Anzeige(1)

Habe wohl ein Erlebnis aus dem letzten Jahr nicht verkraftet/verarbeitet - Was tun?

D

Desperado4785

Gast
Guten Morgen,

immer wieder aufs neue holt mich die Sache vom letzten Jahr ein und ich sehe ich habe diese Sache einfach nicht verarbeitet bzw. verkraftet. Nun frage ich mich was kann dagegen tun?

Im Grunde ist nicht wirklich was schlimmes passiert. Habe ich eine Wohnung in Eigenregie selber renoviert und dies ging gründlich in die Hose. Freunde von mir die mir dabei helfen wollten waren keine Hilfe. Die haben im grunde nur noch mehr Mist gebaut. Erst nachdem 3. Handwerker war dann die Wohnung in einen einiger Maßen Zustand. Lange bin ich auch dort nicht geblieben. Nach vier Monaten war ich dort auch wieder weg. Das ganze ist eben jetzt genau ein Jahr her. Seitdem lebe ich hier und sehe diese Sache holt mich immer wieder aufs neue ein.

Nun frage ich mich, wie kann ich mich dies bezüglich heilen? Stichwort: Verarbeiten. Zeit heilt bekanntlich alle Wunden. Dennoch ist es irgendwo eine noch nicht verheilte Wunde. Wer hat Rat?

Danke für Antworten
 

Anzeige(7)

Petra47137

Sehr aktives Mitglied
Zunächst solltest Du herausfinden, warum genau dieses Erlebnis nicht los lässt.
Ist es das Gefühl versagt zu haben? Sind es die Freunde, die keine wirkliche Hilfe waren?
Und wo genau der Grund ist, warum die nach 4 Monaten wieder ausgezogen bist.
 
D

Desperado4785

Gast
Zunächst solltest Du herausfinden, warum genau dieses Erlebnis nicht los lässt.
Ist es das Gefühl versagt zu haben? Sind es die Freunde, die keine wirkliche Hilfe waren?
Und wo genau der Grund ist, warum die nach 4 Monaten wieder ausgezogen bist.
Tja das ist eine gute Frage. Habe ich Versagt? Nö. Ich hatte die Wohnung ja fertig renoviert. Ein Freund von mir hat das Laminat nicht in fertig verlegt in den einen Raum und ich bin in diesen Zustand der Wohnung dann eingezogen. Da ich erst am Tag vor dem Umzug die Schlüssel von den Freund zurück bekam. Ich nehme mal an, dass es damit zusammenhängt, das ich wohl in diesen Zustand der Wohnung eingezogen bin und das dort dann im bewohnten Zustand die Wohnung noch mal neu renoviert worden ist. Sprich so wie ich sie renoviert hatte (Tapeten) war sie zum Schluss nicht mehr.

Ich wollte mir die Wohnung schön machen (sowie ich schon mal vorher gewohnt hatte) und das ist mir wohl nicht gelungen. Ich gehe davon aus, dass irgendwo viele Faktoren zusammengelaufen sind die einfach nicht gepasst haben. War auch mein erstes Mal das ich eine Wohnung komplett selbst renoviert habe. Ist wohl vieles einfach gründlich schief gelaufen. Von der Planung bis zur Umsetzung etc.

Warum bin ich nach vier Monaten dort wieder ausgezogen. Gute Frage. Aus heutiger Sicht kann ich das nicht mehr beantworten.
 

Petra47137

Sehr aktives Mitglied
Ok - vielleicht der richtige Zeitpunkt Dir etwas von mir zu erzählen.

2009 habe ich alles in Erfurt zurück gelassen. Ohne Möbel bin ich mit meiner Tochter (damals 20) und unseren damaligen Tieren (Hund, Kaninchen) nach Duisburg in eine WG gezogen.
Ein halbes Jahr später wurde diese aufgelöst und ich zog mit ihr in eine 38qm Wohnung.
Auch diese war, wie die WG, nur zum Übergang gedacht.
3 Jahre später zog meine Tochter nach Mettmann und ich in eine unrenovierte 50qm Wohnung in Duisburg.
In dieser wohne ich nun seit 7 Jahren - ich habe sie nicht renoviert - denn auch diese betrachte ich nur als Übergangswohnung und noch nicht als das zu Hause in dem ich mich Angekommen fühle.
In 8 Wochen werde ich 60 Jahre alt und man sollte meinen, in dem Alter hat man sein endgültiges zu Hause gefunden.
So ist es aber nicht, wenn der Zeitpunkt gekommen ist, werde ich wieder umziehen und dann....zum letzten mal.
Und bis dahin ist mir dat shit egal, wie unrenoviert meine Wohnung ist - um es gemütlich zu haben, braucht es nur eines - eine Wohnraumgestaltung in der man sich wohl fühlt und das tue ich, auch wenn es noch nicht mein zu Hause ist.

Was ich Dir damit sagen will, Deine Angst ist unbegründet - wenn Du wirklich Angekommen bist, dann ist renovieren kein Pflichtprogramm sondern Spass und Freude ;)
 
H

highfifi

Gast
Also für mich klingt das sehr seltsam und ich kann noch nicht so ganz nachvollziehen, wo das Problem liegt. Hast du das Gefühl, dass du eine Wohnung nicht selbst renovieren könntest? Das ist doch nämlich gar nicht so schlimm. Es gibt viele Menschen, die handwerklich unbegabt sind. Dafür gibt es Freunde und Familie oder eben Handwerker, die dir das alles abnehmen.
 
D

Desperado4785

Gast
Also für mich klingt das sehr seltsam und ich kann noch nicht so ganz nachvollziehen, wo das Problem liegt. Hast du das Gefühl, dass du eine Wohnung nicht selbst renovieren könntest? Das ist doch nämlich gar nicht so schlimm. Es gibt viele Menschen, die handwerklich unbegabt sind. Dafür gibt es Freunde und Familie oder eben Handwerker, die dir das alles abnehmen.
Renovieren kann ich. Das habe ich nicht zum ersten Mal gemacht. Laminat verlegen war für mich neu. Ich gehe davon aus, dass ich mir ein Stück aus einer vorherigen Wohnung in der gleichen Stadt zurückholen wollte. Ich hatte damals 2016 eine schöne Wohnung gehabt. Im Grünen, sehr ruhig etc. Diese Wohnung habe ich damals renovieren lassen. Aus Kostengründen habe ich mich dann letztes Jahr dazu entschieden, dies in Eigenregie zu machen. Dies ging dann gründlich in die Hose.

Unglücklicherweise waren damals (letztes Jahr), zwei Freunde von mir an dieser Renovierung beteiligt, mit denen ich nicht mehr in Kontakt stehe. Ich habe damals aufgrund dieser Sache mich von diesen Freunden zurückgezogen.

Da ich die Wohnung schon nach einem Monat wohnen wieder gekündigt hab und nach vier Monaten auch die Stadt wieder verlassen hab, gehe ich davon aus, dass ich das Gefühl habe, etwas ist noch nicht wirklich abgeschlossen. ich bin letztes Jahr da einfach so abgehauen. Und habe bis heute im Grunde mit dieser Stadt nichts mehr zu tun. Weil dort kein soziales Umfeld mehr vorhanden ist. Die beiden Freunde ich damals hatte, waren an dieser Renovierung beteiligt.

In Erinnerung geblieben ist mir dieses Chaos mit der Renovierung der Wohnung. Die Zeit war einfach viel zu kurz.. ich habe wohl keinen guten Abschluss finden können. Das ist das letzte was ich mit dieser Stadt in Erinnerung habe. Das ich davor das Jahr in einen anderen Stadtteil hatte, spielt für mich keine Rolle mehr. In Erinnerung habe ich dieses Renovierungschaos.

Ich denke es rächt sich jetzt, wenn man immer wieder aufs neue abhaut. Ich hätte in der Wohnung und auch in der Stadt bleiben sollen (bis heute). So habe ich aktuell diesen Bruch/Cut. Da durch lebt wohl dieses Chaos in mir weiter.
 

Petra47137

Sehr aktives Mitglied
Ich denke es rächt sich jetzt, wenn man immer wieder aufs neue abhaut. Ich hätte in der Wohnung und auch in der Stadt bleiben sollen (bis heute). So habe ich aktuell diesen Bruch/Cut. Da durch lebt wohl dieses Chaos in mir weiter.
Warum schaust Du immer zurück, Du solltest immer nur nach vorne schauen, denn dort befindet sich das was kommt und kommen kann - Du kannst jeder Zeit neu anfangen und es für sich schöner und besser machen.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben