Anzeige(1)

GEZ-Nachzahlung bei nachträglicher Rentengewährung

kasiopaja

Namhaftes Mitglied
Ich möchte hier nochmal alle ermuntern, sich nicht vom Beitragsservice dransalieren zu lassen.

Die große Mehrhei tin in Deutschland hält einen Betrag von bis zu 5 Euro für angemessen:

Das Geld wird zu einem großen Teil für Fußballrechte und völlig überzogene Pensionen alter weisser Männer benutzt.

Jeder, der hier feriwillig zahlt, macht sich mitschuldig an diesem System und es ist mit einigen Kniffen aus dem Vollstreckungsrecht ohne weiteres möglich, dauerhaft keinen GEZ-Beitrag zu zahlen.

Bitte überlegt Euch nochmal alle ganz genau, ob Ihr so ein undemokratisches verschwenderisches System wirklich mit Eurem Geld unterstüzen wollt!
Ich halte es aber auch nicht für besonders schlau Mahnbescheide und womöglich einen Schufa-Eintrag deshalb zu riskieren.

Ich finde , im übrigen schon sinnvoll das öffentlich-rechtliche Rundfunkprogramm zu unterstützen.
 

Anzeige(7)

Man bekommt keinen Schufaeintrag, weil der Beitragsservice nicht Vertragsapartner der Schufa ist, obwohl er das gerne wäre, aber die Schufa hat das in 2018 abgelehnt.

Ich finde ja krass, dass der andere Faden zum Thema Beitragsservice/GEZ heute gelöscht wurde, weil er angeblich gegen eine Forenregel verstößt. Sehr schade, weil da wirklich gute Tipps drin standen, wie man sich diesem Abzockerverein entzieht.

Ich finde es bedenklich, wenn hier nicht mal ein derart breit diskutiertes Thema veröffentlicht werden darf. 5 Mio Menschen im Land zahlen diesen Beitrag nicht, zwei Parteien im Bundestag sind dafür, ihn abzuschaffen aber ein Faden dazu ist hier nicht erwünscht. Ich finde das schwierig und frage mich, wo man seine Meinung über derartige gesellschaftliche Themen denn noch äußern kann, wenn nicht in einem Forum.
 

Sonnenblume4407

Aktives Mitglied
Ich finde ja krass, dass der andere Faden zum Thema Beitragsservice/GEZ heute gelöscht wurde, weil er angeblich gegen eine Forenregel verstößt. Sehr schade, weil da wirklich gute Tipps drin standen, wie man sich diesem Abzockerverein entzieht.
Diese Tipps die darin standen nun mal illegal sind und sowas sollte man nicht öffentlich posten man bringt dadurch nur andere Menschen in Schwierigkeiten die den Unsinn auch noch glauben.
 
Diese Tipps die darin standen nun mal illegal sind und sowas sollte man nicht öffentlich posten man bringt dadurch nur andere Menschen in Schwierigkeiten die den Unsinn auch noch glauben.
Die Tipps sind in keiner Form illegal, da alle Tricks einen legale Basis haben.

Ich darf in Europa frei entscheiden, wo ich mein Konto führe, dies ist im Rahme der Dienstleistungsfreiheit auch gar nicht anders möglich. Wenn ich Malta wähle, ist das eben etwas aufwendiger für den Beitragsservice. Und dass sich der CEO der Ferratum Bank entschieden hat, alle Pfändungen des Beitragsservie nicht zu bearbeiten, ist nicht meine Entscheidung, auch wenn mich derart charakterfeste Entscheidungen natürtlich freuen.

Und ein Widerruf der Lastschrift-Ermächtigung ist natürlich auch legal.

Dann gibt es noch einige schöne Tricks, wie man die wirksame Zustellung der Festsetzungsbescheide verhindert, so dass alle Forderungen nach 195 BGB verjähren. So ist die Maximalforderung der GEZ immer auf 48 Monate x 17,50 = 840 Euro beschränkt, was die Kosten in den Prozessen niedrig hält.

Was also ist an meinen Tipps genau nicht Iegal? Ich rufe weder dazu auf, falsche Angaben bei der GEZ zu machen noch dazu, sich nicht anzumelden. Ich habe mich sogar immer aktiv angemeldet, weil ich mich ja mit denen streiten wollte. Insgesamt drei Prozesse habe ich geführt und alle gewonnen.

Im Übrigen habe ich mit 28 Jahren zwei Jura-Prädikatsexamen und kann wohl ziemlich gut beurteilen, was erlaubt ist und was nicht. In Deutschland gilt der Grundsatz: Alles ist erlaubt, was nicht verboten ist, was aus Art 2 I GG sowie Art. 103 II GG folgt.

Sogar mein Prof. für öffentliches Recht hat in mehreren Vorlesungen sauber begründet, dass er die Finanzierung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks in Deutschland in mehreren Punkten für verfassungswidrig hält und sich wundert, dass Erich Sixt seine Klage nicht gewonnen hat und wie viele Bürger das Spiel mitmachen, den Leiter einer Rundfunkanstalt besser zu bezahlen, als den Bundeskanzler. Spätestens da habe ich mich entschieden, nicht zu diesen Mitmachern zu gehören und genau darum schreibe ich das hier.

Und dass solche Beiträge bei nachträglicher Rentengewährung nachträglich erhoben werden, ist dann doppelt bitter, wenn sie eigentlich von der Mehrheit ohnehin nicht gewollt sind .
 
Zuletzt bearbeitet:

Sonnenblume4407

Aktives Mitglied
Natürlich ist das illegal was du schreibst die Rundfunkgebühr ist nun mal gesetzlich festgelegt und wer nicht zahlt verstößt gegen das Gesetz.
Und im schlimmsten Fall kommt man auch ins Gefängnis.
 

Peter1968

Moderator
Teammitglied
Die Tipps sind in keiner Form illegal, da alle Tricks einen legale Basis haben.
In dem Faden den Du ansprichst waren sehr viele illegale Maschen verbreitet sowie auch einige Anstiftungen es gleich zu tun.
So etwas wird halt gelöscht und fertig.
Ich weise auch gern mal darauf hin, dieses nicht hier her zu verlagern sondern hier ausschließlich auf das Belangen des TE einzugehen.
 
A

Alböguhl

Gast
Auch eine Haftstrafe aufgrund der Weigerung, den Rundfunkbeitrag zu bezahlen ist im Frühjahr 2016 bekannt geworden.
Eine Frau saß mehrere Wochen in Haft wegen nicht gezahlter Rundfunkbeiträge.
Seit 2013 hatte sie die Beiträge nicht mehr bezahlt.
Sie hatte keinen Einspruch erhoben und alle Schreiben ignoriert.
Gerichtsvollzieher hatten versucht, den Betrag einzutreiben, eingeleitete Pfändungen blieben erfolglos. Zudem habe die Frau sich geweigert, eine vom Gerichtsvollzieher geforderte Vermögensauskunft abzugeben.
Schließlich wurde die Frau an ihrem Arbeitsplatz in Beugehaft genommen und verbrachte mehrere Wochen im Frauengefängnis in Chemnitz.

Hier ist das mal erklärt:
 

Zauberfee78

Aktives Mitglied
Ich kann euch nur den guten Rat geben, euch von der GEZ nicht alles bieten zu lassen. Habe jahrelang meine Beiträge gezahlt, wurden einmal im Vierteljahr von meinem Konto abgebucht. Im Sommer letzten Jahres bin ich in eine andere Wohnung gezogen, die GEZ-Beiträge wurden auch nach dem Umzug wie eh und je abgebucht. Aber nach dem Umzug eben für die neue Wohnung.

Vor einigen Wochen bekam ich ein Schreiben von der GEZ mit der Bitte um Überweisung der Beträge von Sommer 2019 bis heute für die frühere Wohnung, welche ich seit Sommer 2019 nicht mehr bezahlt habe. WTF, dachte ich nur... Dann habe ich das Telefon in die Hand genommen und denen ganz deutlich meine Meinung sagen. Ich werde ihnen sicher keinen Cent überweisen für eine Wohnung, in der ich nicht mehr wohne. Letzten Sommer bin ich dort ausgezogen, seither zahle ich für meine aktuelle Bude und that´s it. Die Frau am Telefon war ganz schön kleinlaut, hat sich entschuldigt und mir versichert, dass das natürlich ok ist und ich gar nichts nachbezahlen muss.

Der Verein probiert halt alles Mögliche, weil es genügend Menschen gibt, die auf diese Masche reinfallen und jede Rechnung bezahlen, ohne sich Gedanken zu machen ob sie dazu verpflichtet sind.
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
    Chat Bot: Peter1968 hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben