Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Guttenberg kann's nicht lassen

mikenull

Urgestein
Hier, das sagt Spiegel Online dazu:




Die ersten Reaktionen zeigen: Von einer frischentflammten KTG-Euphorie kann keine Rede sein. In mehreren - wenn auch nicht repräsentativen - Online-Umfragen spricht sich eine meist große Mehrheit dagegen aus, dass Guttenberg noch einmal eine wichtige Rolle in der Politik spielen soll, so auch bei SPIEGEL ONLINE. Die deutschsprachige Zeitungslektüre verheißt ebenfalls nichts Gutes für den CSU-Mann im US-Exil: Die Münchner "Abendzeitung" glaubt, dass viele Bürger und Ex-Fans nicht noch einmal "Glamour mit Substanz verwechseln". Die "FAZ" spottet, es werde die Bayern "nicht verdrießen, auch ohne Guttenberg zu bleiben". Und die "Neue Zürcher Zeitung" fragt besorgt, "ob die bundesrepublikanische Öffentlichkeit auf den bayerischen Chef-Kopierer noch einmal hereinfällt".
In der CSU, der Guttenberg einst als Heilsbringer galt, herrschte zunächst vornehme Zurückhaltung - mittlerweile ist es eher Verärgerung. Parteichef Horst Seehofer hatte am Mittwoch zwar erklärt, dass Guttenberg in den christsozialen Reihen weiterhin willkommen ist. Hinter den verschlossenen Türen der Landtagsfraktion machte er allerdings deutlich, dass ihm an einer Comeback-Diskussion derzeit wenig gelegen ist. Die CSU sei gut aufgestellt, sagte er - auch ohne Guttenberg. Dieser Überzeugung dürfte Seehofer umso mehr sein, nachdem er den Vorabdruck aus Guttenbergs Buch gelesen hat. Darin lästert dieser nämlich ziemlich derb über die "Behauptung" der CSU, sie sei "die letzte verbliebene Volkspartei". Dies wirke "wie die Verhöhnung früherer Träume". Und überhaupt: In der CSU hätten sich "schon viele Spinnweben gebildet".
 

Anzeige(7)

Rhenus

Urgestein
Hallo Mo44,

ich sehe immer mit einer gewissen Belustigung solche Postings wie deine.
Mit markigen Worten, wie „Blödsinn“, „Größerer Blödsinn!“, offenbart man nur eines, sich entweder nicht sprachlich ausdrücken zu können oder es aus Bösartigkeit zu tun.

Fangen wir also an:

Blödsinn. Er kann nicht für mehrere Parteien gleichzeitig antreten!
Du denkst zu kurz.

Guttenberg wurde schon als Kanzlerkandidat ausgerufen, da hatte er noch gar nichts geleistet.
Sollte er tatsächlich Kanzlerkandidat werden, könnte man neben der Union keine SPD, FDP und keine Grünen wählen. Alle diese Parteien könnten Steigbügelhalter für diese Kanzlerschaft werden.

Größerer Blödsinn! Es ist keine Strafe, sondern eine Geldauflage. Befasse dich mit Rechtsvorschriften und lerne den Unterschied.
Ich denke, dass ich in dieser Hinsicht nichts zu befürchten habe und auf fundiertes Wissen zurück greifen kann.
Das Synonym „Urteil“ verwendet die gesamte Presse.

Es ist auch eine allgemein Bezeichnung für eine Entscheidung, die in diesem Fall durch den Staatsanwalt (traurig genug!) getroffen wurde.
Du darfst es aber auch Entscheidung = Urteil nennen.
Wenn es im juristischen Sinne verwendet wird, muss man immer das Gericht hinzufügen.


Auch falsch. Wenn er für eine regionale Partei (wie z.B. die CSU) antritt, dann können ihn auch nur die dort Wahlberechtigten wählen.
Warum falsch?
Guttenberg tritt in seinem Wahlkreis Kulmbach (Wahlkreis 240) an.
Damit können nur lediglich etwa 170.000 Wähler über ihn entscheiden.
Nicht die Wähler aus ganz Bayern.

Die Parteien stehen jedermann offen, sie entstehen aus dem Volk. Wer an der Demokratie nicht mitwirken will, kann zwar meckern, wie die Ziege vor der Schlachtbank, die Beschwerden gehen aber dann ins Leere.
Du hast leider meine Aussage nicht verstanden.
Nicht jedes Parteimitglied entscheidet über diese Kandidaturen. Es gibt das Delegiertenverfahren.
Das einzelne Mitglied kann also nur seinen Delegierten wählen, der in seiner Entscheidung frei ist.
Zudem werden fertige Listen vorgelegt, über die im Einzelfall vielleicht noch gestritten wird.
Außerdem musst du in Bayern wohnen, um an der Willensbildung der CSU teilnehmen zu können. Selbst in Bayern darf nicht jedes Mitglied der CSU in diesem Falle darüber entscheiden, wer aufgestellt wird.


Sag mal, was hat dich so verbittert werden lassen?

LG
Rhenus
 
M

Mo44

Gast
Hallo Mo44,

ich sehe immer mit einer gewissen Belustigung solche Postings wie deine.
Mit markigen Worten, wie „Blödsinn“, „Größerer Blödsinn!“, offenbart man nur eines, sich entweder nicht sprachlich ausdrücken zu können oder es aus Bösartigkeit zu tun.
Stelle anheim! Es gibt weitere Alternativen. :D

Guttenberg wurde schon als Kanzlerkandidat ausgerufen, da hatte er noch gar nichts geleistet.
Wer will das beurteilen? Du? Auf welchem Marktplatz in deiner Nähe hat den ein Marktschreier was ausgerufen? Oder meinst du etwa das bunte Blatt mit den 4 großen Buchstaben? Wen interessiert denn das was dort steht?


Sollte er tatsächlich Kanzlerkandidat werden, könnte man neben der Union keine SPD, FDP und keine Grünen wählen. Alle diese Parteien könnten Steigbügelhalter für diese Kanzlerschaft werden.
Du hast das den Unterschied zwischen Wahlen und Regierungsbildung nicht verstanden.


Ich denke, dass ich in dieser Hinsicht nichts zu befürchten habe und auf fundiertes Wissen zurück greifen kann.
Das Synonym „Urteil“ verwendet die gesamte Presse.

Es ist auch eine allgemein Bezeichnung für eine Entscheidung, die in diesem Fall durch den Staatsanwalt (traurig genug!) getroffen wurde.
Du darfst es aber auch Entscheidung = Urteil nennen.
Wenn es im juristischen Sinne verwendet wird, muss man immer das Gericht hinzufügen.
Wer Urteil in Zusammenhang mit Geldstrafe bringt, redet von einem Urteil der Strafgerichtsbarkeit oder ist eben auf dem Holzweg. Urteile werden gefällt durch zuständige Richter nach vorheriger mündlicher Verhandlung. Dem steht der Erlass eines Strafbefehls durch einen Richter gleich. Der Haufen Schreiberlinge, den du als Presse bezeichnest, ist möglicherweise nicht repräsentativ für seriöse Zeitungen und Magazine.


Warum falsch?
Guttenberg tritt in seinem Wahlkreis Kulmbach (Wahlkreis 240) an.
Damit können nur lediglich etwa 170.000 Wähler über ihn entscheiden.
Nicht die Wähler aus ganz Bayern.
Wer lesen kann ist klar im Vorteil. ;) Ich schrieb:
"Wenn er für eine regionale Partei (wie z.B. die CSU) antritt, dann können ihn auch nur die dort Wahlberechtigten wählen."
Also versuche mir nicht das Wort im Mund herumzudrehen.

Nicht jedes Parteimitglied entscheidet über diese Kandidaturen. Es gibt das Delegiertenverfahren.
Das einzelne Mitglied kann also nur seinen Delegierten wählen, der in seiner Entscheidung frei ist.
Zudem werden fertige Listen vorgelegt, über die im Einzelfall vielleicht noch gestritten wird.
Außerdem musst du in Bayern wohnen, um an der Willensbildung der CSU teilnehmen zu können. Selbst in Bayern darf nicht jedes Mitglied der CSU in diesem Falle darüber entscheiden, wer aufgestellt wird.
Du hast leider das Prinzip nicht verstanden. Das Volk kann in Parteien eintreten. Guttenberg wurde entgegen anderslautender Gerüchte nicht in der Babyklappe der CSU abgelegt, sondern wird dort auch durch Antrag Mitglied geworden sein.

Jeder kann in die Partei seiner Wahl eintreten und dort arbeiten, sich aufstellen und delegieren lassen und somit entscheiden. Im Übigen hast du natürlich Recht, der Wähler entscheidet jedenfalls bei Bundestagswahlen auch in Bayern nur über Direktkandidaten mit seinem Kreuz und ansonsten über Listen, da dort nicht kumuliert und panaschiert werden darf.


Sag mal, was hat dich so verbittert werden lassen?
Ob ich das wirklich bin, können nur Menschen im real life entscheiden die mich kennen. Du jedenfalls nicht, selbst dann nicht, wenn du bereits länger als dein nick in diesem Forum weilen solltest.

P.S.
Um noch einmal auf die von dir unterschwellig diagnostizierte Bösartigkeit zurückzukommen und dazu die Verbitterung aufzugreifen. Wer meint, Diagnosen anhand von kurzen Beiträgen stellen zu können, hat zu viel Phantasie und zu wenig tatsächliche Menschenkenntnis.

Stelle auch anheim, wo du dich auf der Skala deiner objektiven "Urteile" selbst einordnest, ob Heiler, Prophet, Richter, Therapeut, Grillmeister, Frauenversteher, Casanova, Bundeskanzler, Topterrorist oder was auch immer. Ich beteilige mich an diesen Spekulationen nicht, weil es nämlich für mein Leben irrelevant ist. Das ist wiederum auch weder verbittert noch boshaft, sondern einfach nur normal. Denn das hier ist das Internet und somit nicht wirklich real. Ich sehe nur was aus den Tastaturen fließt, ob das was vor der Tastatur sitzt sich das alles nur ausdenkt, ob der Mensch dort seine Spielchen spielt oder seinen Spaß daran hat, andere Menschen herabzuwürdigen oder ob dieser Mensch sich einfach nur aufgeilt oder einfach nur dumm ist oder unfähig sich auszudrücken weiß ich nicht. Wie gesagt es ist nicht wirklich real ...

... und damit verschwinde ich wieder einmal in den unendlichen Weiten der bits und bytes und genehmige mir real ein Stück Bitterschokolade (das könnte natürlich auch einiges erklären) ... :D

LG
mo
 

ithink

Aktives Mitglied
Im Prinzip haben es doch die Medien in der Hand, ob diese Pfeife erneut eine Rolle in der Politik spielt oder nicht. (was mir persönlich lieber wäre, inkompetente Blender gibt es schon mehr als genug im Parlament) Je mehr sie ihn jetzt wieder erwähnen, wobei es völlig belanglos ist, was über ihn geschrieben wird, umso höher die Wahrscheinlichkeit, dass er wieder auf der politischen Bühne erscheint. Also liebe Mitmenschen: "Keine Artikel darüber lesen, keinen TV-Beitrag oder Video schauen, keine Meinung dazu bilden, kein Wort dazu schreiben und wir bleiben verschont". Aber wie man sieht, ist das gar nicht so einfach!:D
 

mikenull

Urgestein
Weniger die Medien - die CDU/CSU hat es in der Hand. Und Merkel wird und kann sich auf sowas nicht einlassen. Sollte die CDU die nächste Bundestagswahl gewinnen, braucht sie ja einen Partner. Das wird wohl kaum die FDP sein.

Übrigens: Guttenbergs Auftritt udn die neue Diskussion fällt zufällig mit dem Erscheinen von Guttis Buch zusammen. Was für ein Zufall aber auch.
Der will sicher vor 2013 gar nicht zurück, der will Bücher verkaufen.
 

DevilMagic

Aktives Mitglied
Es ist schlimm akzeptieren zu müssen das Bücher von irgendwelchen stupiden Promis und irgendwelchen in Ungnade gefallenen Politikern sich besser verkaufen als wirkliche Literatur.

Nur mal ein paar Beispiele für Bücher welche ich nichtmal in erwägung gezogen habe zu kaufen.

Feuchtgebiete / Charlotte Roch oder wie die heißt
Das Buch bzw. die Bücher und Filme von Bohlen wo er sein Leben neu aufrollt um sich ins Licht zu Rücken.

Da gibt es bestimmt noch tausende andere Sachen.
 
G

Gast

Gast
Weniger die Medien - die CDU/CSU hat es in der Hand. Und Merkel wird und kann sich auf sowas nicht einlassen. Sollte die CDU die nächste Bundestagswahl gewinnen, braucht sie ja einen Partner. Das wird wohl kaum die FDP sein.

Übrigens: Guttenbergs Auftritt udn die neue Diskussion fällt zufällig mit dem Erscheinen von Guttis Buch zusammen. Was für ein Zufall aber auch.
Der will sicher vor 2013 gar nicht zurück, der will Bücher verkaufen.
Ja, das Buch. Jetzt werden es wohl mehr kaufen als sowieso schon, zumindest die Schlichten werden drauf reinfallen. ;-))
Alles so herrlich leicht durchschaubar. nur für viele eben auch nicht, so unterschiedlich, wie die Menschen nunmal sind. Aber chice neue Frisur und ohne Brille, wirklich sehr chic, der KT. ;-))
 
G

Gast Sofie39

Gast
Buch Feuchtgebiete scheint ideal zum Aufgeilen, habe es nicht gelesen. Viele Menschen kennen ja keine Feuchtgebiete ;-) oder die anderen, denen das bestens geläufig ist, lesen derartige Texte nunmal gerne. ;-)
was aber auch völlig legitim ist. daß Ch. Roche ihr Buch gut promotet hat, kann man ihr nicht anlasten, ist geschäftlich klug. ;-))
Und sie hat ein Buch nachgelegt, Titel mir gerade nicht geläufig.
und Bohlen weiß ebenfalls gut Geld zu machen. sowas zieht immer entsprechend Neider an.
Verona Poth gab sich mal sehr dumm, aber alles Kalkül, hat viel Kohle gescheffelt. ;-)
Gut, inzwischen ist sie bei KiK gelandet, wer hätte das vor Jahren mal vermutet? ;-))
 
G

Gast

Gast
Mir wäre es wirklich lieber ich könnte dem obigen zustimmen, befürchte aber du wirst Unrecht haben.

Der Mann ist in erster Linie Selbstdarsteller & Populist und schwenkt sein Fähnchen (erfolgreich) je nach Windrichtung.
Die Leute die sich im Inet über ihn äußern, würde ich in erster Linie zu seinen Kritikern zählen.
Ich denke daher resultieren die immo doch recht negativen Umfragen die momentan auftauchen.
Seine Fans, die Anhänger dieses Schaumschlägers sind (so zumindest meine Vermutung) wohl eher unter den Konservativen und Stadlanhängern zu finden - bis die sich aufregen...
Ich denke noch immer mit schaudern an eine Umfrage nach seinem Rücktritt und zitiere mal einen Artikel aus dem Focus vom März:
Parteien: Umfrage: Guttenberg weiter beliebtester Politiker - Deutschland - FOCUS Online - Nachrichten
"...
Der zurückgetretene Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg bleibt Liebling der Bundesbürger. Der CSU-Politiker hat im neuesten ARD-„Deutschlandtrend“ trotz Plagiatsaffäre sogar an Zustimmung hinzugewonnen und steht weiter klar an der Spitze der Beliebtheitsskala.73 Prozent sind zufrieden mit seiner Arbeit (plus 5 im Vergleich zum Vormonat).
..."

Ich setze mal 5€ darauf das er zur Wahl 2013 antritt. Wer hält dagegen?
er tritt an, sofern nicht formale oder ähnliche Gründe dagegen sprechen. Ich setze aber keinen Cent. ;-))
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Gast Madili hat den Raum betreten.
  • (Gast) Madili:
    Hallo
    Zitat Link
  • @ Otter:
    Huhu
    Zitat Link

    Anzeige (2)

    Oben