Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Freundschaft in einer Beziehung aufbauen und damit Beziehung stärken

C

ChrisBW

Gast
Ich finde auch, dass Liebe, Beziehung, Ehe und Freundschaft sich nicht ausschließen.

Ich denke, wenn man zusammen alt werden will hat am Ende am ehesten die Liebe und die Freundschaft Bestand.
 

Anzeige(7)

Rhenus

Urgestein
Hallo Dikkulus,

aber ich finde die basis einer gut funktionierenden beziehung ist freundschaft und vor allem vertrauen!
deshalb sagte ich das...
Einen Hund nennt man Hund, weil es ein Hund ist und keine Katze.
Eine Beziehung nennt man Beziehung oder besser Ehe oder Partnerschaft, Lebensgefährte, weil damit klar definiert ist, dass es sich um eine mehr als freundschaftliche Beziehung handelt.
Wenn man also eine Partnerschaft als Freundschaft bezeichnet, dann sagt man damit aus, dass keine Sexualität zwischen beiden vorhanden ist.

Mit einem Sexualpartner bin ich bis ins Letzte verbunden, das geht über Freundschaft weit hinaus und beinhaltet weitaus mehr Gefühle.
 
C

ChrisBW

Gast
Ich stell mir manchmal das Alter vor.

Die Schönheit ist weg, der Rücken zwickt , die Knie tun weh, die Haut ist auch schon verschrummpelt.

Wenn man dann noch zufrieden zusammen auf der Bank sitzen kann und jeden Tag was zu reden hat, dann hat man gewonnen.
 

Rhenus

Urgestein
Also ihr Freunde/innen.

Das ganze Problem kommt doch daher, dass man heute mit Partnern intim ist ohne verheiratet zu sein, sonst könnte ich das doch besser definieren.
Das eine ist Ehe, das andere Freundschaft.
Wenn das für euch gleich ist, ist das doch in Ordnung, ich kann gut damit leben.
Für mich ist es zweierlei.

Für die neuen Beziehungsformen heute haben wir kein neues Wort.
Daher wird fälschlich Freund/Freundin genommen.
Das macht es nicht richtiger.

Doch wenn man Begrifflichkeiten benutzt, müssen die doch unmissverständlich sein.
Nehmen wir mal Straße und Wasserstraße.
Versuch mal mit dem Auto über die Wasserstraße und mit dem Schiff über die Straße zu fahren.

Und man kann doch bei allen Abstufungen die eine Freundschaft ausmachen können, doch nicht sagen, Liebe ist eine Art der Freundschaft. Also eine Über- oder Oberfreundschaft.
Als wenn ich Sahne schlage und ich bekomme Butter.

Und wir müssen das in den Bezug zu meiner Aussage setzen, was ich dem TE schrieb.
Wenn man sich als Liebespaar auf Freundschaft reduziert, dann geht die Partnerschaft schief!
Doch ich bin tolerant, wenn das bei euch funktioniert...
Mir wäre das zu wenig.
 

Nachtblume

Aktives Mitglied
Also ihr Freunde/innen.

Das ganze Problem kommt doch daher, dass man heute mit Partnern intim ist ohne verheiratet zu sein, sonst könnte ich das doch besser definieren.
Das eine ist Ehe, das andere Freundschaft.
Wenn das für euch gleich ist, ist das doch in Ordnung, ich kann gut damit leben.
Für mich ist es zweierlei.

Für die neuen Beziehungsformen heute haben wir kein neues Wort.
Daher wird fälschlich Freund/Freundin genommen.
Das macht es nicht richtiger.

Doch wenn man Begrifflichkeiten benutzt, müssen die doch unmissverständlich sein.
Nehmen wir mal Straße und Wasserstraße.
Versuch mal mit dem Auto über die Wasserstraße und mit dem Schiff über die Straße zu fahren.

Und man kann doch bei allen Abstufungen die eine Freundschaft ausmachen können, doch nicht sagen, Liebe ist eine Art der Freundschaft. Also eine Über- oder Oberfreundschaft.
Als wenn ich Sahne schlage und ich bekomme Butter.

Und wir müssen das in den Bezug zu meiner Aussage setzen, was ich dem TE schrieb.
Wenn man sich als Liebespaar auf Freundschaft reduziert, dann geht die Partnerschaft schief!
Doch ich bin tolerant, wenn das bei euch funktioniert...
Mir wäre das zu wenig.


NIEMAND der hier schreibenden "reduziert" eine Liebesbeziehung auf eine Freundschaft -- möchtest du das evtl gerade bewusst falsch verstehen...:confused:
Hattest du selber schon eine LANGJÄHRIGE Beziehung?? Ich schon - ich war auch verheiratet (bin verwitwet). Also alles was hier gemeint ist, ist dass in einer -langjährigen- Beziehung selbstverständlich eine tiefe Freundschaft zugrunde liegt, sie ist in einerPartnerschaft ein Element der Beziehung, das ist einfach so. Und das umschliesst sowohl eine Ehe als auch eine Partnerschaft ohne Trauschein.

Weisst du, eine Partnerschaft -- (benutze jetzt bewusst DIESE Begrifflichkeit, denn das ist unmissverständlich, oder?!) ist doch schlicht das "Komplettprogramm". Sex, Begehren, aber auch das ganz und gar alltägliche, der Austausch des alltäglichen. Ein Mensch der mir ganz nahe ist, auch ohne Blutsverwandtschaft. Und --selbstverständlich-- ist das Element Freundschaft in einer Ehe/Partnerschaft enthalten! Denn es gibt Menschen, die sind voneinander angezogen wie sonstwas, stellen dann aber fest, dass sie sonst nicht viel verbindet! Nur "Mann und Frau" Komponente macht längst nicht eine gute, funktionierende Partnerschaft aus, die viele Jahre oder gar das Leben hält Das ist einfach mehr was kompatibel sein muss. Deshalb sind Liebende selbstverständlich mehr als nur gute Freunde und so hat das auch niemand hier gemeint. Aber die freundschaftliche Ebene muss einfach funktionieren, für eine erfüllte lange Partnerschaft. DAS ist schlicht und ergreifend Fakt.


Gruss
Nachtblume
 
Zuletzt bearbeitet:

Nachtblume

Aktives Mitglied
nur durch eine freundschaft kann soetwas wie liebe entstehen und nur dann wird eine partnerschaft meiner meinung nach glücklich :)


Nein, da widerspreche ich ganz entschieden! In einer Liebe entwickelt sich eine Freundschaft -- im besten Fall. Meistens doch nicht umgekehrt. Da entscheidet doch eher das Gesetz der Anziehung zwischen Mann und Frau. Das was ich ja schon im vorherigen Text beschrieb, man kann sich einfach total verlieben, aber dann im Laufe einer Beziehung feststellen, dass man sonst zu wenig Gemeinsamkeiten hat....

Nachtblume
 

Nachtblume

Aktives Mitglied
Hallo,

ich habe ein Problem bei dem ich Rat suche. Ich (m) und meine Freundin hatten in letzter Zeit einige Streits. Wir vertragen uns zwar immer wieder aber die löst ja nicht die Probleme die in den Streits aufkommen. Nur ein Beispiel: Ich möchte regelmäßiger Sex, da wir uns nur Wochenende sehen können, sie könnte auf Sex verzichten. Wenn wir dann Sex haben findet sie ihn auch toll, aber sie hat einfach nicht so das Verlangen danach. Und wenn sie eben nicht will dann blockiert sie komplett und dies kommt eben auch relativ häufig vor.

Wir glauben aber das wir dieses Problem lösen können wenn wir folgendes Problem lösen:
Wir waren bisher immer nur ein Paar und haben vergessen eine Freundschaft dabei aufzubauen. Einfach nur "normale" Dinge zu tun. Wir glauben das es dann nicht mehr so viele verkrampfte Situationen gibt und wir einfach lockerer sind und dann sich viele Probleme von selbst lösen. Ihr fällt es leichter so um zuswitchen. Bloß ich weiß einfach nicht wie ich das hinbekommen soll. Obwohl ich keine Probleme habe neue Leute kennen zu lernen.
Wie könnte ich die Dinge angehen damit es mir auch leichter fällt?
Jedes mal wenn ich sie sehe kommt in mir der Gedanke hoch das ich ihr zeigen muss wie sehr ich sie liebe.(eine Art Verlustangst oder so?!) Dadurch kann ich nicht umswitchen. Aber ich möchte das es endlich funktioniert, da wir uns trotzalledem lieben.

Ich wäre für hilfreiche Tipps sehr dankbar.

Nun bist du aber hier bei lauter Grundsatzdiskussion zu kurz gekommen, sorry.
Was konkret meinst du, wenn du schreibst, dass ihr keine Freundschaft aufgebaut hat, dass ihr keine "normalen" Dinge zusammen tut?? Ich kann aus diesen Sätzen nicht recht klug werden...
Wie lange seid ihr überhaupt zusammen? Bist du dann am Wochenende, wenn ihr Zeit habt, z.b einfach zu sehr auf Sex fixiert, so dass sie vielleicht das Gefühl hat, du nimmst sie ansonsten nicht genug wahr??

Nun, wie gesagt, Freundschaft entwickelt sich m.E. und meiner Erfahrung zufolge, einfach innerhalb einer Beziehung, im Laufe der Zeit. Im besten Fall. Man erlebt ja stetig mehr miteinander, lernt immer nach und nach auch mehr über und mit dem Partner. Sich wirklich kennenzulernen, das erfordert eben auch Zeit. Da kann man einfach nichts über´s Knie brechen! Und Beziehung kann auch durchaus Entwicklung bedeuten. Was aber meinst du bloss damit, dass ihr nicht "die normalen" Dinge miteinander erlebt ?? Also etwas genauere Ausführungen wären da schon noch nötig.

Gruss
Nachtblume
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.

    Anzeige (2)

    Oben