Anzeige(1)

Gute Freundin sagt andauernd kurzfristig ab

A

Anonym.......

Gast
Hallo!
Wie die Überschrift schon sagt,habe ich eine gute Freundin,die andauernd absagt und meist auch sehr kurzfristig.Vorab:Wir sind beide 25 und sind schon seit Schulzeiten gut befreundet.Nach der Schule haben wir uns in unterschiedliche Richtungen entwickelt (sie ging arbeiten,ich habe ein Studium begonnen),aber wir haben nie den Kontakt verloren und uns regelmäßig getroffen.Seit Mitte letzten Jahres ist es jedoch echt komisch...sie sagt permanent treffen ab und das auch meist sehr kurzfristig (1-2 Stunden davor,letztens sogar 30 Minuten,bevor wir uns hätten treffen sollen).Als Grund nennt sie immer denselben,nämlich,dass es ihr nicht gut gehen würde.Ich habe ihr auch geglaubt und jedes Mal eine gute Besserung gewunschen,bis sie mir vor zwei Wochen schon wieder abgesagt hat (Grund:starke Übelkeit,übergeben hat sie sich auch schon) und ich sie eine knappe halbe Stunde später in der Stadt gesehen habe,wo sie nicht den Eindruck erweckt hat,dass sie krank sei.Sie war mit einer Freundin (die ich auch kenne) unterwegs.Da ich in dieselbe Richtung musste,haben mich die beiden natürlich gesehen und wir haben kurz gequatscht.Meine Freundin war wie vor den Kopf gestoßen und es war ihr sichtlich unangenehm,sie darauf angesprochen habe ich allerdings nicht,da sie ja in Begleitung war.Ich habe mich dann nicht mehr bei mir gemeldet,jedoch hat sie mich letzte Woche angerufen und hat um ein Treffen gebeten,um das ganze zu erklären.Ich habe zugesagt,wir wollten uns letzte Woche Donnerstag treffen.Ich war bereits auf dem Weg zu ihr (sie wohnt ca eine halbe Stunde entfernt),als sie mir eine Nachricht schrieb,ob wir unser Treffen nicht verschieben könnten.Grund:sie ist verkühlt und vermutet auch,das sie Fieber hat.Ich habe darauf nichts geschrieben...sie weiß,dass ich ca eine halbe Stunde zu ihr fahre,ein Blick auf die Uhr hätte ihr also verraten,dass ich schon längst unterwegs hätte sein müssen,was ist das für eine Unart?Am nächsten Tag war ich mit meiner Mutter frühstücken und wen sehe ich?Sie,gut gelaunt und anscheinend kerngesund.Von verkühlung oder sonst irgendwas keine Spur.Sie hat mich allerdings nicht gesehen,ich bin auch nicht zu ihr gegangen.Ich habe sie vor ein paar Monaten schon gefragt,ob es irgendein Problem gibt,ich vielleicht etwas falsches gesagt habe.Sie hat es verneint und gemeint,dass ihre Gesundheit etwas verrückt spielt.Ich habe ihr mehrmals angeboten,mit ihr zum Arzt zu gehen,falls sie das möchte,hat sie jedoch abgelehnt.Wenn dann mal ein Treffen zustande gekommen ist,war es eigentlich auch immer lustig und wir haben viel gequatscht.Allerdings ist meine Geduld langsam am Ende,ich muss mir meine Zeit auch einteilen und dieses ständige Absagen zerrt an meinen Nerven.Nach dem letzten Vorfall,wo ich eben bereits unterwegs war,hat sie nix mehr von sich hören lassen.Ich habe ihr allerdings auch nicht mehr zurückgeschrieben,da ich es als Frechheit empfinde.Soll ich nochmal mit ihr sprechen?
 

Anzeige(7)

Muir

Aktives Mitglied
Hallo,

hatte gerade zu einem ähnlichem anderen Thread was zum Thema Freundschaft geschrieben.

Freundschaften gibt man nicht leichtfertig auf wenn einem der Mensch am Herzen liegt. Lohnt sich immer darum zu kämpfen.
Denn es gibt genug was man zusammen durchlebt und erlebt hat.

Allerdings gehen diese dauernden Absagen gar nicht.
Das würde ich auch nicht länger mitmachen.
Das ist Charakterlich gesehen ganz schlecht.
Du bist ja nicht irgendwer den man eben mal öfters versetzen kann,
du bist eine Freundin die geschätzt werden sollte.

Sprich mit ihr darüber. Hier kannst du ganz entschieden eine Erklärung für ihr Verhalten verlangen.
Sollten sich das für dich nicht schlüssig anhören und sich ihr Verhaltem die nächsten Wochen nicht massiv verändern, dass Verabredungen wieder kurzfristig abgesagt werden,
würde ich die Freundschaft beenden, ohne eine weitere Erklärung.
Dann ist dieser Freundschaft nicht mehr zu helfen.

Viele Grüße und alles Gute,
Muir
 

Sarnade

Aktives Mitglied
Ich würde diese "Freundin" abschreiben und mich nicht mehr bei ihr melden. Eure gemeinsame Zeit ist vorbei. Diese ganzen Aussprachen kosten nur Zeit und Nerven und bringen gar nichts, da du ja jetzt schon mehrfach erlebt hast, dass deine Freundin lügt wie gedruckt. Was willst du mit so einer feigen Person? Vermutlich ist sie neidisch darauf, dass du studierst und sie nicht. Mit Freundinnen, die ebenfalls eine Ausbildung machen wie sie und nicht studieren, fühlt sie sich wahrscheinlich wohler. Wiederholte kurzfristige Abfragen, bei denen obendrein noch gelogen wir, sind einfach nur respektlos. Das würde ich mir nicht bieten lassen.

Ich hatte auch mal eine Studienfreundin, die arrogant wurde, sobald sie sich mit ihrem Freund verlobt hatte, einem ehrgeizigen, aufstiegswilligen Jurastudenten, der es inzwischen bis zum Vorsitzenden Richter am OLG gebracht hat. Sie sagte mir dann auch Treffen sehr kurzfristig ab oder kam mit mehrstündiger Verspätung. Ich habe das damals auch mitgemacht, aber irgendwann war das Verhältnis dann so zerrüttet, dass es, als sie dann heiratete, zum endgültigen Bruch kam. Letztlich war ich nur als Lückenbüßerin gut genug gewesen, bis sie ihre Schäfchen im Trockenen hatte. Sie hat ihr 1. juristisches Staatsexamen nur dank seiner Unterstützung bestanden (damals gab es noch die Examenshausarbeit, die er ihr quasi geschrieben hat). Ob sie das 2. Examen überhaupt geschafft hat, weiß ich nicht, da wir da schon keinen Kontakt mehr zueinander hatten. Aber das hat sie mit einem Vorsitzenden Richter am OLG als Mann ja auch nicht nötig. Wahrscheinlich macht sie sich als Edelhausfrau mit Einzelkind und Eigenheim ein schönes Leben und macht nebenher ein bisschen Ehrenamt oder betreibt ihr Hobby als Nebenjöbchen. Als Volljuristin hat sie garantiert noch keinen einzigen Tag in ihrem Leben gearbeitet. Meint aber, auf Leute herabsehen zu können, die sich nicht von Ehemann und Eltern aushalten lassen, sondern ihren Lebensunterhalt selbst verdienen.

Heute lasse ich mich nicht mehr zur Lückenbüßerin degradieren, mit der man sich nur trifft, wenn weil man gerade nichts Besseres zu tun hat. Da ziehe ich viel schneller die Reißleine. Ich bin leider falsch erzogen worden und habe immer viel zu viel Rücksicht auf andere Menschen genommen. Aber mit verwöhnten höheren Töchtern, Feiglingen und Lügnern gebe ich mich in meinem Privatleben nicht mehr freiwillig ab.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gelöscht 114884

Gast
Du bist für den Zeitraum nur eine Option. Ich gehe davon aus, dass sie ihre Treffen mit dir am Tag der Planung gerne vor hatte, aber ihre Laune sprunghafter ist und ihre Planung damit umscheißt. Gezielt wohl oft auch mit mehreren gleichzeitig verabredet und dann am Tag selbst vorher schaut, auf was sie wirklich mehr Bock hat. Sie lebt wahrscheinlich mehr in den Tag hinein, anstatt auch solche "Verpflichtungen" nachzugehen.

Fazit für mich wäre.. nur noch spontane Treffen sofort und keine Verabredungen mehr. So könnte man den freundschaftlichen Kontakt aufrecht erhalten, wenn man es wirklich will. Denn schlimmer als die Absagen empfinde ich die Lügen als Ausreden. Auch wenn sie nur keine falschen Signale vermitteln wollte, und dir kein schlechtes Gefühl geben wollte, wenn sie ehrlich gesagt hätte, dass sie keine Lust hat oder doch was besseres dazwischen gekommen ist. Das würde ich zumindest auch einmal vermitteln. Denn dieses auf einmal keine Lust mehr auf etwas haben und doch lieber anders chillen ist ja normal heutzutage.
 
A

Ano666

Gast
Oh, wie ich so kurzfristige "Planänderungen" hasse.
Sicher kann es mal vorkommen, dass plötzlich etwas passiert. Auch ich hing von jetzt auf gleich schon mal mit Übelkeit und Erbrechen über der Kloschüssel. Da habe ich bei anderen dann auch Verständnis.
Aber wenn man lange etwas plant und immer wieder solche Sachen kommen bzw. man die erkrankte Person (oder in meinem Fall die "ich muss für eine Kollegein kurzfristig einspringen" Person) munter beim Shoppen oder Kaffeeklatsch trifft - ist das schon übel.
Ich gebe solchen Leuten immer die Chance sich zu erklären. Kommt da nur Blahblah und dumme Ausreden bei rum, haben sich zukünftige Unternehmungen/Treffen erledigt. Ebenfalls, wenn es erneut immer wieder zu kurzfristigen absagen kommt.
Ich habe das in meinem Leben auch zu oft mitgemacht. Da stumpft man wohl mit der Zeit ab und sagt sich "Ich habe es nicht nötig, anderen Leuten hinterher zu laufen."
Da mache ich dann lieber was alleine für mich.

An deiner Stelle würde ich das Ganze jetzt ruhen lassen. Also keine WA oder Anrufe mehr um zu fragen was los ist. Evtl. bist Du eh nur der Notnagel, der für sie da ist, wenn andere keine Zeit für sie haben.
Manche Freundschaften gehen halt irgendwann einfach zu Ende.
 

Sarnade

Aktives Mitglied
Aber wenn man lange etwas plant und immer wieder solche Sachen kommen bzw. man die erkrankte Person (oder in meinem Fall die "ich muss für eine Kollegein kurzfristig einspringen" Person) munter beim Shoppen oder Kaffeeklatsch trifft - ist das schon übel.
Eben. Das ist der springende Punkt. Dass es immer und immer wieder vorkommt und dass man feige mit Notlügen abgespeist wird.

Ich gebe solchen Leuten immer die Chance sich zu erklären. Kommt da nur Blahblah und dumme Ausreden bei rum, haben sich zukünftige Unternehmungen/Treffen erledigt. Ebenfalls, wenn es erneut immer wieder zu kurzfristigen absagen kommt.
Finde ich eine gute Strategie. Ich hätte früher auch den Mut haben sollen, den Leuten zu sagen, dass ich mich zum Notnagel degradiert fühle und das nicht mehr mitmachen würde.

Hätte ich selber Kinder gehabt, so hätte ich bei der Erziehung mehr darauf geachtet als meine Eltern, ihnen zu vermitteln, sich privat nur mit Menschen zu umgeben, die ihren Wert auch respektieren. Bemühungen, kleine Aufmerksamkeiten, ein offenes Ohr, Unterstützung, Gefälligkeiten etc. nur, wenn dies auch wertgeschätzt wird und unterm Strich Entsprechendes zurückkommt. Dass man bei sog. "Freundinnen" sehr vorsichtig sein muss, sobald sie einen Freund oder gar den Partner fürs Leben gefunden haben, und dass es gut sein kann, dass die Freundschaft darüber in die Brüche geht, hätte ich gerade meinen Töchtern auch rechtzeitig vermittelt. Was das anbetrifft, muss jede Frau zusehen, wo sie bleibt. Wenn es um Partnerschaft, Heirat und Familiengründung geht, ist jedem das Hemd näher als der Rock. Frauen sind in der Beziehung noch schlimmer als Männer. Da ist eine langjährige Freundin ganz schnell abgemeldet. Diese Erfahrung habe ich mehr als nur ein Mal gemacht.

Wird man im Vorhinein von seiner Mutter entsprechend gewarnt, wie häufig so etwas vorkommt, selbst bei noch so guten Freundschaften, kann man sich darauf einstellen und ist nicht so geschockt und verletzt, wenn der Fall tatsächlich eintritt.

Das Wichtigste in der Erziehung wäre für mich, dass man ein Gefühl für den eigenen Wert vermittelt bekommt. Natürlich auch, dass andere Menschen nicht weniger, aber eben auch nicht mehr wert sind als man selber. Man selber ist auch wichtig, hat auch Begabungen und Stärken .... und auch Rechte, nicht nur die anderen. Auch man selber hat es von vornherein verdient - also ohne es sich durch besondere Anstrengungen verdienen zu müssen - , respektvoll behandelt zu werden. Nicht nur immer erst alle anderen und man selbst kommt ganz zum Schluss.

Ich habe das in meinem Leben auch zu oft mitgemacht. Da stumpft man wohl mit der Zeit ab und sagt sich "Ich habe es nicht nötig, anderen Leuten hinterher zu laufen."
Als ich dies noch mitgemacht habe, war ich in meinen Zwanzigern. Da hat man ja noch nicht so viel Lebenserfahrung. Heute, mit 57, werden solche Leute bei mir ganz schnell abgehakt.

Die TE ist 25 und könnte somit locker meine Tochter sein. Ihre Schilderungen erinnern mich sehr an meine eigenen Erfahrungen, die ich exakt in ihrem Alter in ganz vergleichbarer Weise gemacht habe. Ein paar Jahre rettet man enge Schulfreundschaften noch über das Abitur hinaus. Doch je näher man sich dem Alter nähert, in dem die meisten üblicherweise heiraten oder ihre Berufsausbildung bzw. ihr Studium abschließen, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass es zur Entfremdung und zum Bruch kommt. Heute würde ich sagen: Der normale Lauf der Dinge. Damals wusste ich es noch nicht, weil mich niemand darauf vorbereitet hatte, habe immer sehr darunter gelitten und die Schuld bei mir gesucht. Und mich in zwischenmenschlichen Beziehungen immer zu sehr angestrengt und mich dadurch selbst degradiert. Ich kann davon nur dringend abraten. Respekt gewinnt man auf diese Art und Weise ganz und gar nicht.

An deiner Stelle würde ich das Ganze jetzt ruhen lassen. Also keine WA oder Anrufe mehr um zu fragen was los ist. Evtl. bist Du eh nur der Notnagel, der für sie da ist, wenn andere keine Zeit für sie haben.
Manche Freundschaften gehen halt irgendwann einfach zu Ende.
So sehe ich das auch. Ein Zur-Rede-Stellen bringt nichts mehr, dafür hat sich das respektlose Verhalten zu oft wiederholt. Das würde ich höchstens für den Fall machen, dass sich die "Freundin" von sich aus noch einmal meldet. Wahrscheinlich kommt es dann zum großen Knall, und die Freundschaft ist auch beendet. Letztlich geht es hier nur noch darum, ob auf laute Weise oder geräuschlos.

Ich denke mittlerweile, richtig gute Freundschaften, die den Namen auch verdienen, hat man in der Kindheit und vielleicht noch in der Jugend. Aber das, was danach an zwischenmenschlichen Beziehungen zu erwarten ist, beruht in mindestens 95 % der Fälle nur noch auf Kosten-Nutzen-Denken, also auf Berechnung.
 
Zuletzt bearbeitet:

Zauberfee78

Aktives Mitglied
@TE: Weißt du, es gibt tatsächlich Menschen, die aus gesundheitlichen Gründen öfters mal ein Treffen kurzfristig verschieben oder absagen. Manche tauchen sogar trotz Zusage nicht auf und sagen auch nicht ab. Solche Vorfälle habe ich mit psychisch kranken Menschen erlebt. Viele depressive Menschen empfinden es als Riesenstress, sich an Verabredungen halten zu müssen. Bei ihnen kann es öfters mal vorkommen, dass sie spontan einfach nicht die Kraft für ein Treffen haben und lieber alleine zu Hause bleiben.

In deinem Fall scheint das aber nicht so zu sein. Deine "Freundin" sitzt ja nicht alleine zu Hause. Sie sagt dir ein Treffen ab und verbringt die Zeit, welche sie mit dir was machen wollte, lieber mit anderen Menschen. Das sagt schon eine Menge. Du bist für sie nur eine Option, aber keine Priorität. Ich hätte keinen Bock, mich so behandeln zu lassen und würde mich bei dieser Frau nicht mehr melden.
 
G

Gelöscht 115324

Gast
Sowas ähnliches habe ich selbst erlebt. Zu oft wurden Verabredungen abgesagt, zuletzt wurde jedes Mal das Thema gewechselt wenn ich auf Treffen zu sprechen kam ...... Vor ein paar Wochen dann kam ne Aktion die das Fass zum überlaufen gebracht hat.
Ich hab mich darauf hin für über eine Woche nicht mehr gemeldet ( wir haben davor 4 Jahre jeden Tag geschrieben ) ..... Letztendlich hab ich ihr geschrieben wie ich mich fühl, ich hab kein Blatt vor den Mund genommen. Der Text von mir hatte es ziemlich in sich ...... Sie hatte ne Erklärung von der ich bis heute nicht weiß ob ich ihr das glauben kann. Die Freundschaft besteht noch aber das Verhältnis ist sehr kühl geworden im Vergleich zu vorher. Vor allem von meiner Seite aus.
Ich hab für mich entschieden das ich mich nicht derartig verarschen lasse und wenn das die eigentlich enorm gute Freundschaft kostet. Ist auf jeden Fall sehr schade drum aber es gibt für mich Grenzen die auch eine Freundschaft nicht überschreiten darf.
Ich hab ihr noch eine Chance gegeben ..... Zieht sie aber nochmal etwas derartiges ab dann wars das.
Die Frage ist hast du solche Grenzen und wenn ja wo sind diese. Nach einer Jahrelangen guten Freundschaft kann man sich meiner Meinung nach ein großes Ding leisten ..... vergeben und vergessen, nochmal so etwas und die Freundschaft ist Geschichte
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    tomtom1972 hat den Raum verlassen.
  • Chat Bot:
    Kampfmaus hat den Raum verlassen.
  • Chat Bot:
    Gast xxLLx hat den Raum betreten.
  • @ LeonardB:
    hallo
    Zitat Link
  • (Gast) xxLLx:
    Guten Abend
    Zitat Link
  • @ LeonardB:
    Was führt Dich zu uns?
    Zitat Link
  • (Gast) xxLLx:
    Och, ich wollte mal wissen was passiert wenn ich hier im Raum bin. Ich lese hier gerne die Themen durch
    Zitat Link
  • @ LeonardB:
    Ok...
    Hast Du denn auch eines?
    Zitat Link
  • (Gast) xxLLx:
    Am meisten interessiert mich der Ich-Bereich
    Zitat Link
  • (Gast) xxLLx:
    Ich nutze es als Selbsthilfe wenn man so möchte. Ein konkretes Thema habe ich nicht
    Zitat Link
  • @ LeonardB:
    D.h. Du lässt Dich von dem Gelesenen inspirieren?
    Zitat Link
  • (Gast) xxLLx:
    Richtig, ich erkenne mich auch in so manchem Thread wieder
    Zitat Link
  • @ LeonardB:
    Fein.
    Wenn Du Dich über etwas Konkretes austauschen möchtest, kannst Du mich auch direkt ansprechen. Ich bín ehrenamtlicher Seelsorger.
    Zitat Link
  • (Gast) xxLLx:
    Das ist interessant, darüber würde ich gerne mehr wissen. Wie arbeitest Du mit Leuten?
    Zitat Link
  • @ LeonardB:
    Hauptsächlich, indem ich ihnen zuhöre und zurücksage, was ich verstanden habe.
    Zitat Link
  • (Gast) xxLLx:
    OK
    Zitat Link
  • (Gast) xxLLx:
    Was würdest Du einem Menschen sagen, der kein Licht und keine Perspektive für den Rest seines Lebens hat?
    Zitat Link
  • @ LeonardB:
    Auch dem würde ich erstmal zuhören. Und ihm mein Mitgefühl ausdrücken.
    Zitat Link
  • (Gast) xxLLx:
    Diese Person bin ich
    Zitat Link
  • @ LeonardB:
    Wenn du magst, erzähle gerne mehr. Wir können dazu auch in einen privaten Chatraum wechseln, wo es kein andrer lesen kann.
    Zitat Link
  • (Gast) xxLLx:
    OK, wie geht das?
    Zitat Link
  • @ LeonardB:
    moment..
    Zitat Link
  • @ LeonardB:
    https://stin.to/930r1
    Zitat Link
  • Chat Bot:
    JohnValentine hat den Raum betreten.
  • Chat Bot:
    JohnValentine hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben