Anzeige(1)

Habe Probleme mit dem Einschlafen, hat jemand Erfahrungen welches Mittel hilft?

Jazzmo

Mitglied
Bei mir geht es in letzter Zeit vor allem privat drunter und drüber (darauf möchte ich hier aber nicht näher eingehen). Dadurch dass es auf der Arbeit im Moment leider auch ziemlich stressig ist (spontaner Wegfall einiger Kollegen, dementsprechend mehr Arbeit für mich) habe ich das Gefühl, ich kann mich einfach nicht entspannen und das wiederum wirkt sich einfach leider sehr negativ auf meinen Schlaf aus. Ich habe das Gefühl, dass ich abends im Bett bevor ich schlafe immer so eine innere, nervöse Unruhe verspüre und mich deswegen immer lange hin und her wälze bis ich einschlafe. Ich habe überlegt, ob ich es mal mit Meditation ausprobieren soll, allerdings weiß ich nicht, ob das auch wirklich was hilft. Es gibt ja auch diese Einschlaf-Tees, habe ich ebenfalls schon probiert aber leider ohne Erfolg. Ich will diese Schlafstörungen gern in den Griff kriegen, weswegen ich nach Erfahrungen suche, ob es vielleicht andere natürliche Mittel gibt, die da gut helfen. Wäre über ein paar Tipps sehr froh.
 

Anzeige(7)

Bully005

Mitglied
Bist du denn morgens und tagsüber sehr müde, sprich dir fehlt der Schlaf?
Ich habe mal gehört das man bei Einschlafstörungen erst dann ins Bett gehen soll wenn man wirklich müde ist. Lieber die Zeit zum Runterkommen und Entspannen nutzen als krampfhaft versuchen einzuschlafen.
 

Hamsterpups

Mitglied
Ich hab gute Erfahrungen mit Aromatherapie gemacht. Also Duftöle, die man in eine Duftlampe gibt oder einfach auf einen Wattebausch. Primavera zum Beispiel hat schon fertige Mischungen. Diese Marke (und andere) gibt es mittlerweile in vielen Dorgerien oder auch Parfümerien - zum Proberiechen ideal.
Ein angenehmer Duft kann beim Entspannen und Schlafen helfen.

Ich schlafe zum Beispiel auch gerne bei dem Geräusch von Regen ein. Dafür gibt es Apps oder auch Videos auf YT.
 

roman12

Aktives Mitglied
Bei mir geht es in letzter Zeit vor allem privat drunter und drüber (darauf möchte ich hier aber nicht näher eingehen). Dadurch dass es auf der Arbeit im Moment leider auch ziemlich stressig ist (spontaner Wegfall einiger Kollegen, dementsprechend mehr Arbeit für mich) habe ich das Gefühl, ich kann mich einfach nicht entspannen und das wiederum wirkt sich einfach leider sehr negativ auf meinen Schlaf aus. Ich habe das Gefühl, dass ich abends im Bett bevor ich schlafe immer so eine innere, nervöse Unruhe verspüre und mich deswegen immer lange hin und her wälze bis ich einschlafe. Ich habe überlegt, ob ich es mal mit Meditation ausprobieren soll, allerdings weiß ich nicht, ob das auch wirklich was hilft. Es gibt ja auch diese Einschlaf-Tees, habe ich ebenfalls schon probiert aber leider ohne Erfolg. Ich will diese Schlafstörungen gern in den Griff kriegen, weswegen ich nach Erfahrungen suche, ob es vielleicht andere natürliche Mittel gibt, die da gut helfen. Wäre über ein paar Tipps sehr froh.
Meditation und dergleichen kann sehr hilfreich sein, allerdings dauert es, bis sich ein Effekt einstellt.
Ich persönlich habe schon gute Erfahrungen mit der 478-Atemtechnik gemacht, die hat sofort angeschlagen, aber ich habe bereits Übung in Sachen Meditation und Kontemplation, vielleicht hat mir das den Einstieg erleichtert.

Sport ist hilfreich, insbesondere Ausdauersport - aber der sollte nicht zu spät erfolgen.
Alkohol zur Entspannung anzuraten, wie hier im Thread schon geschehen - ist totaler Blödsinn.

Darüber hinaus sollte das Bett nicht zum Lesen, Essen, Internet etc. verwendet werden, sondern nur für Schlaf und Sex.
Viel blaues Licht spät am Abend ist auch nicht gut: Also Bildschirm aus, oder wenigstens einen Nacht-Modus (d.h. mit warmweißen Licht) verwenden.
 

Daoga

Sehr aktives Mitglied
Beim Entspannen zum Einschlafen hilft ein kleiner Tagtraum, den man sich nach Belieben selber zusammenbastelt und den man immer wieder verwenden kann. Bloß nicht Schafe zählen, denn zählen beansprucht das Hirn und hält wach, und warum soll man überhaupt ausgerechnet an Schafe denken, das ist einfach irrational.

Für den Tagtraum verwendet man irgendeine einfache Szene, die man als besonders beruhigend empfindet, zum Beispiel daß draußen Winter ist und man den Schneeflocken vor dem Fenster beim Fallen zusieht, während man eingekuschelt in der Decke liegt ... oder man liegt unter Palmen am Strand und hört dem Meer beim Rauschen zu ... oder draußen tobt ein Sturm und man ist sicher und behaglich eingekuschelt im Bett ... oder vielleicht irgendeine behagliche Erinnerung an die Kindheit ... erlaubt ist was gefällt. Und das stellt man sich einfach vor, ohne große Anstrengung, gibt sich einem Tagtraum hin, den man jederzeit neu abspulen kann.

Wenn aber das einschlafen durch eine "nervöse Unruhe" gestört wird, kann das entweder auf irgendein unerledigtes Problem hinweisen, oder aber auf Schlafstörungen, vielleicht unbewußte Angst vor Alpträumen.
Da sollte man sich zur Regel machen, Alpträume nicht als etwas zu sehen, was einen nur erschreckt, sondern als Winke-Winke des Unterbewußtseins, wie ein Memo vom Unterbewußtsein ans Wachbewußtsein, ein Hinweis auf ein Problem das zu lösen ist.
Weshalb man Alpträume auch nicht fürchten, sondern zulassen soll, damit man ihre Botschaft entschlüsseln kann.
 

Jamira

Mitglied
ich keinen das...etwas anders...Probiere doch mal neurodoron. Mein Kopf ist Grad auch zu mit all möglichen Sachen. allerdings wache ich nachts auf und schlafe nicht mehr ein. Jetzt bin ich zumindest schon Mal bei 6 Std Schlaf. Seid neurodoron.
 

nebelkrähe

Mitglied
Also von Alkohol bei Schlafproblemen würde ich persönlich eher abraten und ich halte das für keinen guten Tipp. Das sollte ein Genussmittel sein und nicht zur Lösung von Schlaf- oder anderen Problemen eingesetzt werden. Dass es aber hilfreich sein kann den Körper auch von Innen beim Einschlafen zu unterstützen, die Erfahrung habe ich auch gemacht. Ich nehme da Passedan, was pflanzliches aus der Apotheke.

Und ich kann nur dem Vorschreiber zustimmen, der empfohlen hat Bildschirme aus dem Schlafzimmer zu verbannen. Ich kenne den Drang bei Schlafproblemen am Handy noch was zu lesen, aber das macht es in Summe halt echt nicht besser. Wenn, dann was mit Whitenoise anhören oder vielleicht ein (eher langweiliges) Hörspiel.
 

Jazzmo

Mitglied
Danke für die ganzen Rückmeldungen. Ja, ich habe schon das Gefühl, dass ich tagsüber teilweise müde bin, ich wache manchmal auch nachts ab und zu auf, das führt ja auch dazu, dass ich morgens nicht so fit bin. Mit Aromatherapie habe ich mich noch nie so wirklich auseinandergetzt – ich denke, wenn man da einen für sich geeigneten Duft findet hilft das aber gut. Ich schlafe zum Beispiel im Sommer total gerne bei geöffneten Fenstern wenn es regnet, der Geruch ist meiner Meinung nach sehr beruhigend. Und ja, das mit den Regengeräuschen sollte ich da definitiv mal probieren, habe schon gesehen dass es da auf Youtube & Co ganze Playlists gibt, da gibt es wohl so bestimmte Geräusche, die gegn Nervosität und so helfen. Sport abends ist nicht so mein Ding, ich habe da immer das Gefühl, ich bin erst recht „aufgehetzt“ aber ich schätze mal, das ist bei jedem unterschiedlich. Habe einige Freunde, die lieber abends trainieren Zu Neurodoron und Passedan, ist das was ähnliches? Was genau bewirkt das? . Ich versuche, abends das Handy wegzulegen, aber ich gebe zu, das fällt mir noch schwerer. Werde aber wieder vermehrt Bücher lesen, beziehungsweise Hörbucher hören – da kann man auch die Augen zumachen.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
marota Habe ich ein Alkoholproblem? Gesundheit 13
L Sobald ich Urlaub habe, werde ich krank. Gesundheit 5
Oh_i_just_cant_wait_to_be_dead Habe ich die Magersucht besiegt? Gesundheit 56

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben