Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Geld ohne Arbeitsbeschaffungsmaßnahme?

G

Gast

Gast
Hi,

hätte hier mal eine Frage wegen ALG oder den ganzen Hilfen vom Staat. Bin seit ca einem dreiviertel Jahr auf Ausbildungplatzsuche (habe schon so ca. 50-100 Bewerbungen geschrieben). Habe schon eine Büroausbildung angefangen, wegen der Trockenheit des Berufes allerdings Ende Juli letztes Jahr abgebrochen

Ende letztes Jahr bin ich von meinem Berufsberater zu einer BVB-Maßnahme (Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme) geschickt worden und bin dort todunglücklich. Dort geht man den ganzen Tag hin und soll ein "Praktikum" finden bzw. wird vor den PC gesetzt. Wenn man gerade nicht vor dem PC sitzt wird "Unterricht" wie z.B. Deutsch gemacht, wobei man in diesem Fach nicht viel macht außer Stadt-Land-Fluss spielen. Die sogenannten "Bildungsbegleiter" sind froh, wenn sie keinen Teilnehmer in der Einrichtung haben, denn man soll ja ein Praktikum haben und dann so schnell wie möglich dadurch einen Ausbildungsplatz finden.

Da ich einen Medienberuf machen möchte, bei dem man meistens Abitur braucht (habe leider nur Mittlere Reife mit 2,5) ist es sehr schwer einen Praktikumsplatz zu finden. In der Anfangszueit wurde ich in zwei Praktika gesteckt, deren Berufe ich nie machen wollte bzw. mir auch gar nicht gesagt wurde, in welchem Beruf das Praktikum ist. Schon oft wurde auch gedroht rausgeworfen zu werden, wenn man kein Praktikum in einer Woche hat. Als ich um Hilfe für ein Praktikum im Medienbereich bat wurde mir nur eine veraltete Liste (Firmen gab es teilweise nicht mehr) die ich "doch mal durchtelefonieren" sollte. Wenn man gerade nicht Praktikum sucht, dann wird so lustiger Unterricht wir Deutsch oder anderes gemacht, bei dem man Stadt-Land-Fluss spielt. Zeitweise wird dann auch mal Bewerbungstraining gemacht, bei dem man (wie könnte es anders sein) in einen PC-Raum geschickt wird und dort schreiben soll, auf grauem Papier und unter schlechtesten Umständen (Lärm, etc). Ab und zu kommt dann mal jemand vorbei, der dir helfen soll. Allerdings kommen mir diese angeblichen "Fachkräfte" nicht wirklich kompetent vor.

Der einzige Grund warum ich das mache ist, weil ich dort um die 210 Euro bekomme und damit meine laufenden Kosten (Versicherungen, Bewerbungskosten, etc.) decken kann. Wohne momentan noch bei meinen Eltern, bin noch 18 und habe Gott sei dank keine Miete zu zahlen.

Ich hoffe ihr könnt euch nun ein Bild von meiner Lage machen. Nun aber meine Frage: Gibt es eine Möglichkeit Geld vom Arbeitsamt oder sonstwo zu bekommen (mir reichen sogar 150 Euro)? Habe ja schließlich schon gearbeitet und strenge mich wirklich sehr an einen Ausbildungsplatz zu bekommen. Werde bei dieser BVB-Maßnahme nämlich langsam wahnsinnig bzw. bekomme Abends zuhause dann Nervenzusammenbrüche weil ich das einfach nicht mehr aushalte.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen.
 

Anzeige(7)

Chakuza1984

Aktives Mitglied
Hallo Gast....


Also wie ich das alles so herauslese möchtest du die Maßnahme gerne abbrechen...?

Falls du dies beabsichtigst solltest du gewarnt sein.Tust du dies nämlich ohne triftigen Grund (neuer Arbeitsplatz,dauerhafte anerkannte Krankheit usw) dann kann dir dein zustehendes Arbeitslosengeld II in voller Höhe für die Dauer von 3 Monaten gestrichen werden!

Dies ist insbesondere der Fall,wenn du eine Wiedereingliederungsvereinbarung mit der zuständigen ARGE getroffen und diese auch unterschrieben hast,denn dies ist ein rechtswirksamer Vertrag in dem du dich zur Mitwirkung und regelmäßigen Teilnahme verpflichtest.In einem solchen Falle hättest du von der ARGE gar nichts mehr für die Dauer von 3 Monaten zu erwarten,auch deine Krankenversicherung würde nicht weiter finanziert werden.Letzteres kannst du wiederaufleben lassen indem du bei der zuständigen ARGE deutlich machst dass du weiterhin Unterstützung brauchst und an weiteren Vermittlungsmaßnahmen interessiert bist.Jedoch sähe die "Unterstützung" der ARGE in diesem Zeitraum dann allerdings keine finanziellen Mitteln vor,du würdest höchstens Lebensmittelgutscheine bekommen mit denen du in Supermärkten einkaufen könntest.Auch auf andere staatliche Hilfen hättest du in dem Zeitraum keine Ansprüche (Sozialhilfe,usw).Also der Staat würde dir für diesen Falle keinen Cent bezahlen...

Nur für den Fall dass du dies nicht weißt;darauf solltest du dich bei einem Abbruch der Maßnahme gefasst machen.Ich weiß nicht wie kulant deine Eltern in diesem Falle wären dich ggf 3 Monate auf ihre Kosten mit durchzuziehen....

Was den Kurs in dem du dich derzeit befindest angeht so solltest du deinen Unmut durchausbei einer Ansprechperson dort offen legen,die muss es da ja geben.Mache am besten klar was du dir vorstellst und nimm kein Blatt vor dem Mund,manchmal kann sowas schon helfen....

Sollte sich trotz allem auch danach gar nichts ändern so rate ich dir als letzte Instanz Kontakt zu deinem Berufsberater/deiner Berufsberaterin aufzunehmen und ihm/ihr den genauen Sachverhalt zu schildern...wenn du ein bisschen gut mit ihm/ihr kannst wird sich sicherlich ein Weg finden lassen sofern du guten Willen zeigst....

Ansonsten werden dir wohl leider nicht viel mehr Möglichkeiten bleiben,ich kenn diese Kurse auch aus der Vergangenheit,da hilft dann nur auf die Zähne beißen und durchhalten,auch wenns noch so sehr nervt....


Ich hoffe ich konnte dir ein bisschen helfen und wünsche dir für den weiteren Weg alles erdenklich Gute! :)


Liebe Grüße


Chaky
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast

Gast
Hey...

also du schreibst ja, dass du gerne einen Medienberuf erlernen würdest, man dafür aber Abitur braucht.

Ich weiß nicht in welchem Bundesland du wohnst, aber wie wäre es, wenn du dein Abi einfach nachholst? Du hast einen Realschulschnitt von 2,5 ... damit dürfte das Abi für dich auch zu schaffen sein, wenn du dich reinhängst. Hatte damals in der Realschule auch einen Schnitt von 2,3 und Abi mit 1,8 geschafft.

Das, was du machen könntest wäre dann aber kein richtiges Abitur sondern eine sogenannte "Fachochschulreife". Ist aber denke ich für deinen Berufswunsch ausreichend, da auch dieser Abschluss zu einem Studium berechtigt.

Es gibt (z.B. bei uns in Sachsen) auch eine gestalterische Richtung. Man kann das Abi nämlich in verschiedenen Richtungen machen. Es gibt auch noch wirtschaftliches Profil und technisches. Da du ja in die Medienrichtung gehen möchtest, könntest du die gestalterische Richtung einschlagen.

Da du noch keine Ausbildung hast, würde das bei dir ca. 2 Jahre dauern. Dabei hast du im ersten Jahr auch ein paar Praktikas dabei, was ich allerdings sehr nützlich finde. Wie gesagt, so ist es in Sachsen. In den anderen Bundesländern gibts das aber auch, weiß nur nicht genau, wie da die Modalitäten sind. Aber ich denke es wird ähnlich sein.

Außerdem kannst du für die Ausbildung Schülerbafög beantragen, kommt aber auch auf das Einkommen deiner Eltern an. Damit hättest du sogar finanzielle Unterstützung.

Hoffe, meine Infos helfen dir etwas weiter.

Viel Erfolg!
 
G

Gast

Gast
Hey, vielen Dank für die Antworten.
Entschuldigung für die späte Antwort. Habe die letzten Wochen mit einem Praktikum im Tierbereich rumgebracht und das war sehr zeitintensiv. Das will ich zwar nicht wirklich beruflich machen, aber zumindest bin ich von BVB-Maßnahme weg und muss nicht sinnlos da rumsitzen.

Ja, auf der FOS habe ich mich auch bereits angemeldet. Allerdings nicht auf dem Zweig Gestaltung, weil ich Angst hatte die Aufnahmeprüfung nicht zu schaffen. An dieser FOS ging das nämlich nicht sich nach der nicht bestandenen Prüfung auf einem anderen Zweig anzumelden. Deswegen habe ich mich auf dem sozialen Zweig angemeldet, da ich auf den sozialen Zweig in der Realschule hatte. Somit habe ich zumindest einen "Notfallplan" für dieses Jahr. Auch wenn das zwei weitere Jahre Schule und kein selbstverdientes Geld bedeutet, zumindest eine Perspektive.

Wegen der Unzufriedenheit in dieser Maßnahme: Leider habe ich mittlerweile anscheinend keine Ansprechperson. Die Dame, die mir anfangs zugeteilt wurde ist nur selten da und als ich vor zwei Wochen einmal kurz da war, saß ein junger Mann auf ihrem Platz, der keine Ahnung von den Sachen hatte, die er da tat. Er meinte er sei erst seit zwei Wochen da und ist noch nicht eingearbeitet. Dort herrscht einfach Chaos PUR. Und da mein Praktikum jetzt aufgehört hat, muss ich ab Montag wieder dort hin. Mir graut jetzt schon davor und ich könnte wirklich heulen. Den ganzen Tag vorm PC sitzen und "Praktikum suchen" in einem Raum, der voll von Jugendlichen ist, deren Wunschberuf HartzIV-Empfänger ist.
 

weidebirke

Sehr aktives Mitglied
Hallo,

was ich gerne und voller Inbrunst rate: mach Dich unabhängig von Arge und Konsorten. ich weiß ja nicht, wie groß die Stadt ist, in der Du lebst, in großen ist es einfacher.

jeder zweite Bäcker/ Supermarkt usw. sucht Verkaufshilfen, damit hättest Du erstmal geld und wärest versichert, nahezu jeder Pflegedienst sucht Mitarbeiter, Du müsstest halt einen Pflegebasiskurs machen, der geht drei Wochen

usw.

Wenn es bei Dir in der Nähe ein Kolleg gibt, dann kannst Du dort tagsüber das Hochschulfähige Abitur machen, dafür gibts sogar elternunabhängiges Schülerbafög.

Nimm doch Dein Leben selbst in die Hand und lass Dich nicht von den Ämtern durch irgendwelche Maßnahmen schleifen, die doch nichts bringen.

was sagen denn Deine Eltern?

Gruß
Weidebirke
 
G

Gast

Gast
Hallo,

Habe ne Frage!?

Kann ich eine BvB Maßnahme wenn ich eine Praktikums stelle habe und ich kann so wie ich jetzt habe am Montag anfangen, Abbrechen??
Ich möchte die BvB Maßnahme unter keinen Umständen mehr weiter mit machen…
Mir sagten sie ich müsste das doch weiter machen ansonsten Würde mir das Geld Gekürzt werden bzw. Gestrichen.
Ich bin 19 Jahre alt und lebe mit meiner Mutter vom Harz 4!
 
G

Gast

Gast
Hallo, ich hätte auch eine Frage. Ich hab diese Woche auch ein BVB angefangen und ich hab jetzt noch diese Woche und dei ganze nächste Woche nur Bewerbungsvorbereitung, dies ist sooo langweilig weil ich ja schon Bewerbugen geschreiben habe und ich weiß auch genau was ich will. Für mich bringt die BVB Maßnahme garnichts, denn ich hab 40 Bwebrugnen offen und bin mir zu 99% sicher dass ich was bekomm, hät letzes Jahr schei was bekommen aber die Noten waren zu schlecht jetzt sind sie aber besser und ich bin sicher die Firma nimmt mich, weil mein Dad arbeit da schon ewig.. Also auf jeden Fall bin ich mir sicher dass ich was bekomm.
Heut hab ich dann meiner Berufsbegleitern gesagt dass ich nicht mehr weiter machen will sondern lieber bis nächstes JAhr einen Job auf 400 euro basis mir suchen will und ich auch schon fast was hab. Und sie meinte dann ich darf erst gehen wenn ich sicher ne Ausbildungsstelle hab, also muss dann so ne Bestätigung von der Firma vorlegen. Ich dachte man kann gehen wenn man will und darum dachte ich ich such mir jetzt nen MInijob und dann geh ich da weider aber anscheinde DARF ich das jetzt nicht. Aber so hab ich das auf em Arbeitsamt verstanden die hat mir nicht gesagt dass ich erst ne Bestätigung vorlegen muss.
Die von der Maßnahme hat noch gesagt sie lassen mich auch nicht gehen, weil falls ich dann keien Ausbildung habe wär das ja schlecht für das Arbeitsamt, weil der BVB Lehrgang ja dazu da ist um ne Ausbildung zu suchen... Aber da wo ich warscheinlich ne Stelle bekommen diese Firmen hab ich selber herausgefunden und nicht die und auch meine ganzen Unterlagen hab ich schon vor 3 Wochen geschrieben also haben die mir kein Stück geholfen also hab ich mir ganz allein die Ausbdilung rausgesuchen.
Was soll ich jetzt machen?
Ich hab doch wohl das Recht aufzuhören oder?
Aber für die Frau ist das irgendwie garkein Thema, als ich heut nochmal mit ihr darüber gerdet habe meinte sie nur ne erst wenn du sicher was hast und dan meitne sie gliech jetzt ruf die Firmen an und frag nach nem Praktikum, dass du dann zum 23.11 eins hast. Ich seh des nicht ein dass ich jetzt noch eineinhalb Wochen zu der Bewerbungsvorbereitung geht, mir kommts eh so vor, dass ich mehr Ahnung hab von bewebrungsunterlagen wie die...
Wär nett wenn jemand antworten könnt
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
G Arbeitgeber „Unterschlägt“ Geld Beruf 41
M Wie oft nachdem Geld fragen? Beruf 10
J Arbeitskollege quatscht mich an und bietet Geld an Beruf 7

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Walter1111 hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben