Anzeige(1)

Geteiltes Sorgerecht

Geteiltes Sorgerecht

  • JA

    Teilnahmen: 2 50,0%
  • NEIN

    Teilnahmen: 2 50,0%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    4
  • Umfrage geschlossen .
R

Ratlos 200

Gast
ja ich schon wieder:)

ich wurde heute mit der Frage konfrontiert warum ich mich so gegen das geteilte sorgerecht streube.

mein allerliebster partner und vater der beiden kleinen zwerge hat mich ja während der letzten schwangerschaft im 5 monat sitzen lassen.siehe treadh:"Trennung auf Zeit"

HM-WARUM STREUBE ICH MICH SO ?
allein die frage -schon n witz!!! die ganze sippe seinerseits wollte nicht das ich dieses kind bekomme.erst soll ich das kind abtreiben-dann läßt er mich sitzen und jetzt will er für die kleine u. ihrem bruder die hälfte vom sorgerecht???

wovon träumt der mann eigentlich nachts??

aber gut jetzt mein anliegen.

was für gründe gibt es FÜR oder GEGEN das geteilte sorgerecht.
mich interessiert was es so an meinungen ,aussagen oder anderem gibt.und wer würde sich unter welchen bedingungen oder so auf ein geteiltes sorgerecht einlassen????
 

Anzeige(7)

Q

*quasi*

Gast
Ich denke, dass man hier auch nicht so einfach mit Ja oder Nein abstimmen kann. Generell empfinde ich es schon als sinnvoll, wenn Kinder ihre Eltern beide als Erziehungsbrechtigte behalten nach einer Scheidung.
Als ich geschieden wurde, gab es das noch nicht und trotz meiner Wut auf meinen Ex habe ich das Abgeben seiner Vaterrolle (das er dann auch leider genau dadurch selbst verinnerlicht hat) als abnorm empfunden.
Aber es kann einfach Situationen geben, wo eine klare Trennung und ein totaler cut für die Kinder die einzig vernünftige Lösung ist.
Insofern - i.a. ja, aber mit Ausnahmen.
Gruß quasimodo
 
R

Ratlos 200

Gast
verheiratet waren wir nicht.
seine vaterrolle bzw.vaterpflichten kann und soll er ja auch nachkommen.
was er auch tut.:)

wieso ist jemand so erpicht darauf die hälfte vom sorgerecht zu erhalten??

nehmen wir mal folgendes als beispiel:
sorgerecht geteilt,eltern verstritten
mutter+kind wollen in anderen ort ziehen-erlaubnis muß eingeholt werden.
erlaubnis zum umzug nicht erteilt und dann??
sparbucheröffnung-ohne beide unterschriften nicht machbar

meiner meinung nach bringt ein geteiltes sorgerecht nur probleme mit sich.
 

Trotzer

Neues Mitglied
Hallo erstmal also ich muss dazu mal sagen das ich dies gleich im Vorfeld absolut für sinnvoll halte.Ich bin selbst vater und von meiner ehemaligen partnerin getrennt.Wir haben einen gemeinsamen Sohn...wenn ich dieses Recht nicht hätte ...hätt ich in keinerlei weise nur den geringsten anspruch auf mein eigen Fleisch und Blut.Also ich find es wirklich sinnvoll das die Väter wenigstens auch eine kleine Handhabe bekommen sich zu schützen.
 
R

Ratlos 200

Gast
Zitat:
.hätt ich in keinerlei weise nur den geringsten anspruch auf mein eigen Fleisch und Blut
.----------------------------------------------------------------

Anspruch auf sein kind hat mann/frau auch ohne geteiltes SR.
------------------------------------------------------------------
Zitat:
Also ich find es wirklich sinnvoll das die Väter wenigstens auch eine kleine Handhabe bekommen sich zu schützen.

diese äußerung muß ich jetzt nicht verstehen oder??
wieso willst du dich mit dem geteilten SR schützen. erklär mal ,bitte.

------------------------------------------------------------------
also bisher habe ich nicht einen erkennbaren grund gelesen der meine frage beantwortet.
 
R

Ratlos 200

Gast
ja gut.kann sein.

doch wenn man ein kind bekommt denkt man doch im vorfeld darüber nach ob man sowas machen sollte oder nicht.(denk ich mir)

also nur weil man auf rosa wolken schwebt ;oder weil der papa"bitte bitte" sagt:unterschreibtdoch kein mensch dieses papier.
es wird doch vorher das für und wider abgewägt.
mich interessiert was dieses für und wider ist.
 
R

Rübe

Gast
Ich glaube, dass sich Frauen, die schlechte Erfahrungen gemacht haben oder andere kennen, die schlechte Erfahrungen gemacht haben eher dagegen ausprechen würden.

Auch wenn vielleicht die Situation eine ganz andere ist als die, wo die schlechte Erfahrung gemacht wurde, wird man einfach vorsichtig.

Hat man einen Partner, der die Vorgeschichte kennt und versteht, wird dieser nicht darauf frängen. Und dann ist der Weg offen für das gem. SR.

Ist jedenfalls meine Erfahrung.

Dafür spricht, finde ich, dass der Vater eben 50% an der Zeugung des Kindes beteiligt war und er ein biologisches und auch moralisches Recht an dem Kind haben sollte. Alles andere ist schlicht unfair.

Natürlich ist es nervig, wenn man zerstritten ist und man muss den anderen quasi um Erlaubnis bitten umziehen zu dürfen.
Aber wenn der Umzug halt wirklich von Nöten ist, dann würde man das auch bei Gericht durch bekommen, das man Umziehen darf.

und last but not least sollte man einfach mal lernen sich auf Elternebene mit dem anderen auseinander zu setzen und das Kind in den Mittelpunkt stellen und nicht sein perönliches Problem mit dem Vater/ der Mutter.

LG
 

Trotzer

Neues Mitglied
ich find schon das es immer auf die person selber ankommt....es ist doch so wenn der vater auch für sein kind da sein will und ohne geteilten sorgerecht auch keinerlei ansprüche hat.es ist schon schwierig das thema zu verallgemeinern aber an beispielen kann man ja doch sehen was es für unterschiedliche charaktere gibt.als vater muss man ja auch ganz ehrlich sagen hat man so gut wie keine rechte zumindest bedeutend mehr pflichten.ich selbst wurde vor 3 jahren von meiner partnerin betrogen und mein sohn war damals 2 jahre...logischerweise hab ich mich dann getrennt....nun geht wie fast überall die schlacht los die nicht im sinne eines kindes sein kann aber unvermeidlich scheint sobald die beziehung nicht im beiderseitigen einverständnis auseinandergeht...zumindest ohne das jemand verletzt wurde...was ja meist eine tatsache ist.
ja ich hab geteiltes sorgerecht aber geholfen hat es mir bei meiner sorge um meinen sohn auch nur nichts.leider ist es so....ich hab weder von arztterminen oder mitlerweile 3 umzügen jemals etwas erfahren...ich kenn nun nach dem dritten umzug nicht mal die derzeitige adresse von meinem sohn.schlimm aber wahr.wenn ich ihn nicht aller 14 tage am wochenende hätte wüsst ich garnichts von ihm.nach anfragen bei meiner ex partnerin bekam ich immer nur ein hönischs lachen...nun fragt ihr euch sicherlich warum ich nicht den weg zum jugendamt mache....aber ich versuch dem aus dem weg zu gehen...da es nicht förderlich sein kann für meinen sohn wenn er vieles mitbekommt was er nicht soll...er hat nach der trennung genug leiden müssen und weint heut noch (nach 3 jahren).somit mag ich das laster auf seinen kleinen schultern nicht noch erhöhen und verzichte auf jegliche konfrontation meiner ex gegenüber um eine gewisse ruhe für alle beteiligten herein zu bekommen.geteiltes sorgerecht hin oder her...es sollte immer im sinne FÜR die kinder sein denn sie sind die leidtragenden in diesem falle und mein fazit ist es lieber schnautze halten und nichts sagen zum wohle meines sohnes anstatt jagende gerichtstermine ohne jeglichen erfolg auf besserung auf den seelischen zustandes meines juniors.
 
O

oceanne

Gast
geteiltes Sorgerrecht

eine feine Sache wenn man sich versteht , ich für mich nieeeeeeeeeeeeeeeeee wieder

Väterchen hat Kindis umgemeldet , schaltet und waltet wie er will

und für das Kind was er in der Stahlschale haben wollte :mad:
und danach nicht anerkannt hat will er jetzt das alleinige Sorgerecht mal schief guck..........
Jugendamt weiß das er dieses Kindi zur jederzeit sehen kann,
weiß das ich alle Infos die der Mann haben will rüberschieb usw
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
I Geteiltes Sorgerecht Familie 12
T Alleiniges sorgerecht Familie 3
F HILFE!! Der Ex und Kindesvater meiner Frau möchte zu Gericht wg. Umfang / Sorgerecht Familie 4

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben