Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Glos-Nachfolger Karl-Theodor zu Guttenberg

E

EuFrank

Gast
Hallo Leser!

Wie findet ihr den neuen Mann?

Zwei Anmerkungen:

A) Mich stört es generell, wenn völlig unbekannte Leute plötzlich auf derartige Positionen gesetzt werden.

B) Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Mehrheit der deutschen Bürger hinter Herrn Karl-Theodor zu Guttenberg steht, dass er also die Mehrheit der deutschen Bürger und seine Interessen repräsentiert.
 

Anzeige(7)

E

EuFrank

Gast
Hallo Leser!

Ich habe mich nun etwas genauer über sein Abstimmungsverhalten im Bundestag informiert und ich bin nicht begeistert.

Sein Abstimmungsverhalten ist im ZDF-Parlameter nachzulesen: http://www.zdf.de/ZDFmediathek/content/584336?inPopup=true

Einfach auf diese Seite gehen und unter Abgeordnetenliste Herrn Guttenberg aussuchen und dann auf Mehr Information und Abstimmungsverhalten gehen.

Ein paar Beispiele für sein Abstimmungsverhalten:
Er ist für eine Anhebung der Abgeordnetendiäten (16.11.2007)
Er ist dagegen, dass der Vorstand einer AG maximal das 20fache wie ein durchschnittlicher Arbeitnehmer verdienen darf.
Er ist gegen eine Erhöhung des Kinderzuschlags im Rahmen des Bundeshaushalts 2009
Er ist gegen die Bereitstellung von 2,5 Milliarden Euro für die Renovierung von Krankenhäusern
Er ist gegen eine Erhöhung der Grundsicherung für Arbeitslose
Er ist für eine Teilprivatisierung der Bahn
Er ist für die Beibehaltung der gekürzten Penderpauschale (8.11.2007)
Er ist nicht für die Streichung der Praxisgebühr

Ob sein Abstimmungsverhalten wirklich seiner eigenen Meinung entspricht, ist allerdings fragwürdig, weil es heutzutage in vielen Fällen üblich sein dürfte, so abzustimmen, wie es die Parteiführung möchte.
 
Zuletzt bearbeitet:
E

EuFrank

Gast
...


Findest Du, dass sich Herr Guttenberg durch sein Abstimmungsverhalten, dass ich beispielhaft aus dem ZDF-Parlameter ermittelt habe, disqualifiziert hat :)?

Selbst wenn ich nichts über Herrn Karl-Theodor zu Guttenberg wüßte, bleibt es dabei, dass ich etwas dagegen habe, wenn Nobodys plötzlich Spitzenämter besetzen. In aller Regel sollte es doch so sein, dass verdiente und bekannte Leute auf wichtige Posten kommen, oder? Wenn man keinen anderen findet als jemand, der aus dem Nirvana zu kommen scheint, gibt das zumindest Anlass für einige Vermutungen...


...
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
D

Dr. House

Gast
Den Namen find ich ja Klasse:

Karl-Theodor Maria Nikolaus Johann Jacob Philipp Wilhelm Franz Joseph Sylvester Freiherr von und zu Guttenberg

:D
 
E

EuFrank

Gast
Hallo Dr. House!

Den Namen find ich ja Klasse:

Karl-Theodor Maria Nikolaus Johann Jacob Philipp Wilhelm Franz Joseph Sylvester Freiherr von und zu Guttenberg

:D
Ich frage mich manchmal, ob sich Menschen, die aus so einem speziellen gesellschaftlichen Umfeld kommen, das im Falle von Karl-Theodor Maria Nikolaus Johann Jacob Philipp Wilhelm Franz Joseph Sylvester Freiherr von und zu Guttenberg sogar über Jahrhunderte gewachsen ist, überhaupt noch angemessen in die Alltagsrealität von "normalen" Menschen hineinversetzen können.

Insofern sind mir Handwerker mit vier Kindern manchmal als Bundestagsabgeordnete sympathischer.

Ich bin jetzt schon gespannt, was Urban Priol über den Neuen sagt.
 

vanDark

Aktives Mitglied
EuFrank schrieb:
B) Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Mehrheit der deutschen Bürger hinter Herrn Karl-Theodor zu Guttenberg steht, dass er also die Mehrheit der deutschen Bürger und seine Interessen repräsentiert.
Der Meinung bin ich aber auch....

"Allerdings kann Guttenberg nicht allzu viel falsch machen in seinem neuen Amt. Die Politik wird von den Vertretern des Großkapitals am Stammtisch im Kanzleramt bestimmt. Dazu kommt noch die "wissenschaftliche" Propaganda der Mohn/Bertelsmann, INSM und Springers Medienmacht. Selbst ein Superwirtschaftsminister, der es ehrlich meint, wäre hier chancenlos."
(Karl-Theodor Maria Nikolaus Johann Jacob Philipp Wilhelm Franz Joseph Sylvester Freiherr von und zu Guttenberg)

So wirds wohl letzendlich sein...

Naja, ich sollte mich in nächster Zeit sowieso weniger mit Politik befassen - meist bin ich danach einfach nur sauer oder fassungslos....
 
S

solace

Gast
Vergessen wir auch nicht, dass unser Hochwohlgeboren Karl-Theodor Maria Nikolaus Johann Jacob Philipp Wilhelm Franz Joseph Sylvester Freiherr von und zu Guttenberg von 1996 bis 2002 dem Aufsichtsrat der Rhön-Klinikum AG angehörte, also genau jener privaten börsennotierten Betreibergesellschaft von 47 Kliniken und Krankenhäusern an insg. 36 Standorten, die in die öffentliche Kritik geraten war, weil Beschäftigte sich gegen die Privatisierungsmaßnahmen und der damit verbundenen massiven Verschlechterung von Arbeitsbedingungen wehrten.
Kranke als Renditeopfer und Begünstigung einer Zweiklassenmedizin, dies bleibt an ihm haften. Es spricht Bände, dass jemand wie er nun solch einen verantwortungsvollen Posten ausüben soll.
Wie (menschlich) sympathisch erscheint gegenüber solchen Karrieristen da ein Urgestein und politischer Schelm wie Glos. Unvergessen seine ''Auflockerungen'' knochentrockener Bundestagsdebatten....

solace
 
H

hablo

Gast
meine güte, der mann hat ja einen namen, der von kulmbach bis berlin reicht :D
naja, generell ist es mir egal, dass er adeliger ist. das macht ihn ja nicht schlechter.

was von guttenberg leisten kann, vermag ich nicht zu beurteilen. aber gäbe es nicht so einige (noch dazu fachlich qualifizierte), die mehr leisten könnten?

dass in der spitzenpolitik ressorts mit fachfremden personen besetzt werden, ist nur all zu normal - leider. zumal es in der spitzenpolitik wenige wirtschaftsfachkräfte gibt: während der schröder-periode waren es schon wenige, und davon nur VWL'er - kein einziger betriebswirt! (auch wenn für diesen posten wohl eher ein volkswirt in frage kommen sollte als ein BWL'er)

politiker ist der einzige beruf, den man ohne qualifikation ausüben kann (ausgenommen hilfstätigkeiten natürlich: produktionshelfer, pflegehelfer etc.)

nichts ungewöhnliches also........
 

Qualle80

Mitglied
Die beiden Konjunkturpakete sind geschnürt, in wenigen Monaten ist Bundestagswahl, also ich glaube nicht, dass er ausgewählt wurde um noch etwas wichtiges zu machen. Er soll wohl nur die Lücke bis zur Wahl füllen. Er hat sich ja schon um einen guten Posten nach der Wahl bemüht, also rechnet auch niemand ernsthaft damit, dass er nach 2009 noch Minister bleibt.
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben