Anzeige(1)

Geheiratet und Schulden verheimlicht !

Jackson5

Mitglied
Hallo,

Ich habe lange hier nicht geschrieben.

Es geht ums Geld. Ich bin Student und meine Frau arbeitet.

Ich habe mein Studium abgebbrochen und werde später eine Ausbildung anfangen.

Das Problem ist. Ich hatte einen Studienlredit aufgenommen (18000) euro. Und ich bin bald mit den Zinsen fertig (Karenzphase KFW). Dann muss ich die Schulden Tilgen.

Ich kann momentan nicht arbeiten weil ich noch einen Kurs besuchen muss.

Meine Frau weiß nichts davon. Sie verdient 3000 Brutto.

Ich denke die ganze zeit an einer Privatinsolvenz. Der größte Problem ist : sobald ich es nicht mehr zahlen kann,wie soll ich es meiner Frau sagen? Es kommen zwischen 100 und 200 euro monatlich auf uns zu.

Was soll ich machen??

Danke
 

Anzeige(7)

Bierdeckel111

Aktives Mitglied
Na da hast aber glück, dass du überhaupt eine Frau erwischt hast und sogar noch so eine gutverdienende. Ich kenns normalerweise nur umgekehrt. Ich würde sagen schenke ihr reinen Wein ein. Sie weiß doch eh schon, dass du Schulden hast. Aber vielleicht klappts auch ohne Privatkonkurs. 18k lohnen sich für einen Privatkonkurs eher nicht. Hast du keine Eltern oder andere Verwandte die dir aushelfen könnten?
 

Smilla74

Aktives Mitglied
Lieber TE,

sei ehrlich zu ihr und rede in Ruhe mit ihr darüber.

Mag sein, dass sie erst einmal verärgert ist, weil Du es ihr von Anfang an verschwiegen hast (warum eigentlich?)
Doch das ist auch ihr gutes Recht und umgekehrt wärst Du es vermutlich auch.

Aber so besteht auch die Chance, dass ihr gemeinsam eine Lösung findet und das ist immer noch besser, als ganz alleine dazustehen.

LG
Smilla74
 

Skomand

Mitglied
Hallo, ich kenne die Gesamtkostellationen des Studienkredites natürlich nicht. Du bist bei lediglich 18.000 Euro in der Kreide oder steht noch mehr zur Debatte ? Und wenn ich richtig gelesen habe soll nun selbstverständlich auch zurück gezahlt werden. In der jetzt kommenden Tilgungsphase sollte / kann das Darlehen in monatlichen Raten (Annuitäten bestehend aus Zins und Tilgung) innerhalb von maximal 25 Jahren bzw. bis zum 67ten Lebensjahr zurück gezahlt werden. Eine s.g. Verbraucherinsolvenz ist hier sicherlich die schlechteste Lösung. Absolviertes Studium, anstehende Karriere usw. das wäre zunächst einmal alles umsonst! Also - umgehend reden mit der Frau !!! Korrespondieren mit der KfW und tatsächlich Nägel mit Köpfen machen. Man kann alles was man will sofern man nicht will was man nicht kann !









 

Jackson5

Mitglied
Danke dir.

Das Problem Sie redet jeden Tag übers Geld das es hinten und vorne nicht reicht. Sie hat einen Autokredit und viele viele Versicherungen. Sie hat noch einen Kredit zu bezahlen Monatlich und jetzt hat Sie sich wieder einen Kredit genommen. Immer wenn Sie über Geldsorgen usw redet bleibe ich nur Still und mir wird schwindelich und sage einfach nichts. Ich habe schon mal darauf angedeutet,dass ich in die Privatinsolvenz gehe (werde bald auch meinen Bafög zurück zahlen müssen) würde,falls ich nicht gut verdienen würde aber nir 5000 euro. Und Sie hat gesagt. "Wieso nicht" musst du ja wissen. Ich weiss nicht mehr weiter !!
 

Skomand

Mitglied
Hallo Jackson5, harter Toback..aber „[FONT=basic, sans-serif]Was mache ich nun mit meinen Schulden?“[/FONT]

[FONT=basic, sans-serif]Diese Frage müssen sich immer mehr überschuldete Personen stellen. Ich kann hier nur ermutigen, den nach vorliegenden Info`s vielleicht doch notwendigen, mühsamen, aber lohnenden Weg zur Entschuldung auf sich zu nehmen. Die grundlegende Voraussetzung effektiver Schuldentilgung ist eine aktive und langfristige Zusammenarbeit zwischen dem Hilfesuchenden, nämlich Euch und möglicherweise einer nach § 305 Insolvenzordnung [/FONT][FONT=basic, sans-serif] anerkannten [/FONT][FONT=basic, sans-serif]Schuldnerberatung[/FONT][FONT=basic, sans-serif]. Ihr als Ratsuchende solltet bereit sein,[/FONT]
• [FONT=basic, sans-serif]alle Schulden und alle Einnahmemöglichkeiten offen zulegen,[/FONT]
• [FONT=basic, sans-serif]den Empfehlungen des Schuldnerberaters ist Folge zu leisten sowie Absprachen einzuhalten [/FONT]

• [FONT=basic, sans-serif]notfalls Eure Haushaltsführung zu ändern.[/FONT]
[FONT=basic, sans-serif]Sofern Ihr gewillt seid, diese Einschränkungen auf Euch zu nehmen, ist eine Erfolg versprechende Schuldnerberatung auch möglich. Zunächst allerdings muss unter Euch TACHELES geredet werden![/FONT]


[FONT=basic, sans-serif]Den ersten Schritt zur Lösung Eurer momentanen finanziellen Probleme hast Du nun schon getan. Niemand außer Euch selbst kann diese lösen. Ganz am Anfang steht die Analyse und damit das Erkennen der aktuellen Situation. Nutzt dazu ganz konsequent ein "Haushaltsbuch". ( Banken bieten dies an oder downloaden aus dem Netz ).Es ist ein erstes wichtiges Instrument, um sich einen Überblick zu verschaffen und kreative Lösungsansätze zu ermöglichen.

[h=2][FONT=fredericka the great, fantasy]Meine Einkünfte[/FONT][/h]
•[FONT=basic, sans-serif]Mit wie viel Einnahmen kann ich sicher rechnen?[/FONT]

•[FONT=basic, sans-serif]Habe ich sonstige Einkünfte aus Zweitjob, Überstunden, usw.?[/FONT]

•[FONT=basic, sans-serif]Erwarte ich Rückzahlungen von Finanzämtern oder aus Mietnebenkosten wie Strom?[/FONT]

•[FONT=basic, sans-serif]Habe ich anderen einmal Geld geliehen, das ich zurückfordern kann?[/FONT]

•[FONT=basic, sans-serif]Gibt es Familienmitglieder, die zum Einkommen beitragen können?[/FONT]

[FONT=basic, sans-serif]Meine Ausgaben[/FONT]

•[FONT=basic, sans-serif]Welche festen Kosten habe ich monatlich für Haushalt, Wohnen, PKW, Versicherungen usw.[/FONT]

•[FONT=basic, sans-serif]Was benötige ich circa monatlich an Geld für Einkauf, Fahrtkosten und Freizeit?[/FONT]

•[FONT=basic, sans-serif]Erwarte ich Nachzahlungen z.B. an Finanzämter oder aus Mietnebenkosten wie Gas/Strom?[/FONT]

•[FONT=basic, sans-serif]Wie hoch sind ggf. Unterhaltspflichten?[/FONT]

[FONT=basic, sans-serif]Meine Schulden[/FONT]

•[FONT=basic, sans-serif]Welche Gläubiger habe ich?[/FONT]

•[FONT=basic, sans-serif]Wie hoch sind die monatlichen Zahlungen?[/FONT]

•[FONT=basic, sans-serif]Wie viele Schulden habe ich insgesamt?[/FONT]

•[FONT=basic, sans-serif]Welche Gesamtrate wäre mir monatlich möglich?[/FONT]

•[FONT=basic, sans-serif]Mit welchen Ratenzahlungen bin ich wie lange im Rückstand?[/FONT]

•[FONT=basic, sans-serif]Welche Gläubiger drohen bereits mit Gerichtsvollzieher bzw. Pfändung?[/FONT]

[FONT=fredericka the great, fantasy]
Was kostet das eigentlich...?
[/FONT]
[FONT=basic, sans-serif]Alles hat selbstverständlich seinen Preis. Nichts, aber auch wirklich nichts, ist kostenfrei ! Alle gegenteiligen Aussagen in den Medien oder im Netz sind nicht richtig. Eine Kostenübernahme ist auf Antrag hin möglich gemäß § 11 Absatz 5 SGB XII ( Sozialhilfe ) sowie entsprechend § 3, Absatz 1, §§ 7-14 , sowie § 16a SGB II ( durch die Träger der Grundsicherungsleistung ). Es kommt selbstverständlich immer wieder auf den Einzelfall und auf Ihre individuelle Situation an.[/FONT]

[FONT=basic, sans-serif]Sofern dennoch zwingend eine Verbraucherinsolvenz oder auch eine Regelinsolvenz erforderlich sein sollte werden selbstverständlich auch die Teuhändervergütungen sowie die Kosten für das Insolvenzgericht fällig! Notfalls könnten die Kosten des Insolvenzgerichtes auf besonderen Antrag hin und unter ganz bestimmten Voraussetzungen für den Schuldner gestundet werden.[/FONT]
Auf gar keinen Fall an einen gewerblichen Schuldnerberater wenden. ABZOCK-GEFAHR !!!

So, habe erstmal genug kluggesch..... Viel Glück!







[/FONT]
 
G

Gast

Gast
Hallo,
Irgendwie scheint mir Euere Beziehung sehr merkwürdig.
Du hast studiert, da musstest Du von irgendwas leben. Hat es Deine Frau nicht interessiert wovon? Habt Ihr nie darüber gesprochen wie Du Dein Leben finanzierst?
Deine Frau nimmt immer neue Kredite auf, sprichst sie mit Dir nicht vorher darüber?

Du schreibst, dass Du in Zukunft eine Ausbildung planst. Dann wirst Du doch sicher etwas Geld bekommen, von dem Du Schulden abbezahlen kannst.
3000 Euro Brutto sollten für zwei Personen aber ausreichend zum Leben sein, wenn man es nicht übertreibt. Wofür gibt Deine Frau eigentlich ihr Geld aus, wieso brauchte sie schon wieder einen Kredit? Vielleicht sollte sie auch mal ihre Versicherungen überprüfen, nicht alles ist wirklich nötig.

Ihr seid verheiratet, da sollte man finanzielle Dinge auch gemeinsam besprechen und lösen.
 

Jackson5

Mitglied
Sie weiss schon,dass ich vom Bafoeg geleben hab. Jedoch wurde mein Bafoeg zu September dieses Jahres gestrichen. Muss nur 5000 euro bezahlen aber erst in 5 Jahren.

Über das Stufdienkredit habe ich ihr nichts erzählt weil ich angst habe,dass Sie sich deswegen Scheiden lässt. Ich liebe Sie !

Das größte Problem ist jetzt,dass ich der KFW monatlich Geld auszahlen muss,welches ich nicht besitze. Eine Arbeit habe ich gesucht jedoch nichts passendes gefunden und auch wegen einem wichtigen Kurs wird es schwer sein.

Ich will mich jetzt exmatrikulieren. Jedoch kommt dann direkt Post von der KFW. Ich kann höchtens die Zinsen am anfang der Karenzphase (18 Monate) bezahlen. Jedoch werde ich die Tilgung nicht abbezahlen können.

Meine Frau hat Lebensversicherung (auf name ihrer Mutter),Rechtsschuts,arbeitsunfä...autokredit,konto im Minus...miete zu hoch..usw. Wir besprechen schon alles wenn Sie einen Kredit nehmen möchte.


Ich weiss nicht was ich machen soll wenn ich aufgefordert werde die Schulden zu begleichen.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben