Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Freundschaft oder mehr? Oh Gott, ich bin verliebt :D

G

Gast

Gast
Hallo:)

Ich bin zwar schon 22 aber fühl mich wie ein kleiner Teenager :D Ich glaub, ich bin das erste Mal so richtig verliebt und habe teilweise das Gefühl, dass es auf Gegenseitigkeit beruhen könnte, was mich noch glücklicher macht..:) Allerdings bin ich mir nicht so sicher, da wir gut befreundet sind. Könnt ihr mir helfen?
Er hat shcon öfters von sich aus Treffen vorgeschlagen. Freut sich anscheinend (wurde mir gesagt) immer riesig, wenn er hört, dass ich auch bei Freunden bin, wo er auch ist. Er hat schon zweimal beim Nebeneinandergehen kurz meine Hand genommen (könnte aber auch Zufall sein?), ich habe sie dann auf jeden Fall nach kurzer Zeit wieder zurückgezogen, weil das für mich schon mehr ist und ich mir am Anfang nicht sicher war und viele Leute dabei waren. Er schreibt, dass er mich gerne mal zu sich einladen würde.
Ich weiss echt nicht, ob das für ihn alles einfach Freundschaft ist oder mehr? Wir schreiben auch sehr lange SMS, aber anscheinend schreibt er auch viel mit anderen weiblichen Freunden. Ich kann schon nicht mehr arbeiten, so hat es mich erschwischt, glaub ich..;)

Danke und LG aus Nürnberg
 

Anzeige(7)

Kust'r

Mitglied
Da gibts nur ein Weg das raus zu finden. Geh mit ihm mal irgendwo hin nur ihr zwei ;)

Du bist ja sowieso gerne in seiner Nähe.

Ich kenne das Gefühl. Du siehst einerseits überall Anzeichen, dass er dich auch liebt wiederum siehst du auch überall Anzeichen, dass es nur Freundschaftlich ist und nicht mehr... xD

Verzwickte Sache. Wobei es für mich so tönt, dass er dich doch sehr mag und möglich ist alles ;) Vielleicht musst du ihm einfach einen Anstoss geben. Kann ja sein, dass er die gleichen Unsicherheiten hat wie du.

Also geh mit ihm auf ein "Date" mach einfach was mit ihm. Nimm seine Einladung an. Und du wirst dann schon merken ob er auch mehr als eine Freundschaft will wenn ihr mal unter euch seit.

Gruss und viel Glück :)

Kust'r
 
J

Jun

Gast
Hallo Gast,

mit 22 Jahren müsste Dir die alte Leier schon zu den Ohren raus kommen, doch hier ist sie noch einmal für Dich :).

Das was viele Menschen zum Ende ihres Lebens hin mit am Meisten bedauern, ist, dass sie nicht mutig genug durchs Legen gegangen sind. Wenn Du nicht auf ihn zugehst und ihm deine Gefühle mitteilst, dann wirst Du dich noch in Jahren umdrehen und fragen: "Was wäre gewesen wenn ...".

Wenn ich Angst vor einem Korb habe, dann habe ich ihn doch schon erhalten. Ist das nicht in vielen Bereichen so? Müsste es nicht heißen: So und so fühle ich. Das und das wünsche ich mir. Das bin ich.
Stattdessen ermessen wir aus Kleinigkeiten (belanglose Mails nach Streits, Händchen halten,..) ganze Lebenszusammenhänge.

Einen "Korb" hast Du ja jetzt schon und was möchtest Du nun wirklich? :)
 
K

Kriss

Gast
Awwww...total verknallt bist du. :D

Ich finde es aber schwer, die Grenze von Freundschaft zu Beziehung zu überqueren. Also, ich war in meinen besten Freund verknallt, total....er auch in mich...total-Waren zwar anfangs etwas scheu, aber auf unfaßbare Weise miteinander vetraut, daß ich ihm nach dem 1.Mal in seinen Armen liegend sagte, daß es sich anfühlte, als wären wir schon 20 Jahre miteinander verheiratet.
Naja, womöglich ein Liebestöter, aber er hat es damals hoffentlich richtig verstanden, daß ich damit einfach die Nähe meinte.

Jedenfalls ging das mit uns nicht. Aus was immer für Gründen, die ich jetzt aufgegeben habe zu analysieren.
Wir hatten beide anfangs Angst uns unsere Liebe zu gestehen, falls wir nicht gleich fühlen und damit die Freundschaft eventuell auch flöten geht.

Und danach hatten wir Angst uns zu gestehen, daß sich die Beziehung nicht so anfühlt, wie eine neue Verliebtheit, weil alles so vertraut war.
Naja...es ging nicht, aber ich glaube die Freundschaft kann bleiben zwischen uns. Es ist ein wenig schwer in den ersten Monaten danach, FALLS es eben nicht klappt.

Aber wenn du diese Risiken in Kauf nehmen willst und kannst (und ich bin froh, daß ich mich drauf eingelassen habe und bereue keine Sekunde), dann spring rein und zeig ihm, daß du ihn auch magst.
 
Zuletzt bearbeitet:

digitus

Aktives Mitglied
Ich bin zwar schon 22 aber fühl mich wie ein kleiner Teenager :D Ich glaub, ich bin das erste Mal so richtig verliebt und habe teilweise das Gefühl, dass es auf Gegenseitigkeit beruhen könnte, was mich noch glücklicher macht..:)
Na wunderbar!

Allerdings bin ich mir nicht so sicher, da wir gut befreundet sind. Könnt ihr mir helfen?
Sicher solls auch noch sein? Das wär ja wirklich langweilig. ;) Ein bisschen Restrisiko muss schon sein, aber in Deinem Fall ist das wohl ziemlich überschaubar.

Er hat shcon öfters von sich aus Treffen vorgeschlagen.
check

Freut sich anscheinend (wurde mir gesagt) immer riesig, wenn er hört, dass ich auch bei Freunden bin, wo er auch ist.
check

Er hat schon zweimal beim Nebeneinandergehen kurz meine Hand genommen (könnte aber auch Zufall sein?),
LOL, nein, das ist definitiv und 100%ig kein Zufall. Ihre Hand zu nehmen ist immer ein ganz bewußter Schritt und heisst immer, dass er mehr will.

Nun, ich denke soweit es ihn betrifft liegt der Fall so klar wie er nur liegen kann. Alles was jetzt noch an Restrisiko bleibt geht wohl von Dir selber aus ...

ich habe sie dann auf jeden Fall nach kurzer Zeit wieder zurückgezogen, weil das für mich schon mehr ist und ich mir am Anfang nicht sicher war und viele Leute dabei waren.
autsch.

Nur damit Du das verstehst: Es wird ihn einiges an Überwindung gekostet haben, Deine Hand zu nehmen und Händchenhalten ist so ziemlich die harmloseste Geste im ganzen Repertoire. Wenn Du das nicht nur einmal sondern sogar zweimal zurückweist dann hast Du ihn damit nicht nur gekränkt sondern auch ganz klar Deine Ablehnung signalisiert.

Er mag es mit Dir ja noch weiter versuchen, Männer geben ja i.a. nicht so schnell auf, aber Du kannst sicher sein, dass ein Teil von ihm schon dabei ist, seine aufkeimenden Gefühle niederzukämpfen - einfach aus psychologischem Selbstschutz, denn jede Abweisung tut nicht nur weh, sie ist auch demütigend und das umso mehr ja verliebter man ist.

Und jede Kränkung bleibt auf Deinem "Konto", bis er sie Dir heimgezahlt oder Du sie wiedergutgemacht hast - das geschieht unbewußt und völlig automatisch und ist von ihm auch nicht beeinflussbar; sein Ego ist angeschlagen und verlangt Genugtuung.

Du musst jetzt sehr schnell eine Versöhnungsgeste setzten und ihm deutlich signalisieren dass Du doch Interesse hast. Du hast ihn körperlich zurückgewiesen, also solltest Du es auf gleiche Weise wiedergutmachen: Nimm Du seine Hand, schmieg Dich an ihn, leg den Arm um ihn oder was Dir sonst noch so einfällt ... ;)

Er schreibt, dass er mich gerne mal zu sich einladen würde.
Schau erstmal, dass Du Deine Abweisung ausgebügelt kriegst und ihr Euch zumindest schon mal geküsst habt. Zu ihm nach Hause solltest Du erst gehen, wenn Du grundsätzlich auch bereit und willens bist, von der Privatheit der Umgebung auch Gebrauch zu machen und ihm dabei entgegenzukommen, denn wenn dann nichts läuft, was man - unter Wahrung des Anstands - nicht auch auf einer abgelegenen Parkbank erledigen kann, dann habt ihr wirklich ein Problem, egal wie "nett" der Abend sonst gelaufen ist. Denn dann kommt zur womöglich wechselseitigen Kränkung auch noch der sexuelle Frust dazu - und das ist ein ganz anderes Kaliber.

Wir schreiben auch sehr lange SMS, aber anscheinend schreibt er auch viel mit anderen weiblichen Freunden. Ich kann schon nicht mehr arbeiten, so hat es mich erschwischt, glaub ich..;)
Na dann ist es wohl eh schon um Dich geschehn, also sieh zu dass ihr Euch möglichst schnell von der sms Ebene absetzt. ;)

digitus
 
G

Gast

Gast
Ach je, diese doofe gute Laune, ich könnte teilweise echt nur grinsen :D Dabei weiss ich nicht mal, ob er wirklich auch so fühlt...:)

@Kust'r: "Da gibts nur ein Weg das raus zu finden. Geh mit ihm mal irgendwo hin nur ihr zwei"
Wir waren schon ein paar Mal alleine unterwegs, Essen und Spazieren. Wir verstehen uns echt gut und lachen viel und oft, können uns aber auch ernste Dinge anvertrauen. Könnte aber irgendwie auch Freundschaft sein.. Und genau, man sieht überall Anzeichen für, aber auch dagegen, doof.. :)

@Jun "Das was viele Menschen zum Ende ihres Lebens hin mit am Meisten bedauern, ist, dass sie nicht mutig genug durchs Legen gegangen sind. Wenn Du nicht auf ihn zugehst und ihm deine Gefühle mitteilst, dann wirst Du dich noch in Jahren umdrehen und fragen: "Was wäre gewesen wenn ...". "
Ja, da hast du wohl recht. Teilweise frag ich mich auch, ob wir nun wirklich "nur noch" eine Freundschaft haben, die ich riskieren würde, oder ob es eh schon mehr ist. Das doofe wäre nur, dass ich ihm zwangsläufig später immer wieder begegnen würde, falls es nichts wäre.

@ Kriss "Aber wenn du diese Risiken in Kauf nehmen willst und kannst (und ich bin froh, daß ich mich drauf eingelassen habe und bereue keine Sekunde), dann spring rein und zeig ihm, daß du ihn auch magst. "
Die Beziehung ist aber nciht gescheitert, weil ich euch schon so lange gekannt habt und euch so vertraut wart, oder? Wenn ich das fragen darf..Das würde mir nun doch etwas Angst machen, trotz meiner guten Laune ;)

@digitus:
Sicher solls auch noch sein? Das wär ja wirklich langweilig. ;) Ein bisschen Restrisiko muss schon sein, aber in Deinem Fall ist das wohl ziemlich überschaubar.
Lol, ja, sicher sein sollte es bitte auch noch;)

LOL, nein, das ist definitiv und 100%ig kein Zufall. Ihre Hand zu nehmen ist immer ein ganz bewußter Schritt und heisst immer, dass er mehr will.
Ok, aber wenn er sich dessen nicht so bewusst war? Oder wenn es am Ende doch eher von mir aus ging (was ich mir aber absolut nicht vorstellen kann, da war ich nämlich zumindest beim ersten Mal noch nicht so hin und weg :D )? Hoffentlich hast du recht. Ohjeh, ich bin tatsächlich ein kleiner Teenie, so wie ich mich benehme :D

Nun, ich denke soweit es ihn betrifft liegt der Fall so klar wie er nur liegen kann. Alles was jetzt noch an Restrisiko bleibt geht wohl von Dir selber aus ...
Restrisiko?

Nur damit Du das verstehst: Es wird ihn einiges an Überwindung gekostet haben, Deine Hand zu nehmen und Händchenhalten ist so ziemlich die harmloseste Geste im ganzen Repertoire. Wenn Du das nicht nur einmal sondern sogar zweimal zurückweist dann hast Du ihn damit nicht nur gekränkt sondern auch ganz klar Deine Ablehnung signalisiert.
Klar ist Händchenhalten eigentlich harmlos, trotzdem hat es für mich eine Bedeutung. und ich bin ja nicht zurückgezuckt, sondern habe nach kurzer Zeit zurückgezogen. Meinst du echt, dass das so schlimm ist? Wir waren unter (mehr oder weniger guten) Freunden und ich wollte nicht, dass das irgendwer bemerkt, wenn ich selbst nicht weiss, was es ist, deshalb hab ich wohl so reagiert..
Das mit der Versöhnungsgeste wird schwierig, ich seh ihn momentan nicht, da er Frankfurt ist für ne Weile und ich nicht weiss, ob ich ihn die nächste Zeit sehe. Anschmiegen wäre machbar, Hand nehmen..na, ich weiss nicht;)

Hach, danke euch allen für eure Antworten!
Völlig überdrehte Grüsse aus dem dunklen Nürnberg an wo auch immer ihr seid:)
 
K

Kriss

Gast
Hi Gast, nein ist sie nicht.

Ich weiß nicht woran sie gescheitert ist, aber nicht an der Tatsache, daß wir uns so gut kannten. Eher im Gegenteil. Das hat uns die Freundschaft danach erhalten.
Damit meinte ich nur, daß es manchmal Dinge verkomplizieren kann, wenn einer eventuell anders fühlt, also mehr als Freundschaft will und der andere einfach nur Freunde sein will.

Wenn man Digitus aber mal wieder Glauben schenken darf, hör auf den "Fachmann" :D, denn er scheint schon identifiziert zu haben, daß dein derzeitiger Bloßkumpel mehr als freundschaftliche Gefühle für dich hegt. Also, grins vor guter Laune weiter und übe schon mal den unaufällig-Armaufleg-move, denn du wirst ihn anscheined bald brauchen!;)
 
G

Gast

Gast
Na wunderbar!

Sicher solls auch noch sein? Das wär ja wirklich langweilig. ;) Ein bisschen Restrisiko muss schon sein, aber in Deinem Fall ist das wohl ziemlich überschaubar.

check

check

LOL, nein, das ist definitiv und 100%ig kein Zufall. Ihre Hand zu nehmen ist immer ein ganz bewußter Schritt und heisst immer, dass er mehr will.

Nun, ich denke soweit es ihn betrifft liegt der Fall so klar wie er nur liegen kann. Alles was jetzt noch an Restrisiko bleibt geht wohl von Dir selber aus ...

autsch.

Nur damit Du das verstehst: Es wird ihn einiges an Überwindung gekostet haben, Deine Hand zu nehmen und Händchenhalten ist so ziemlich die harmloseste Geste im ganzen Repertoire. Wenn Du das nicht nur einmal sondern sogar zweimal zurückweist dann hast Du ihn damit nicht nur gekränkt sondern auch ganz klar Deine Ablehnung signalisiert.

Er mag es mit Dir ja noch weiter versuchen, Männer geben ja i.a. nicht so schnell auf, aber Du kannst sicher sein, dass ein Teil von ihm schon dabei ist, seine aufkeimenden Gefühle niederzukämpfen - einfach aus psychologischem Selbstschutz, denn jede Abweisung tut nicht nur weh, sie ist auch demütigend und das umso mehr ja verliebter man ist.

Und jede Kränkung bleibt auf Deinem "Konto", bis er sie Dir heimgezahlt oder Du sie wiedergutgemacht hast - das geschieht unbewußt und völlig automatisch und ist von ihm auch nicht beeinflussbar; sein Ego ist angeschlagen und verlangt Genugtuung.

Du musst jetzt sehr schnell eine Versöhnungsgeste setzten und ihm deutlich signalisieren dass Du doch Interesse hast. Du hast ihn körperlich zurückgewiesen, also solltest Du es auf gleiche Weise wiedergutmachen: Nimm Du seine Hand, schmieg Dich an ihn, leg den Arm um ihn oder was Dir sonst noch so einfällt ... ;)

Schau erstmal, dass Du Deine Abweisung ausgebügelt kriegst und ihr Euch zumindest schon mal geküsst habt. Zu ihm nach Hause solltest Du erst gehen, wenn Du grundsätzlich auch bereit und willens bist, von der Privatheit der Umgebung auch Gebrauch zu machen und ihm dabei entgegenzukommen, denn wenn dann nichts läuft, was man - unter Wahrung des Anstands - nicht auch auf einer abgelegenen Parkbank erledigen kann, dann habt ihr wirklich ein Problem, egal wie "nett" der Abend sonst gelaufen ist. Denn dann kommt zur womöglich wechselseitigen Kränkung auch noch der sexuelle Frust dazu - und das ist ein ganz anderes Kaliber.

Na dann ist es wohl eh schon um Dich geschehn, also sieh zu dass ihr Euch möglichst schnell von der sms Ebene absetzt. ;)

digitus
Oh Gott, deine Antwort hat mich an meine jetzige Misere erinnert. Ich bin in einen Mann verliebt, wir sind nur beruflich in Kontakt. Er zeigte seine Interesse am Anfang ganz offen, auch mit zufälligen Berührungen. Da ich aber vergeben bin, hat er sich zurückgezogen.
Ich weiss nicht wie ich reagieren soll wenn ich ihn sehe. Wenn wir uns privat treffen (zufällig) ist alles so toll, ich habe aber Hemmungen wenn ich ihn vor seinen Kollegen sehe und bin auch distanziert weil ich nicht möchte dass alle es mitbekommen. Das macht ihn wohl auch unsicher und er geht auf Abstand.
Ich liebe meinen Freund nicht mehr (er mich aber doch), es wird noch eine Weile dauern bis wir uns endgültig trennen können, da wir beruflich verstrickt sind und schauen müssen wie wir das hinkriegen.
Letztens war ich auch noch kritisch zu ihm und er hat mich angegiftet, obwohl wir uns so angeschaut haben als würden wir einander gleich überfallen. Dannach ging es mir sehr schlecht. Ich habe ihn angerufen und gesagt dass es mir Leid tut. Er war so kalt, ich konnte kaum seine Stimme erkennen. Am Schluss wurde er wieder weicher. Ich bin jetzt so am Boden zerstört, ich fürchte ich habe ihn für immer damit verekelt. Obwohl ich es unterbewusst auch vielleicht aus dem Grund gemacht habe. Um endlich weglaufen zu können, weil ich es nicht mehr aushalten kann. Dabei ist er immer so strahlend zu mir, lacht mich schon aus der Ferne an, es ist offensichtlich das er mich sehr gern hat. Wir haben uns jetzt einen Monat nicht gesehen und er war hin und weg als er mich sah und ich mach auf cool und dann auch noch der Vorfall. Er muss mich hassen jetzt.
Wie soll ich ihm zu verstehen geben dass mein Herz frei ist? Es tut so weh, ich habe das Gefühl das es ihm auch dreckig geht und ICH mache es nur noch schlimmer.
Wie Du schon sagtest, ich habe ihn wohl immens gekränkt! Wie kann ich das wieder gutmachen?
Zur VS, bei Dir ist doch alles klar, ich wünschte ich hätte dein Problem...alles wird gut bei Euch! Ganz sicher!
 

digitus

Aktives Mitglied
Letztens war ich auch noch kritisch zu ihm und er hat mich angegiftet, obwohl wir uns so angeschaut haben als würden wir einander gleich überfallen. Dannach ging es mir sehr schlecht. Ich habe ihn angerufen und gesagt dass es mir Leid tut. Er war so kalt, ich konnte kaum seine Stimme erkennen. Am Schluss wurde er wieder weicher. Ich bin jetzt so am Boden zerstört, ich fürchte ich habe ihn für immer damit verekelt.
Nein, Du hast ihn angerufen, er hat Dich angegiftet und er hat damit wieder aufgehört d.h. Du hast Abbitte geleistet, er hat sich "gerächt" und jetzt sollte Ego-mäßig alles wieder im Lot sein. ;) Beruflich wirst Du ihm ja hoffentlich nicht ernstlich geschadet haben.

Wie soll ich ihm zu verstehen geben dass mein Herz frei ist?
Das wirst Du ihm wohl schon sagen müssen (und Deinem Freund auch, Geschäft hin oder her), denn es kann gut sein, dass er sich zurückhält weil er sich nicht eine aufrechte Beziehung drängen will.

digitus
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
N Liebe oder Freundschaft ? Liebe 5
L Er will aufeinmal nur Freundschaft fertig mit der welt Liebe 9
M Komplizierte "Freundschaft" Liebe 3

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben