Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Habe Ich Freunde - Ich blicke nicht durch

_Alpha_

Aktives Mitglied
Hallo Community, dies ist jetzt schon mein dritter Forenbeitrag. Finde es schön wie schnell einem hier geholfen wird und stelle nun mein nächstes Problem. Nun, es geht um meine Freunde. Ich habe zwei Freundeskreise, einmal die aus der Schule und dann noch die von zuhause die ich schon sehr lange kenne (fast 8 Jahre). Um die aus der Schule geht es hier nicht, mit ihnen verstehe Ich mich super und die Freundschaft basiert beidseitig (also nicht so dass immer ICH fragen muss z.B) und auch in Problemphasen ist man füreinander da. Man trifft sich zwar aufgrund der räumlichen Distanz nicht jeden Tag aber doch oft. (ich selbst habe halt noch kein Auto und zudem haben meine Freunde dort viele Hobbies und arbeiten - Ich nicht.) Aber einmal pro Woche, wenn nicht öfter, trifft man sich halt als gruppe oder auch mal einzeln. In Whatsapp herrscht jeden Tag Kontakt.
Soooo, nun zu dem anderen Freundeskreis. Da blicke Ich wirklich gar nicht durch was das jetzt ist. Also man kennt sich schon 8 Jahre, kennt alle Macken von jedem kann aber damit Leben weils oft auch für Spaß sorgt. Fühle mich aber Irgendwie seit nem halben Jahr nicht mehr so "wohl". Wie gesagt, ich blicke da nicht ganz durch, was mir dieses verhalten sagen soll. Ich weiß auch nicht obs an mir liegt oder an ihnen, kann mir aber beides vorstellen (Ja, ich kann nervig sein.) Jedenfalls werde Ich oftmals "kritisiert", aber meistens eher auf lustigem hintergrund (z.B nicht "Du nervst, geh." oder "du bist scheiße"), bezeichnen wir das ganze einfach mal als verarschen. Das nervt mich persönlich schon sehr, da ich aber an sich eine recht starke persönlichkeit habe und es mich oft nicht interessiert was andere sagen überhöre Ich dies oder spiele es ab. Auf der anderen Seite hingegen werden andere ebenso verarscht, nur ich habe das gefühl es trifft mich doch häufiger. Dann habe ich öfters das Gefühl, Ich bin egal oder unerwünscht. Das kommt daher, dass mir schon öfters mal nicht bescheid gesagt wurde wenn was unternommen wurde und Ich der einzige nicht anwesende war. Frage Ich aber nach, wird mir meist sofort geantwortet und es nicht so als würden sie was verheimlichen. Frage Ich z.B wo sie gerade sind oder machen, kommt dann entweder sofort eine Angabe, oder wenn sie es nicht sind, die Aufforderung etwas zu unternehmen. Auch wird anderen aus der Gruppe manchmal nichts gesagt. Kann also auch sein dass man es vergisst, denn Ich vergesse auch manchmal jemandem was zu sagen. Dann die einseitigkeit. Oft muss ich halt hinterherrennen um nichts zu verpassen, während die anderen fast immer bescheid wissen ohne nachfragen zu müssen. Das verletzt mich manchmal auch echt. Im nächsten Moment jedoch werde Ich auch oft gefragt ohne dass ich etwas machen muss, sowohl mit einzelnen Personen als auch als ganze Gruppe. Ich verstehe dieses hin und her einfach nicht, stimmt mit mir etwas nicht? Gebe Ich vielleicht nicht das Gefühl ab, ein richtiger Freund zu sein? Oder wollen sie mich loswerden? Mal ist es so und dann wieder so, das variiert echt von Tag zu Tag und ich blicke da nicht durch. Wie kann man sich das erklären? Ist das ne ganz normale Gruppendynamik? Ich bin nämlich nicht der einzige dem sowas aus der Gruppe passiert. Es wird öfter mal jemandem nichts gesagt, aber fast nie steckt absicht dahinter. Ich fühle mich manchmal so als "Notnagel", aber häufig auch eben nicht. Und wenn das ganze so ist, weil man kein Interesse an mir zeigt, dann verstehe Ich nicht wieso meine Vorschläge dann nicht abgelehnt werden? Hat jemand keine Lust was mit mir zu machen, würde er mir ja aus dem Weg gehen und auch meine Vorschläge ablehnen. Was haltet ihr davon? Ich habe Angst dass es so ist, weil 8 Jahre schmeißt man ja auch nicht mal so eben weg.

Danke fürs Lesen :)

Ps: https://www.elitepartner.de/forum/frage/wenn-freunde-sich-nicht-melden.53261/ beschreibt das ganze recht gut, wer was Zeit mitgebracht hat kann hier ja mal reinschauen
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige(7)

Dess

Aktives Mitglied
Lieber Enjoy97,

wenn Du so die Gruppendynamik beschreibst, so kann ich mir gut vorstellen, dass es anderen genauso geht wie Dir, und dass womöglich jeder/jede das Gefühl hat, sie werde weniger informiert oder geschätzt als andere..und der Grundton in dieser Gruppe scheint auch nicht grad der höflichste zu sein..

Du schreibst, dass Du die 8 Jahre Zusammensein, nicht einfach so wegschmeissen willst. Auf der anderen Seite ist auch deutlich spürbar, dass Du ev. dem Stil und der Dynamik entwachsen bist ( oder dabei bist zu entwachsen). Menschen verändern sich ja sehr in jungen Jahren, selten hört man von Erwachsenen, die noch Kontakt zu den Nachbarskindern der Kinder- und Jugendzeit haben. Und auch bei Euch scheint mir eine diesbezügliche Krise
zu existieren. Wenn Du jedoch den Kontakt nicht abbrechen möchtest, so gibt es verschiedene Möglichkeiten die mir im Moment einfallen:

-Du könntest das Ganze ansprechen. Grad wenn Du den Eindruck hast ( den ich mit Dir teile), dass andere ev.
genauso unzufrieden mit der Entwicklung der Gruppe sein könnten, wäre man Dir sicher sogar dankbar. Oder
wenigstens ein Teil der Gruppe. Oft sind die Menschen erleichtert, wenn bis anhin Unausgesprochenes transparent
und dadurch "behandelter" wird...

-Du kannst Dich weiterhin an den Events beteiligen, doch es versuchen "lockerer" zu nehmen…Dich innerlich
ein wenig bewusster distanzieren. Dir wie sagen, "das war einmal mein Stil, doch jetzt nicht mehr. Trotzdem
möchte ich for old times sake in Kontakt bleiben, aber mich gleichzeitig auch umorientieren". Du schreibst,
dass all Deine SchulkollegInnen arbeiten, Du jedoch noch nicht. Nun denke ich, dass wenn Du auch einmal
einen Job gefunden hast, dass Du dort möglicherweise ( wie es üblich ist) einen neuen ( zu DIR passenderen)
KollegInnenkreis aufbaue kannst. Die Nachbarschaft kann man sich ja nicht aussuchen, und es ist toll, wenn
man als Kinder und Jugendlich miteinander gute Zeiten erlebt…doch wenn Du auf DEINEM GEBIET ( Beruf)
Menschen triffst, dann ist die Chance von Gemeinsamkeiten ( woraus sich dann Freundschaften ergeben
können) ungleich grösser. Würde also vorschlagen, dass Du da mal schaust..

Liebe Grüsse und alles Gute, Desdemonaschall
 

_Alpha_

Aktives Mitglied
Danke für die Antwort Desdemonaschall

Ja, hoffentlich werde Ich, sobald ich anfange zu arbeiten, neue Leute kennenlernen. Doch das kann ich, solange es ja noch nicht soweit ist, nicht sicher sagen. Und zu den Schulfreunden; klar wird man mit Leuten aus der Arbeit etc. "mehr" gemeinsam haben. Es kann aber auch sein, dass man eben nur die Arbeit als Gemeinsamkeit hat - und das ist meiner Meinung nach zu wenig. Mit meinen jetzigen Freunden teile ich mehr Interessen als nur Arbeit.
Zurück zum Thema:
Ich denke Ich werde es einfach mal weiterlaufen lassen. Wenn es wirklich "kriselt" wird es ja irgendwann von alleine dazu kommen, wozu es kommen muss. Würde ich es ansprechen, besteht die Gefahr, dass Ich möglicherweise selbst über reagiere und Zeichen falsch deute oder sie mir einbilde. Ich neige nämlich zum grübeln und bilde mir dann Katastrophen ein. Dann könnte es passieren, dass die sog. Selbstprophezeiung eintritt; Ich habe die haltung und durch diese werden meine Erwartungen wahr - Ich könnte dann durch eine solche Ansprache vllt etwas zerstören was eigentlich nicht zerstört ist. Ich hoffe du kannst verstehen was Ich damit meine. Alles hat seinen Verlauf, und den werde Ich einfach verfolgen. Wenn es soweit kommen sollte, hoffe Ich dass ich dann damit umzugehen weiß. Es ist bei mir im Moment sowieso eine etwas ungewohnte Zeit.

 

Dess

Aktives Mitglied
Ja, lieber Enjoy97, ich verstehe was Du meinst, und wenn Du Dir nun klar geworden bist ( durch das Herausschreiben Deiner Gefühle..), dann bist Du ja auch weiter. Du klingst sicher und entschlossen,
im Moment diesen Weg zu gehen. Das finde ich gut, und ich wünsche Dir alles Gute ( dabei ), liebe
Grüsse, Desdemonaschall
 

_Alpha_

Aktives Mitglied
http://www.hilferuf.de/forum/schule/208744-trauer-schule-vorbei-3.html#post2987878
http://www.hilferuf.de/forum/ich/208191-was-ist-mit-mir-los.html#post2982798
Wenn du dir die Zeit nimmst da auch noch vorbeizuschauen verstehst du meine momentane Situation vielleicht noch besser. Nein, Ich bin nicht entschlossen. Ich würde mir auch stark wünschen dass es so nicht kommt. Ich akzeptiere es einfach nur. Wenn es passiert, ist es nunmal so. Und es wäre besser dann einen Schlussstrich zu ziehen statt seine Zeit und Mühe mit den falschen Leuten zu "vergeuden". Aber vielleicht sind es ja keine falschen Menschen. Es gibt ja keinerlei Beweise dafür. Ich bin auch deshalb nicht entschlossen, da Ich (wie oben in den Links schon beschrieben) klar Angst habe plötzlich allein und ohne Freunde da stehe. Dann jedoch wäre Ich bereit neue Freunde zu finden. Es gibt ja immer einen Weg.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben