Gesichtslähmung,bin mit mir unglücklich

G

Gast08

Gast
Hallo,
um es kurz zu fassen:
ich habe eine Gesichtslähmung auf der rechten Seite.
Wenn ich Emotionen zeige wirkt mein Gesicht unsymetrisch, was meist als negativ intepretiert wird.
Wenn ich z.B. lache, aus einem positiven Grund, dann kann ich nur die eine Seite bewegen und die intepretieren das, als hinterhältiges lachen, eben das typische lachen, wie ein bösewicht, bloss nur auf einer Seite.
Weil symitrisch schöner aussieht als unsymetrisch, versuch ich stehts mein gesicht mein Gesicht symitrisch zu halten. Das gelingt mir aber nur wenn ich keine Emotionen hervorrufe.
Aber der große Nachteil steckt dahinter, dass ich dann leblos aussehe ,als ob ich müde bin.Um es auf dem punkt zu bringen sieht es hässlich aus, wenn man mit einer Gesichtslähung Emotionen zeigt eben durch das unsymitrische.

Im Prinzip ist das ein Teufelskreis.



In meinen Jahren wird viel mit Fotos gespielt, jeder macht ein Bild von sich und zeigt es dem anderen z.b im schülervz oder im icq.

Besonders da, wo man Bilder von sich braucht, fällt es mir schwer eins zu machen. Ich kann kein positives Bild von mir herstellen wegen der oben genannten Probleme.

Ich weiß das ich nicht schlecht aussehe bloss wer will schon einen freund haben der ständig schief lacht und immer müde aussieht?

Das macht mich sehr stark unglücklich.Ich habe gelernt das Geld nicht alles ist und mein Lebensziel ist nicht Karriere sondern Familie aber trotzdem bleibe ich alleine.
Ich hab zwar gute freunde aber keine weiblichen...

Denn schon ma geflirtet ohne zu lächeln?
Und wenn ich doch lächel dann wirkt das immer negativ.



Kommentare würde mich freuen aber bitte keine grammatische . Ich habe am ende keine lust mehr gehabt. Danke.

Sonstige info über mich:
13 klasse technikzweig
bin finanziel mittelschicht vielleicht ein bisschen weiter unten
Habe auch einen Artz gefragt ob man was machen könne aber keine chance
 

Anzeige(7)

R

Rennschnecke

Gast
Hallo Gast

Ist deine Gesichtslähmung (Fazialisparese) derzeit akut ?
Oder liegt sie schon länger zurück und du hast Dauerschäden?

Ich hatte schon zweimal Gesichtslähmung und es hat sich alles wieder zurück gebildet.
Ich hatte dazu auch eine Vorlage zur Gesichtsgymnastic bekommen.

glg Rennschnecke
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Polux

Aktives Mitglied
Hallo Gast,
da hast du sicher ein großes Problem! Ich kann mir vorstellen, dass du sehr darunter leidest. Viele Menschen die wesentlich älter sind würden mit so einer 'Krankheit' wahrscheinlich ebenfalls Probleme haben. Du bist jung, da kann bei vielen ja schon ein Pickel den Weltuntergang bedeuten - etwas worüber du wahrscheinlich nur den Kopf schütteln kannst.

Du schreibst, du hast schon einen Arzt gefragt. Ich nehme mal an, wenn die Antwort so eindeutig war, sind die zugrunde liegenden Ursachen geklärt und die Schädigung ist bleibend.
Wenn dem so ist wird dir nichts anderes übrig bleiben, als dich mit der Tatsache abzufinden. Leichter gesagt als getan!

Das Gesicht trägt man ja immer vor sich her und kann es nicht verstecken. Die Barriere, die es zu überwinden gilt bis man die anderen so weit kennt, dass es egal ist wie man aussieht ist besonders hoch.

Du versuchst dein Gesicht symmetrisch zu halten indem du keine Emotionen mehr zeigst. Das hilft nur eingeschränkt, weil du dann müde aussiehst. Kann auf Dauer also keine Lösung sein. Den Teufelskreis hast du selbst schon ausgezeichnet beschrieben.

Eine vorläufige Möglichkeit mit der Lähmung um zu gehen wäre z.B. eine asymmetrische Frisur, bei der eine Haarlocke etwas über die gelähmte Seite fällt. Für Fotos könntest du ein Profil oder Halbprofil wählen das deine 'gute' Seite 'in den Vordergrund rückt.

Parallel zu diesen kaschierenden Maßnahmen würde es dir vielleicht helfen dich mit dir selbst zu beschäftigen. Nimm dir regelmäßig Zeit herauszufinden was du willst im Leben. Was dir wichtig ist. Frage dich, ob du 'nur' dein Gesicht bist oder auch noch viel mehr, was man entdecken muss. Schau dich oft im Spiegel an und versuche hinter die 'Fassade' zu blicken. Werde dir darüber bewusst, was du den Menschen zu bieten hast die dazu bereit sind.
Versuche, auch wenn es zu Anfang sicher schwer ist, offen mit deinem Problem umzugehen. 'Erkläre' dich. Viele Leute reagieren auf Ungewöhnliches unsicher. Diese Unsicherheit verstecken sie dann hinter Spott oder dummen Bemerkungen. Oft wissen Menschen auch nicht ob sie Dinge fragen dürfen, oder ob sie damit zu persönlich werden. Wenn du es schaffst offen zu sein, ermöglichst du es auch den Leuten lockerer zu werden.
Da liegt ein hartes Stück Arbeit vor dir, aber du wirst schon bald merken, dass sie sich lohnt.
Viel Stärke. Polux
 
L

Lena7

Gast
Wie lange hast Du denn diese Gesichtslähmung schon?

Meine Tochter hatte als Kind mit etwa 8 Jahren eine Gesichtslähmung. Das Gesicht war ca. 6 Wochen lang vollkommen schief - Mundwinkel hing herunter.
Nach etwa sechs Wochen hat es sich aber Gott sei Dank wieder nach und nach gegeben. So das man jetzt gar nichts mehr davon sieht.Vielleicht besteht ja bei Dir auch noch diese Möglichkeit.



Liebe Grüsse

Lena
 
G

Gast

Gast
Hallo gast!
Mach Dir keine Gedanken wegen deiner Gesichtslähmung, auch wenn dies vielleicht schwer fällt.
Ich sage das, weil ich selbst eine dauerhafte Gesichtslähmung habe und damit seit 20 Jahren lebe, also weiß, wovon Du spricht. Als kind, bzw. ich der Pubertät hatte ich sehr damit zu kämpfen, habe geweint und die ganze Welt als ungerecht und dunkel empfunden. wenn ich jemenden kennen lernte, habe ich meine gelähmte Gesichtshälfte unter meinen Haaren versteckt, aus angst vor ablehnung.
Heute, mit 20, sieht die Sache völlig anders aus. Ich gehe offen mit meiner Geschichte um, zeige mich, lache, lebe.
Ich habe gelernt,mich lieben zu lernen, habe erkannt, dass ich eigentlich (..) DIE Traumfrau schlechthin wäre, wenn die lähmung nicht wäre.
Ich habe langes, blondes Haar, eine super Figur und funkelnde, große Augen..
ich habe lange gebraucht, um meine eigene, individuelle Schönheit zu erkennen, aber als ich sie endlich erkannt habe,hat sich mein Leben verändert. Nun stehe ich fest im Leben, habe Männer, die mich "wunderschön" und "traumfrau" nennen, bin angehende Erzieherin und habe keine Hemmungen mehr,mich zu zeigen..
Was ich damit sagen will ist: Denk positiv!Zeig dich!Steh zu dir! Die Menschen werden anfangen, dich und deine Persönlichkeit lieben zu lernen, deine Lähmung rückt dabei immer weiter in den Hintergrund..
Glaube mir, ein Leben mit Fazialisparese ist möglich und obendrein wunderschön.
Wenn du das begriffen hast, werden auch die Frauen kommen, glaube mir..
Gruß und Kuss,
der weibliche Gast :)

ps. Das was du und auch ich habe, ist nichts anderes als natürliches Botox :)
 
G

gast

Gast
Hallo,
mit 18 hatte ich einen Autounfall. Meine (muss jetzt erst mal fühlen :)) linke Gesichtshälfte war total zerschnitten. Ich sage immer "meine Backe wurde filetiert" Damals war mir natürlich nicht zu Scherzen zumute, ganz im Gegenteil.
Ich hatte vorm Unfall Kleidergröße 42, danach 34. Ich war nicht nur äußerlich "entstellt" sondern vor allem innerlich.
Meine Kollegen besuchten mich im Krankenhaus und eine ist laut aufheulend aus dem Zimmer gelaufen "sie sieht so schrecklich aus". Bei der Verbandabnahme sagte die Krankenschwester "schauen sie bloß nicht in den Spiegel!". Nach der Entlassung aus dem KH besuchten mich einige Freunde. Einer, der mir kurz zuvor sogar einen Heiratsantrag gemacht hatte ließ sich nicht mehr sehen (so schlimm war das nicht, denn ich wollte ihn nicht heiraten aber es war sehr kränkend wegen des Unfalles). Ich war sehr verzweifelt.
Wenn mich einer angeschaut hatte, sagte ich mir, dass ich wohl so häßlich aussähe, dass er guckt. Wenn einer sich nicht traute, mich anzuschauen sagte ich das Gleiche. Und wenn einer "normal mit mir umging" sagte ich mir: "Der muss das doch sehen, was ist dass den für ein Typ". Also egal, was die anderen machten, es war immer verkehrt.
Ich hatte noch 2 weitere OPs, die meine abstehende Wange etwas besser wieder in eine normalere Gesichtsform einpassten. Sprich: Wange wieder "filetiert", straff gezogen und wieder festgenäht. Klingt jetzt für Außenstehende bestimmt komisch aber irgendwie musste ich ja auch damit umgehen lernen... Ich hatte bei der letzten OP einen guten Arzt, der die Narbe hauptsächlich in die Lachfalte zwischen Nase und Mund legte. Die Narbe selbst begann am rechten Auge, geht über die Nasenwurzel über das linke Auge bis runter zum Mund und von dort aus bis hinter das Ohr. Also recht groß. Und wie gesagt, ich war 18.

Inzwischen habe ich nicht nur gelernt, damit zu leben sondern ich denke meist auch nicht daran.
Dadurch, dass ich eine Brille trage, ist die Narbe nochmals etwas kaschiert und ich höre oft, dass Leute meine Narbe noch nie gesehen haben, weil sie mir bei Gesprächen eben in die Augen schauen und nicht, ob ich eine Narbe habe.

Ich habe gelernt, mit mir selbst zufrieden zu sein und meine Ausstrahlung und Fröhlichkeit spricht für sich.

Bu hast es jetzt sicherlich auch sehr schwer, denn am Schwersten ist, sich mit einer nicht änderbaren Situation nicht nur abzufinden, sondern auch das Positive zu sehen!

Positiv ist z.B., dass Du erkennen kannst, wer zu Dir steht, wer Dich als Person mag.
Positiv ist auch, dass die Leute, mit denen Du umgehst, Dir zuhören und nicht au Äußerlichkeiten achten.
Fällt Dir noch mehr ein? Mach mal eine Liste, was Du als Positiv sehen könntest! Du wirst staunen, auch wenn es vielleicht etwas dauert, was sich alles finden läßt!

Ich hatte übringens kurze Zeit nach meinem Unfall meinen Mann gefunden, der mich so liebte, wie ich war. Äußerlichkeiten waren ihm nicht wichtig!
Während der ersten Jahre hatte ich schon mehrere Jungs, die mich "angebaggert" haben, was mir Selbstbewußtsein gegeben hat.

Ich wünsche Dir sehr viel Selbstbewußtsein, welches sich sicherlich entwickeln wird, wenn Du lernst, Dich so zu akzeptieren, wie Du bist!

LG
Katrin
 

Anzeige (6)

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
    Oben