Anzeige(1)

Freundschaft zwischen Mann und Frau

G

Gast

Gast
Hallo liebe User,

ich habe ein Problem, dass mich schon seit langer Zeit zerfrisst, wodurch ich nicht mehr objektiv nachdenken kann.
Darum habe ich mich nach langen Überlegen dazu entschlossen, hier einen Beitrag zu schreiben.
Vielleicht möchte mir jemand Rat geben.

Ich (weiblich, 29 Jahre) wurde in meiner Verganenheit schon sehr oft von Männern verletzt.
In der ersten Beziehung körperlich (da war ich 18 Jahre alt), woraufhin viele Verhandlungen folgten und in einer anderen Beziehung wurde ich betrogen und finanziell ausgenutzt.

Mein jetziger Freund scheint ein sehr "normaler" und fürsorglicher Mann zu sein. Auch meine Familie und meine Freunde sind sehr von ihm begeistert. Er arbeitet sehr viel und ist sehr gewissenhaft.Er kommt auch aus einer sehr lieben Familie und ich höre nur gutes über ihn.

Die hälfte der Woche ist er geschäftlich unterwegs, u.a. mit seiner Kollegin, zu der er auch, wenn er denn mal bei mir ist, Kontakt hält. Sie gehen zwar nicht zusammen aus, aber sie unterhalten sich viel via Chat.

Wovon ich nicht begeistert bin, da ich denke, dass es nicht zu viel verlangt ist, wenn die andere Hälfte der Woche -meist ist es ja weniger- nur uns gehören würde.

Mein Freund sagt aber, sie seien eben befreundet, er finde sie nicht attraktiv und es sei rein freundschaftlich, woran ich mich aber gewöhnen müsse.
Ich will ihn ja auch nicht einschränken, bzw. Dinge verbieten, da er es bei mir auch nie tun würde und ich mich schlecht fühlen würde, wenn er sich unfrei fühlt.


Er sagt auch, sie sei gar nicht sein Typ, dass sie sich auch viel zu ähnlich seien und es einfach nicht klappen würde.
Sie hatte auch mal erwähnt, dass ich mir keine Sorgen machen müsste.
Sie haben gleiche Hobbys, aber unternehmen sie nicht zusammen...
Aber ständig ist sie präsent, mit mir hat mein Freund fast gar nichts gemeinsam.
Ausser, das er mich sehr liebt, nach seiner Aussagen und ich sei das Beste, was ihm je passiert ist.
Er sagt, dass er mich über alles liebt und mit mir verheiratet sein will usw....

Ich habe mich auch sehr oft beklagt, dass ich mir überflüssig vorkomme, wenn er meint (so auf die Art) "friss oder stirb". Dass ich Angst habe. Er hat dann schon oft sehr verzweifelt gefragt, was er denn tun kann, um mir zu beweisen, dass nichts ist. Ich glaube ihm ja dass nichts zwischen ihnen ist, das habe ich ja nie gedacht. Ich habe nur angst, dass es sich, wie so oft, zu mehr entwickeln könnte.
Er chattet dann schon immer heimlich mit ihr, weil er Angst hat, ich könnte wieder sauer sein. Das kann ich ja auch verstehen, aber warum kann er nicht einfach wenigsten an den drei Tagen nur für uns da sein??

Erhat dann auch mal für einige Wochen den Chat nicht mehr angemacht, aber kaum geht das wieder los, fühle ich dieses komische Gefühl im Bauch und ich fühle mich wie, als wäre ich in meiner Existenz in gefahr. Und ich kann nichts dagegen tun.


Aber mir jagt das alles eine unglaubliche Angst ein, da ich befürchte, dass sich nach mehreren Jahren vielleicht doch mehr zwischen ihnen entwickeln würde.
Und ich würde wieder verletzt werden und würde wieder alles verlieren.

Er sagt mir auch immer, dass sie mich mag (wir waren alle zweimal miteinander etwas trinken), aber ich bin so paranoid dass ich mir denke, es sei nur irgendeine Masche.
Denn in meinen früheren Beziehungen hab ich auch immer gedankenlos seelig vor mich hingelebt, bis ich dann nach langer Zeit bemerkt habe, ich wurde nur hintergangen.

Durch diese ganzen Erfahrungen, auch in meiner Kindheit, auch was Freunde betrifft, die mich ausgenutzt haben, bin ich zutiefst misstrauisch und unsicher.

Ich halte das alles nicht mehr aus im Moment, entschuldigt, falls ich mich vielleicht etwas unpräzise ausdrücke.

Ich habe solche Angst schon wieder verletzt zu werden, und weiß nicht, was ich noch tun kann.

Ich habe auch schon oft mitbekommen, dass sich zwischen Mann und Frau aus einer Freundschaft nach Jahren meist mehr entwickelt. Und ausserdem müssen sie sich doch schon "abgecheckt" haben, denn sonst könnte man mir ja keine präzisen Auskünfte darüber geben, warum es zwischen ihnen nicht klappen würde!
Dann war da noch so ein Vorfall, den ich jetzt nicht unbedingt öffentlich hier erwähnen will, höchsten per PN, wenn ich mich morgen im Forum registriere.

Mir ist auch klar, dass es mir jederzeit passieren könnte, dass ich mich in jemand anderes verliebe.
Aber meine Erfahrung hat mir eben gezeigt, dass ich bis jetzt immer der einzige in der Beziehung war, der es scheinbar ernst genommen hatte. Und die Ehrlichkeit als Basis ansieht.

Ich bin ja erst seitdem ich von meinem Exfreund so massiv betrogen wurde so paranoid und eifersüchtig.
Ich versuche es immer zu verstecken, da ich niemanden belasten will.

Mich nervt es einfach dass sie ständig präsent ist, dass sie ständig miteinander arbeiten müssen und dass wir jede Woche mindestens einmal diskutieren.

Am liebsten würde ich weglaufen, ich denke echt oft daran einfach zu gehen, um nicht nochmal verletzt zu werden.

Aber dann bräuchte ich ja, mit dieser Einstellung, nie wie wieder eine Beziehung eigehen, da ich ja dann sonst wegen jeder "Freundin" davon laufen würde.

Meiner Meinung nach gibt es selten Freundschaft zwischen (heterosexuellen) Mann und Frau.
Es steckt immer eine gewisse sexuelle Atmosphäre dahinter.
Er ist auch jemand, der sich gerne die Bestätigung von anderen holt, dass er gut und toll usw. ist.

Vielleicht ist es einfach harmloses, aber ich sehe immer noch die" Gefahr".
Die ja auch nicht unrealistisch ist.

Was würdet ihr mir raten?

Ich hoffe, der Text wurde nicht zu lang. Ich habe sonst niemanden zum Reden, der ihn nicht kennt und ich habe nur eine gute Freundin.
Durch den Verlust meiner Beziehungen sind auch viele "Freundschaften" drauf gegangen, ich bin auch oft umgezogen.
Ich fühle mich auch gerade erleichtert, nachdem das alles von der Seele geschrieben wurde, aber so will ich nicht weiteleben...

Alles Liebe
 

Anzeige(7)

Werner

Sehr aktives Mitglied
Hallo Gast,
da du dich nach dem Aufschreiben deiner Gedanken
schon einmal besser gefühlt hast, denke ich, es ist
gut, wenn du das weiterhin tust - auch wenn auf so
lange Beiträge meist eher wenig Antworten kommen.

Dass du ein Problem beschreibst, ist offensichtlich
und es ist verständlich, dass du damit nicht unendlich
lange leben sondern es lösen willst. Meine Erfahrung
in Sachen Problemlösung sagt mir aber, dass sich Prob-
leme nur selten dadurch lösen, dass man sie im Detail
analyisert und versteht, sondern häufig dadurch, dass
man ihnen ein Ziel voranstellt - also eine Beschreibung
der Situation, in der das Problem gelöst und Vergangen-
heit ist. Dazu fand ich bisher bei dir nicht viel Konkretes
oder Praktisches, weshalb ich dir den Tipp geben möchte,
in dieser Richtung nochmal nachzudenken und es hier
aufzuschreiben: Was wäre anders, wenn du (!) dein (!)
Problem gelöst hast?

Bisher scheinst du mir zu sehr darauf zu setzen, dass
dein Freund sein Verhalten ändert, aber damit wird es ja
offenkundig nicht besser, sondern eher schlimmer. Des-
halb solltest du damit sofort aufhören und ausschließlich
bei dir selbst nach Lösungsmöglichkeiten suchen. Du hast
ja bereits den ersten Schritt getan und erkannt, dass es
"dein Problem" ist und nicht das von deinem Freund.

Auch dass prinzipiell immer die Möglichkeit besteht, dass
sich Partnerschaften wieder auflösen, hast du bereits ak-
zeptiert. Wenn du dieses Risiko ausschließen wolltest,
müsstest du ja - wie du geschrieben hast - auch auf die
positiven Dinge verzichten, die eine Bindung mit sich
bringt. Das wäre wie Selbstmord aus Angst vor dem Tod
und das kann ja keine Lösung sein.

Dass du solch existenzielle Verlustängste hast, hängt nach
meiner Einschätzung (aus der Ferne, entschuldige) auch
damit zusammen, mit welchem "Naturell" du geboren wur-
dest. Ich habe mich lange mit diesen Fragen beschäftigt
und meine, dass du zu einer Gruppe Menschen gehörst,
für die es normal (da angeboren) ist, so zu fühlen. Lies
dir bitte mal die Beschreibung auf dieser Seite durch:
http://www.123modell.de/2000.htm - vielleicht "beruhigt" dich
das ein wenig, dass es nicht nur dir so ergeht.

Und ich vermute mal, dass dein Freund und seine Kolle-
gin zu einer anderen Gruppe Menschen gehören, die hier
beschrieben sind: http://www.123modell.de/3000.htm
Von diesen Menschen ist tatsächlich bekannt, dass sie
sich oft als Kollegen auf der Arbeit anfreunden, auch
mal eine "Affäre" (oft unter Alkohol) beginnen und dann
merken, dass es nicht darüber hinaus geht. Danach
können sie dann locker miteinander sein, da das Sexu-
elle geklärt und abgehakt ist. Was du an Freundschaft
zwischen ihnen beschreibst, ist oft sogar das, was für
sie Lebensqualität ausmacht und du würdest deinem
Freund einen sehr großen Gefallen tun, wenn du ihm
klar und deutlich sagst, dass du dich hier geirrt hast,
weil du von dir ausgegangen bist* und ihn missver-
standen hast. Diese Freundschaft ist ihm sehr viel wert
und indem du ihm hier "Böses" unterstellst, zerstörst
du mehr als dir bewusst ist.

Viele Grüße,
Werner

* für Menschen "deiner Art" (falls ich mich mit meiner
Einschätzung nicht täusche) ist es tatsächlich so, dass
die sexuelle Anziehung damit beginnt, dass auf geistiger
Ebene eine lange andauernde Unterhaltung und Freund-
schaft entsteht, die dann irgendwann in körperlicher
Weise Ausdruck findet. Das ist aber nicht bei allen so!
 

Tüdelkram

Aktives Mitglied
Lieber Gast,

deine Gefühle kenne ich nur zu gut.
Ich habe meinem geschiedenen Mann aus Angst auch immer untersagt, Freundschaften zu Frauen aufzubauen, zu halten oder Sonstiges. Wenn er für mehrere Wochen beruflich unterwegs war und nachhause kam, hab ich ihn ständig auf Auffälligkeiten "geprüft".

Eines Tages sagte er mir einen Satz, den ich nie vergessen werde und seitdem habe ich mein Verhalten geändert. "du wirfst mir die Untreue vor, obwohl ich nichts getan habe. Da hätte ich ja auch gleich fremd gehen können, denn bestraft werde ich sowieso, obwohl ich dir treu war."

Da ist was Wahres dran finde ich. Man kann einen Menschen nie für ewig binden. Ich habe auch Erfahrungen gemacht, dass es tatsächlich tiefe Freundschaften zwischen Mann und Frau ohne sexuelle Gedanken geben kann.

Mein Tipp für dich: wenn du deinem Freund vertraust, kommt er immer wieder zu dir zurück und weiß dein Vertrauen zu schätzen. Stellst du zuviele Kompromisse, fühlt er sich sich in die Enge getrieben. Männer wollen irgendwie immer ein Stück weit "frei" sein.

Kein Mensch kann sich 100%ig sicher sein, dass der Partner für immer und ewig treu ist. Leider. Aber so ist nun mal das Leben!

Du tust dir aber einen Gefallen damit, etwas lockerer die Freundschaft der beiden zu respektieren.

Alles Liebe
 

mariechenkäfer

Aktives Mitglied
hallo!!!!

es ist gut, dass du dir das von der seele schreibst, und oftmals kann man durch ein nachmaliges Lesen das Problem besser erkennen - und auch die schlechten emotionen etwas relativieren.
erstmal würde ich sagen, dass es natürlich freundschaften zwischen mann & frau gibt - gerade, wenn sie sich "schon abgecheckt" haben und es damit klar ist, dass nix draus werden kann.
(so "läuft" es bei mir, und bislang hat mich mein eindruck - auch bei meinen gegenübern - nie getrogen).
für dich ist es schwierig, dass dein freund offenbar so vielzeit mit seiner freundin verbringt. oder nennen wir sie besser mal "kumpeline". vielleicht geht es dir schon besser, sie als einen "besten freund" deines freundes anzusehen?!? wenn du soweit bist, dann könntest du dich fragen, ob es "gut" ist, deinem freund den umgang mit seinen freunden abzuwehren - denn es ist eigentlich nichts anderes (aus der sicht deines freundes, nehme ich an). du magst einen wunsch haben, dass die andere 1/2 der woche euch alleine gehören soll; aber dem mag dein freund nicht komplett entsprechen. Wie genau stellst du dir das denn überhaupt vor? dass er keine weiteren kontakte während "eurer zeit" hat? oder, vielleicht kann man danach fragen: wie gestaltet ihr denn sonst"eure zeit"?
 
C

Christine22

Gast
Du solltest etwas für Dich tun. Zum Beispiel eine Therapie beginnen. Das Problem liegt nicht bei ihm, sondern bei Dir und wenn Du so weitermachst wie bisher, machst Du Deine Beziehung kaputt.
Im übrigen: Es gibt sehr wohl Freundschaften zwischen Frau und Mann, die NICHT sexuell gefärbt sind. Ich habe mehrere männliche Freunde (und ich meine FREUNDE und nicht Bekannte!), von denen mir zwei ganz besonders nahe stehen, aber weder bei ihnen noch bei mir gibt es irgendwelche "sexuellen Spannungen".
 

digitus

Aktives Mitglied
Ich (weiblich, 29 Jahre) wurde in meiner Verganenheit schon sehr oft von Männern verletzt.
In der ersten Beziehung körperlich (da war ich 18 Jahre alt), woraufhin viele Verhandlungen folgten und in einer anderen Beziehung wurde ich betrogen und finanziell ausgenutzt.
Das tut mir leid für Dich, aber es ist ein Problem mit dem Du alleine zurechtkommen musst und es ist Deine und nur Deine Verantwortung das nicht in eine neue Beziehung zu schleppen.

Ich habe mich auch sehr oft beklagt, dass ich mir überflüssig vorkomme, wenn er meint (so auf die Art) "friss oder stirb".
Lass das. Dein Freund hat vollkommen recht: Du hast kein Recht das von ihm zu verlangen und hast Dich nunmal damit abzufinden.

Dass ich Angst habe. Er hat dann schon oft sehr verzweifelt gefragt, was er denn tun kann, um mir zu beweisen, dass nichts ist.
Das ist ein schwerer Fehler von ihm, denn damit macht er Dein Problem nur noch schlimmer. Er darf Dir keinen Millimeter entgegenkommen weil jedes Zugeständnis an Deine Eifersucht es Dir schwerer macht davon loszukommen. Am meisten wäre Dir damit geholfen, wenn er sie konsequent nicht ernst nehmen würde.

Er chattet dann schon immer heimlich mit ihr, weil er Angst hat, ich könnte wieder sauer sein. Das kann ich ja auch verstehen, aber warum kann er nicht einfach wenigsten an den drei Tagen nur für uns da sein??
Was soll denn dass heißen? Kontaktverbot mit der Außenwelt für die halbe Zeit seines Lebens? Das ist doch wohl nicht Dein Ernst?

Erhat dann auch mal für einige Wochen den Chat nicht mehr angemacht, aber kaum geht das wieder los, fühle ich dieses komische Gefühl im Bauch und ich fühle mich wie, als wäre ich in meiner Existenz in gefahr. Und ich kann nichts dagegen tun.
Kannst Du wohl. Alles was Du tun musst ist zu begreifen dass Du es hier mit Altlasten aus Deinen früheren Beziehungen zu tun hast und dem Gefühl lange genug nicht nachgeben, dann wird es von alleine verschwinden. Dazu brauchts Disziplin und er kann Dir dabei helfen indem er Dich nicht belohnt, wenn Du sie einmal nicht aufbringst. Zudem ist es notwendig, dass Du Deine Eifersucht selbst nicht ernst nimmst und auch dabei kann er Dir helfen, indem er Dich damit neckt und aufzieht.

Durch diese ganzen Erfahrungen, auch in meiner Kindheit, auch was Freunde betrifft, die mich ausgenutzt haben, bin ich zutiefst misstrauisch und unsicher.
Eine Begründung aber ganz bestimmt keine Entschuldigung für Dein Verhalten.

Vielleicht ist es einfach harmloses, aber ich sehe immer noch die" Gefahr". Die ja auch nicht unrealistisch ist.
Mag ja sein, aber diese Gefahr ist immer da. Kein Mensch kann Dir eine Garantie für seine Gefühle geben und jeder einzelne Tag an dem er sie Dir gehören ist ein Geschenk. Das solltest Du dankbar annehmen und es Dir nicht mir Sorge kaputtmachen, ob Du es in einem Jahr auch kriegen wirst, denn kein Mensch hat ein Recht geliebt zu werden.

Ich habe solche Angst schon wieder verletzt zu werden, und weiß nicht, was ich noch tun kann.
Man wird immer "verletzt": Keine Liebesbeziehung dauert ewig, und sei es, dass sie mit dem Tod endet, und wenn es aus ist, dann tut es halt weh. Und deswegen sollte man alles dafür tun, dass es die Zeit davor auch wert war und der Schmerz danach nur ein kleiner Preis für das Glück davor ist.

digitus
 
G

Gast

Gast
Hallo!

Vielen Dank erst einmal für Eure zahlreichen Anworten.
Das hat mir sehr geholfen. Und dass ihr mir Eure Erfahrungen erzählt.

Vorweg möchte ich sagen dass ich keinesfalls möchte oder verlange, dass er in der Zeit, die er bei mir verbringt keinen Kontakt zur Außenwelt hat. Sowas halte ich für krank. Es ist halt recht schwer schriftlich alles realitätsgetreu darzustellen.
Diese Information geht besonders an digitus. Ich weiß gar nicht, wie du auf so eine Idee kommst.
Es ging mir hier um dieses Heimlichgetue, was mich misstrauisch macht, es ist ja noch eine Sache vorgefallen, die der Auslöser für mein Misstrauen war. Das habe ich vergessen hin zu schreiben, entschuldige, dass ich mich nicht konkret ausgedrückt hatte.

Damit dass die Zeit nur uns gehörten sollte meinte ich, dass er nicht ständig vor dem PC sitzt und mich ignoriert. Das hat alles erst mit der Arbeit angefangen. Uns sie sitzt auch den ganzen Tag vor dem PC und somit schreiben sie sich.
Ich kann ja verstehen dass er abschalten muss, aber selbst an den Wochenenden ist er so träge und will nichts unternehmen. Ich versuche ihn ja immer zu unterstützen und sehr zu entlasten, wasche ihm seine Wäsche, für den Haushalt macht er gar nichts und das Kochen übernehme auch ich. Selten dass er mit mir Einkaufen geht.

Er sagt er weiß nicht was erzählen soll, denn er kann nur von seiner Arbeit reden und ansonsten erlebt er (bzw wir erleben nichts) ja nichts. Bei ihr hat er ständig irgendwelche Gesprächsthemen, wobei auch sehr oft über die Arbeit geredet wird, einfach nur Geschwätz über andere. Sie haben das Hobby Computerspiele, und mich interessiert sowas halt gar nicht.
Das meinte ich dass er auch mal Zeit für mich nimmt, und nicht nur sein Zeug hier abläd und ich mich den ganzen Tag ignoriert.
Ich bin ja schließlich auch ein Mensch, und nicht nur "praktisches Beiwerk".
Wir haben dann darüber geredet und er hat auch gesagt, dass er mir nie dieses Gefühl geben wollte. Seitdem ist es viel besser, da ich bemerkt habe, dass es keine Absicht von ihm war.


Da war dann noch so eine Sache, die der Auslöser für alles war.
Sie hat mir erzählt, dass sie mal Baden waren und sie hat sich dann vor ihm umgezogen. Meinem Freund war das total peinlich, angeblich, denn sie war da sehr "offenherzig". Sie hat mir dann auch erzählt, wie lustig sie es fand, dass er so verkrampft wurde und nie wieder mit den Kollegen dann baden ging.
Also ich kann darüber gar nicht lachen, schon gar nicht über die Tatsache, dass sie im Suff von einem One-Nigfht-Stand mit mir und ihm geredet hatte. Das war ein Vorschlag, den ich zurückgewiesen hatte! Mein Freund wollte auch darauf verzichten!
So, das war das ganz dämliche, das ich nur über Pn verschicken wollte.
Mich wundert es zwar, dass sie mir das gesagt hat, aber ich hätte mir nie im Leben erträumt dass sowas unter seinen Kollegen passiert, was ich auch wieder erst ein dreiviertel Jahr später erfahren hatte.
Davor war es mir total egal, dass er jeden Tag mit ihr schreibt.
Ab diesem Zeitpunkt ist wieder alles hochgekommen. Das war eben ein Schock für mich, da ich nie auf so einen Gedanken kam, was mich an meine andere Beziehung erinnerte, und mir fällt es oft sehr schwer gegen dieses Gefühl anzukämpfen. Wie gestern zum Beispiel.

Ich möchte an dieser Stelle Werner ganz besonders für seine Mühe danken, für mich extra diese Links rauszusuchen und für die lange Antwort. Das weiß ich wirklich zu schätzen.

Auch möchte ich nochmal zu digitus sagen, dass ich mich über seine ehrliche Meinung sehr freue, sowas hilft mir sehr, auch wenn es manchmal hart ist.
Und dass Du mir Hoffnung mit folgendem Satz gegeben hast:

"Kannst Du wohl. Alles was Du tun musst ist zu begreifen dass Du es hier mit Altlasten aus Deinen früheren Beziehungen zu tun hast und dem Gefühl lange genug nicht nachgeben, dann wird es von alleine verschwinden. Dazu brauchts Disziplin und er kann Dir dabei helfen indem er Dich nicht belohnt, wenn Du sie einmal nicht aufbringst. Zudem ist es notwendig, dass Du Deine Eifersucht selbst nicht ernst nimmst und auch dabei kann er Dir helfen, indem er Dich damit neckt und aufzieht."


Ich habe auch schon erkannt das das Problem an mir liegt.
Dieses, man kann fast schon sagen Uninteresse meines Freundes an unserem Alltagsleben hatte nur noch Öl ins Feuer gegossen, da ich mir dachte "Überall kann er sich engagieren, aber hier ist ihm alles egal".

Mir kommt das alles dann wieder hoch und ich sehe nur noch schwarz.

Ich war auch schon bei einer Psychologin, die aber, nachdem sie meine "Lebensgeschichte" gehört hatte, zu mir meinte, dass sie und ich damit überfordert wären, meine Probleme in einer Therapie aufzuarbeiten.
Die davor meinte in der ersten Stunde, als ich einen Vorfall schildern wollte, der mich sehr belastete, sie braucht das nicht hören und wollte die Farbe meiner Lieblingsblume wissen. Das war noch weit vor der Beziehung.
Dazu fällt mir gerade nichts mehr ein.

Ich werde nun Eure Antworten mal auf mich wirken lassen, und mich dann nochmal zurückmelden. Denn so kann ich klarer darauf eingehen.

Ich danke Euch nochmals tausendmal, dass ihr Euch Zeit genommen habt. Ihr wisst gar nicht, wie ich das zu schätzen weiß!

Liebe Grüße und einen schönen Tag wünsche ich Euch!
 

digitus

Aktives Mitglied
Vorweg möchte ich sagen dass ich keinesfalls möchte oder verlange, dass er in der Zeit, die er bei mir verbringt keinen Kontakt zur Außenwelt hat. Sowas halte ich für krank. Es ist halt recht schwer schriftlich alles realitätsgetreu darzustellen.
Diese Information geht besonders an digitus. Ich weiß gar nicht, wie du auf so eine Idee kommst.
Ich dachte, dass es darum ginge, dass sich sich in der Zeit hin und wieder meldet und er das unterlassen solle. Wenn er da aber taglich stundenlang davorsitzt aber sonst nicht unternehmen will dann hast Du in der Tat Grund Dich aufzuregen - nicht wegen Eifersucht, sonder schlicht wegen der Zeit, die damit draufgeht.

Da war dann noch so eine Sache, die der Auslöser für alles war.
Sie hat mir erzählt, dass sie mal Baden waren und sie hat sich dann vor ihm umgezogen. Meinem Freund war das total peinlich, angeblich, denn sie war da sehr "offenherzig".
Also, das find ich jetzt nicht so schlimm aber ...

Also ich kann darüber gar nicht lachen, schon gar nicht über die Tatsache, dass sie im Suff von einem One-Night-Stand mit mir und ihm geredet hatte. Das war ein Vorschlag, den ich zurückgewiesen hatte! Mein Freund wollte auch darauf verzichten!
... das ist in der Tat ein Alarmsignal, wenn auch keines, das Deinen Freund betrifft. Der Gedanke dass sie mehr will ist wirklich nicht von der Hand zu weisen, allerdings scheint sich Dein Freund korrekt zu verhalten und gibt Dir bis jetzt keinen Anlaß ihm zu misstrauen.

Davor war es mir total egal, dass er jeden Tag mit ihr schreibt.
Gut, das war sehr wichtige Information, denn dann stellt sich die Sache schon etwas anders dar, denn dann ist Deine Eifersucht nicht nur eine "Altlast" sondern durchaus an einen nachvollziehbaren Anlass gekoppelt, auch wenn Du dann vermutlich überreagiert hast und das ganze eine Eigendynamik bekommen hat.

Ich habe auch schon erkannt das das Problem an mir liegt.
Dieses, man kann fast schon sagen Uninteresse meines Freundes an unserem Alltagsleben hatte nur noch Öl ins Feuer gegossen, da ich mir dachte "Überall kann er sich engagieren, aber hier ist ihm alles egal".
Das Eifersuchtsproblem liegt an Dir, aber offenbar gibts auch Probleme die primär an ihm liegen - wenn er tägl. stundenlang am PC sitzt und sonst auf nichts Lust hat könnte es durchaus sein, dass Du es hier mit einem Fall von Computersucht zu tun hast, und an der muss er arbeiten - und wie bei Dir ist Einsicht in das Problem die Grundvoraussetzung zur Lösung.

Ich denke, es ist nur recht und billig und auch vernünftig, wenn ihr beide das zusammen in Angriff nehmt und jeder das seine dazu beiträgt, Eure Beziehung wieder auf Vordermann zu bringen. Wenn Du Dich bemühst, dann kannst Du das auch von ihm verlangen. Und wenn ihr z.B. fix ausmacht dass ihr einmal pro Woche der PC für 24h abgesteckt wird und ihr was zusammen abends auswärts unternehmt (Kino, Theater, Freunde etc.) könnte es ja sein, dass ihr sogar Spass dabei habt.

digitus
 

Magermilch0511

Mitglied
hallo Gast

deine geschichte kommt mir sehr sehr bekannt vor, nur das du noch mit deinem freund zusammen bist. mein ex freund ist ein mensch, der auch sehr gerne flirtet und bestätigung von außen braucht.
wir beiden sind wirklich sehr verschieden gewesen so wie ihr beide. er suchte also bei anderen frauen nach gemeinsamen hobbies, was mich wahnsinnig machte und dadurch dass ich immer ärger gemacht habe, hat er sich auch heimlich mit einer treffen wollen.
durch meine eifersucht habe ich vieles kaputt gemacht, denn er war schon immer ein mensch der beziehungen lockerer sah (leider aber auch in der vergangenheit sehr sprunghaft war). nur hab ich das am anfang nicht so gesehen...

wie lang seid ihr denn schon zusammen?

in meinem kopf gibt es auch keine enge freudschaft zwischen mann und frau, außer einer von beiden ist wirklich sehr unattraktiv.
ein guter freund von mir hat selber mal zu mir gesagt, dass er keinen mann kennt, der mit einer frau befreundet ist, mit der er nicht ins bett springen wollen würde.
ich habe bisher auch noch nie positive erfahrungen im freundes/bekanntenkreis gemacht. da gibt es nirgendwo enge freudschaften zwischen mann und frau ohne das mehr lief. von daher kann ich gar nicht anders, als voreingenommen an die sache ranzugehen.
aber außnahmen gibt es ja bekanntlich immer. ich hoffe dein freund ist einer der außnahmen.
weißt du denn, ob die beiden schon mal was miteinander hatten???

also ich weiß nur eines, ich werde nie wieder mit einem mann zusammen kommen, für den es normal ist enge freundschaften zu sämtlichen frauen zu haben. da mag auch vielleicht immer noch meine verletztheit aus mir sprechen, aber jemanden in einer beziehung 100%tig zu vertrauen, ist für mich total naiv.

Mir ist auch klar, dass es mir jederzeit passieren könnte, dass ich mich in jemand anderes verliebe.
was spricht denn bitte gegen ein bisschen sicherheit? man will doch in der beziehung nicht ständig in angst leben und es ist nicht immer nur einer daran schuld! es gibt auch immer jemanden der diese eifersucht schürt...
also mag ja sein, dass es zwei arte von beziehungstypen gibt, aber wenn mein kerl eine platonische beziehung mit einer anderen führt, dann wär ich zutiefst verletzt. wofür wäre ich denn dann da? fürs sexuelle?

war denn diese kollegin schon da als ihr euch kennengelernt habt?
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben