Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Geringes Selbstvertrauen?

Denny.03

Mitglied
Ich (17/m) habe im Oktober 2020 meine erste Therapie angefangen, weil ich Selbstmordgedanken und Selbstzweifel habe. Ich mag meine Therapeutin sehr. Für mich war eine ganz neue Erfahrung, dass mir jemand seine Aufmerksamkeit schenkt, sich mit mir beschäftigt und mich dabei nicht verurteilt. Ich hatte nicht das Gefühl, dass meine Suizidgedanken besser wurden, ich hatte immer gesagt: „Es wird nicht besser.“ „Ich habe keine Ahnung was meine Gedanken auslöst.“ Ich habe nach Strategien gefragt. Das einzige was ich mir merken konnte ist: tief und Ein- und Ausatmen. Ich hatte auch überlegt die Therapie abzubrechen. Ich habe mich immer gefragt was die Therapie bringt bis vor 3 Wochen mir der Gedanke kam, dass ich in der Therapie nie reflektiert habe und die nie besprochenen Dinge umgesetzt habe, weil ich mich so gefreut habe, dass mir meine Therapeutin zuhört. Ich bin extrem wütend auf mich selber, dass ich so dumm war und es nicht bemerkt habe, dass ich reflektieren soll. Ich bin auch wütend und traurig wegen meiner Therapeutin, ich habe das Gefühl, dass sie es zugelassen hätte, dass ich die Therapie abbrechen würde. Warum hat sie nicht gesagt, als es mir schlecht ging? Hat sie das gewusst, dass ich nicht reflektiert habe? Ich mag sie sehr, aber das hat mich etwas verletzt. Ich habe mich entschieden dieses Forum anzuschreiben, weil ich diese Woche meine Therapeutin nicht sehen kann. Ich hatte auch den Gedanken, dass es nicht so schlimm ist, weil diese Therapie für mich eine komplett neue Erfahrung ist und ich über die Zeit noch vieles lernen werde, die Seelsorge bestätigte diesen Gedanken.
Ich habe auch das Gefühl kein Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein zu sein: Wenn ich ein Problem habe, denke ich darüber nach wie ich es lösen kann, ich gebe das Problem im Internet ein und raste aus wenn ich die Lösung nicht gefunden habe. Wie lerne ich mir mehr zu vertrauen?
Ich wollte meine hier Gedanken nochmal loswerden.
 

Anzeige(7)

unschubladisierbar

Aktives Mitglied
Deine Therapeutin hat bis jetzt einen guten Job gemacht. Ihr Aufgabe ist es das du dich mit deinen Problemen auseinandersetzt und anfängst dich zu reflektieren.

Man beschäftigt sich nicht mit seinen Problemen indem man sie bei google eingibt, sondern ist genau das Gegenteil von beschäftigen. Sei nicht wütend wenn google dir nicht die Lösung deiner Probleme zeigt.
Setz dich mit deinen Problemen selbst auseinander.

Frag dich selbst:

Welches Problem habe ich genau? -> Wie kam es zu diesem Problem? ->Welche Rolle spiele ich beim entstehen des Problems? -> Welche Lösungsansätze sind denkbar? -> Wie kann ich in Zukunft vermeiden das sich etwas zu einem Problem entwickelt? -> Benötige ich eine andere Person um mein Problem zu lösen? ->Falls ja, warum?
-> Wer oder was würde mir mehr Selbstvertrauen geben? ->Weshalb ist mein Selbstvertrauen davon abhängig?

Denk nicht darüber nach was du alles nicht kannst, sondern denk darüber nach was du alles gut kannst.
Konzentriere dich auf deine positiven Eigenschaften und überlege wie diese positiven Dinge dir beim lösen von Problemen helfen können.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
D Kein Selbstvertrauen? Ich 1
G Zu wenig Selbstvertrauen in eigene Selbstständigkeit Ich 9
G Haben aktive Menschen mehr Selbstvertrauen? Ich 9

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Gast hgjjvvv hat den Raum betreten.
  • (Gast) hgjjvvv:
    Ist da jmd
    Zitat Link

    Anzeige (2)

    Oben