Anzeige(1)

Griechenland ?

tropus00

Aktives Mitglied
Hi@all,

Terror und Revolution in einen Topf zu werfen , mag man nicht...hat man mir gesagt/geschrieben.

Mich interessiert was zur Zeit in Griechenland los ist : ist das die Revolution der jungen Generation oder ein Vorwand der Autonomen um Terror "zu schieben"/ Regierung zu stürzen ?

Erklärung:
Bei einer Demo hat ein Polizist einen 15/16 jährigen jungen erschossen, ob mit Absicht oder nicht ist eben der Auslöser der Ausscheitungen die zu Zeit andauern und sich weiter entwickeln...

Vielleicht ein neues Begriff Terrorevolte? gibts so was überhaupt?

Ich weiss alles ändert sich...ob man es will oder nicht...spätestens seit dem 11 september hat das Wort Terror eine neue Bedeutung bekommen oder nicht?

mfg
tropus
 

Anzeige(7)

Schmuddelwetter

Aktives Mitglied
für mich ist der begriff terror hier vollkommen unangebracht. revolte? vllt. für die steineschmeisser. ich denke, dass einfach der knoten geplatzt ist, nachdem es jahrelang auseinandersetzungen gab zwischen linken und polizisten. krawalle gegen polizeigewalt, "anschläge" gegen festnahmen etc. und der tod des jungen, der von vielen als mord empfunden wird (was nu stimmt, weiss ich nicht), bringt das fass zum überlaufen. genau das selbe schema wie in frankreich 2005 und deutschland 1968 (benno ohnsorg).

aber es gibt auch andere hintergründe: korruption, versagen der behörden bei den verheerenden waldbränden, finanzkrise etc. einen hintergrundbericht gibt es hier:

de.indymedia.org | Griechenland - Funke oder Flächenbrand?

(achtung, ist ein sehr parteiischer bericht, d.h. pro-demonstranten, aber ab der hälfte ist er sehr sachlich).

lg, sw
 
H

hablo

Gast
der tod eines so jungen menschen aus den eigenen reihen lässt sich super ausschlachten.....

es stellt sich die frage, ob es unruhen in diesem ausmaß gegeben hätte, wenn der tote kein autonomer gewesen wäre......
 
T

Truth

Gast
Hi@all,

Terror und Revolution in einen Topf zu werfen , mag man nicht...hat man mir gesagt/geschrieben.

Mich interessiert was zur Zeit in Griechenland los ist : ist das die Revolution der jungen Generation oder ein Vorwand der Autonomen um Terror "zu schieben"/ Regierung zu stürzen ?

Erklärung:
Bei einer Demo hat ein Polizist einen 15/16 jährigen jungen erschossen, ob mit Absicht oder nicht ist eben der Auslöser der Ausscheitungen die zu Zeit andauern und sich weiter entwickeln...

Vielleicht ein neues Begriff Terrorevolte? gibts so was überhaupt?

Ich weiss alles ändert sich...ob man es will oder nicht...spätestens seit dem 11 september hat das Wort Terror eine neue Bedeutung bekommen oder nicht?

mfg
tropus
Ich glaube, um so etwas beurteilen zu können, müsstest du Land und Leute richtig kennen und wie sie ticken - hier im speziellen Fall Griechenland. Was weißt du über das Land und die Menschen, dass du so eine Frage in den Raum stellst? Hast du reichlich Hintergrundinformationen oder stellst du nur mal so eine Frage in den Raum um halt mal gefragt zu haben und mal schauen was passiert?
 

tropus00

Aktives Mitglied
für mich ist der begriff terror hier vollkommen unangebracht. revolte? vllt. für die steineschmeisser. ich denke, dass einfach der knoten geplatzt ist, nachdem es jahrelang auseinandersetzungen gab zwischen linken und polizisten. krawalle gegen polizeigewalt, "anschläge" gegen festnahmen etc. und der tod des jungen, der von vielen als mord empfunden wird (was nu stimmt, weiss ich nicht), bringt das fass zum überlaufen. genau das selbe schema wie in frankreich 2005 und deutschland 1968 (benno ohnsorg).

aber es gibt auch andere hintergründe: korruption, versagen der behörden bei den verheerenden waldbränden, finanzkrise etc. einen hintergrundbericht gibt es hier:

de.indymedia.org | Griechenland - Funke oder Flächenbrand?

(achtung, ist ein sehr parteiischer bericht, d.h. pro-demonstranten, aber ab der hälfte ist er sehr sachlich).

lg, sw

Hallo sw,
für mich ist der begriff terror hier vollkommen unangebracht. revolte? vllt. für die steineschmeisser.

wen meinst du die demostranten oder die polizisten?

ich denke, dass einfach der knoten geplatzt ist, nachdem es jahrelang auseinandersetzungen gab zwischen linken und polizisten. krawalle gegen polizeigewalt, "anschläge" gegen festnahmen etc. und der tod des jungen, der von vielen als mord empfunden wird (was nu stimmt, weiss ich nicht), bringt das fass zum überlaufen. genau das selbe schema wie in frankreich 2005 und deutschland 1968 (benno ohnsorg).

Nun dann ist sicherlich bei G8 oder Berliner Mauer.. niemanden der Knoten geplatzt, und das ist noch nicht lange her....


aber es gibt auch andere hintergründe: korruption, versagen der behörden bei den verheerenden waldbränden, finanzkrise


das ist sicherlich nur nicht in de so.... (abgesehen von den waldbränden)

mfg
tropus
 

tropus00

Aktives Mitglied
der tod eines so jungen menschen aus den eigenen reihen lässt sich super ausschlachten.....

es stellt sich die frage, ob es unruhen in diesem ausmaß gegeben hätte, wenn der tote kein autonomer gewesen wäre......
hallo hablo,

ist der junge ein autonomer gewesen?, man kann es nicht nachweisen, selbst wenn- er hat ja den tod nicht verdient, da stimmst du mir sicherlich zu.

mfg
tropus
 

tropus00

Aktives Mitglied
Ich glaube, um so etwas beurteilen zu können, müsstest du Land und Leute richtig kennen und wie sie ticken - hier im speziellen Fall Griechenland. Was weißt du über das Land und die Menschen, dass du so eine Frage in den Raum stellst? Hast du reichlich Hintergrundinformationen oder stellst du nur mal so eine Frage in den Raum um halt mal gefragt zu haben und mal schauen was passiert?
Hallo Truth,

also nach deiner "überaus freundlichen" Aussage darf ich keine fragen stellen.
Wir leben zumindest noch in der Demokratie, in der Feriheitsmeinung erlaubt ist. Ich brauche deine Zustimmung oder Erlaubnis nicht.
Und es tut mir Leid dass es in einem Hilfeforum untersagt ist, ich dachte das wäre eigentlich der Sinn des Forum, aber naja irren ist menschlich wenn man fragen stellt...Selbst wenn einen die Frage dumm erscheint, antwortet der kluge oder der dumme drauf?
Nun zum Thema :
Wir leben seit kürzem in einer offiziellen Weltwirtschftskrise, die alle Länder trifft und natürlich zuerst die Schwachen...da aber Leider die Bildung der jungern Generationen nicht ausreichend ist, um im politischen Wirken mitzuhalten, können schnell viele Vourteile und aus Unkenntnis an der Sache selbst Missverständnisse entstehen, die wiederrum zu Ausschreitungen mit tödlichen Verlauf enden könnten oder werden.
Und damit meine ich nicht nur das Grichenland sondern auch andere Länder.. wie de zum beispiel....

P.S. Du kannst gerne Antworten, es ist dein Recht.

mfg
tropus
 

qwert

Mitglied
Solche Ausbrüche würde ich als Ventil für länger angestauten Frust sehen und nicht als Revolution.

Was genau dahintersteckt kann vermutlich niemand sagen. Oft ist es eine Mischung aus vielen Kleinigkeiten, die dann einfach plötzlich herausplatzen.



qwert
 
H

hablo

Gast
ist der junge ein autonomer gewesen?, man kann es nicht nachweisen, selbst wenn- er hat ja den tod nicht verdient, da stimmst du mir sicherlich zu.
in den quellen, die ich gelesen habe, wird von einem autonomen oder auch linken geschrieben....
natürlich hat er den tod nicht 'verdient' - da muss ja mächtig was falsch gelaufen sein.

ich stelle nur die vermutung auf, dass, wenn der tote ein obdachloser oder ähnliche 'randperson' gewesen wäre, sich wohl niemand - auch die linken nicht - dermaßen darüber aufgeregt hätte wie es momentan der fall ist.
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben