Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Grundverständniss von Beziehung

Nordfalke

Aktives Mitglied
Hallo Leute,
ich habe da etwas ,das bekomme ich nicht in meinen Kopf. Ich hatte schon so viele Gespräche mit Frauen gehabt ,die mir sagen, wenn sie einen Partner haben testen sie immer aus wie weit sie gehen können. Lässt er sie zu weit gehen ,verlieren sie den Respekt.

Nun, jeder der eine Beziehung will,hat ja den Anspruch respektiert zu werden. Dazu gehört für mich auch das Gegenüber zu respektieren. Das schließt für mich ein das ich selber entscheide wie weit ich gehen kann und der Respekt vorm anderen verbietet es mir von selber bestimmte Grenzen zu überschreiten. Würde ich rücksichtslos einfach so weit gehen wie der andere es zuließe,so hätte das für mich nichts mehr mit Respekt und vor allem nicht mit Zuneigung zu tun.

Also wenn man jemanden gern hat,ja sogar liebt, so sollte man doch denken ,das man das beste für diese Person will. Ich käme gar nicht auf die Idee ,da irgendwelche blöden macht spielchen zu spielen, weil ich mir damit doch selber alles kaputtmachen würde. Wenn ich allerdings merken würde das jemand das mit mir macht, wäre das ein Grund zu gehen, denn dann wäre es keine Partnerin, sondern jemand von dem ich nicht weiß wozu diejenige eine Beziehung braucht. Man ist doch als Mensch und Partner kein Trainingsgerät um auszutesten wie weit man jemanden ausnutzen kann.

Sicherlich hat jeder Mensch eigene Regeln und die muss man zusammen neu aushandeln wenn man zusammen sein will. Aber doch nicht in dem ich provoziere. Das wäre ja so, als würde man jemanden ohrfeigen und mal abwarten ob er sich wehrt. Erst einfach ,dann immer mehr. Auch Grenzüberschreitungen sind emotionale Ohrfeigen, die nicht dazu führen eine Beziehung zu verbessern.

Ich hoffe mal das ist irgendwie nachvollziehbar, denn ich kann nicht nachvollziehen warum man jemanden den man mag systematisch versucht zu demontieren. Und dann auch noch jammert wenn man es geschafft hat.
 

Anzeige(7)

Mystic Prophecy

Aktives Mitglied
Ich kann's auch nicht nachvollziehen. Sowas gehört für mich zum Anstand dazu.

Was ich von einem Partner erwarten würde, diese Ansprüche habe ich auch an mich selbst.

Man sollte sich auf gleicher Augenhöhe begegnen. Wenn ich also Grenzen austesten würde, dann müsste ich dies ja meinem Partner ebenfalls zugestehen.

Vor allem sollte man sich im Vorfeld schon klar darüber sein, was den anderen verletzen würde, bzw. es reicht doch schon aus, wenn man sich überlegt, was einen selbst verletzt. Das, was einem selbst weh tut, das sollte man auch keinem anderen antun. Schon gar nicht in einer Partnerschaft.
 
B

Blackjack

Gast
Ich hatte schon so viele Gespräche mit Frauen gehabt ,die mir sagen, wenn sie einen Partner haben testen sie immer aus wie weit sie gehen können. Lässt er sie zu weit gehen ,verlieren sie den Respekt.
Das erinnert an eine pubertierende Teenagerin. Welcher Mann will schon Erziehungsberechtigter spielen und Erziehungsarbeit leisten?
 
S

sonnenl

Gast
was ich darunter vestehe ist,nicht wirklich bewustes austesten,aber ich schau darauf, was geschieht,wenn ich bei etwas zu weit gehe. da ich einen mann möchte,der seine grenzen kennt und der sich auch für diese einsetzt,schaue ich schon ob er sich meldet, wenn etwas quer läuft...
schwer zu erklären...das heisst nicht das ich extra etwas veranstalte, um ihn zu testen,sondern im zusammen sein geschehen ja viele dinge und wenn sich da jemand alles gefallen lassen würde....würde er meinen respekt auch verlieren...

weiss nicht obs so auch von den frauen gemeint war,aber sie testen ja wohl wirklich....was ich nicht nachvollziehen kann...wie das so gehen soll und finde ich auch seltsam.

bei mir geschiehts eben im normalen zusammen sein...wenns auffällig ist,das man mit ihm alles machen kann, kann ich schwer respekt vor ihm haben.
 

Nordfalke

Aktives Mitglied
was ich darunter vestehe ist,nicht wirklich bewustes austesten,aber ich schau darauf, was geschieht,wenn ich bei etwas zu weit gehe. da ich einen mann möchte,der seine grenzen kennt und der sich auch für diese einsetzt,schaue ich schon ob er sich meldet, wenn etwas quer läuft...

bei mir geschiehts eben im normalen zusammen sein...wenns auffällig ist,das man mit ihm alles machen kann, kann ich schwer respekt vor ihm haben.
also, dem Menschen zuliebe mit dem man zusammen ist ist es etwas völlig anderes als gegenüber der Außenwelt. Wie gesagt wenn ch meine Grenzen verteidigen muss weil die Partnerin diese nicht aktzeptiert, oder glaubt testen zu müssen wie weit sie ungestraft gehen kann, darf sie sich nicht wundern wenn ich weg bin. Dann hat sie Ihre Antwort, aber mich auch verloren. Das ist so wie vom Hochhaus springen und mal sehen wie hart der Aufschlag wird...etwas krass ausgedrückt.
 
A

atlas

Gast
Sehr sehr schön. Das muntert mich grade auf Nordfalke. Wenigstens bin ich nicht der einzige der so denkt. Aber das muss man ja auch erstmal erlebt haben, damit man seine Meinung bilden kann.
 

Nordfalke

Aktives Mitglied
AW: Auch Kinder verlieren den Respekt von ihren Eltern ...

... wenn man ihnen zuviel durchgehen läßt!
ja,aber Kinder sind auch unreif. Wer gleichwertig sein will sollte sich auch so verhalten.
Sich Respekt verdienen heißt nicht nur anderen Grenzen zu setzen,es heißt auch sich selber Grenzen zu setzten, bei dem was man von anderen verlangt. Was ich achvollziehen kann ist, wenn sich jemand gehen lässt, das man dann den Respekt verlieren kann.
 

diabolo

Aktives Mitglied
..,die mir sagen, wenn sie einen Partner haben testen sie immer aus wie weit sie gehen können. Lässt er sie zu weit gehen ,verlieren sie den Respekt.
Ich denke, das ist eine Charakterfrage. Mir sind auch Männer bekannt, die so ein Verhalten an den Tag legen.

Das sind meiner Meinung nach charakterlich unreife Spielchen, die von Anfang an ein Verständnis von Beziehung darstellen, das hauptsächlich auf Machtverhältnissen beruht - anstatt auf gegenseitiger Akzeptanz und Empathie.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Dr. Rock

Gast
Danke dass du das ansprichst, Nordfalke, du thematisierst da etwas, was bei mir (nicht ausschließlich, aber zumindest zum Teil) zu der Überzeugung geführt hat, man dürfe/sollte sein Lebensglück nicht vom Vorhandensein einer Partnerschaft abhängig machen.

Denn die Frage nach der "Macht" (Wie weit kann ich gehen? Wer hat hier die Hosen an?) stellt sich nicht selten in einer Beziehung und ehrlich gesagt, kotzt mich das an. Da kommt man sich manchmal vor wie im Kindergarten...

Heute stehe ich auf dem Standpunkt, dass wenn eine Frau mir solche Andeutungen ggb. macht, sei es verbal oder durch ihr Verhalten, drehe ich mich um 180° und bin weg.

Eine Beziehung sollte auf gegenseitiger Liebe und gegenseitigem Vertrauen beruhen und nicht auf das gegenseitige austesten der Grenzen. :rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
Z Unklare Signale von einer Frau Liebe 20
N Die ex von meinem Freund funkt ständige dazwischen Liebe 12
N Ich komme nicht von ihm los, bin am Ende Liebe 10

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben