Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Großes Problem in der Grundschule

cocolino

Mitglied
Hallöchen, ich bin neu hier.
Ich habe mich entschieden lieber hier zu schreiben, aber am liebsten hätte ich mich an´s Bildungsministerium gewandt.
Mein Kind ist in der 3. Klasse. Wir haben schon desöfteren Probleme mit der Lehrein gehabt. Sie verwendet alles was ich beim Lehrergespräch sage ,dann später vor der Klasse und stellt mein Kind bloß. Jetzt will sie nicht mit ins Schullandheim ,weil sie sich in der Klasse ja auch nciht wohl fühlt. Die Lehrerin macht so einen Druck und ruft sogar Sonntag zuhause an um zu fragen warum das Kind nicht mit will. Wenn in der Klasse was nicht passt ist immer mein kind Schuld. Sie wird sogar dann bestraft, wenn die anderen Kinder sagen das sie es nicht war. Dann fährt sie denen über den Mund. Alle Eltern regen sic hauf, aber keiner traut sich was zu sagen. NUR ich ...und dafür hat mein Kind nun die Probleme.
Gibt es da nicht andere Stellen wo man sich noch hin wenden kann???

Ich weiß mir keinen Rat mehr...am liebsten würd ich auswandern.
 

Anzeige(7)

Micky

Sehr aktives Mitglied
Schullandheim ist Klassenfahrt? (Oder Ferienveranstaltung?)

Das wäre eine reguläre Schulveranstaltung = PFLICHT!

Da reicht (hier) KEIN "Nichtmitfahrenwollen des Kindes".
(Vielleicht ist das in manchen Bundesländern aber legerer?)

Da mußt Du vielleicht einen schriftl.Antrag an DEN SCHULDIREKTOR stellen mit (einleuchtender) Begründung -- also einem TRIFTIGEN Grund... KH ,Familienfest, Trauerfeier, Kur,absolut kein Geld (aber dann mit Nachweis,daß man auch keinen Zuschuß von der ARGE bekommt o.vom Schulförderverein ) ,gleichzeitig stattfindende Chorfahrt...

Dann ginge die Begründung auch NUR den Direx was an. ;)

Dein Kind muß in der Zeit dann in eine "Ersatzklasse".

Nur Antipathie gg.den Lehrer reicht nicht aus---zum Unterricht muß sie ja auch,ob der unbeliebte Lehrer unterrichtet oder nicht.

Wenn die Schule sich prinzipientreu verhält,kann Dir sogar dort ein Bußgeld u.Anzeige drohen.
(Vorher informieren,wenn Mitfahrt völlig unmöglich ist!)

Also...überleg erst, WARUM Dein Kind LEIDER nicht teilnehmen kann...und wer da wo was darüber erzählt.:cool:

Wenn es zu Übergriffen kam (Tätlichkeiten,Beleidigungen) gegen das Kind , würde ich IMMER (auch) schriftlich reagieren--Direx,Schulamt.

Nur "sich gegenseitig aufregende Eltern" werden da nicht zur Konfliktlösung beitragen.
Ein Anruf am Sonntag (da sind Eltern mit Sicherheit eher erreichbar als in der Woche!) zeigt erst mal ,daß sie sich interressiert und nicht gleichgültig ist.
Weder ist das ungewöhnlich noch stalking.
 

cocolino

Mitglied
Ich muß da wohl noch was richtig stellen. Die Mitfahrt an dieser Klassenfahrt ist freiwillig. Die Kinder die nicht mitfahren gehen dann in eine andere Klasse. Mein Kind ist auch kein Einzelfall. Es fahren 5 Kinder nicht mit....ohne große Begründung. Noch dazu im Winter , Schlitten fahren und so....mit den 3. Klässlern. Wo die Lehrerin schon nicht mal fähig ist in der Pause auf zupassen.
Was mich so aufregt ist ganz einfach nur die Tatsache....freiwillig...dann aber Druck machen....die Kinder noch zu bitten " drängelt noch ein wenig, dann geben die Eltern schon nach"" HALLO.....wo sind wir denn. Das lasse ich mir einfach nicht bieten.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
L Problem im Mathe-LK Schule 17
A Kein Abitur- ein Problem für mich Schule 8

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben