Anzeige(1)

Gern gehabt werden

W

Well...

Gast
Hallo nochmal.

Vielen Dank für eure Antworten!

@Postman Da hast du Recht, es gab hin und wieder auch 'erfolgreiche' Kontakte. Da war dann eine friedliche Co-Existenz möglich, mehr aber auch nicht. Diese Kontakte sind überall dort entstanden, wo ich mit Menschen zu tun hatte - bei der Ausbildung, im Job etc. Sie sind allerdings immer oberflächlich geblieben und haben sich dann leider wieder verlaufen. Gleichzeitig hat sich immer auch eine Zahl an Menschen gefunden, die mich massiv angegriffen und versucht hat mich auszugrenzen. Irgendwas hat diese Menschen offenbar dazu animiert.

@Niewalt Also mir geht es um platonische Freundschaften.

@Sil the evil Bitch Ja, das seh ich auch so. Daher meinte ich, dass in dem Fall wahrscheinlich weniger mehr sein kann. Nur fällt es mir schwer die Grenze zu ziehen. Einerseits sollt man ja etwas für eine Freundschaft tun, andererseits auch nicht zu viel. Und wenn nichts zurückkommt, sollte man das wohl einfach akzeptieren und weiterziehen.

@Sadie02 Stimmt, ich sollte mehr ausprobieren - mir mehr Hobbies suchen, bei denen ich mehr Kontakt mit anderen habe. Ohne Druck oder über mögliche Folgen nachzudenken. Früher hab ich das auch öfter getan, nur habe ich dann immer wieder einiges an Ablehnung bekommen. Vielleicht wollten diese Menschen auch nur niemand neuen in ihren Kreis dazulassen. Ich weiß es nicht.

So langsam frage ich mich, ob ich vielleicht zu freundlich bin. Vielleicht verleitet gerade das manche Menschen dazu, sich mir gegenüber ablehnend oder angriffig zu verhalten. Das ist wohl mein eigentliches Problem, damit umzugehen. Sollte das wieder passieren, wäre es wahrscheinlich gut, die Situation zu verlassen. So werde ich es wohl handhaben.
 

Anzeige(7)

S

SebiTT

Gast
Also ich lese jetzt hier schon zum x-ten Mal, dass man evtl. Bedürftigkeit ausstrahlt und dass das viele Menschen abschreckt.
Dazu mal Folgendes:
1) Was ist eigentlich so schlimm daran, wenn man es wirklich ausstrahlt? Dann wissen die anderen wenigstens, dass man Menschen sucht und gerne Kontakt hätte. Das ist ehrlich, das ist offen. Und schließlich lese ich gerade in diesem Forum ständig: sei offen, sei ehrlich, steh zu dir, verbieg dich nicht. So, und nun??
2) Ein Bekannter (m, 26) von mir ist einer der Typen, die ständig auf der Suche sind nach anderen Menschen, ständig "bedürftig" ist und das auch selber zugibt. Trotzdem lernt er mit dieser Ausstrahlung immer wieder Leute kennen, unter anderem seine jetztige Partnerin. So viel mal dazu, dass Bedürftigkeit ja angeblich abschreckt. Vllt. manchmal, ganz sicher aber nicht immer.
3) Die Sache mit dem Ausstrahlen ist mir viel zu esoterisch. Was genau soll das denn heißen? Sind da irgendwelche Energien im Spiel oder wie? Ich meine, ich weiß zwar in etwa, was gemeint ist, aber es ist doch sehr schwammig. Ein Psychologe (damals in der Therapie) erklärte mir mal, dass es gar keine Forschung dazu gibt, ob Menschen, die auf der Suche sind, das auch ausstrahlen. Es sei eine reine Annahme, die durch nichts bewiesen sei. Er selber halte es so: Bist du auf der Suche, dann ist das eben so und dann sollen es die anderen ruhig merken. Verheimlichen und verstecken - no. Denn dann bist du nicht mehr authentisch. "Bedürftig" zu sein in irgendeiner Weise ist keine Schande, das kann jedem so gehen. Steht dazu!
Und übrigens: bedürftig zu sein heißt natürlich nicht, andere Menschen zu nerven und ihnen permanent hinterherzulaufen, bis sie genervt sind. Dass das nicht gut ist, versteht sich von selbst.
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben