Anzeige(1)

für freundin ein auto anmelden?

G

Gast

Gast
hallo!
ich habe eine gute freundin. schon seit ein paar jahren. sie ist schon älter, über 70, ich bin 35. sie lebt von einer minimalen erbärmlichen rente und muss ihren lebensunterhalt schwarz nebenher verdienen. nun hat sie mich gefragt, ob ich ein auto für sie anmelden würde, welches sie kauft. sie kann das auto nicht haben, weil ihr sonst geld abgezogen würde. es soll quasi mein auto sein und sie fährt es (um ihr geld damit zu verdienen-ausfahren, etc.)entweder steuer oder versicherung kommt zu mir, eins zu ihr.... ich weis nun nicht so recht ob ich das machen soll.... da sie ja ständig geldmangel hat.... aber andrerseits würde ich ihr den gefallen schon gern tun.. was meint ihr?
 

Anzeige(7)

mikenull

Urgestein
Warum nicht? Man kann das so regeln, daß Sie die Autoversicherung und die Steuer selbst bezahlen muß. Und Du nur Eigentümer bist.
Wenn Du den Eindruck hast, daß sie sicher fahren kann, würde ich das machen.
 
G

Gast

Gast
Ich würde es nicht machen. Du bist als Halter für vieles in der Pflicht, auch wenn sie der Fahrer ist. Und nur pro forma Eigentümer zu sein, und sie nutzt das Auto hauptsächlich würde ich nicht machen.

Auch wenn man eine kleine Rente hat, niemand ist auf Schwarzarbeit "angewiesen".
 

Zebaothling

Sehr aktives Mitglied
Wer zieht ihr denn Geld ab , wenn sie ein Auto anmeldet ??? Hä ? Verstehe ich nicht . Sie zahlt Steuern und Versicherung wie jeder andere auch .
Die Rente wird aufgestockt , wenn sie unter den Sozialleistungen liegt.

Etliche Hartz 4 Empfänger fahren ein Auto , wo ist also das Problem ?

Auch mit 70 ist man noch in der Lage Auto zu fahren, wenn man körperlich und geistig geeignet ist. Viele fahren mit 70 Auto und die Unfallstatistik zeigt klar , die verantwortungsvollen Fahrer sind die älteren.

Klar sollte man sein Autofahren einstellen, wenn man nicht mehr dazu in der Lage ist, das kann aber ein Sachkundiger z.B. Fahrlehrer überprüfen.

Eine Bekannte traute sich nicht in die Stadt zu fahren , zu hektisch , zuviele Spuren , zu unübersichtlich , zu viel los ...als ich ihr sagte , sie solle man bei einer Fahrschule anfragen, ob es da keine Möglichkeit gibt , siehe da , die Möglichkeit gibt es. Sie bieten Kurse an , in denen auch Führerscheinbesitzer wieder die notwendige Sicherheit gewinnen können, wenn sie mal verloren gegangen ist .
 
E

Edy

Gast
Als Halter wirst du jedenfalls keinerlei Probleme oder Kosten haben, anders wäre als Versicherungsnehmer.

Spricht nichts dagegen, auch nicht die Moral, denn wie hier ja angesprochen worden ist: für jeden zauseligen Geisterfahrer gibts drei Jugendliche, die andere gefährden, verletzen und töten.

Auch wenn sie tatsächlich flunkern dürfte, was das Geld abziehen betrifft: gehört zum Existenzminimum in jedweder Lebenslage, bis zu einem gewissen Wert halt.

Obwohl: Porsche wäre schon schick...:)
 
E

Edy

Gast
es soll quasi mein auto sein und sie fährt es (um ihr geld damit zu verdienen-ausfahren, etc.)entweder steuer oder versicherung kommt zu mir, eins zu ihr....
Steuer ist egal, aber bei der Versicherung musst du halt mit der Schadensfreiheitsklasse rechnen, dass sie dich entweder runter- oder hochfährt.
 

kiablue

Aktives Mitglied
Die Versicherung kann auf sie angemeldet werden, auch wenn auf ihn das Auto angemeldet ist. Hat meine Freundin für ihren Sohn gemacht. Er bezahlte alles selbst. Klar, sie bekam die Strafzettel, aber es gehört ja immer ein Anhörungsbogen dazu, so dass alles auf ihn zurück gewiesen wird. Also, Versicherung muss auf sie angemeldet werden, sonst wird es sehr schwierig, wenn sie einen Unfall baut und es ist auf Dich angemeldet, dann ist das Auto nicht versichert. Ansonsten gibst Du ihre Kontodaten ein und gut ist. Das Auto kann Dir gehören und sie kann es fahren.
 
G

Gast

Gast
Als Halter wirst du jedenfalls keinerlei Probleme oder Kosten haben (...)
Außer dass Du die Tickets für Parkverstöße etc. zugeschickt bekommst und dann entweder in Vorauslage treten musst, oder angeben musst, wer zum fraglichen Zeitpunkt das Auto genutzt hat. Was aber in jedem Fall bedeutet, dass man auf DICH zukommt und Du Dich damit auseinandersetzen musst.
 

Athanasia

Aktives Mitglied
Also, Versicherung muss auf sie angemeldet werden, sonst wird es sehr schwierig, wenn sie einen Unfall baut und es ist auf Dich angemeldet, dann ist das Auto nicht versichert.
Hö? Wo gibts denn sowas? Wohl doch nur, wenn er eine Versicherung mit der Einschränkung abschliessen würde, alleiniger Fahrer zu sein und das würde er in dem Fall wohl nicht tun.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    LeonardB hat den Raum betreten.

    Anzeige (2)

    Oben