Anzeige(1)

Hab ich noch ne Chance?

Hemi77

Neues Mitglied
Hallo an alle,
weiss gar nicht, wie ichs formulieren soll....bin in eine nicht endenden Lebenskrise.

Leide an schweren Depressionen und weiss nicht mehr, was ich noch mit den Rest meines Lebens anfangen soll. Hintergrund ist: bin mit Anfang 20 durch Drogen und falsche Freunde böse abgerutscht, bis in die Psychiatrie. Hatte das Vertrauen in mich und die Menschheit völlig verloren und litt unter Depressionen, sozialer Phobie, Panikattacken und Rheuma. Mit der jahrenlangen Therapie gings wieder aufwärts mit mir und und ich fand wieder ins Leben zurück. Allerdings nie wieder so wie vor der Misere.

Früher war ich jemand der meistens gut drauf war, immer in Gesellschaft, Party machte (ohne Drogen) und gute Laune verbreitete. Zwar ein schüchternes Sensibelchen, aber voller Power und Tatendrang. Freunde und Frauen waren mein Lebenselixier.
Manche Eigenschaften konnte ich während der Therapie, die jetzt schon 5 Jahre zurückliegt, wieder ans Tageslicht holen, die positive Lebenseinstellung leider nicht mehr so richtig.

Ich fühle mich so einsam. Hab irgendwie nie wieder richtig Anschluss an die Geselllschaft gefunden. In meiner Familie gibts so gut wie keinen mit dem ich über irgendwas reden kann, alle laden nur bei mir ab. Mein Freundeskreis besteht nur aus 2 depressiven Menschen, die in keine Disco mitgehen, keine Interessen haben, mit denen man höchstens 1mal in der Woche 2h in ne Kneipe sitzen kann, wo dann keiner was spricht. Hab da jahrelang den Alleinunterhalter und Animator gespielt, aber mittlerweile gehts nicht mehr. Es ist alles so festgefahren.

Ich würde so gern ein normales Leben führen. Hab nen Beruf, nen Job, bin net hübsch - aber auch net hässlich und nicht blöd - aber hab halt echt Probleme allein was zu unternehmen und Kontakte zu knüpfen, geschweige denn Frauen kennen zu lernen. Mein Leben besteht nur aus Arbeit, Verwandschaftsproblemen und das Gejammere der Freunde anzuhören und erschöpft daheim zu sitzen. Mittlerweile bin ich 31 und halt das nicht mehr aus.

Sieht so nun der Rest meines Lebens aus? Nur Arbeit, Elend und schlafen bis zu Rente, die dann in Armut mündet? Ich seh nix Positives mehr, in meiner Jungend war ich noch so voller Hoffnung und Pläne und Freude auf das was noch kommt! Hatte immer von ner eigenen Familie und nem Job der mir Spass macht geträumt und nichts hab ich erreicht.

weiss nicht mehr weiter, schon lange nicht mehr...

Grüsse
Hemi77
 

Anzeige(7)

Werner

Sehr aktives Mitglied
Ich würde so gern ein normales Leben führen.
Hallo Hemi,
also etwas ist von der Animatorin offenbar noch am Leben, denn bei "ich bin eine nicht enden wollende Lebenskrise" musste ich spontan lachen, trotz des eher traurigen Textes :)

Dein Ziel, (wieder?) ein normales Leben zu führen, klingt mir sinnvoll. Nur denke ich, es wäre noch sinnvoller, wenn du deine Aufzählung (Beruf, Job) noch ein wenig verlängerst (also das, was schon "normal" und okay ist) und dir dann in kleinen Stufen weitere Schritte zum Gesamtziel setzt.

Dann ist es auch meist leichter, sich gezielt Unterstützung anzufordern (auch hier im Forum) als wenn es eher allgemein gehalten ist.

Also: Was wäre der nächste kleine Schritt zu, sagen wir mal, 5% mehr Normalität in deinem Leben?

Gruß, Werner
 

honeysucks

Mitglied
hey, hemi

Ich hoffe das dein Leben auf alle Fälle nicht so endet!
Warum hast denn so schwere Depressionen, wegen deiner Familie
oder ist es wegen der sozialphobie?

lg, honey...
 

Hemi77

Neues Mitglied
Hallo Hemi,
also etwas ist von der Animatorin offenbar noch am Leben, denn bei "ich bin eine nicht enden wollende Lebenskrise" musste ich spontan lachen, trotz des eher traurigen Textes :)

Dein Ziel, (wieder?) ein normales Leben zu führen, klingt mir sinnvoll. Nur denke ich, es wäre noch sinnvoller, wenn du deine Aufzählung (Beruf, Job) noch ein wenig verlängerst (also das, was schon "normal" und okay ist) und dir dann in kleinen Stufen weitere Schritte zum Gesamtziel setzt.

Dann ist es auch meist leichter, sich gezielt Unterstützung anzufordern (auch hier im Forum) als wenn es eher allgemein gehalten ist.

Also: Was wäre der nächste kleine Schritt zu, sagen wir mal, 5% mehr Normalität in deinem Leben?

Gruß, Werner
Zuerst mal danke für die antworten!

Zum Beruf: Als ich mit 25 die Therapien abgeschlossen hatte und wieder in "freier Wildbahn" hatte ich endlich eine Beruf gefunden, der voll und ganz zu mir passt: IT-Systemelektroniker.
Ich fand zunächst - obwohl ich schon unfassende Kenntnisse hatte - keinen Ausbildungsplatz, dafür aber eine Arbeitsstelle als Pc-Techniker. Für mich damals der perfekte Arbeitsplatz mit dem besten Betriebsklima, was man sich nur vorstellen kann. Nach einem Jahr gings der Firma schlecht und fast alle, incl. mir wurden entlassen. Die Kontakte gingen auch in die Brüche und der wichtigste zog weit weg.

Dann folgten über 2 Jahre Arbeitslosigkeit - einen Ausbildungsplatz fand ich nicht. Total resignativ schlug ich beim Job-Center eine Umschulung zu Bürokaufmann vor - die mir promt bewilligt wurde.
Habe die Umschulung mit Auszeichnug abgeschlossen......leider liegt und interessiert mich der Beruf eigentlich gar nicht. Naja, hauptsache Abschluss....

Habe dann vor einem halben Jahr einen Job gefunden in einem Kleinbetrieb. Verdienst ist relativ gut, auch die Arbeit ist gut zu bewältigen. Aber: der Chef, über 60, ist nicht ganz dicht! Er lässt seine Agressionen an jedem raus der ihm in die Quere kommt. Er ist wie ein jähzorniges, trotziges Kind, das seinen Emotionen stehts freien Lauf lässt. Das Arbeitsklima ist mies und ich kann den den ganzen Tag mit niemand reden - ich bin unter Leute und doch nicht!
Die Arbeit kann anstrengend sein wie sie will - das macht mir wenig, allderdings diese zwischenmenschlichen Zustände dort rauben die ganze Energie.

Ich bewerbe mich zwar weiterhin, aber jeder weiss ja wies heutzutage aufm Arbeitsmarkt aussieht.
 

Hemi77

Neues Mitglied
hey, hemi

Ich hoffe das dein Leben auf alle Fälle nicht so endet!
Warum hast denn so schwere Depressionen, wegen deiner Familie
oder ist es wegen der sozialphobie?

lg, honey...
Hi,

warum ich so schwere Depressionen habe? Weil ich kein Leben habe!

Bin gern in Discos gegangen, hab ständig Kumpels versucht zu überreden mitzukommen. Wenns mal geklappt hat, standen sie nur in der Ecke und hielten sich am Bierglas fest. Zusammen Spass haben, so wie man es bei anderen sieht und wie ichs von früher kannte, fand nie statt. Bin dann alleine weggegangen, war aber zu schüchtern um irgendwo Anschluss zu finden. Irgendwann wars dann nur noch depremierend die Grüppchen von fröhlichen Leuten zu sehen.

Wie ich schon geschrieben habe, ist das maximale was ich mit meinen Kumpels unternehmen kann, ist 1x pro woche in ne Kneipe zu sitzen. Beide sind arbeitslos und depressiv und reden so gut wie nichts - ich solangsam auch nicht mehr, mir fällt solangsam auch nix mehr ein und es interssiert sowieso keinen. Die interessieren sich für gar nix! Man kann nix mit denen unternehmen, wie z.B. Sport, Ausstellungen, Nightlife, etc...und allein machts mir irgendwie keinen Spass. Ich kann das nicht. Ich bin nicht der Einzelgängertyp und bin doch einer. Da liegts Problem!

So, das waren die Gründe Beruf und Freunde/Freizeit, fehlt noch der vermutl. wichtigste: Frauen!

Hatte 1x im Leben mit 17/18 ne 1-jährige Beziehung. Das beste und schönste was mir jemals wiederfahren ist - lieben und geliebt zu werden. Vielleicht war genau das der Fehler. Da hatte ich mich nämlich zu ersten Mal im Leben so richtig geliebt und akzeptiert und vollwertig gefühlt. Dann hatte sie mich verlassen. Vermutl. war ich ihr zu langweilig geworden. So, musste gerade seit vielen Jahren zum ersten mal wieder heulen. Bin halt ein extrem liebes- und harmoniebedürtiges Weichei. Das ist als Mann echt ein Problem - zum Glück merkt man mir das nicht so an.

Ich hoffe, ich geh Euch mit meinem Gejammere nicht zu sehr auf die Nerven.

Grüsse
 

vitaminC

Mitglied
hai..

mir gehst du nicht auf die nerfen! es ist tapfer dich zu öfnen. ich hab mich nicht getrouwd.. aber auch ich habe zeit 5 jahre kein leben mehr, so wie du das beschrieben hast.
ich hab nur noch niet ganz komplet aufgegen weil die alternatieve auch nicht sehr lebhaft ist.. :rolleyes:
und merke immer deutlicher om so lange die zustand anhält om so schlimmer wirds. immer mehr angst verletzungen zubekommen die mir den letzten krafft rauben
ich hätte auch so viel erlebungs lust die raus will. ich brauch doch nur ein bischen annerkennung. aber alleen kom ich nicht mehr weiter. dommer weise noch arbeitslos dazu. sonst hätte ich mich bei allen clubs und kurzen angemeldet om nicht komplet menschen fremd zu werden.
ich hab mich von den abladende bekannten dan auch noch getrennt, was hinterhergesehn fielleicht nicht optimal war aber wenn es mir nix bringt auser belastung...
in dein texst fühl ich mich sehr genau verstanden und deswegen kann ich auch nur sagen- natürlich haben wir eine chanche. du hast doch alles angepackt was dir möglich erschie,lehre. auch wenn du jetzt kein angenehme job hast.wer weis was morgen in der zeitung steht..
ungeduld ist unsere feind. (obwohl meine ja arg strapaziert wird ;-))

du meinst du bist exstrem liebes und harmonie bedürftigt, ich glaub das kommt zwangsmässig wenn man allein ist. aber das ist glaube ich nicht den weg raus. der harmonie solte nicht auf deine kosten gehn. deine grenzen erkennen und beibehalten ist wichtig! so wird man greifbar.und nicht nur die mit den grossen herz.
(das ist die teorie... ich bin aber auch ein weichei :-D
schau dir mal die tv serie dr house an. ein A*******, aber super populair! naja nicht als vorbild nehmen ;-)

in big brother drehen die nach eine woche ohne bezugs person schon dörch. da sind wir in vergleich so stark das wir schon noch eine chanche bekommen werden, wenn wir nur die nerven behalten ;)


gib mir nicht auf , gib dir nicht auf!
du bist nicht allein.

ck
 
Zuletzt bearbeitet:

Werner

Sehr aktives Mitglied
fehlt noch der vermutl. wichtigste: Frauen!

Hatte 1x im Leben mit 17/18 ne 1-jährige Beziehung. Das beste und schönste was mir jemals wiederfahren ist - lieben und geliebt zu werden.

Jammern ist was anderes - du stellst dich deinem Problem und findest sogar Zeiten, in denen es dir besser ging und die als "Vorbildzeiten" herhalten können.

Wobei ich grade grinsen musste, als ich die Mehrzahl oben las - war es eine Beziehung zu mehreren Frauen? :)

Wie suchst du denn derzeit nach einer solchen Beziehung, wie du sie schon einmal hattest? Vielleicht können wir dir ein paar Anregungen geben, was erfolgversprechend ist?
 

Hemi77

Neues Mitglied
@Vitaminc: danke für die netten Worte. Ich würde Dir ja gern was aufmunterndes sagen, aber das fällt mir in meiner jetzigen Situation natürlich sehr schwer.

@Werner: Es war leider nur die eine. Danach war ich natürlich voller Selbstzweifel - was hab ich nur falsch gemacht, dass sie gegangen ist, etc... Vor 6 Jahren habe ich noch eine eine kennengelernt, allerdings war ich etwas zu unsicher und gehemmt und sie beziehungsunfähig.
Das wars.

Ich mach eigentlich schon lange nichts mehr um eine kennenzulernen. War früher ja öfters in Discos und so, aber weder allein, noch mit Kumpels hab ich irgendwas auf die Reihe gekriegt. Bin total resigniert diesbezüglich. 13 Jahre keine Frau, keinen Sex - ich fühle mich schon lange nicht mehr als richtiger Mann. Weiss auch gar nicht was ich einer bieten soll.... mein Freundeskreis ist zumdavonrennen, ich erlebe nichts, hab also auch nichts zu erzählen, bin introvertiert, keinen Erfolg, keinen sozialen Status....
...
Und Kommunikationstalent? Allein zuhause rede ich logischweise nicht, auf Arbeit gehts auch nicht, wenn Verwandte anrufen reden nur die ( deshalb habe ich auch mittlerweile arge Probleme anderen längere Zeit aufmerksam zuzuhören, weil ich einfach abschalte ) und wenn ich mit Kumpels weggehe, kann ich gerade mal auf einen kurzen Satzwechsel hoffen.
Lange Rede, noch kürzerer Sinn: Wenn ich mit normalen Frauen normal kommunizieren möchte, muss ich dieses erst wieder üben. Doch mit wem?

Manchmal wäre ich gerne saublöd. Vielleicht bin ichs auch und merks nur nicht,bin aber intelligent genug um ständig meine Fehler und Defizite zu sehen.
Ich kenn halt einen der sich über sich sehr wenig Gedanken macht und nur Sch.... schwätzt wenn er den Mund aufmacht, aber er hat Erfolg bei den Frauen. Einfach blind drauflos von einer zur nächsten....so einfach kanns sein.

So, bereite mich psychisch solangsam mal auf einen neuen ätzenden Arbeitstag vor.

Wünsche allen eine geruhsame Nacht!

Grüsse
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
N Ich hab mich verloren! Ich 10
K Ich hab das Gefühl das mir irgendwie nichts weiterhilft Ich 4
M Hab mich selber zerstört Ich 21

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben