Anzeige(1)

Habe ich das falsche gewählt?

G

Gast

Gast
Hallo an alle Leute hier, mir wurde hier schon oft geholfen bei anderen Sorgen.
Dieses mal ein Berufliches Problem

Ich bin Studienabbrecher und habe eine Umschulung (22 Monate Dauer) ergattern können zum IT-System Kaufmann
in einer Firma die 2h 20 min pro Fahrt entfernt ist (nicht das Problem, ich bin schon zur Schule lange gependelt).

Ich wollte eine kaufmännische Ausbildung wo ich auch etwas meiner Studienkenntnisse einbringen kann.
Ich hab jedoch das Gefühl das ich bei der Firma wo ich bin eher nur technisches lerne, statt kaufmännisches.
Die Firma ist ok, die Leute sind ertragbar und umgänglich. Aber ich glaube ich habe einfach den
falschen Ausbildungeberuf gewählt aus der Not raus das ich nichts anderes bekommen habe.

Mir machen die Tätigkeiten keinerlei Spaß, ich lerne nichts kaufmännisches und allgemein
Sachen wie Programmieren, wo ich auch der Firma gesagt habe, das ich sowas nicht lernen möchte
und auch beruflich nicht machen möchte, die UMschulungsseminare (Innerbetrieblicher Unterricht und sowas)
sind eher auf Fachinformatiker ausgerichtet, von 15 Azubis bin ich der einzige ITSK (IT-Systemkaufmann), der
Rest sind alles FIAE, FISI oder auch der seltene Ausbildungsberuf MATSE.

Nun kann es ja auch sein das es echt nicht die Firma sondern der Ausbildungsberuf ist der nicht passt.
Ich bin aber eher an kaufmännischem interessiert, braucht aber auch die Vergütung und hatte nichts anderes
bekommen.

Hab ich das falsche gewählt aus der Not heraus?
 

Anzeige(7)

G

Gast

Gast
Hast du dein Vorgesetzten darauf angesprochen? Ansonsten setz dich mich der Arbeitsagentur in Verbindung die bezahlt schließlich den Spaß und keiner hat was davon, wenn du deinen Beruf nicht richtig erlernst, notfalls weiter bewerben und dann kündigen.
 
L

LaquishaX

Gast
ich glaube dass du dir schon selber diese Frage beantwortet hast. Das was du derzeit lernst und machst ist nicht das was du dir vorgestellt hast.
Was kannst du tun?
a) alles abbrechen ( würde dir nicht empfehlen, denn du bekommst sicher keine andere Ausbildungsmöglichkeit, du weisst doch selber wie das heutzutage läuft - du hast es ganz schön formuliert - ergattert hast du es!! )
b) du sprichst das ganze in der Firma an bzw Arbeitsagentur(ist auch nicht wirklich empfehlenswert - den solche Firmen wollen eh nur eine billige Arbeitskraft - willst du nicht - tauschen sie dich aus)
c) es durchziehen - das würde ICH tun! Du hast in 2 J eine Ausbildung die dir keiner nehmen kann. Später kannst du dich nach etwas anderem umschauen aber versuche es mal etwas zu Ende zu bringen! Abgebrochenes Studium, abgebrochene Lehre - glaub mir das tut dir selber nicht gut und schafft noch mehr Probleme...
 
G

Gast

Gast
Die Arbeitsagentur zahlt keinen cent.
Mit dem Vorgesetzen ja, aber kein Verständnis, geschäftsmodell ist die ausbildung von Studienabbrechern.

Wie gesagt der Betrieb ist jetzt nicht der schlechteste, aber ich glaube ich lerne dort nicht den Beruf
den ich erlernen will sondern den Fachinformatiker, obwohl ich diese Ausbildung NICHT machen wollte
und in meinem Umschulungsvertrag was anderes steht. Wenn ich darauf anspreche werden die
Fragen sogar ignoriert.

Ich habe damals auch der Firma gesagt ich will nicht programmieren lernen, das macht mir keinen spaß
und was mache ich gerade den ganzen Tag? Meistens Programmieren...
Es wird alles ignoriert was man anspricht, und ich bin auch aktuell krankgeschrieben damit ich nicht dort hin muss
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben