Anzeige(1)

Große Probleme beim Weiterentwickeln

ThoMa

Mitglied
Hallo liebe Leute hier bei hilferuf.de ,
ich würde gerne dieses Thema hier von mir aus dem September nochmal aufgreifen .

Es geht dort um Überbehütung durch Helikoptereltern und die daraus resultierenden Probleme bei der (Weiter)entwicklung zum Erwachsenen .

Ich habe das Problem , dass ich mich total egozentrisch verhalte , aufgrund der Angst , Dinge nicht kontrollieren oder lenken zu können und führe das auf die Überbehütung zurück . Bzw. darauf , dass ich dadurch in meiner Entwicklung hängengeblieben bin und ich dadurch kaum erwachsenen Kompetenzen erworben habe , die mir Sicherheit und Halt geben würden und ich dadurch in der Lage bin , den Egomanismus loszulassen .

Wer hat selber solche oder ähnliche Probleme oder kennt diese von Mutter , Vater , Bruder , Schwester , Cousin/Cousine , Lebenspartner/Lebenspartnerin , Freund/Freundin oder Bekannte/Bekanntin und kann helfen ?
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige(7)

ThoMa

Mitglied
Hallo Postman , es ist folgendes :

Meine Eltern haben , als ich Kind und Jugendlicher und auch noch als ich ein Twenn war , alles auf mich zentriert , mich verwöhnt , damit ich trotz meiner großen psychischen und emotionalen Defizite ein gutes Leben haben sollte .

Dadurch habe ich nie gelernt , auf andere ein- und zuzugehen und Kompromisse zu machen .
Bzw. ich lebe immer noch in der Wahrnehmung , dass sich die Welt um mich dreht und ich sagen kann :
" Ich will das . Und das . Und dies . Und dies . Und auch dies . "
Bin also darauf ausgerichtet , dass alle Bedürfnisse , die ich habe , erfüllt werden .

Genauso ist es im erwachsenen Leben aber eben ja nicht .
Egal ob Liebesbeziehung oder Freundschaft , es ist eben nicht nur ein Nehmen (können) , sondern auch ein Geben (müssen) und genau das kann ich nicht , da ich durch die Überbehütung nur Nehmen (können) gewohnt bin und mir auch die Wahrnehmung , dass manche Wünsche im ganzen Leben kaum oder gar nicht erfüllt werden können , riesige Angst bereitet und ich aus dieser Angst heraus ich die kindliche Struktur nicht wirklich verlassen in der Lage bin .
 
Zuletzt bearbeitet:

ThoMa

Mitglied
Ich kann nicht damit umgehen , wenn sich nicht fast alles um mich dreht .

Zum Beispiel habe ich vor ein paar Monaten eine eigentlich tolle Kneipe entdeckt : Sehr viele individuelle Leute , viele Leute , die gerne Rock und Metall mögen , ehemalige Studenten und Sport wird dort auch geguckt .
Aber hoppla , es wird Fußball geguckt und die nicht von mir geliebten Sportarten Eishockey und Basketball ...
Und zu Eishockey- oder Basketballfans lassen die Leute sich trotz großer Bekehrung meinerseits auch nicht machen , was für eine beschissene Location ...

Anderes Beispiel : Wenn ich mit einem meiner 3 Bekannten essen gehe . Er möchte oft zu einem Asiaten essen gehen , den ich vom Ambiente her nicht mag . Den Mexikaner , den wir stattdessen ansteuern , finde ich auch nur so lala.
Aber statt erwachsen damit umzugehen , beschäftigt es mich , warum wir öfters zu diesen von mir so ungeliebten Locations gehen ...
 
Zuletzt bearbeitet:

ThoMa

Mitglied
Hallo Postman ,

die Therapiegruppe ist eigentlich eine gute Sache , aber dort ist niemand mit dem Thema Überbehütung.

Es wäre daher wichtiger , die Diskussion hier bei hilferuf.de fortzuführen .
Auch um das mit dem Thema Überbehütung verwandte Thema emotionale (In)stabilität ansprechen zu können .
 

weidebirke

Sehr aktives Mitglied
Es ist nicht das Thema "Überbehütung". Es ist das Thema "Unzufriedenheit, wenn Du Kompromisse eingehen/ Abstriche machen musst".

Und das kannst Du schon in der Therapiegruppe besprechen. Es muss dort niemanden geben, der exakt das gleiche Problem hat wie Du, aber sie können Dir helfen zu analysieren, warum Dich Kompromisse so unzufrieden machen -->welche schlechten Gefühle das auslöst, welche Ängste ....

Es ist schon wichtig, die Ursache von verschiedenen Schwierigkeiten zu kennen und es kann auch befreiend sein, zu verstehen, dass man nicht zu blöd für angemessenes Verhalten ist, sondern dass die Art und Weise, wie man aufgewachsen ist, es einem eben sehr viel schwerer als anderen macht.

Nach dieser Erkenntnis muss man aber weiter gehen und nach Lösungen suchen anstatt immer auf die Ursache zu schauen. Sonst sagt man mit 80 noch "das ist so, weil meine Mama ...."
 

ThoMa

Mitglied
Hallo weidebirke , vielen Dank für deinen Beitrag .
Mir geht es nicht (mehr) um Ursachenforschung , sondern ums Weiterentwickeln , ich weiss allerdings nicht , wie ich das angehen soll .

Denn funktional und moralisch zugleich erwachsen werden überfordert mich , daher möchte ich jetzt erstmal nur funktional erwachsen werden .
Um mit der dadurch erlangten Stärke , Stabilität und Übersicht auch moralisch zu erwachsen zu werden .
 
T

Tulpenkurt

Gast
Funktional alt wirst du von allein, Erwachsen nicht:
Das Leben ist die Suche des Nichts nach Etwas.
Wir alle müssen das Leben meistern.
Aber die einzige Art, es zu meistern, besteht darin, es zu lieben.
Lasse keinen Ärger an dich ran.
Die Dinge leichtnehmen macht gesünder und glücklicher.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben