Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Gebete in Schulen?

Sollte man Gebete an Schulen dulden?

  • Ja.

    Teilnahmen: 4 19,0%
  • Nein.

    Teilnahmen: 15 71,4%
  • Ja, unter besonderen Bedingungen.

    Teilnahmen: 2 9,5%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    21
  • Umfrage geschlossen .
M

Manuel+

Gast
Anlass dieses Threads ist der folgende Hergang, der heute durch viele Medien geht:
Ein 18 Jahre alter Muslim aus Berlin darf an seiner Schule nicht demonstrativ auf dem Schulflur gen Mekka beten. Nach mehrjährigem Streit wies das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig die Klage des Gymnasiasten zurück. Der Schüler müsse die Einschränkung seiner Glaubensfreiheit hinnehmen, weil sonst durch die Ritualgebete im öffentlichen Schulraum der Schulfrieden gestört werde, urteilte der 6. Senat.
Einzelfall-Urteil: Schule darf rituelle Gebete verbieten | tagesschau.de

Meines Erachtens haben Gebete nichts in einer Schule verloren. Die Schule verfolgt einen anderen Zweck. Ansonsten müßte man auch in Bäckereien, FitnessCentern und und beim TÜV Gebetsecken einrichten.
 

Anzeige(7)

gflash

Aktives Mitglied
Gegen Gebete an Schulen habe ich grundsätzlich nichts einzuwenden. Allerdings sollten die nicht showartig und "verkehrsbehindernd" im Flur durchgeführt werden, sondern die Schule sollte einen Raum dafür zur Verfügung stellen wenn eine entsprechende Anfrage von genügend Schülern oder Lehrern kommt.
 

ithink

Aktives Mitglied
Grundsätzlich ja, allerdings sollte es den Lehrbetrieb nicht stören. Ein Muslim muß sich nicht unbedingt auf einem Teppich gen Mekka verbeugen, ein Christ nicht unbedingt die Hände falten und laut singen. Es geht auch leise und unauffällig.
 
E

engelbonn

Gast
Grundsätzlich ja, allerdings sollte es den Lehrbetrieb nicht stören. Ein Muslim muß sich nicht unbedingt auf einem Teppich gen Mekka verbeugen, ein Christ nicht unbedingt die Hände falten und laut singen. Es geht auch leise und unauffällig.

Müssen ist ziemlich relativ, ausser Essen, Atmen und schlafen ist alles freiwilliger Natur und kann gerne in der schulfreien Freizeit ausgelebt werden.
 

mikenull

Urgestein
Sowas läßt sich nicht abschließend beantworten. Man weiß ja gar nicht, ob und welche Götter ( und vor allen Dingen weiß niemand was alles damit noch an zeitraubenden Ritualen Einzug hielte ) noch in der Zukunft auftauchen. Salomonisch würde ich einen Großversuch anregen, ob sich das Beten überhaupt lohnt; im Hinblick auf die Zensuren. Mich - aber das gilt nur für mich - haben die Holzkreuze mit der Folterdarstellung möglicherweise davon abgehalten, was ganz Großes zu werden.
 
M

Myday

Gast
Du meinst, man sollte versuchen um gute Noten zu beten, wenns klappt, dann ja? :confused::unschuldig::D
 
A

Aloha

Gast
Hallo,

trotz Link kann ich die Diskussion nicht nachvollziehen.
Warum soll man einem Gläubigen das Beten verbieten, wenn der allgemeine Schulbetrieb dadurch nicht gestört wird?
(Es sollte natürlich Niemand auf dem Flur seinen Gebetsteppich ausrollen und die Mitschüler dadurch behindern, die in Massen zur Pause raus stürmen!)

Wer meint, 5 mal tgl. gen Mekka beten zu müssen, der soll das aber tun dürfen.
Dazu brauchts auch keine Gebetsecke, ein stilles Örtchen findet man doch überall!

Dasselbe gilt m.E. auch für Fitness Studios und andere Orte!

In öffentlichen Schulen eine Burka zu tragen finde ich hingegen nicht ok.
Auch Wand-Kreuze in Klassenzimmern halte ich für nicht angebracht!

LG

Aloha
 
E

engelbonn

Gast
...ich habe das zufällig im Fernsehen gesehen daher kann ich das beantworten.

Das Beten an sich ist ja garnicht das Problem, eher dass er sehr wohl den Teppich im Schulflur ausgebreitet hat und demonstrativ sich hingekniet und verneigt hat.

In der Ecke sitzen und Hände falten wäre vielleicht nicht mal aufgefallen.


Ich finde es auch gut das es im Keim erstickt wird, bei sich zu Hause darf jeder rumschreien und beten wie er will, Teppiche auslegen, Weihrauch abfackeln, Tiere schächten oder Bombengürtel tragen...aber die Schule sollte wirklich neutral bleiben, sonst weiss ich wirklich nicht wo ich in Zukunft wenn ich mal Kinder haben sollte die hinschicken sollte um sie vor dem Islamismus zu schützen. :(
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
H Privatisierung der Kindergärten und Schulen Gesellschaft 6
Spax Schließung von Kitas und Schulen... Gesellschaft 43

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben