Anzeige(1)

große Verwantwortung im Job

G

Gast

Gast
Hallo!
Ich bin gerade 21 geworden und arbeite seit 4 Monaten in einer großen Firma (bin direkt nach der Schule hier gelandet).
Nun ist es so, das ich eine große Verwantwortung mitzutragen habe (ich habe viele wichtige Tätigkeiten, ohne die der gesamte Betrieb nicht laufen würde [bin in der IT]).

Da nun über die Weihnachtszeit viele auf Urlaub sind, bin ich mehr oder weniger auf mich alleine gestellt - und das Chaos ist ausgebrochen, sprich: Es ist alles schief gegangen, was nur schief gehen konnte.

Heute ist so ein Tag. Ich habe ein großes Problem und habe es nicht geschafft, es zu Lösen, da weder ich noch meine anderen Kollegen den Fehler gefunden haben. Ich bin fertig und verzweifelt und sitze nun zu Hause (irgendwann musste auch ich nach Hause gehen, v. a. weil ich nur Halbtags dort arbeite), ohne das Problem gelöst zu haben. Ich weiß einfach nicht mehr weiter und auch niemand von den beurlaubten Kollegen ist erreichbar.

Ich bin völlig aufgelöst. Ich fühle mich total überfordert, so als hätte sich ein Elefant auf mich drauf gesetzt.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen oder weiß, wie ich am besten mit der Situation umgehen kann?

Verzweifelte Grüße.
 

Anzeige(7)

Athanasia

Aktives Mitglied
Das Wichtigste ist, ein wenig mehr Gelassenheit an den Tag zu legen, sich selbst nicht zu wichtig nehmen und daß nach Feierabend deine Arbeit auch im Büro bleibt und du sie nicht mit nach Hause nimmst. Auch in der IT ist man nicht unersetzlich. Wenn das Problem wirklich so gravierend gewesen wäre, daß der ganze Betrieb zusammengebrochen wäre, dann hätte sich schon ganz schnell die Chefetage angemeldet.
Und offensichtlich hast ja nicht nur du den Fehler nicht gefunden, sondern auch deine Kollegen konnten nichts tun.
Du hast getan, was du konntest, scheint was größeres zu sein, evtl schafft es auch deine Ablösung.

Daß von den beurlaubten Kollegen keiner erreichbar ist, wundert mich nicht - die haben schließlich auch Urlaub. Da wäre ich für meinen Arbeitgeber auch nicht erreichbar.
 

Querdenker

Aktives Mitglied
Deine Verzweiflung ist absolut verständlich und in Deinem Alter habe ich genauso reagiert. ABER: Sooo schlimm, wie es sich für Dich anfühlt, ist das nicht. Sicher fällt es Dir schwer, das zu glauben. Jedoch arbeite ich seit 29 Jahren in der IT und eines habe ich auf jeden Fall gelernt: Nicht zu persönlich nehmen. Klar, ohne Dich würde es vielleicht nicht so toll laufen, aber Du bist auch nur ein Mensch und vor allem nicht für alles verantwortlich ... auf gar keinen Fall für den Mist, den Softwarefirmen immer wieder produzieren. Und das könnte (sollte) Deine Sichtweise sein, wenn Dich jemand auf nicht funktionierende IT anspricht oder gar in Verantwortung nimmt: Hey, ich habe diesen Müll nicht programmiert aber ich helfe Dir (Anwender) gerne, den Schaden zu begrenzen oder sogar zu beseitigen.
 

Invvo88

Aktives Mitglied
Hi,

da kann ich den anderen Antwortern nur zustimmen.

Wenn das Problem tatsächlich so wichtig gewesen wäre - dann hättest du dich gar nicht so schnell umschauen können wie du von eigentlich beurlaubten Kollegen umringt gewesen wärest. Chefs machen das möglich ;)

Du bist recht neu im Betrieb, eine Halbtagskraft - kein extra für dieses Problem eingekaufter Spezialist - und das sage ich ohne dir den Profistatus abzuerkennen. Das kommt in der IT vor - und damit muss man auch leben lernen.

Berücksichtige einfach, dass jeder mal etwas nicht hin bekommt oder schlicht Mist baut.

LG
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben