Anzeige(1)

Gutverdiener Adidas wollte keine Miete mehr zahlen

Anzeige(4)

Würdet Ihr in Zunkunft nun vorsichtiger im Hinblick auf Käufe bei Adidas sein?

  • Ja

    Teilnahmen: 7 53,8%
  • Nein

    Teilnahmen: 6 46,2%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    13
  • Diese Umfrage wird geschlossen: .

Anzeige(7)

Andreas900

Namhaftes Mitglied
Derzeit stellen einige Mieter ihre Zahlungen ein.

Das ist aktuell auch erlaubt wenn das Unternehmen in finanzielle Schwierigkeiten geraten ist.

Das gilt auch für große Unternehmen wie Adidas, Deichmann oder C&A.

Adidas hatte aber niemals vor sämtliche Mietzahlungen auszusetzen. Es ging nur um Mieten an gewerbliche Immobilienunternehmen, vergleichbar Vonovia und Deutsche Wohnen. Also nur damit ihr wisst für wen ihr Partei ergreift ;)

Falsch, Fake-News!

An private Vermieter wollte Adidas weiterhin Miete bezahlen und bei großen Immobilienfirmen eine Stundung der Miete erreichen, bis sich die Verhältnisse wieder normalisiert haben.
Natürlich kann man das moralisch trotzdem kritisieren, weil große Unternehmen in der Öffentlichkeit stehen und man gerne vermutet, dass die doch große Gewinne gemacht haben.

Aber die Gewinne stecken eben in Immobilien, in der Produktion oder sonstwo.
Deswegen nimmt Adidas jetzt einen Kredit von 1-2 Milliarden auf.

Adidas hat damit meiner Meinung nach vorbildlich agiert. Es werden weder Mietzahlungen ausgesetzt noch Staatshilfen beantragt. Ich glaube, nicht viele Unternehmen hätten aufgrund Öffentlichkeitsdruck so reagiert. Adidas ist und bleibt eine Marke, der die öffentliche Meinung sehr wichtig ist.
 

_Tsunami_

Urgestein
Ich denke mal, dass es nicht zuletzt auch um Ethik und soziale Verantwortung geht, was die Mitarbeiter betrifft, die Liefer- und Produktionsketten.

Nicht ganz zu unrecht wird auch immer mal wieder ein "Raubtierkapitalismus" vermutet. Gewinne werden privatisiert, Lasten auf die Öffentlichkeit abgewälzt, usw.

Mangels Transparenz ist das oft nicht gut nachzuvollziehen. Und wenn dann mal auf Missstände hingewiesen wird, Kritik oder Nachfragen kommen, heißt es leider viel zu oft: "Kein Kommentar."

Auch gerade in Großunternehmen fühlt sich oftmals keiner mehr für irgendwas verantwortlich. Läuft halt so, wie's läuft.

~~~

Ob bzw. wie es bei Adidas ist, vermag ich mangels Recherche bzw. Kenntnis nicht zu sagen.
 

Andreas900

Namhaftes Mitglied
Ich denke Adidas ist ein schlechtes Beispiel als Symbol für Raubtierkapitalismus.

Adidas arbeitet z.B. derzeit an Schuhen, deren Obermaterial vollständig aus recycelten Plastikabfällen und Netzen aus dem Meer besteht. Adidas hat insgesamt einen guten Ruf und gilt als Vorbild in der Branche.

Mal abgesehen von der untergehenden Automobilbranche ist Adidas ist eins der ganz wenige Deutschen Unternehmen, welches weltweit erfolgreich ist und sogar größer als der US Konzern Nike. Man kann eigentlich ganz glücklich sein, dass ein Produkt, welches für Sport und Bewegung steht aus Deutschland stammt.

Ich bin kein Adidas Fan und habe glaube ich genau einmal Schuhe davon gekauft, aber ich glaube mir fallen dutzende andere Konzerne ein, die mehr Kritik verdient hätten.

Und das Adidas derzeit in finanziellen Schwierigkeiten ist kann man wohl dem Konzern kaum vorwerfen. Wer hätte mit Corona gerechnet, mit dem ersten Ausfall der Olympischen Spiele, dem Ausfall der Fussball EM, dem Zusammenbruch der Produktionsketten, einer Kontaktsperren, der Schließung von praktisch allen Läden..... und und und
 

_Tsunami_

Urgestein
Ja, Andreas, viel Kapital/Produktionsmittel sind in Immobilien oder dem laufenden Betrieb gebunden. Ich frage mich aber dennoch, was mit den "Reserven" ist, den Geldern, die auf den Cayman Islands oder so rumhocken?

~~~

Zum Beispiel Apple. Keine Ahnung, ob die wirklich in irgendeiner Bredouille sind, aber die sollen auch gigantische Cash-Reserven haben.
 

Hajooo

Namhaftes Mitglied
Mal abgesehen von der untergehenden Automobilbranche ist Adidas ist eins der ganz wenige Deutschen Unternehmen, welches weltweit erfolgreich ist und sogar größer als der US Konzern Nike. Man kann eigentlich ganz glücklich sein, dass ein Produkt, welches für Sport und Bewegung steht aus Deutschland stammt.
Adidas ist lt. Wikipedia Französisch.

https://de.wikipedia.org/wiki/Adidas#Adidas-Gruppe

Die weltweite Nr 2 nach Nike.

Man beachte unter dem
Punkt Kritik
u. a.
die Kinderarbeit.

Gruß Hajooo
 

_Tsunami_

Urgestein
Kommen wir zurück zu Adidas.

Wie hoch ist die Marge für so ein paar Turnschuhe, die vielleicht 80 oder 160 EUR kosten? Wie hoch ist der Profit über die letzten Jahre? Was ist mit dem ganzen Geld denn passiert? Steckt alles im laufenden Betrieb?
 

nichtabgeholt

Namhaftes Mitglied
Eine Diskussion über Gutverdiener und Coronasteuer für Reiche finde ich jetzt unangebracht.

Es gibt seit Bestehen der Bundesrepublik eine Schieflage beim Thema Gerechtigkeit. Aber jetzt geht es darum, die Krise gemeinsam zu überwinden.

Einige Firmen waren etwas unvorsichtig mit ihrer Aussage zur Mietverweigerung. Aber das tun jetzt auch viele andere bekannte Ketten, wie ich beruflich mitbekomme.

Das liegt aber an einem mangelhaften Gesetz, was eigentlich für Wohnungsmieten gedacht war.

Das liegt auch daran, dass Geschäfte völlig willkürlich geschlossen wurden. Man hätte eine vernünftige Regelung finden können, die sich z.B. auf Kundenzahlen und Quadratmeter Ladenfläche bezieht.
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    lordsirius hat den Raum betreten.
    Chat Bot: lordsirius hat den Raum betreten.

    Anzeige (2)

    Oben