Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Geschieden, Kind, Vollzeitjob und viel Stress. Ich sorge mich um meinen Bruder!

Bürohengst

Mitglied
Hallo,

heute geht es zwar nicht um mich, aber um meinen älteren Bruder, um den ich mir langsam wirklich Sorgen mache.
Er ist jetzt Mitte 40, geschieden, die gemeinsame Tochter ist 12 und lebt großteils bei ihm, weil sie mit ihrer Mutter nicht so gut klarkommt. Beruflich ist er Vetriebsleiter und hat damit oft 50-Stunden-Wochen.

Ich merke mit jedem Gespräch, das ich mit ihm führe, wie fertig er ist, da ihm alles über den Kopf wächst. Seine Tochter ist 5 Tage die Woche bei ihm, von Donnerstag bis Montag. Das heißt, er kann auch da nicht wirklich ausspannen oder mal ein Wochenende nur das tun, was ihm gefällt, sondern muss auch da permanent seine Vaterrolle erfüllen, zudem natürlich das Übliche wie Wäsche waschen, einkaufen, putzen etc., was auch alles viel Zeit fordert.

Vor einigen Tagen wurde er dann ins KH eingeliefert, da er umgekippt ist. Diagnose akute Erschöpfung. Man riet ihm dringend, weniger zu arbeiten, mehr nach sich zu schauen, aber er möchte nirgends Abstriche machen und macht genauso weiter wie bisher.

Gleichzeitig klagt er mir aber immer sein Leid, wie überfordert er mit allem ist und vor allen Dingen möchte er natürlich dem Kind gerecht werden und bespaßt seine Tochter, wo es nur geht. Heute Tropical Island, morgen Shoppen, übermorgen Kino.. Er kommt absolut nicht zur Ruhe und will sich wohl irgendwie nicht eingestehen, dass er sich generell einfach zuviel aufhalst.

Habt ihr einen Tipp für mich, wie ich ihm vielleicht helfen könnte?
 

Anzeige(7)

S

SonneinderNacht

Gast
Er wird schon merken, wenn er mit 50 einen Schlaganfall oder Herzinfarkt bekommt. Dann ändern die meisten Leute doch was in ihrem Leben.
 
K

kasiopaja

Gast
Hallo,

heute geht es zwar nicht um mich, aber um meinen älteren Bruder, um den ich mir langsam wirklich Sorgen mache.
Er ist jetzt Mitte 40, geschieden, die gemeinsame Tochter ist 12 und lebt großteils bei ihm, weil sie mit ihrer Mutter nicht so gut klarkommt. Beruflich ist er Vetriebsleiter und hat damit oft 50-Stunden-Wochen.

Ich merke mit jedem Gespräch, das ich mit ihm führe, wie fertig er ist, da ihm alles über den Kopf wächst. Seine Tochter ist 5 Tage die Woche bei ihm, von Donnerstag bis Montag. Das heißt, er kann auch da nicht wirklich ausspannen oder mal ein Wochenende nur das tun, was ihm gefällt, sondern muss auch da permanent seine Vaterrolle erfüllen, zudem natürlich das Übliche wie Wäsche waschen, einkaufen, putzen etc., was auch alles viel Zeit fordert.

Vor einigen Tagen wurde er dann ins KH eingeliefert, da er umgekippt ist. Diagnose akute Erschöpfung. Man riet ihm dringend, weniger zu arbeiten, mehr nach sich zu schauen, aber er möchte nirgends Abstriche machen und macht genauso weiter wie bisher.

Gleichzeitig klagt er mir aber immer sein Leid, wie überfordert er mit allem ist und vor allen Dingen möchte er natürlich dem Kind gerecht werden und bespaßt seine Tochter, wo es nur geht. Heute Tropical Island, morgen Shoppen, übermorgen Kino.. Er kommt absolut nicht zur Ruhe und will sich wohl irgendwie nicht eingestehen, dass er sich generell einfach zuviel aufhalst.

Habt ihr einen Tipp für mich, wie ich ihm vielleicht helfen könnte?
Ja, er kann sich anders organisieren.

Er kann sich externe Hilfe, beispielsweise durch eine Reinigungskraft organisieren.

Das Kind kann in einen Verein eintreten oder sonstige Freizeitbeschäftigungen betreiben.

In den Ferien gibt es oft Ferienprogramme für Kinder.

Das alles verschafft ihm für sich selber etwas Luft.
 
G

Gelöscht 78607

Gast
Hallo,
Ich arbeite auch vollzeit, mein Sohn ist 5 und lebt komplett bei mir. Meine Eltern sind pflegebedürftig, und ich kümmere mich um sie und die Häuser.
So what?!
 

CabMan

Aktives Mitglied
Menschen sind unterschiedlich.
Manche wie Gretta (s.o.) kriegen problemlos alles unter einen Hut.
Andere wie Dein Bruder ignorieren ihre eigenen begrenzten Fähigkeiten. Es ist fraglich, ob der zweite Knockout auch so gnädig abläuft. Die Frage ist doch, was Dein Bruder damit bezweckt. Welches Ziel schwebt ihm da vor?
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
E Mutter Kind Kur Gesundheit 5
Zera Mein Kind hat eine Skoliose +pv Gesundheit 10

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Peter1968 hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben