Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Frührente wegen Krankheit (Arbeitsunfähigkeit)

Michiko

Neues Mitglied
Meine Problem stellt sich so dar: Ich (43 J.) habe starke Arthrose in beiden Knien. Das rechte Knie wurde bisher 5 x operiert, 1 x steht noch aus und das linke Knie ist ebenso betroffen. Ich darf die Knie nicht besonders belasten, nicht hocken oder hinknien, laufe an Gehstöcken und in 4 -5 Jahren sind künstliche Kniegelenke angesagt. Ich habe ständig Schmerzen, manchmal sogar im Ruhezustand.

Nächste Woche habe ich einen Termin bei der Rentenversicherung zwecks Antrag. Ich habe 100 % in meinem Schwerbehindertenausweis.
Benötige ich noch zusätzliche Bescheinigungen?

Wer hat das Procedere der Antragstellung und dem Gespräch schon einmal gemacht ? Worauf muss ich achten?

Über Anregungen und Ratschläge würde ich mich sehr freuen und wäre sehr dankbar.
 

Anzeige(7)

Jenny

Aktives Mitglied
Guten Abend,

es ist so, dass Du bei der Antragsstellung, erklärst, wieso Du ihn stellst u. deine Beschwerden erzählst. Doch die Dame/der Herr, wird Dich bestimmt auch noch etwas fragen.
Gut wäre es, wenn Du schon die Jahre benennen kannst, in denen Du in die Rentenkasse eingezahlt hast.
Das hatte ich schriftlich dabei.
Danach wirst Du nochmal eingeladen.
In der Zwischenzeit hatt dann der Rentenversicherungsträger alle Arztberichte, angefordert.
Dann gehst Du dort zu einem Arzt des Rentenversicherungsträgers.Dieser bildet sich unabhängig seine Meinung. Bei mir kamen dann noch schriftliche Tests.
Bei mir konnte er nicht so viel körperliches Untersuchen,da ich Epilepsie habe und er kein Facharzt dieses Gebietes ist.
Da musste er sich auf die Meinung der Epi-Klinik verlassen.
Du wirst bestimmt öfters untersucht werden als ich, stell dich bitte darauf ein, dass es nicht direkt genehmigt werden könnte.
Dann legst Du Widerspruch ein. Es ist gut, wenn Du zum VDK gehst.

Ich wünsche Dir viel Glück.:)

Gruß

Jenny
 
G

Gast

Gast
Hallo!
Keine Angst. Geh eunfach hin, schildere die Gesundheitsprobleme. Wenn möglich, nimm Deine Versicherungsnachweise (das sind die kleinen Jahresentgeltbescheinigungen der letzten Arbeitgeber) aus dem Versicherungsnachweisheft mit. Offenbar sollst Du nur den Antrag auf Erwerbsminderungsrente unterschreiben. Danach wirst Du zu einem Gutachter der Rentenversicherung eingeladen. Das kann z. B. auch der medizinische Dienst der Krankenkassen sein. Danach erhälst Du einen Bescheid (Rente ja oder nein). Dagegen kannst Du Widerspruch innerhalb eines Monats einlegen und ggf. (kostenlose) Klage vor dem Sozialgericht einlegen.
Viel Glück,HB.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.

    Anzeige (2)

    Oben