Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Fühle mich ungeliebt

Catwarrior 1988

Neues Mitglied
Hallo liebes Forum,

ich habe derzeit ein Problem mit meinen Eltern.
Kurz zu mir: Ich bin erwachsen, verheiratet und wohne mit meinem Mann zusammen.

Meine Eltern wollen dieses Jahr Weihnachten am 4. Adbent feiern, was ich schon komisch fand. Jetzt hat sich jedoch rausgestellt, dass mein Bruder an Weihnachten kommen darf. Auf die Frage, ob ich mit meinem Mann auch kommen dürfte, wurde gesagt, dass mein Vater sich nicht stundenlang in die Küche stellen möchte! Also hatte ich angeboten, für uns alle eben zu kochen, was auch abgelehnt wurde!
Fühle mich gerade wie das 5. Rad am Wagen. Mein Verdacht, dass meine Eltern meinen Bruder mehr lieben als mich, verhärtet sich zunehmend. Bin fix und fertig, da ich Weihnachten als einziges Fest wirklich liebe.
Hat jemand einen Tipp für mich, wie ich damit umgehen soll?
Ist jemand so was ähnliches passiert?
Viele Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gelöscht 120117

Gast
Bei uns war es ein Ping-Pong-Spiel: Mal war ich der Liebling, dann wieder gar keiner und zum Schluss mein Bruder.
Ich konnte den Sche*** schon echt nicht mehr ernst nehmen. Und das rate ich dir auch.
Du hast doch selbst Familie - feiere mit ihnen Weihnachten. Das ist doch das Wichtigste.
 

dreampudelchen

Aktives Mitglied
Wie habt ihr Weihnachten denn sonst gefeiert?
Seid ihr sonst alle zusammen gekommen und habt Weihnachten gemeinsam verbracht, oder gab es da schon immer eine Aufteilung zwischen deinem Bruder und dir auf verschiedene Tage?
 

Daoga

Urgestein
Wenn bei einem Zusammentreffen mit dem Bruder der Streit vorprogrammiert ist, wundert es mich nicht daß die Eltern das lieber aufteilen möchten. Wie ist denn das Verhältnis zwischen euch (gewesen)?
 

Youshri

Aktives Mitglied
Eltern, die sich so benehmen, haben vor, die Geschwister gegen sich aufzuwiegeln. Du wirst dabei nicht glücklich.
Solltest Du aber mit Deinem Bruder im Zwist sein und sie Dich deswegen nicht dabei haben wollen, dann wäre ja Weihnachten, das Fest der Liebe, eine günstige Gelegenheit, diesen Zwist aus der Welt zu schaffen. Es ist doch gut, immer wieder mal Gelegenheit dazu zu haben, über seinen Schatten zu springen und Frieden herzustellen. Das fände ich gerade zu der Zeit sehr sinnvoll und angemessen.
 

Yado_cat

Aktives Mitglied
Also Weihnachten feiert man an Weihnachten und nicht am 4. Advent.

Wenn deinem Vater das zu stressig ist, dann soll er halt komplett absagen und am 1. oder 2. Feiertag zum Kaffeetrinken einladen.

Ich glaube nicht, das ich eine Weihnachtsfeier am 4. Advent mitmachen würde - wie bei einem Kegelclub.

Allerdings würde ich das halt auch meinen Eltern sagen und nicht alles in mich hineinfressen.
Wenn allein schon die Kommunikation deshalb zwischen euch ein Problem ist, dann wundert mich nichts.

Aber das ist in vielen Familien leider so...
 
S

Spiegelmeister

Gast
Du hast das ( Gefühl ), worauf basiert das?
Gedanken sind, was das Kommen und Gehen angeht, mitunter sehr eigenwillig.
Das Warum ist eine Frage, die immer eine Erklärung braucht, nur der, der Erwartungen hat, kann enttäuscht werden
Was erwartest du von andern, wegen des Wohlwollens derer, oder weil du auf dein eigenes Interesse achtest.
Wenn du dich nicht um den Kummer der anderen kümmerst, kannst du auch nicht erwarten, dass man sich um deinen eigenen Kummer kümmert.
Bei einem Menschen, dem wir Gutes tun, haben wir immer einen Kredit auf seinem Konto.
Erfahrungsaustausch setzt Reden voraus - miteinander statt übereinander.
Harmonie lässt sich nicht erstreiten.
Empathie ist keine Garantie für Liebe, Hilfe, aber das chancenreichste Werkzeug dafür.
 

Knirsch

Aktives Mitglied
Könnte aber auch sein, dass das von deinem Bruder ausgeht und er nicht gemeinsam feiern will und sie es deswegen aufgeteilt haben. Sonst macht das ja keinen Sinn, dass man zwei Mal feiert. Wenn sie nicht kochen wollen, dann feiert man gar nicht oder lädt den "ungeliebten Teil" aus. Aber an zwei Terminen zu feiern spricht dafür, dass es Gründe hat, dass sie es aufteilen wollen. Wer nun zu Weihnachten selbst kommt oder am 4. Advent ist dabei möglicherweise irrelevant.
Meine Großmutter hat sowas auch immer wieder mal gemacht. Es hat sich herausgestellt, dass sie zu viele Menschen auf einmal stressen. Sowas könnte es auch sein.

Hat der Bruder Partnerin, Kinder oder ihr?
 

Muir

Aktives Mitglied
Hallo,

ich finde das dein Vater, nicht in der Küche stehen zu wollen wegen des Arbeitsaufwandes für alle zu kochen, eine billige Ausrede.
Ein Vorwand das ihr am Weihnachtsabend nicht kommen sollt.

Du hast angeboten für alle zu kochen. Da hätte dein Vater so gut wie gar keine Arbeit gehabt. Vielleicht hätte er sich um den Nachtisch kümmern können um das Menü zu komplettieren.

Dein Angebot wurde ausgeschlagen um dieses Argument deines Vaters zu entkräften, dass du und dein Bruder deshalb getrennt zum Feiern kommen solltet.

Vielleicht solltest du ergründen was das wirkliche Problem ist.
Auf jeden Fall würde ich am 4. Advent keinen Heiligen Abend feiern.
Ich würde die Einladung ausschlagen.
Sag deinen Eltern, Heilig Abend ist am 24.12. und nicht am 4. Advent und das ihr aus diesen Gründen nicht kommen wollt.

Viele Grüße und alles Gute,
Muir
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
G Fühle mich der Sache nicht gewachsen Familie 2
Backfisch89 Ich fühle mich schrecklich alleine Familie 8
D ich fühle mich verloren und einsam Familie 2

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Regeln Hilfe Benutzer

Du bist keinem Raum beigetreten.

    Anzeige (2)

    Oben