Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Genervt von Mutter

et_loa

Mitglied
Hallo ihr Lieben,

ich hab momentan ein echtes Problem mit meiner Mutter...
Ich bin Mitte 20 und vor 3 Jahren von daheim ausgezogen. Es war einfach zeit und ich hatte auch dauernd Streit mit meinen Eltern (ging aber nur um Kleinigkeiten).
Kurz nach dem Auszug fing meine Mutter jeden tag an anzurufen. Irgendwann war ich so genervt, dass ich einfach nicht mehr rangegangen bin.

Inzwischen sind 3 Jahre um. Doch es hat sich niocht wirklich gebessert. Ich muss mich mind. 1x die Woche melden, bzw. zu Besuch hin, sonst ist sie beleidigt oder/und ruft eh wieder an.
Ich bin es einfach satt, ich hab halt nicht jede Woche Zeit. Aber was mich am meisten stört ist folgendes: wenn wir dann telefonieren kommt von ihr jedes Mal der Spruch, dass ich sie ja nicht mehr lieb haben würde und so weiter und so fort.
Ich bin einfach nur noch genervt. Sobald ich ihre Nummer seh, hab ich schon keine Lust mehr, mit ihr zu reden.
Und so langsam geht sie mir so auf die Nerven, dass ich echt kein Interesse mehr an ihrem Leben hab. Sie wird mir mehr und mehr egal, weil ich dieses dauernde Probleme wälzen nicht mehr ertrage... Sie redet die ganze Zeit nur über irgendwelche Probleme von sich oder ihren Freundinnen, die mir ziemlich egal sind.
Sie beredet auch Dinge mit mir, die sie eigentlich besser mit meinem Vater bereden sollte. Oder halt mit einer Freundin. Ich möchte einfach nicht dauernd die Freundin sein, sondern einfach die Tochter. Wenn ich ihr das aber so sage, ist sie wieder total beleidigt und mach tmir nur noch mehr ein schlechtes Gewissen....
Mann.... Ich fühl mich da echt in der Sackgasse.... Habt ihr da eine Idee, was ich da machen kann?

Viele Grüße!
 

Anzeige(7)

kiablue

Aktives Mitglied
Ja, ich hab ne Idee... :)

Ich glaube, Deine Mutter nabelt sich nicht ab und ja, benutzt Dich als Sorgentelefon. Geht für meine Begriffe gar nicht, Du bist nicht zuständig für ihr Leben. Ich denke, es ist wirklich dran, das konsequent so zu sagen und danach zu handeln. Sag ihr, dass Du Dich benutzt fühlst und Du einfach mal Abstand brauchst, um Dein eigenes Leben leben zu können. Das hat nichts damit zu tun, dass Du sie nicht mehr liebst (das ist emotionale Erpressung von ihr), sondern damit, dass jetzt eben DEIN Leben dran ist und sie sich selbst um ihres kümmern muss. Vielleicht müsstet Ihr mal reden über Eure gegenseitigen Bedürfnisse. Warum ist es ihr wichtig, dass Du einmal die Woche dort erscheinst oder sie so oft Dich telefonisch erreichen möchte? Was wird bei ihr damit befriedigt? Dann könnte man sehen, welche Kompromisse man eventuell eingehen könnte. Du selbst musst eine sichere Meinung haben, sie rüberbringen und auch aushalten, wenn sie erst mal beleidigt ist und versucht, Dir ein schlechtes Gewissen zu machen. Ansonsten wird es ein Dauergezerre. Ihr braucht beide mal eine klare Linie. Dass Du Dich permanent genervt fühlst (was ich gut verstehe), macht auf die Dauer noch mehr kaputt, als wenn man mal ganz klar sagt, was man will und das dann auch tut. Es darf sein, dass Bedürfnisse nicht zusammen passen, dann muss man darüber reden und sehen, was sich machen lässt, ohne sich selbst aufzugeben.

Lieben Gruß, kiablue
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
G Kinderwunsch / Druck von Mutter Familie 16
P Probleme wegen erwachsenem Sohn von meinem Partner Familie 66
T Partner von Therapie überzeugen Familie 13

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Gast imza hat den Raum betreten.
  • (Gast) imza:
    Hallo
    Zitat Link
  • Chat Bot:
    Rocco hat den Raum betreten.
  • (Gast) imza:
    Wenn man zu dumm ist fürs Leben, sollte man es dann beenden?
    Zitat Link
  • @ Rocco:
    Nein
    Zitat Link
  • (Gast) imza:
    Ich schaffe es aber einfach nicht, gute Entscheidungen zu treffen
    Zitat Link
  • (Gast) imza:
    Warum bin ich mit 27 Jahren unfähig?
    Zitat Link
  • @ Rocco:
    Du lebst das erste mal. Natürlich kannst du nicht alles
    Zitat Link
  • (Gast) imza:
    Aber ich bin herz- und verstandlos geworden
    Zitat Link
  • @ Rocco:
    Da trifft man dann eben auch mal Entscheidungen die man später für dumm findet
    Zitat Link
  • @ Rocco:
    Dann solltest du den Grund dafür suchen
    Zitat Link
  • (Gast) imza:
    Momentan wünschte ich einfach, ich wäre nie geboren worden
    Zitat Link
  • @ Rocco:
    Das geht wieder vorbei
    Zitat Link
  • @ Rocco:
    Jeder bereut mal etwas
    Zitat Link
  • @ Rocco:
    Dir schon Hilfe gesucht?
    Zitat Link
  • @ Rocco:
    Ärztliche Hilfe?
    Zitat Link
  • (Gast) imza:
    Ja
    Zitat Link
  • (Gast) imza:
    Aber dann denke ich auch, dass andere das dringender nötig haben
    Zitat Link
  • @ Rocco:
    Und wieso hilft es dir
    nicht?
    Zitat Link
  • @ Rocco:
    Zitat Link
  • @ Rocco:
    Wenn Jemand der Meinung ist, man wäre zu dumm und dann noch fragt
    ob man es nicht lieber beenden sollte. Dann ist der Arzt wohl berechtigt
    Zitat Link
  • @ Rocco:
    Jeder kriegt seine Behandlung die er braucht. Selbst wenn du nicht gehst werden auch die Leute behandelt die Probleme haben. Es ist egal ob du behandelt wirst oder nicht. Du nimmst niemanden den Platz weg
    Zitat Link

    Anzeige (2)

    Oben