Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Habe ich eine paranoide Schitzophrenie?

oleg261293

Neues Mitglied
Habe ich eine Schizophrenie?
Ich heiße Oleg, komme aus Kasachstan und bin 27 Jahre alt. Ich habe da eine weltberühmte Geschichte am Laufen. Ich habe vor 7 Jahren die Telepathie entdeckt und jetzt höre ich Gottes Stimme und höre Stimmen in meinen Kopf wie : ich werde weltberühmt, Weltkrieg, ich gehe an die Weltöffentlichkeit, alle beten mich an und ich werde gefoltert.

Gehe letzens durch die Bahn und hoffe dass ich hübsche Mädchen sehe mit denen ich telepathieren kann. Sehe direkt 2 und fange an an sie zu denken. Höre Stimmen wie: sie wird gefoltert , sie ist dumm und sie ist psychisch krank. Eins davon schickt mir ein Gefühl " alle merken das direkt wenn du an einen mit deinen Stimmen denkst und keiner traut dir was zu sagen"

Ich sehe Jens Spahn im fernsehen und erfahre dass er schwul ist. Ich mache da einen Witz wie im Sperma im Gesicht runterläuft. Dann schickt Jens Spahn noch eine Stimme " wann begreifst du endlich dass ich dein Sperma nicht schlucken will" Sehe Mike Singer im Fernsehen und stelle mir vor wie Herr Spahn sagt : sein Sperma würde ich schlucken" Ich finde den Witz genial und denke an Mike Singer. Höre eine Stimme sagen " er ist eifersüchtig" Frage mich was die heißt. Kriege ein Gefühl von Herrn Singer: ich kann so viele Witze machen wie ich will und kann stundenlang an Personen denken und keiner hört mich weil ich eben keine Stimmen höre."

Chuck Lorre schickt mir ein Gefühl von "ich bringe die gesamte deutsche Staatsanwaltschaft für immer ins Gefängnis weil ich einfach nicht will dass du mit deinen Stimmen an mich denkst"

Colin Farrell schickt mir ein Gefühl " Ich habe alles. Geld Macht und Aussehen aber ich höre eben keine Stimmen und deswegen ist mein Leben ein Albtraum.

Sehe ein Mädchen und frage mich was sie zu meinen Stimmen denkt. Sie schickt mir ein Gefühl " Leute betet ihn alle an und vergesst Jesus von Nazareth den Opfer!!"
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Anzeige(7)

natasternchen

Aktives Mitglied
Schreib doch bitte etwas zu Deinem Konsum in der Vergangenheit, hast Du länger und öfter Kannabis konsumiert?

Ja, ich kenne mehrere mit paranoider Schitzophrenie, die sich genau so äußert, wie Du es beschreibst.
 
N

Niemecki

Gast
Hallo Oleg,
ich muss sagen, kann dir gar nicht beantworten da jede Schizophrenie sich auch anders zeigt.

Meine ExFreund war der Überzeugung er ist Daniel aus der Biebel. Er war so zusagen besessen, hatte etwas anderes in sich. Zwei Hälften. Er hatte viel lichte Momente und auch sehr ruhige Tage, solang er die Medikamente genommen hat, aber da er sie sehr lange genommen hat, hatten diese dann auch nicht mehr die Wirkung.

Meinte auch oft, das es ihm damit schlimmer ginge. Ob es so war, keine Ahnung.

Fremde haben das gar nicht mitbekommen, dass mit ihm was nicht stimmt. So im Griff hatte er sich, man kann damit mit der richtigen Behandlung(muss natürlich auch gewollt sein) sicher gute Tage und Stunden erleben.


Eine Krankheitseinsicht hatte er nie, vorallem bis zu dem Zeitpunkt an dem er was erlebt hat, was in der Bibel steht. Von dem Punkt an dem er ja wusste, dass er bald gehen muss war Schluss.

Hat seine Medikamente voll abgesetzt und hat Alkohol und Drogen konsumiert. Er wollte hier auch nicht wahrnehmen, dass hier seine Symptome verschlimmer (seiner Aussage nach, hätte er mal Ruhe im Kopf)
Aber nach einem Höhenflug kommt der Tiefe Fall, da konnten wir Angehörige uns nur noch verstecken.

Jemand der denkt er wär der beste, alles was er will muss sofort geschehen, wenn nicht, dann konnte es schon skuril werden. Wenn es dann nicht nach seinem Kram passte ist die Situation immer eskaliert, dadurch man es schon kennt, ist man dann doch in Deckung gegangen und hat ihn dann seine Wege gehen lassen und von sicherer Entfernung darum gekämpft das er die nötige Hilfe bekommt die er braucht. Was sehr schwierig war. Denn zwingen kannst du einen solange nicht, solange er sich oder andere nicht gefährdet.

Meine Erfahrungen ist dahin, dass Menschen mit dieser Erkankung schwer aus dem Teufelkreis kommen. Gerade wenn sie keine Medikamente nehmen und auch dann... Sobald sie für sich selber merken, dass es besser ist, brauchen sie die Medikamente ja auch nicht, denn sie sind wieder gesund.

Gerade in der Zeit der aktiven Perioden war er der festen Überzeugung ihm würde es an nichts fehlen und er war dort nicht zu bändigen.

Er konnte in dieser Zeit kein Gleichgewicht halten, wirkte betrunken obwohl auf Leute die nicht wussten was los ist, obwohl er es nicht war. Wusst nicht mehr welcher Tag, Telefonnummer etc.

Der Mann konnte von sehr aufgeregt, Selbstmordgefährdet auf völlig ruhig wechseln. Er drohte uns oft, lief von einer Seite zu nächste, quaselte wirres Zeug, sobald Rettung od Polizei da war, alles weg. Die Ruhe selbst!

Hast du schon mal mit dem behandelten Arzt gesprochen über so einen Krankheitsverlauf?

Letzen Endes denke ich, dass es wieder auf das hinausläuft, dass in der Form Dinge vorfallen die bei dir schon vorgefallen sind und dann dollteman mit dem Hausarzt drüber reden.
Möchte dich hier nicht entmutigen, aber meine Erfahrung ist es mit einem langzeit Erkrankten mit keinerlei Einsicht. Das es immer gleich läuft bis die Person alt wird oder gute Hilfe sucht und findet. Ohne Medikamentöse Betreuung wird der die Phase meiner Meinung auch länger, weniger klare Gedanken.
Wobei er am nächsten Tag aufgestanden ist und dazwischen wieder ein guter Tag war.

Ich weiß das sie sich selbst in lichten Momenten wissen, dass sie krank sind. Das sind aber ganz kurze.
Rede mit einem Arzt Oleg. Es ist Zeit.
 

trigital

Aktives Mitglied
Hallo O.,

ich finde es in erster Linie ziemlich geschmacklos, was du mit den Stimmen hast. Aber das ist eigentlich nur nebensächlich...
Ich weiß nicht genau, wie ich dich verstehen soll, aber ich könnte mir sehr gut vorstellen, dass es noch schwieriger werden könnte damit klar zu kommen. Nicht dass ich behaupten möchte, dass man damit klar kommen kann.
Die Frage, die für mich übrig geblieben ist für dich ist, was du glaubst.
Ich selber höre auch manchmal Stimmen und ich kann nicht behaupten, dass man in ihnen Wahrheit findet. Aber manche Stimmenereignisse kommen mir ähnlich vor, wie deine, wenn auch nicht so realitätsfremd. Aber ich habe für mich feststellen können, dass ich mir eine eigene Meinung bilden muss. Und wenn mir eine Stimme sagen würde, dass Spahn schwul wäre, dann würde ich mir überlegen, ob es stimmen könnte. Ich denke, dass man so in der Realität bleibt.
Ich bin aber sehr der Meinung, dass deine Beschreibung tatsächlich der paranoiden Schizophrenie gleicht und sehe daran, dass du den Bezug zur Realität nicht verloren hast. Vielleicht sind deine Stimmen nicht wahrhaftig, sondern mehr an das Niveau deiner sozialen Kontakte gekoppelt?
Mein Rat ist es dein Leben nicht aus den Augen zu verlieren und die Gewissheit, dass es "Verrücktheitssymptome" sind. Womit man klar kommen kann!
Aber du kannst diese Fähigkeiten deine innere Stimme zu hören nutzen, um besser klar zu kommen im Leben. Bildliches Vorstellungsvermögen und Gedanken in Stimmenform können auch einen nutzen für einen selber haben. Deshalb wäre es wohl gut, wenn du dir überlegen würdest, wie du die Äußerungen der Stimmen einordnen könntest. Und ich weiß, dass es nicht immer einfach ist damit klar zu kommen. Das solltest du gelegentlich überprüfen.
lg t
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben