich denke an ihn so sehr. Am Anfang, die ersten paar Tage, konnten wir uns noch vernünftig begrüßen. Danach wurden wir immer stummer und ich weiß einfach nicht, wie mit ihm umgehen. Mal kann er so lieb gucken, dann sieht er nur wieder total leidend aus und an ein nettes Wort ist nicht zu denken. Nicht ein Gespräch kommt zustande und ich muss ihn immer ansehen, so dass ich mich schon fühle, als würde ich ihn tierisch stalken. Ich werde wohl nie mit ihm reden können, mit allen anderen geht es, nur mit ihm nicht...hasst er mich? Mir verschlägt es bei seinem anblick immer die sprache, so schön find ich ihn...
 

Anzeige(7)

G

Gast

Gast
Hm, der Anfang war eigentlich gar keiner...ich kenne ihn seit ein paar monaten. Sehr kurz und flüchtig waren die wenigen begegnungen immer und am anfang sagte er noch locker was bis ich mich verknallte. dann war er stummer, wusste nicht mehr, wie mit mir umgehen, denn der anfang war schon recht künstlich herbeigeführt mit dem begrüßen und so. ich wollte ihn ja heute wie schon so oft aufgeben, doch meine freundin will das nicht zulassen und mir helfen..naja, was das wohl wird, aber da kann man mal sehen, dass jemand sich bemüht, etwas für einen zu tun....
ich habe bloß so angst, dass ich ihn schon zu krass belästigt habe, weil ich eben immer gucken muss. Es ist fast wie ein Reflex, weil er wirklich von Kopf bis Fuß schon auffällt. Er hat was Androgynes und das mag ich. Ich denke immer, dass er eben vielleicht schon insgeheim sich denkt, wie komisch ich immer gucke und nicht begreift und sich verunsichert fühlt. Er ist nämlich äußerst sensibel...
 

soulfire

Aktives Mitglied
Also....ihr seid nicht zusammen, sondern du hast ihn irgendwo kennengelernt.

Im Umgang miteinander ist es aber schwierig, weil ihr über die Begrüßung nicht allzuviel miteinander zu reden habt?
Wo seht ihr euch normalerweise? Wie alt seid ihr?

Würde denken, ihr seht euch in der Schule?

Er wird verunsichert sein, weil er evtl deine Unsicherheit spürt, aber wieso sollte er dich deshalb hassen?
 
G

Gast

Gast
Hi Soulfire!

Danke für die Reaktion, ich freue mich wirklich, wenn mir jemand bei diesem, zugegeben, nicht unbedingt für jeden ersichtlichen Problem und der auch nicht gerade transparenten Schilderung des Sachverhaltes schreibt....
Wir sehen uns an der Uni und man könnte sagen, dass wir so gut wie jedes Fach zusammen hatten. Am Anfang haben wir uns über eine Freundin kennen gelernt, doch ich hatte auch schon mal eine Unterhaltung über Internet mit ihm. Das war ganz früher und ich hätte nicht gedacht, dass ich ihn noch irgendwann einmal gut finden würde. Diese Unterhaltung über Chat war auch eher scherzhaft und er saß da noch mit nem Kumpel dran, mit dem ich eigentlich hätte reden sollen. So kann man nicht von irgendeiner ernsten ersten Kontaktaufnahme sprechen.
Dann hab ich ihn an der Uni gesehen und sprach mit meiner Freundin und ihm, wobei die beiden sich eher was zu erzählen hatten, denn sie kannten sich von früher.
Ich habe eben eine gewisse Anziehung gespürt und er war auch erst freundlich, doch nun habe ich wohl alles ruiniert, denn ich bin immer sehr ungeduldig, wenn es mir einer angetan hat und muss auch immer gucken. Das wird ihn arg verunsichert haben, sofern er nicht davon ausgeht, dass er sch meine Guckerei einbildet. Manchmal denke ich auch, dass er schon Bescheid weiß und deshalb auch nicht recht mit meiner Guckerei zurecht kommt. Die Kommunikation ist durch mein Verklemmtsein und die Glotzerei gleich null und wir haben uns einfach wohl auch nichts zu sagen. Ich denke an Hassgefühle von seiner Seite, falls er schon merken sollte, dass ich ihn mag. Ich kann leider mein Blickverhalten nicht so gut kontrollieren, weshalb nicht immer ein Lächeln rauskommt, wenn es so beabsichtigt ist. Ich bin auch ne depressive Nudel. Wenn ich schon glaube, dass für mich ein guter Tag ist und ich mich gut fühle, sehen andere immer noch Depression.
Das macht es mir mit den Männern auch nicht leicht und ich weiß nicht, ob je einer bei meinem Verhalten anbeißt, da ich schon mir Hilfe bei Psychologen gesucht habe, diese mir aber nur durch Chemie helfen wollten, die ich nicht bereit bin, zu akzeptieren, da mir ganz schnell zur chemischen Keule geraten wurde, ohne auch nur irgendwie Untersuchungsergebnisse haben zu wollen. Andere Menschen stufen mich auch als sehr lebensfroh ein, also läuft da wohl in der Gesamtbeurteilung von einigen Menschen etwas falsch und ich scheine nicht wirklich als Person meine Umwelt zu erreichen. Ich verstehe eben gar nichts mehr und eigentlich bin ich fast so weit, dass ich mir denke, dass es mit den Männern eh nichts mehr wird. Mit nichts mehr werden spiele ich nicht darauf an, dass kein Mann mehr in meinem Leben erscheinen wird. Ich habe nur den Verdacht, dass es immer Männer sein werden, für die ich nichts empfinden kann.
Es ist wirklich nicht so, dass ich nur traurig rumhänge, ich habe auch schon ein Leuchten auf das Gesicht von meinen Mitmenschen gezaubert und versuche mich auch zu motivieren.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben