Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Grüße aus dem Leben danach...

Nohope

Aktives Mitglied
Hallo zusammen,

ich hab mir gedacht, ich hinterlasse einfach mal ein Lebenszeichen...

Allerdings bin ich zunächst mal entsetzt, wie das Forum jetzt ausschaut. Auf den ersten Blick alles extrem unübersichtlich und gewöhnungsbedürftig... aber ich war ja eh noch nie ein Freund von Veränderungen... ;-)

Und doch gibt es immer Veränderungen im Leben, ob man will oder nicht...

Ich bin für die Zeit hier auf Hilferuf und mein Tagebuch sehr dankbar... Nachtblume, Bijoucat, Günter und andere haben mich auf meinem Weg begleitet...

Aber Günter ist nun abgemeldet, Bijou ist glücklich im realen Leben, und selbiges gilt wohl auch für Nachtblume.

Nur ich bin immer noch Single. Vielleicht soll es einfach nicht sein.

Die Geschichte mit J. ist im Prinzip Vergangenheit. Wir haben heute keinerlei Kontakt mehr, seit ca. einem Jahr schon nicht. Ca. ab Sommer 2009 hatte er ja plötzlich entgegen allem, was er mir immer gesagt hatte, doch eine feste Freundin (bis zum Herbst 2009 hatte ich ja noch hier berichtet), und anfangs dachte ich zwar, wir könnten unsere Freundschaft aufrechterhalten, aber vor einem Jahr musste ich mir eingestehen, dass wir wahrscheinlich nie befreundet waren und dass er nun mal einfach ein A....loch war/ist. Was soll's.

Vereinzelt sehe ich ihn nochmal im Verein, aber man geht sich eben aus dem Weg.

Am Todestag meiner Mutter im November 2009 hatten wir uns auf einer Geburtstagsfeier gesehen, und auf meine Bitte, mich mal in den Arm zu nehmen, kam nur, nein, da könnte ich noch was hineininterpretieren... ich war ziemlich fassungslos und hab ihm das A-Wort ins Gesicht gesagt...

Da ich ja nun selber Führerschein und Auto habe, bin ich nicht mehr auf ihn angewiesen, und es war deshalb leichter, meine eigenen Wege zu gehen. Hinzu kamen dann noch letzten Sommer vereinsinterne Streitigkeiten, und er war eben auch auf der Gegenseite von mir... aber das ist ja auch alles lange vorbei.

Wie geht es mir sonst?!
Was J. angeht, würde ich lügen, wenn ich sagen würde, ich hätte es komplett verarbeitet. Nein, das hab ich (immer noch) nicht.
Ich war kürzlich zum ersten Mal in meinem Leben abends alleine in einem Musical, und ich hab bei dem ein oder anderen Lied gedacht, wie gut, dass er nicht neben mir sitzt, dann hätte ich mit dem Songtext jetzt ein Problem... also in der ein oder anderen Situation verirren sich meine Gedanken noch zu ihm, aber ich bin nicht mehr traurig, das ganz ehrlich nicht.

Lustig ist, dass ich mittlerweile eine Friseurin habe, die ihn kennt, und die ganz von sich aus meinte, er könne wohl nicht treu sein, und die angeblich mit ihm hätte verkuppelt werden sollen... wahrscheinlich zu einer Zeit, wo wir uns auch noch getroffen hatten... sicherlich nehme ich solche Dinge mit Interesse auf. Also kalt lässt es mich nicht.

Kalt lässt mich genausowenig, als ich gestern meinen Wagen zur Inspektion gebracht habe und dabei seinen Wagen sah und vom Mechanikerfreund erfuhr, dass er zweimal liegengeblieben ist... nein, da bin ich gar nicht schadenfroh... :rolleyes:

An sowas sieht man halt, dass er mich nicht komplett kalt lässt.

Aber freiwillig verirren sich meine Gedanken nicht zu ihm.

Ich hab genug mit mir selbst zu tun.

Ich hatte letztes Jahr wieder eine Depression und habe eine Zeit lang Antidepressiva genommen. Außerdem hab ich im Laufe der Zeit über 15 kg zugenommen und bin seit ein paar Monaten so fett wie noch nie in meinem ganzen bisherigen Leben (mal eben von Größe 36 auf 42, toll...).
Meine Wohnung ist wieder ein Chaos, genau wie früher, vor ihm (ich hab halt wohl nur geschafft aufzuräumen, damit er jederzeit hätte meine Wohnung betreten können, für mich allein krieg ich das einfach nicht gebacken... *seufz*).
Und überhaupt bin ich wohl einfach zu dämlich, mein Leben auf die Reihe zu kriegen.
Ein Mann würde im Prinzip gar nicht hinein passen.

Über meinen Führerschein freue ich mich immer noch und hoffe, ihn nie zu verlieren, allerdings hatte ich im April 2010 einen schweren Unfall und fahre seitdem nur mit Angst. Ich fahre auch nicht sonderlich viel. Aber die Freiheit genieße ich durchaus.

Hier im Forum bin ich normalerweise nicht mehr. Seit zwei Jahren bin ich ja auf Facebook, und im Laufe der Zeit sind einfach auch viele dorthin gewechselt, die es eigentlich ursprünglich nie wollten. Ich mag Facebook und schätze die Einfachheit der Kommunikation.

Durch J. hatte ich ja seinerzeit die (strenge) Art und Weise, wie ich meinen Glauben gelebt hatte, aufgegeben, und Ende letzten Jahres habe ich zurückgefunden. Darüber mag man sich streiten können, aber für mich selbst war das wichtig. Gott räumt zwar leider nicht meine Wohnung auf, und rein äußerlich hat sich mein Leben nicht verändert, aber innerlich geht es mir besser. Die Prioritäten haben sich wieder geändert, und von mir ist nach der ersten Beichte seit vier Jahren eine Last abgefallen, was wohl kein Antidepressivum geschafft hätte. Ich hatte zwar oft gesagt, vielleicht sogar hier, dass der Glaube vor J. eine "Flucht vor der Realität" gewesen sei, und das mag zwar ein Stück weit so gewesen sein, aber aus meiner persönlichen Erfahrung heraus muss ich doch ganz klar sagen, dass es mir mit einfach besser geht. Aber ich möchte das hier auch gar nicht vertiefen.

Bald werde ich 40 und bin durchaus frustriert, dass ich in meinem Leben scheinbar immer nur alles falsch gemacht habe. Aber irgendwo versuche ich zu vertrauen, dass mein Leben trotzdem nicht sinnlos ist... *seufz*

So, ich möchte im Moment gar nicht viel schreiben. Günter ist eh nicht mehr da, Bijou liest mich auf Facebook, und die aktuellen User kennen mein Tagebuch, das ich ungefähr vor vier Jahren im Frühjahr 2007 begonnen hatte, sowieso nicht. Aber Nachtblume zumindest ist ja noch hier... liebe Grüße persönlich an Dich! ;-)

Wie sehe ich meine Geschichte mit J. eigentlich rückblickend?! Das ist schwer zu sagen. Ich denke nicht, dass es ursprünglich hoffnungslos war, wie man ja auch an Bijous Geschichte sah/sieht, aber es spielen ja immer so viele Dinge mit hinein, die man schwer ergründen kann. Letztlich würde ich mich wahrscheinlich kaum anders verhalten, wenn alles nochmal geschehen würde, ich weiß es nicht.
Ich bin für vieles aus der Zeit sicherlich dankbar, ich hab mich durchaus auch in der Zeit verändert, aber natürlich sind auch viele neue und bleibende Narben auf meiner Seele gelandet. So ist das halt, wenn man mit jemandem ins Bett geht...

Ich glaube auch gar nicht, dass ich mich so sehr in ihm getäuscht hatte. Sicherlich ließ meine Menschenkenntnis schon oft im Leben zu wünschen übrig, weil ich einfach zu naiv bin und meistens nur das Gute sehen möchte, aber auf der anderen Seite hatte auch J. sich völlig verändert im Laufe der Zeit, und wahrscheinlich hab ich ihn einfach zu einer Zeit kennengelernt, wo er selbst neben sich stand, und wir hatten uns eben mal kurz gegenseitig Halt gegeben, aber danach hat er sich eben wieder gefangen, und das Danach war sein wahres Ich. Was weiß ich. Letztlich ist es egal. Er hat sein Leben, ich habe meines, und vielleicht bin ich ja auch selbst nicht beziehungsfähig.

Ich grüße Euch alle ganz herzlich, und ich wünsche besonders allen, die gerade hoffnungslos in einen Mann verliebt sind, der sie immer nur hinhält und fadenscheinige Ausflüchte sucht, warum es nicht mehr werden kann, viel Kraft und die richtigen Entscheidungen...

Liebe Grüße,
Nohope.
 

Anzeige(7)

Nachtblume

Aktives Mitglied
Liebe Nohope,

bin gerade über dein Update zufällig gestolpert und habe mich sehr gefreut! Erst dieser Tage habe ich an dich gedacht, daran, dass du neulich hier mal wieder vorbei geschaut hast um dann wieder zu verschwinden. Wenn du hier nicht mehr "zuhause" bist, ist das ja nunmal so. Ja, mit Bijou begann es auch alles hier für mich... und dann kamst du hinzu und Winnetou, etc...
Das war eine Zeit, die mir persönlich dieses Forum viel gegeben hat, und ich hänge immer sehr an "alten" Dingen o. Ritualen - auch wenn sie nicht mehr dengleichen Stellenwert darstellen.

Zu Winnetou habe ich immer noch Kontakt, die Gute, - aber auch User hier wie Lilalaunefee, Kena, Acromantula sind mir ans Herz gewachsen. Das zu meinen Gefühlen diesen Forum gegenüber.

Dass es nun mit J. endgültig vorbei ist, ja, ich habe es mir gedacht, aber jeder muss seinen Weg gehen und seine Erfahrungen machen. Das ist einfach so... So schmerzhaft es auch im Einzelfall ist. Ja, es würde mich jetzt auch sehr wundern, wenn du geschrieben hättest, dass du das alles komplett hinter dir gelassen hast und dem ganzen keinen Gedanken mehr widmen würdest. Ich glaube aber das gelingt den wenigsten Menschen, die so viel Gefühl invistiert haben wie du....

Ja, glücklich - was ist das., Nohope.... ich liebe wieder und zwar einen fähigeren Mann, der mit mir eine Beziehung führt, ja, das stimmt wohl. Aber da ich gravierende Probleme im Leben habe, wie du weisst, kann mich mein Partner zwar in gewissen Momenten durchaus glücklich machen, aber wenn es mir schlecht geht, wegen MEINER Probleme, dann kann er da auch nichts dran ändern! Und gewisse Strukturen meinerseits machen mir auch in jeder Beziehung das Leben schwer... ich schreibe dir das, weil du evtl das Gefühl hast, dass andere Wegbegleiter hier nur das ewige Glück gefunden haben und du nicht. Gaaanz so ist es ja auch nicht.

Aber es stimmt - ich liebe diesen Mann sehr und immerhin sind es auch schon wieder fast 2 Jahre... ich glaube dann wenn du gar nicht mehr damit rechnest, wird auch bei dir nochmal eine Änderung erfolgen. Warum solltest du alleine bleiben müssen? Nein, daran glaube ich nicht!

Nohope, ich bin auch bei Facebook-- ich würde mich sehr freuen wenn du mir per PN deinen vollen Namen schreibst, dann können wir uns dort wieder begrüssen, wenn du magst.

´Ganz liebe Grüsse
Nachtblume
 

Micky

Sehr aktives Mitglied
Dankeschön für Deinen Mut!

"Ich grüße Euch alle ganz herzlich, und ich wünsche besonders allen, die gerade hoffnungslos in einen Mann verliebt sind, der sie immer nur hinhält und fadenscheinige Ausflüchte sucht, warum es nicht mehr werden kann, viel Kraft und die richtigen Entscheidungen..."

Gelesen habe ich Euch (Dich,Nachtblume und Bijoucat etc...) immer - und ich wünsche
gerade Dir das "ultimative Wunder" !
Man soll IMMER hoffen auf den Glücksmenschen,der ein wundes Herz heilt !

(Mich hat es zum Glück nie wieder so entschärft ,die "firewall" funktioniert )

"Die richtigen Entscheidungen" kann man aber nicht treffen,wenn das Gefühl noch zu übermächtig ist,richtig?

Ist es nicht auch bei Dir so,daß es erst einer "Wandlung" des überwältigenden Sehnens bedurfte in ein daneben stärker werdendes "Ärgern,Kritischsehen..." ?

Hattest Du das Gefühl,ab einem MERKBAREN Punkt wieder Herrin über Deinen Willen zu werden?

Leider gbt es ja noch immer keine "Entliebungspille",wenn der Verstand klar ist---aber das Herz naiv hofft... Selbsthypnose klappt doch auch kaum?

Hättest Du irgendeinen "Geheimtip" zum Weitergeben?

Wie viele Jahre hat er Dich " blockiert" ? Vier Jahre? Oder länger?

Was bleibt,ist doch immer das Wissen : "Du kannst wirklich lieben!"

Für diesen Fakt würde manch Mensch gern sonstwas geben...nicht jeder erlebt überhaupt
eine derart starke Liebe in seinem Leben.

Ist halt unfair,wenn dann ein Unwürdiger von Amor "ausgesucht" wurde . Bitter ist das.

Nur der liebt so tief,der bis ins Herz sah und dort die OPTION fand--von dem Menschen,der derjenige HÄTTE SEIN KÖNNEN-- es dann aber leider doch nicht sein wollte.

:) Vielleicht soll es dann doch ein warmherziger Priester sein ?! :herz:

Viel Glück wünsch ich Dir ,liebe Hope ! ;)
 

Nachtblume

Aktives Mitglied
Auch wenn das hier Nohope´s Tagebuch ist: Ein Danke auch an dich, Micky. Es hat mich total erfreut, dass du Nohope, Bijou und auch mich immer gelesen und wahrgenommen hast! Du weisst ja, denke ich, dass ich dich auch immer sehr gerne lese und deinen Humor sehr schätze.

Nachtblume
 

Nohope

Aktives Mitglied
AW: Dankeschön für Deinen Mut!

Ist es nicht auch bei Dir so,daß es erst einer "Wandlung" des überwältigenden Sehnens bedurfte in ein daneben stärker werdendes "Ärgern,Kritischsehen..." ?
Hattest Du das Gefühl,ab einem MERKBAREN Punkt wieder Herrin über Deinen Willen zu werden?
Hättest Du irgendeinen "Geheimtip" zum Weitergeben?

Was bleibt,ist doch immer das Wissen : "Du kannst wirklich lieben!"
Für diesen Fakt würde manch Mensch gern sonstwas geben...nicht jeder erlebt überhaupt
eine derart starke Liebe in seinem Leben.
Zunächst mal vielen Dank für Deine netten Wünsche, liebe Micky!

(und den Satz mit dem Priester überlese ich mal ganz freundschaftlich... ich bin wirklich "erzkatholisch" - oder wie auch immer man das nennen möchte - und bewege mich auch nur in gleichgesinnten Kreisen... und über sowas macht man halt keine Scherze...)


Ansonsten kann ich leider nicht mit einem "Geheimtip" dienen.
Wie Du schon richtig sagst, es gibt keine Pille zum Entlieben.
Und, ja, ich bin durchaus dankbar dafür, dass ich diese starken Gefühle haben durfte, ja.
Auf der anderen Seite wird es mich aber wahrscheinlich auch für die Zukunft blockieren, denn ich weiß nun, wie es sich anfühlen kann (und wie schön ich dann auch das für mich sonst problematische Thema Sex empfinden kann), und werde mich wohl nicht mehr mit etwas weniger an Gefühl zufriedengeben wollen.

Allerdings wird es eh schwieriger, wenn ich wieder katholisch leben möchte. Das sind nun meine persönlichen "Probleme". Und es fällt schwer, diesen Richtungswechsel in meinem Denken bei einer Antwort hier außenvorzulassen.

Aber doch, ich hatte mit ihm ja bereits abgeschlossen, bevor ich mich wieder dem Glauben zugewendet habe (hätte dies - also die Rückkehr zu meinem Glauben - aber wohl nicht geschafft, wenn ich mich nicht bereits gedanklich von ihm gelöst hätte).

Wie habe ich es geschafft?
Naja. Definitiv hatte nicht gereicht, dass er nun wieder eine Freundin hatte. Freundinnen kommen und gehen (die Friseurin meinte auch, sie würden nicht glücklich aussehen)... und ich hatte mir ja geschworen, bis zum 23.11.2014 zu warten (daran denke ich oft...)... doch sein Verhalten beim Tod meiner Mutter war schon ein starkes Stück... aber selbst das hab ich noch hingenommen, mir wie immer Entschuldigungen zurechtgelegt...

Dass er dann mal einige Tage allein in Urlaub fuhr und sich dort mit K. traf, fand ich auch reichlich seltsam... ich hab mir gesagt, dass ich das - also an Stelle seiner Freundin E. - so nicht hingenommen hätte... es geht nicht nur um Eifersucht, aber es gibt Grenzen, und ich fand sein Verhalten zum Zeitpunkt einer so frischen Beziehung doch recht seltsam...
Aber ich hab zu dem Zeitpunkt auch gemerkt, dass er mir offensichtlich Lügen erzählte, weil K. selbst auf Facebook etwas völlig anderes schrieb, doch der Knackpunkt für mich war sein Geburtstag letztes Jahr... also es ist tatsächlich nun ganz exakt ein Jahr her, dass er für mich endgültig gestorben war...

Wie gesagt, ich wollte die Freundschaft aufrechterhalten. Ich hatte ihm zu Weihnachten 2009 noch - einseitig - eine Konzertkarte für Ende März geschenkt, wo wir auch gemeinsam hingegangen waren. Er hat es angenommen. Er hat nicht etwa gesagt, das sei keine gute Idee. Er hätte es sagen können, ich hätte es einkalkuliert. Dann wäre ich eben mit jemand anderem gegangen. Aber nein, angenommen hat er es. Aber was hatte ich davon? Nichts. Eine besonders gesprächige nette Begleitung war er beileibe nicht. Und an dem Tag erzählte er mir auf meine Frage hin noch, er wisse nicht, ob er seinen Geburtstag feiere...

Ich erfuhr aber später, dass er zum selben Zeitpunkt andere bereits dazu eingeladen hatte. Wenn es Dinge gibt, die ich auf den Tod verabscheue, dann sind es LÜGEN und FEIGHEIT.
Jedenfalls wäre es kein Problem gewesen, mich einzuladen. Es war allseits bekannt, dass wir durch den Verein Freunde sind. Ich kannte zu diesem Zeitpunkt die meisten der Leute, die zu seinem Geburtstag eingeladen werden. Und dass seine Freundin E. nicht eifersüchtig ist, sieht man ja daran, dass sie ihn alleine mit einer anderen Frau verreisen lässt...

Aber er hat mich nicht eingeladen.
Und das war für mich einfach der Cut.
Man braucht wohl so einen festen Schnitt, den man sich setzt.
Das war einfach der letzte Tropfen, der das Fass zum Überlaufen gebracht hat.
Danach habe ich an einem Abend, wo ich zu viel getrunken hatte, dieser K. auf Facebook eine ziemlich geschmacklose Mail geschrieben. Ja, das war bescheuert. Aber ich brauchte das wohl für mich. Ich wollte J. nicht mehr ins Gesicht sagen müssen, was ich von ihm halte, aber ich wollte, dass er es auf jeden Fall erfährt. Also hab ich es ihr gesagt... so ungefähr... ja, es war total niveaulos, aber an dem Abend ging es mir gut damit, Niveau mal nur als Tagescreme zu betrachten, auch wenn das eigentlich unter meiner Würde war.

Wenigstens waren ab dem Tag die Verhältnisse klar.
Es geht wohl nur ein kompletter Cut. Ohne Wenn und Aber. Alles andere sind halbe Sachen, die funktionieren bei mir eigentlich nie.
Ja, bei mir ist das wie mit dem katholischen Glauben, ganz oder gar nicht. Das dazwischen war der falsche Weg für mich, das ist wohl in allen meinen Lebensbereichen so...


Liebe Micky,
ich hab jetzt nicht mehr in Deine Postings geschaut, aber ich schließe aus dem Geschriebenen, dass Du noch nicht so weit bist, das ganze abhaken zu können?! Wie lange geht es denn bei Dir? Ich hatte ihn im Juli 2006 kennengelernt (und war im Mai 2009 das letzte Mal mit ihm im Bett und konnte an meinem Geburtstag im Juli 2009 den letzten Zungenkuss mit ihm austauschen...) und hab also fast vier Jahre gebraucht, ja... bzw. drei Jahre waren es definitiv, die für die Katz waren... drei Jahre, in denen ich wohl jung genug gewesen wäre, noch den "richtigen" Mann für's Leben zu finden... aber nun ist es, wie es ist, und ich denke, alles hat seinen Sinn. Ich bereue nichts. Das tue ich nie.

Ich wünsche Dir das allerbeste!!!
LG.
Nohope.
(nein, es bleibt bei dem "no"... ;) )

PS: Noch ein passendes Zitat von einem mir nicht bekannten Autoren zum Schluss:

"Demjenigen, dem du deine Liebe schenkst, gibst du auch die Macht dich zu verletzen. Nur wer das weiß, und diese Macht nicht missbraucht, verdient auch deine Liebe. Sollte es anders sein, hat er deine Liebe nicht verdient."
 
Zuletzt bearbeitet:

Micky

Sehr aktives Mitglied
Danke!

Okay-- stimmt,Du hattest es geschrieben- katholischer Glauben !:eek:
Dann ist das ( noch ;) ) nicht möglich ,wenn Du die Grundsätze dort achtest.
Bzw. : es war eine geschmacklose Flachserei...
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Mich betrifft das Entliebungsproblem nicht (mehr/noch mal).

Ich hatte als Jugendliche 4 fatale Jahre - "ER" saß auch noch genau vor mir auf der Schulbank ... Das heilte gut aus--da ich ihn auch erst 15 Jahre nach dem Abi wieder sah.
Und sehr erleichtert meinerseits NICHTS mehr spürte. ("ER" DANN aber erstmals :cool: !).

Was mir (zu spät) bewies,daß ich RICHTIG gefühlt hatte, "WIR" hätten "gepaßt" :blume: ,tja.
Meine Erfahrung: Liebe geht TROTZDEM nochmal -aber mit Selbstschutz.

Neee...ich bin als "Mitmensch" seit geraumer Zeit betroffen,im Doppelsinn :wein: - in Sorge...
ALLES wird versucht,ALLES wird beredet- "24h- Intensiv-Therapie"- ein Herz liebt sich krank.

Mein eigenes Beispiel genügt da nicht ,um Mut zu verstreuseln,daß es NICHT ewig so schlimm sein wird. Jedes konkrete Beispiel ist dann ein Sandkorn für die Uhr - also: Danke!!! :herz:

Micky
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben