Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Haben deutsche Männer Angst vor türkischen Frauen?

G

Gast

Gast
Hallo Liebe TE,

kann es sein, das du etwas blauäugig bist, was deine Familie betrifft?! Sie waren bis jetzt so tolerant, weil du noch mit Niemanden angekommen bist! Natürlich wird es Probleme geben und Einmischungen (seine Familie, Hochzeit, Kinder, Erziehung, Religion...).
Rede aus Erfahrung und bin keine Türkin. Komme aus dem ehemaligen Jugoslawien und bin ähnlich streng erzogen. Selbst wenn deine Familie toleranter und westlicher ist, sind es aber nicht das Umfeld, die Verwandten und Bekannten und man darf ja das Gesicht nicht verlieren und den Leuten Stoff zum Reden geben. Ich denke, du weißt was ich meine. Vorurteile gibt es immer und überall und es steht dir ja nicht auf der Stirn geschrieben, das du einen deutschen Mann willst.
Ich kann dir eigentlich nur raten, offen und ehrlich mit dir selber zu sein, mit deiner Familie zu reden und wer weiß vielleicht bis du auch mal 21 Jahre verheiratet mit einem Deutschen.
 

Anzeige(7)

G

Gast

Gast
[.....]

Fakt ist nun mal, dass verschiedene Mentalitäten für Konfliktpotential sorgen können. Das zieht man bei der Wahl einer Partnerin eben auch in Betracht. Würde dies nicht den Tatsachen entsprechen, hätte die TE diesen thread nicht gestartet.

Gerade bei den Türken in der BRD ist nun mal zu erkennen, dass sie obgleich sie sehr lange da sind, das in vielerlei Hinsicht Integration und Anpassung nicht reibungslos laufen, bzw. diese erst nicht angestrebt wird. Ein deutscher Mann weiß das eben und überlegt sich deshalb, ob man sich dennoch darauf einlassen sollte. Ist doch ganz normal. Vielleicht solltest du diese Tatsachen lieber einsehen.
Klar, alles ganz normal. Eine Beziehung wägt man natürlich wie eine juristische Angelegenheit mit alle Pros und Kontras, Fakten und Beweisen ab. Geht ja nicht um Gefühle. Wer will schon verliebt sein in einer Beziehung und mit dem Herzen dabei sein?

Und selbstverständlich muss ein Muslim, Buddhist, Jude oder schlicht ein Migrant, die deutsche Kulturlosigkeit übernehmen. Geht ja nicht, dass er seine eigenen Werte lebt! Wo kämen wir denn mit so viel Toleranz hin?!

Ganz ehrlich, wenn ich solche Beiträge lesen, bestätigt sich mein Bild vom rechten Deutschland und ich muss mich schämen, eine Halbdeutsche zu sein. Übrigens ist mein Vater deutsch und ein Frauen verachtender, mieser Macho.

Liebe TE,
bitte traue nicht den deutschen Männern hinterher. Ich will sie nicht geschenkt haben. 90 % der deutschen Männer sind mindestens genau so Machos, wie Türken oder Russen. Nur fällt es bei ihnen aufgrund ihrer Reserviertheit, die übrigens auf Feigheit fußt, nicht sofort auf.
So gut wie alle Frauen, die ich kenne und die mit einem Deutschen zusammen sind, führen folgendes Beziehungsleben:
Sie erledigt 99 % vom Haushalt, darf die Kindererziehung zu 70 % übernehmen und natürlich eine Sexbombe im Bett zu 100% abgeben, während der Herr um Applaus bittet, wenn er dann Mal den Müll runtergebracht, ein Mal im Monat gekocht oder die Kinder zum Klavierunterricht begleitet hat.
Ich habe gerade Mal so die Quote im Kopf überschlagen: zwei von 12 Frauen, die mir gerade sponatn eingefallen sind, haben eine liebevollen deutschen Mann und eine repektvolle Beziehung auf Augenhöhe. Sind also gefühlte 85 % der deutschen, die Emanzipation nur vom Hörensagen kennen. Aber Hauoptsache sind es die bösen, bösen Türken (Ausländer), die ihre Frauen unterdrücken. Doppelmoral vom Feindsten!

Also ich kann dir eher einen empfehlen, der sich in dich aufrichtig verliebt hat und dich achtet, ganz gleich welcher Nationalitäts- oder Religionszugehörigkeit er anhängt. Und natrülich solltest du genau so in ihn verliebt sein. Und das ist bestimmt in allen Kulturen auf der Welt seltener, als eine Beziehung aus "Notwendigkeit".

Ich wünsche dir ganz viel Glück!
 
L

Leopardin

Gast
Ich denke es ist egal aus welchem Kulturkreis Du kommst . Aber es wird Dir nicht anders gehen als den Männern , da ist es auch egal aus welchem Kulturkreis die kommen, wenn bestimmte Dinge zutreffen, wird die Schnittmenge der potentiellen Partner einfach gering.

Zu den bestimmten Dingen ...

Nehmen wir als erstes mal die Offenheit , die Ehrlichkeit .

Viele sind verschwiegen , wollen sich nicht in die Karten gucken lassen, haben was zu verbergen .

Bam schon ne große Menge weg .

Viele sind ausgesprochen oberflächlich und dementsprechend niveaulos ....

Bam schon wieder ne Menge weg

Viele sind weder vertrauensvoll noch vertrauenswürdig , bam schon wieder ne Menge weg ...

Viele passen von der Chemie einfach nicht , bam schon wieder ne Menge weg ...

Nehmen wir die korrekten Menschen , viele sind eben verlogen , sind ungerecht und nicht bereit irgend etwas mit Vernunft anzugehen , bam schon wieder ne Menge weg ...

Viele sind nicht bereit Kompromisse zu schließen , sind intolerant und haben dementsprechend viele Vorurteile Mißtrauen und / oder Neid , bam schon wieder ne Menge weg ....

Viele sind mit sich selbst nicht im reinen und daher mehr oder weniger Fähnchen des Windes der grade weht , ohne Prinzipien ohne klaren gesunden Verstand , bam wieder ne Menge weg ...

Viele besitzen nicht die Ernsthaftigkeit , die Du besitzt , bam wieder ne Menge weg ...

So geht es wieter und die paar , die noch übrig bleiben , denen ist es egal , welcher Herkunft Du bist , was Deine Vergangenheit war , welche Maske Du ablegst , die interessieren sich wirklich für Dich , als Mensch , später vdann als Frau oder Mann

die sind wirklich dünn gesäät , ganz einfach

suchst Du einen Gespielen oder einen Mann , suchst Du eine Gespielin oder eine Frau ....verstehst Du was ich meine ?

Du hast mehr oder weniger korrekte konkrete Werte , kannst diese auch formulieren, bist dazu in der Lage auch im Dunkeln Deinen Namen zu schreiben ....

Du hast bestimmte Wünsche und bestimmte Ansprüche , daher , bam schon wieder ne Menge weg ....

Das liegt aber nicht an Dir , sondern an der Entwicklung unserer Gesellschaft , am Werteverfall , an der Profitgier , an der Intoleranz an der Agressivität , an dem falschen Stolz , nicht an der Religion oder an der Religionsfreiheit , heutzutage kannst Du ja schon froh sein , wenn Du überhaupt jemanden triffst , der zu seinem Wort steht .....egal ob Männlein oder Weiblein .

Der die Bereitschaft besitzt, sich wirklich mit Dir auseinanderzusetzen , mit Dir zu sprechen über die wichtigen Dinge ....bereit ist sein Ich für ein korrektes Wir einzutauschen ....

deshalb , nein sie haben keine Angst vor Türkinnen , aber Angst vor korrekten Frauen .


Oder vor korrekten Männern ....
Ist ja auch leichter, andere nur negativ zu sehen. ;)
 
E

Edy

Gast
Klar, alles ganz normal. Eine Beziehung wägt man natürlich wie eine juristische Angelegenheit mit alle Pros und Kontras, Fakten und Beweisen ab. Geht ja nicht um Gefühle. Wer will schon verliebt sein in einer Beziehung und mit dem Herzen dabei sein?

Und selbstverständlich muss ein Muslim, Buddhist, Jude oder schlicht ein Migrant, die deutsche Kulturlosigkeit übernehmen. Geht ja nicht, dass er seine eigenen Werte lebt! Wo kämen wir denn mit so viel Toleranz hin?!

Ganz ehrlich, wenn ich solche Beiträge lesen, bestätigt sich mein Bild vom rechten Deutschland und ich muss mich schämen, eine Halbdeutsche zu sein. Übrigens ist mein Vater deutsch und ein Frauen verachtender, mieser Macho.

Liebe TE,
bitte traue nicht den deutschen Männern hinterher. Ich will sie nicht geschenkt haben. 90 % der deutschen Männer sind mindestens genau so Machos, wie Türken oder Russen. Nur fällt es bei ihnen aufgrund ihrer Reserviertheit, die übrigens auf Feigheit fußt, nicht sofort auf.
So gut wie alle Frauen, die ich kenne und die mit einem Deutschen zusammen sind, führen folgendes Beziehungsleben:
Sie erledigt 99 % vom Haushalt, darf die Kindererziehung zu 70 % übernehmen und natürlich eine Sexbombe im Bett zu 100% abgeben, während der Herr um Applaus bittet, wenn er dann Mal den Müll runtergebracht, ein Mal im Monat gekocht oder die Kinder zum Klavierunterricht begleitet hat.
Ich habe gerade Mal so die Quote im Kopf überschlagen: zwei von 12 Frauen, die mir gerade sponatn eingefallen sind, haben eine liebevollen deutschen Mann und eine repektvolle Beziehung auf Augenhöhe. Sind also gefühlte 85 % der deutschen, die Emanzipation nur vom Hörensagen kennen. Aber Hauoptsache sind es die bösen, bösen Türken (Ausländer), die ihre Frauen unterdrücken. Doppelmoral vom Feindsten!

Also ich kann dir eher einen empfehlen, der sich in dich aufrichtig verliebt hat und dich achtet, ganz gleich welcher Nationalitäts- oder Religionszugehörigkeit er anhängt. Und natrülich solltest du genau so in ihn verliebt sein. Und das ist bestimmt in allen Kulturen auf der Welt seltener, als eine Beziehung aus "Notwendigkeit".

Ich wünsche dir ganz viel Glück!
1. Denke ich mir eigentlich auch meistens, dass es einen am A**** lecken kann, wenn das nur noch so läuft...;)

2. Darüber muss man sich ja nicht wundern, wenn "beziehungstechnisch" kalkuliert wird - übrigens auch ne ueberragend weibliche Eigenschaft.

3. Sorry, aber kommt bei der TE auch ein bisschen so rüber: "deutscher als deutsch" - muaß des sei? :rolleyes::)
 

mikenull

Urgestein
Vielleicht hat das Ganze ja auch nichts mit Religion oder Kopftüchern zu tun, sondern die deutschen Männer ( " " ) ziehen einfach den Schwanz ein, wenn sie eine junge, moderne und intelligente Frau vor sich haben?
 

friek

Aktives Mitglied
So ein Quatsch. Die meisten haben einfach keinen Bock auf diesen ganzen traditionellen Familien-Heckmeck. Da muss es nicht mal direkt zu Gewalt kommen damit es extrem unentspannt wird. Die Familie des Partners ist doch eh schon oft schwierig genug, auch ohne, dass sie irgendwelche Mittelaltervorstellungen pflegen und sich überall versuchen einzumischen.
 

Portion Control

Urgestein
Klar, alles ganz normal. Eine Beziehung wägt man natürlich wie eine juristische Angelegenheit mit alle Pros und Kontras, Fakten und Beweisen ab. Geht ja nicht um Gefühle. Wer will schon verliebt sein in einer Beziehung und mit dem Herzen dabei sein?
Ja, das ist ganz normal. Es muss ja auch passen.
In einem anderen thread stellt sich gerade eine gut situierte, studierte Frau die Frage, ob es überhaupt mit einem Hartz IV Empfänger mit Knast Vergangenheit klappen kann. Wieso steht diese Frage überhaupt im Raum wenn doch deiner Aussage nach, alles durch "Liebe" entschieden wird?
:confused:

Ich kann es dir beantworten: Weil es Blödsinn ist.

Natürlich zählen eine Menge Faktoren mit um eine Beziehung einzugehen. Liebe ist das eine - eine Partnerschaft etwas anderes. Du bist doch keine 12 mehr, oder? Außerdem sorgen diverse Faktoren schon beim kennenlernen dafür, dass sich mitunter nicht heiss und innig verliebt wird. Eine starke Kettenrauchererin die mich den ganzen Abend zuqualmt, wäre keine Partnerin für mich. Dabei könnte ich mich dann auch nicht verlieben. Für andere Menschen zählen andere Dinge. So ist das Leben.

Und die buckelige Verwandschaft kann einem da auch gut und gerne mal einen Strich durch die Rechnung machen.
 
N

Nautilus

Gast
Ich kann es dir beantworten: Weil es Blödsinn ist.

Natürlich zählen eine Menge Faktoren mit um eine Beziehung einzugehen. Liebe ist das eine - eine Partnerschaft etwas anderes.

Und die buckelige Verwandschaft kann einem da auch gut und gerne mal einen Strich durch die Rechnung machen.
Genau. Vor allem, wenn man die erste Phase, in der man noch sehr verliebt ist und vieles ausblendet überwunden hat und man langsam hinter die "Fassade" blickt. Also dann, wenn die Partnerschaft so richtig beginnt.

Dann kommen die Probleme, die Differenzen und die äußeren Einflüsse ins Spiel. Da machen all diese Faktoren, die bereits genannt wurden, durchaus einen Unterschied - das kann man schwer wegreden.
 
Naja, was andere generell denken - muss ja in deinem Einzelfall nicht zutreffen. Einzelfall im wortwörtlichen Sinne.. denn Du brauchst ja nur einen. Den einen.

Denke Du findest einen Mann, der zu Dir passt. An Nationalität glaube ich, muss man das, was du als positive Eigenschaften aufzählst - wie Ehrlichkeit etc. - nicht festmachen. Die Nationalität ist wenig geeignet, einen Menschen in diesen Kategorien zu messen.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben