Anzeige(1)

Habe Probleme mit meinem freund hilfe

M

Mazdafahrerin

Gast
Hallo liebe User! Habe ein Problem, das ich euch gerne schildern möchte. Ich bin 23 Jahre alt und habe eine abgeschlossene Ausbildung. Bin neu nach NRW gezogen, wegem Freund. In der Zeit, wo ich auf Jobsuche war, durfte ich mit den Eltern und meinem Freund zusammen wohnen.

Das heißt, ich kam in der Wohnung der Eltern und meines Freundes unter. Hatte natürlich vorher auch persönlich beide Elternteile gefragt, ob das in ordnung wäre. Der Vater und die Mutter bejahten das. Habe dann einen Job gefunden, wo ich arbeitete. Ich half auch der Mutter, im Haushalt wo ich nur konnte. Als ich manchmal um 21 uhr erst daheim war, räumte ich die Küchte auf. Auch als die Mutter meinte, das wäre so in Ordnung, ich sollte es sein lassen, da ich ja müde sei. Mit den Eltern habe ich ein gutes Verhältnis, ich bin wie eine Tochter für sie. Das haben mir beide mal gesagt.

Der Sohn, also mein Freund ist 27, fast 28. Er half wenig, weil ich auch beobachtete, das die Mutter, viel ihrem Sohn hinterher trägt. Also, z.B. die Wäsche wusch und diese sogar noch in den Kleiderschrank räumte, bis ich ihr das abnahm. Oder von mir aus das Bad putze, also mich einfach im Haushalt beteiligte, weil ich es von meinen Eltern nicht anders kenne und nicht anders beigebracht bekam. Aber mein Freund wurde so, verwöhnt, das er sogar rummotzte, wenn er dann mal was machen sollte und das mit fast 28 jahren.

Natürlich sah ich sein Verhalten oder das er wenig macht. Er sitzt auch sehr viel vor der Playstation oder vorm PC, weil er damit vor seinen Eltern flüchtet, weil er sich nicht so mit ihnen versteht. Naja, das ist untertrieben, er hasst sie. Er schiebt auch vieles in seinem Alter, noch auf seine Eltern. Zum Beispiel, dass sein Vater in zur Studienwahl gezwungen hätte, er müsse dieses Studium machen. Oder wo mein Freund ein kleiner Junge war, hatte der Vater gedroht, dass er die Familie verlässt und sie könnten, schauen wie sie alleine klar kommen. Da hat sich dann bei meinem Freund natürlich, viele Ängste gestaut, wie Z.B. Existenzängste, ein Versager zu sein der nichts auf die Reihe bringt. Er ist auch als Kind nie gelobt worden, von den Eltern, dass er mal etwas gut gemacht hat. Oder das sie ihm auf die Schulter geklopft haben und einfach gesagt haben, hey schatz, das ist klasse, wie du das machst. Daraus resultiert auch, das mein Freund sehr viel redet und ein kopflastiger mensch ist, er ist einfach auch ein perferktionist, der alles tausendmal hinterfrägt, weil er auch angst hat, etwas falsch zu machen. Er bentonte auch immer das er seine Ruhe haben will vor seinen Eltern, deswegen hockt er auch so oft vorm PC und Playstation, weil das auch sein Hobby sei, wie er mal zu mir meinte.

Die ganze Situation erskalierte dann auch eines Tages, er beschimpfte seine Eltern, brüllte sie an. Sein ganzer mit den Jahren aufgestauter Hass kam zum Vorschein. Ich habe das alles mitbekommen und habe ihn irgendwann einfach wegzogen, als wir dann im Zimmer saßen, weinte mein Freund, weil er meinte, dass das solche Tyrannen seien. Das unsere Kinder nicht so mit Sorgen vollgepumt werden sollen, wie er das wurde. Mich ließ das auch nicht kalt, bis ich dann auch weinte.

Die Eltern drohten ihm ihn rauszuschmeissen, das sie das schon längst hätten machen sollen.

Irgendwann fanden wir dann eine Wohnung (ein Stockwerk höher wie die Eltern wohnen). Nur, hier gehen die Probleme weiter, er geht arbeiten, Nachschicht. Er steht auf und erstmal an den PC und ich darf den ganzen Haushalt schmeißen. Ich koche und putze. Bezahle auch die Miete, Telefon/Internet und Strom. Und sogar Einkäufe. Aber wir haben das so geregelt, wenn wieder Geld reinkommt, wird alles mein Freund bezahlen, weil ich sonst die Möbel bezahlt habe. Also Sofa, Badmöbel, Waschmaschine.

Wir haben auch ziemlich gestritten und waren uns kurz davor zu trennen, weil ich auch meinte, dass ich nicht im haushalt alles stemmen kann, ich kümmere mich auch um den Schriftkram. Mein Freund ist leider unselbstständig in diesen Dingen, liegt aber an der Erziehung.

Die Wohnung läuft auf mich, ich hab den Mietvertrag unterschrieben. Mein Freund meinte auch, dass er mich mehr unterstützen möchte, das er aber halt manche Dinge nicht weiß, also wie man eine Waschmaschine bedient. Ich habe ihm geantwortet, das wäre kein Problem, das könnte ich ihm beibringen. Er hat sein Studium abgebrochen und beginnt eine Ausbildung.

Er meinte auch im Streit,dass ich ja nicht wirklich denke, dass ich in dieser Wohnung wohnen bleibe, falls wir uns trennen, das ich im schlimmsten Fall zu meinen Eltern zurück könnte. Was haltet ihr davon? Das Problem ist auch dass ich auch gerade auf Jobsuche bin. Zurück zu meinen Eltern, wäre wirklich die letztere Option, was ich einfach nicht will.

Ich weiß einfach nicht weiter, und bin auch sehr verzweifelt. Er kann für sich keine Verantwortung übernehmen und spricht von Kindern, verstehe ich nicht.

Aber er bemüht sich auch andere seits, und ist total lieb, nett, zärtlich, einfühlsam, ist für mich da, wenns mir schlecht geht.

Was würdet ihr an meiner Stelle tun? Es ist nicht alles so rosig gerade. Und meine Eltern wohnen 365km weit weg.

Tut mir leid für den langen Text bin echt verzweifelt und habe Heulkrämpfe, Bauchschmerzen. Hillllffffeeee!!
 

Anzeige(7)

M

Mazdafahrerin

Gast
Sind das nicht paar harte Worte von Ihnen? Ich weiß einfach nicht weiter. Ich kann ihn doch nicht einfach verlassen, was würden Sie an meiner Stelle tun?
 

-sofia-

Sehr aktives Mitglied
Anscheinend übernimmst du jetzt die Mutterrolle. Dein Freund hat nie gelernt selbstständig zu sein und du bedienst und finanzierst ihn wie Mama es gemacht hat. Mit 28 muss dein Freund langsam lernen auf eigenen Füßen zu stehen. Wenn er kein gutes Verhältnis zu seinen Eltern hat, warum läßt er dich dort einziehen und warum habt ihr euch auch noch eine Wohnung in deren Haus angemietet? Wie lange kennt ihr euch eigentlich? Falls ihr euch trennt, wird er sich keine eigenen Wohnung leisten können und kann wieder bei Mama unterschlüpfen, also soll er mal den Ball flach halten. Solange er noch in der Ausbildung ist, wird das Thema Kinder erstmal hintenangestellt werden müssen. Er ist ja selbst noch wie ein Kind. Willst du jetzt nur mit ihm zusammenbleiben, weil du nicht wieder zu deinen Eltern zurück willst ? Wenn du eurer Beziehung noch eine Chance geben willst, dann zeig ihm wie Hausarbeit erledigt wird, damit er dich unterstützen kann und lass ihn den Papierkram selbst erledigen, sonst lernt er es nie.
Wenn er keinen guten Willen zeigt und nicht lernfähig ist, bleibt dir nur die Trennung.
 
J

john-2

Gast
.....
Dein Freund hat nie gelernt selbstständig zu sein und du bedienst und finanzierst ihn wie Mama es gemacht hat. Mit 28 muss dein Freund langsam lernen auf eigenen Füßen zu stehen.
.....
Wenn du eurer Beziehung noch eine Chance geben willst, dann zeig ihm wie Hausarbeit erledigt wird, damit er dich unterstützen kann und lass ihn den Papierkram selbst erledigen, sonst lernt er es nie.
Wenn er keinen guten Willen zeigt und nicht lernfähig ist, bleibt dir nur die Trennung.
Hallo,

auch wenn er seine guten Willen ziegt, dauert das noch eine ganze Zeit. Ich rede nicht von Wochen, sondern von vielen Monaten. Du kannst ihm eine Chance geben, aber das wird für Euch beide nicht leicht.

LG, John
 

Ann_B

Mitglied
hallo liebe Mazdafahrerin,

ich finde auch, daß du eigentlich in der "stärkeren" Rolle bist und er mal den Ball flachhalten
soll. DU hast eine abgeschlossene Ausbildung; er nicht.
überlege dir doch mal in einem ruhigen Moment, welche Alternativen es gibt zu einem Rückzug
in deinem Elternhaus.
du bist auf Jobsuche gerade; heißt das du bist arbeitslos ? oder du hälst Ausschau nach einem
neuen Arbeitgeber ?! selbst im ersteren Fall gibt es sicher eine Lösung.
ich finde, du solltest dir , auch wenn es dir gerade schwer fällt an eine Trennung zu denken,
diese dennoch in Betracht ziehen. und dir überlegen, welche realistischen Möglichkeiten es
gibt, diese zu realisieren. Wenn es wirklich nicht anders geht.
So hast du innerlich Klarheit und kannst entschlossener auftreten.
Und dich nicht durch so doofe Bemerkungen von ihm irritieren lassen.

Mir fällt bei deinem Beitrag ganz besonders dieser Satz auf:
"Mein Freund ist leider unselbstständig in diesen Dingen, liegt aber an der Erziehung."

Es scheint so, als würdest du ihn entschuldigen; vielleicht sogar für mehreres, ähnliches ?!
Wenn IHM wirklich etwas an der Beziehung zu dir liegt, dann wird er alles tun, damit euere
Beziehung klappt. Tut er das nicht, hat er dich nicht verdient.
Auch du hast deine Vergangenheit. Und deine Schwachstellen.
Du weinst, hast Bauchkrämpfe gerade, bist total verzweifelt... Du darfst auch Mitgefühl mit dir
haben, und auch für DICH Verantwortung übernehmen.
 
G

Gast

Gast
Ich bin gerade auf Arbeitssuche. Hatte auch ein Vorstsellungsgespräch dies wurde mir aber leider doch abgesagt. Was gebe es denn für Alternativen als zu den Eltern zurückzukehren? Haben heute nochmal geredet also mein Freund und ich und haben uns gegen eine Trennung ausgesprochen. Den Eltern haben wir mitgeteilt, das sie aus seinem Zimmer ruhig ein Arbeitszimmer machen können. Aber wieder sind heute sachen passiert wo ich mir dann die frage stelle ob es überhaupt eine zukunft mit ihm geben kann.
 
M

Mazdafahrerin

Gast
Ich bin gerade auf Arbeitssuche. Hatte auch ein Vorstsellungsgespräch dies wurde mir aber leider doch abgesagt. Was gebe es denn für Alternativen als zu den Eltern zurückzukehren? Haben heute nochmal geredet also mein Freund und ich und haben uns gegen eine Trennung ausgesprochen. Den Eltern haben wir mitgeteilt, das sie aus seinem Zimmer ruhig ein Arbeitszimmer machen können. Aber wieder sind heute sachen passiert wo ich mir dann die frage stelle ob es überhaupt eine zukunft mit ihm geben kann.
 

madala

Mitglied
Hallo liebe mazdafahrerin

ich kann mich sehr gut in dich einfühlen!
Und ich möchte hier mal nicht gleich von einer Trennung reden wollen-
ihr beide seid gerade in einer Phase in der sich vieles neu ordnet. Da kann es zum Anfang mal ganz schön bröckeln und ziehen....
Er löst sich gerade von seinen Eltern, ist dort (recht spät) ausgezogen, hat sein ihm auferlegtes Studium abgebrochen und nun selbstständig eine Ausbildung angefangen. Das an sich sind schonmal Schritte Richtung Autonomie und ich finds super dass er die geht.
Du bist gerade auf Jobsuche und hängst somit auch etwas in der Luft.
Ich finde, so von außen betrachtet, dass ihr euch eigentlich ziemlich gut ergänzt.
Vielleicht wären zwei Dinge wichtig damit es in Zukunft besser klappt und du dich nicht als Ersatzmama fühlst:
Ihr solltet ganz klar eine gewisse Aufgabenverteilung was so organisatorisches Zeugs betrifft treffen: sprich Finanzen, Haushalt, Papierkram usw.
Weder für ihn noch für dich ist es gut wenn das alles an dir hängen bleibt.
Und auch wenn dein Freund bisher nicht gelernt hat, in diesen Dingen mit anzupacken... das ist auch mit 28 noch möglich! ;)
Er braucht nur klare Grenzen und es ist auch wichtig, dass du ihm die setzt... bzw ihr einfach klärt, was er übernehmen soll. Abwaschen, Staub saugen, putzen kann auch ein Mann der keine Waschmaschine bedienen kann.
Werdet konstruktiv und redet miteinander. Ich finde eigentlich von dem was du schreibst, dass es da ganz gute Chancen gibt...
Es ist nur wirklich wichtig dass du selbst auch Anforderungen an ihn stellst und ihr gemeinsam schaut, wie ihr alles besser verteilen könnt.

Hoffe, ihr kriegt das hin und wünsch dir alles Liebe!

madala
 
L

love-m&m

Gast
Ach mei Süße kopf hoch!

Erstmal die Wohnung läuft auf dich du hast die ganzen Möbel gekauft du kannst ihn jederzeit rausschmeißen!

Meine Meinung ist distanziere dich von Ihm willst du dein ganzes Leben ein kleines Kind an deiner Seite haben?!
Du siehst wie er seine Eltern für alles beschuldigt - faule außreden -
genauso kann es dir auch eines Tages gehen das du für alles Schuld gemacht wirst was er im Leben nicht hinbekommen hat in meinen Augen ist er ein Versager.. stürzt sich in Fantasiewelt um mit der realität nicht konfrontiert zu werden er läuft weg von seinen Probleme

Lass dich nicht aussnützen weil wen er dich lieben würde -- würde er mit dir ein schönes Leben wollen ----- die Initiative ergreifen sich aufrafeln dich unterstützen!!

Du gehst kaput mann kann nicht alleine für 2 kämpfen spare dir deine Energie darfst ruhig Egoistisch sein so wie er...

Ich verstehe dich das du nicht zurück zu deinen Eltern willst (geht mir genau so) aber in der heutigen Zeit brauchst du keinen zu dulden..
Du bist eine starke Frau du schaffst das auch alles alleine!!

Ich hoffe es wendet sich alles zum guten!!!
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Der Gast Ramon hat dem Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben