Anzeige(1)

Gebühr für Nicht-Teilnahme am Lastschriftverfahren

sommervision

Aktives Mitglied
Hallo,

ich habe meine Einzugsermächtigung bei meinem Handyvertragspartner gekündigt. Nun berechnet man 1,50 Euro Gebühr für Nicht-Teilnahme am Lastschriftverfahren.
Nun meine Frage an Euch: Ist diese Gebühr berechtigt? In den AG ist davon nichts zu lesen. Gehört hab ich, dass das nicht rechtens ist (es entstehen denen ja keine Kosten dadurch).

Vielleicht wißt Ihr das genauer und könnt mir dazu was schreiben. Vielen Dank.
 

Anzeige(7)

Nordrheiner

Sehr aktives Mitglied
Für die Berechnung der Gebühr sehe ich keine Berechtigung. Entsprechend würde ich diese auch nicht überweisen.
Jedoch würde ich ggf. doch dort mal in der Buchhaltung anrufen und fragen, auf welcher Rechtsgrundlage die Gebühr erhoben wird ... und dass Du damit nicht einverstanden bist.
 
G

Gast

Gast
Ich hatte damals auch das Lastschriftverfahren meines DSL-Anbieters gekündigt, weil jeden Monat mal am ersten, mal mitte des monats also immer individuell abgebucht wurde, deshalb wollte ich auch lieber selbst überweisen. Mir wurden deshalb auch 1,50 Euro mehr berechnet. Die Buchhaltung hat bei Kunden die überweisen, mehr arbeit wegen dem zuordnen usw. wurde mir damals so erklärt. Hab dann auch wieder Lastschrift zugelassen. Meine Mutter muss übrigens 1,50 jeden monat bezahlen für ihre Handyrechnung auf Papier - man wird überall abgezockt, gerechtfertigt ist das alles nicht aber das ist nur meine meinung.
 

sommervision

Aktives Mitglied
Erstmal vielen Dank euch. Zur Information, mir wird keine Papierrechnung zugestellt, da ich bisher diese immer von der Website runtergeladen habe. Sie informierten mich bisher per Mail, dass eine neue Rechnung da ist, was sie jetzt aber nicht mehr tun. Hab heute nachgeschaut und da war die Rechnung da.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben