Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Gefühl, Freund verraten zu haben wegen Gespräch über ihn

ImogenSun

Mitglied
Hallo liebe Forumsgemeinde,

mir geht es aktuell sehr schlecht. Ich bin schon seit einigen Wochen extrem hin- und hergerissen, ob die Beziehung zu meinem Freund noch Sinn macht. Da ich keine sozialen Kontakte habe außer ihm und meiner Family, sind meine Eltern sozusagen meine engsten Vertrauten.

Nach einem Streitgespräch mit meinem Freund war ich gestern bei meinen Eltern und habe mit diesen über meine aktuelle Situation gesprochen. Darüber, daß ich nicht weiß ob die Beziehung noch Sinn macht, etc. Irgendwie ist die Situation dahingehend eskaliert, dass mein Stiefvater dann plötzlich etwas über das Verhalten meines Freundes gesagt hat, was ich so nicht hinnehmen konnte, da ich den Vorwurf ungerecht fand. (Mein Steifvater sagte so etwas wie, mein Freund würde sich ja auch nicht die Mühe machen meine Familie besser kennenzulernen im Sinne von Besuchen). Dazu muss ich sagen, dass mein Freund und ich schon immer eine Fernbeziehung geführten haben und es logistisch teilweise nicht einfachso möglich ist, mal eben für einen Wochend Kurzbesuch vorbei zu kommen. Mein Freund mag meine Eltern aber sehr und würde nie einen Besuch ausschlagen wenn ich einen initiieren würde. Und wir sind durchaus schon öfter meine Familie besuchen gewesen in den 1 1/2 Jahren die wir jetzt zusammen sind. Meine Mutter +Stiefvater, Meinen Vater + Lebensgefährtin, Schwester 1 und Schwester 2. Erst zu Ostern haben wir zuletzt alle besucht. Zu uns ist im Gegenzug noch niemand gekommen

Nunja, ich fand diesen Vorwurf ungerecht und habe meinem Stiefvater widersprochen und mich sogar etwas gestritten mit ihm. Er hat dann Sachen gesagt wie, in einem Moment rede ich schlecht über meinen Freund und im nächsten Moment verteidige ich ihn. Auf meinen Einwand, warum meine Eltern denn nicht mal die lange Fahrt auf sich genommen haben um uns zu besuchen kam die Antwort " wir wollen uns nicht in euer Wohnzimmer setzen und euch besuchen obwohl wir genau wissen, wie kompliziert die Lage aktuell zwischen euch ist". Was aber ja im umgekehrten Fall (wenn mein Freund und ich zu Besuch gekommen wären) nicht anders gewesen wäre?

Keine Ahnung. Ich hab jetzt einfach ein sehr schlechtes Gefühl weil ich glaube, dass meine Eltern meinen Freund nicht mehr mögen. Und ich weiß eben, dass mein Freund meine Eltern sehr mag und nie ein böses Wort über sie verloren hat. Und ich fühle mich schlecht, weil ich erst den "Nährboden" für diese Diskussion geschaffen habe in dem ich mich bei meinen Eltern ausgeheult habe.

Irgendwie fühlt sich die ganze Situation jetzt noch auswegloser an. Ich könnte mir aktuell gar nicht mehr vorstellen, meinen Freund mit zu meinen Eltern zu nehmen.

Jetzt hab ich irgendwie an allen Fronten Streit und das Gefühl, dass mich keiner versteht und ich ziemlich einsam bin 😥
 

Anzeige(7)

Vidar

Mitglied
Tja... Das Gespräch ist wohl echt doof gelaufen: Da will man der Steiftochter beistehen und dann pflaumt sie einen dafür an. ;)

Ich habe mir mal gerade deine letzten Threads durchgelesen und auch wenn ich mit der Queen selten einer Meinung bin, muss ich sie hier mal zitieren:

Ich finde es schräg, nach über ein Jahr Beziehung kein "Ich liebe dich" sagen zu können. Ich frage mich sogar ob ihr überhaupt ne Beziehung jenseits eines eventuellen Koitus führt.

Ihr habt keinen gemeinsamen Alltag, seid nicht bereit Zugeständnisse für den jeweils anderen zu machen, weil keiner persönliche Annehmlichkeiten verzichten will, keiner redet ordentlich miteinander und dass Vertrauen stimmt (zmd deinerseits) auch nicht.

Das sind keine guten Voraussetzungen für ein langfristiged Zusammenleben.
Du haderst schon seit Monaten mit dieser Beziehung.
Meiner Meinung nach solltest du endlich zu einer Entscheidung kommen und aufhören deine und auch seine Zeit zu verschwenden:
Entweder du gestehst dir ein, dass du ihn liebst und ihr euch gemeinsam eine Zukunft aufbaut mit entsprechenden Kompromissen oder du gestehst dir ein, dass du ihn nicht liebst und trennst dich endlich von ihm, egal was das für deine sozialen Kontakte bedeutet.

Ich vermute, dass deine Eltern derselben Meinung sind und da du dich anscheinend mehr Beschwerst als Für sprichst, tendieren die nun zum Letzteren. Deswegen der Kommentar und die kleine Auseinandersetzung mit deinem Stiefvater.
Ich vermute auch nicht, dass die den nicht mögen, sondern dir den Gefallen tun wollen gegen ihn zu sein, damit du endlich mit ihm Schluss machst.

Und als kleine Anmerkung: Wenn er und deine Family die einzigen sozialen Kontakte sind und du anfangen musst zu weinen, wenn du übers Wochenende zu ihm fährst, dann verlierst du keinen sozialen Kontakt, wenn du mit ihm Schluss machst, denn den hast du schon verloren.

Corona ist hoffentlich dann bald vorbei und ich glaube, dass viele Menschen dann offener sind sich gegenseitig kennen zu lernen, wenn sie raus gehen (Zumindest die erste Zeit lang). Somit kannst du dann es in Cafés oder Vereinen versuchen und deine sozialen Kontakte mal erweitern.
 

Kampfmaus

Aktives Mitglied
Hey,

also allgemein gesagt, finde ich es wichtig und gut, wenn man jemanden hat, mit dem man über Probleme reden kann. Ich rede auch mit anderen Freunden darüber, wenn ich Streit mit einer Freundin hab oder so und das irgendwie raus muss. Das sehe ich nicht als Verrat. Die Einstellung, das nicht in sich rein fressen zu wollen, sondern mit anderen darüber zu reden, was einen gerade belastet ist nicht verkehrt. Aber leider kann es immer zu Reaktionen kommen, mit denen man nicht gerechnet hat - das ist das Risiko, wenn man sich öffnet und so ist es leider bei dir passiert. Ich finde aber gut, dass du deinen Freund an dem einen Punkt verteidigt hast, das zeigt, dass dir noch was an ihm liegt. Es kann sein, dass deine Eltern jetzt ein schlechtes Bild haben, was sehr schade wäre, aber ich denke, das löst sich nur, wenn ihr euch nochmal in einer ruhigen Minute zusammensetzt und nochmal darüber redet.

Alles Gute,
Kampfmaus

Edit: Deine anderen Threads habe ich nicht gelesen, dies ist also nur mein Bild von dem was du HIER geschrieben hast. ;)
 

Meghan

Mitglied
Das Problem ist, dass Aussenstehende nur Momentaufnahmen eurer Beziehung kennen. Wenn du über eure Streitereien redest, dann denken sie sofort, dass ihr nur streitet und alles schlecht ist, weil sie von euren guten und schönen Momenten nichts mitbekommen.

Ich halte andere Menschen aus meiner Beziehung heraus. Wenn ich etwas mit meinem Partner zu bereden habe, berede ich das mit ihm und mit sonst niemandem. Der einzige Grund, mit anderen Menschen über ihn zu reden, wäre, wenn ich es nicht schaffe, den Konflikt selbst zu lösen oder wenn ich mir nicht sicher bin, ob ich mich richtig verhalte/entscheide.
 

weidebirke

Sehr aktives Mitglied
Dein Stiefvater scheint Kommunikationsprobleme zu haben und auch Probleme mit der Konfliktbewältigung. Wenn ich jemandem von einem Problem mit der Person, die ich liebe, erzähle, weil ich mich dazu mal austauschen und mal andere Meinungen hören will, ist das keine Einladung zum Lästern über meinen Freund. Es bedeutet nicht, dass dann jeder mal was Schlechtes über ihn sagen darf. Das Eine hat mit dem Anderen überhaupt nichts zu tun.

Du warst nicht illoyal, hast Dir aber vielleicht die falschen Gesprächspartner gesucht.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben