Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Gewalt.. wo ist die Grenze?

a_engels

Mitglied
Hallo,

Meine 7 Jährige Beziehung hat sich gerade von mir getrennt, da es in langen Intervallen immer wieder zu Handgreiflichkeiten gekommen ist.

Meine Freundin neigte dazu, extrem zu streiten. Ich möchte nicht zu den Männern gehören, die sagen: "Ich habe es getan, weil sie mich gereizt hat.". Anfangs war das tatsächlich meine Begründung, aber als ich merkte, was es mit ihr anrichtet, wollte ich es nie wieder tun.. vergeblich.

Ich weiß auch nicht, ob es noch ein normales Maß an Gewalt gibt (vllt würde sich so etwas ein normaler Mensch gar nicht fragen..). Es ist so, dass ich sie niemals "verprügelt" habe, ernsthaft verletzt habe oder sonstiges. Mir rutschte alle paar Jahre eben mal die Hand aus bei einem Streit. Dabei fühlte ich mich total hilflos (wie gesagt, ich möchte es nicht entschuldigen.. aber ich war schon immer der Part, der versucht hat, den Streit zu schlichten). Es ist praktisch wie ein Aussetzer. Ich weiß ganz genau, was so ein Schlag psychologisch bei ihr anrichtet und ich wollte es nie!!! Dennoch bin ich für den Bruchteil einer Sekunde wie von Sinnen und haue zu. Nicht mit voller Kraft und nicht in der Absicht, sie zu verletzten. Und eine Sekunde später höre ich auch schon auf und bereue, was ich getan habe... nur dann ist es zu spät.

Ich habe wirklich hart an mir gearbeitet und ich habe es auch irgendwie geschafft, die Intervalle zu verlängern. Zwischen den beiden letzten Malen lag ca. 1 Jahr..

Durch das letzte Mal habe ich nun meine geliebte Freundin, die ich eigentlich immer nur in Watte packen und vor allem Übel beschützen wollte, verloren...

Ich komme damit nicht klar. Bitte helft mir.

Muss ich deswegen eine Therapie machen?
 

Anzeige(7)

a_engels

Mitglied
Ich habe eben gerade schon einen Termin bei einem Psychologen vereinbart..

Gibt es überhaupt Hoffnung, so etwas zu therapieren? Es steckt so tief in mir drin.. ich haue einfach zu, ohne darüber nachgedacht zu haben (wenn ich nachgedacht hätte, hätte ich es nicht getan...). Es staut sich einfach so lange auf, bis es sich in einem Schlag entlädt..
 

a_engels

Mitglied
Patch, kannst du mir nicht mehr darüber schreiben?

Ich glaube, meine Freundin kann ich nicht mehr zurückgewinnen.. sie hatte soviel Geduld mit mir und sie ist auch nur bei mir geblieben, weil sie mich wirklich geliebt hat. Ich tue es für mich selbst/für die nächste Beziehung. Ich will nie wieder, dass die Sache eine wahre Liebe zerstört.
 

Mystic Prophecy

Aktives Mitglied
Du wolltest wissen, wo die Grenze ist.

Für mich ist die Grenze bereits beim ersten handgreiflichen Übergriff überschritten!

Jedoch finde ich es positiv, dass Du an Dir diesbezüglich arbeiten willst.
 
D

Dr. Rock

Gast
Ich weiß auch nicht, ob es noch ein normales Maß an Gewalt gibt (vllt würde sich so etwas ein normaler Mensch gar nicht fragen..).
Das normale Maß für Gewalt liegt bei 0, ganz einfach.
Deine Freundin hat nun verständlicherweise die Biege gemacht, aber um deiner selbst Willen machst du nun die Therapie. Wer weiß wohin dein Weg sonst noch führt... Du kannst auch neben der Therapie bzw. für dich alleine etwas unternehmen um deine Impulsivität in den Griff zu kriegen, du kannst Achtsamkeit trainieren und üben, wenn dieser Impuls zu schlagen, in dir aufsteigt, sofort alles beenden was du tust, also nichts mehr sagen, die Augen zu, gar keine Handlung mehr und dann wartest du einige Sekunden bis der Impuls vorüber ist und du wieder "Herr" über deine Handlung bist.

Vielleicht ist bei dir auch eine längere "Auszeit" nötig und du gehst kurz um den Block oder so, egal. Hauptsache du tust etwas, um den Impuls "schlagen" nicht in die Tat umzusetzen.
Ist Übungssache, aber es lohnt sich.

Viel Erfolg.
 

a_engels

Mitglied
Danke, für die Tipps. Bisher habe ich keine Deeskalationsstrategie versucht.

Ich habe einfach während des Streits versucht, mich unter Kontrolle zu bringen, was meistens funktioniert hat (aber leider nicht immer..).

Wie läuft so eine Therapie ab? Ich habe Donnerstag den ersten Termin..
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
J Ist meine Therapeutin die Richtige? Therapie 7
24MHilfe Ist das schon eine Psyschiche Krankheit? Therapie 3
N Das leben oder was davon übrig ist Therapie 11

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • T (Gast) Treptow

    Anzeige (2)

    Oben