Anzeige(1)

Freundin von Opa vergewaltigt

Kon

Mitglied
Hiho liebe Leut,

nach ein wenig googlen fand ich dieses interessante Forum hier, und jez will ich hier mein Problem schildern...

Ich habe seit 2 Monaten eine Freundin (sie ist 15, ich 16). Ich liebe sie auch über alles, und will sie nicht verlieren.
Sie hat öfters sehr depressive Phasen, deswegen versuche ich immer bei ihr zu sein usw. doch was sie mir einmal erzählte, konnte ich nicht fassen:

Sie sagte mir, dass sie mit 13 von ihrem Opa(!!!) vergewaltigt wurde! Ich konnte meinen Ohren kaum glauben, aber es war die Wahrheit. Sie hat ihn bis jetzt noch nicht angezeigt, weil sie ihre Oma schützen will. Jeder in der Familie weiss es(auch die Oma, Tante, Onkel usw.), und sie leben weiter, als ob nichts passiert ist!

Seitdem sie mir das erzählt hat, bin ich ausser mir vor Wut! Alleine wenn ich nur daran denke was er getan hat, könnte ich ihn am Liebsten umbringen.

Das Schreckliche an dieser Sache ist, dass sie ihn schon einmal anzeigen wollte, aber ihre Mutter wollte das nicht!! Ihr Vater aber steht voll hinter ihr.
Ich kenne ihre Eltern, sie sind auch sehr oft bei uns zu Besuch, und sie erscheinen mir sehr nett...

Jetzt zum eigentlichen Problem:

Jedes mal wenn ich sie sehe, oder ihre Eltern, muss ich nur an das Ereignis vor 2 Jahren denken ... Und dann packt mich immer so eine Wut. Ich bin kurz davor SELBST zur Polizei zu laufen und die Leute dort mal zu informieren. Aber sie sagt nein, sie kann das nicht machen, ihre Oma .. blablabla!

Ich kann nicht weiter zusehen wie sie jede Woche nach der Schule was trinken geht, nur um es zu vergessen. Sie hat früher auch Drogen genommen(früher! sie ist jez schon erst 15!)

Entweder ich zeige ihn an, oder ich statte ihm selbst einen Besuch ab...

Ich kann das nicht mehr ertragen ...

Was sollte ich eurer Meinung nach tun?
 

Anzeige(7)

karma

Aktives Mitglied
Du stehst zwischen den stühlen. Aber wenn ich du wäre würde ich ihn anzeigen. Du müßtes dann aber in Kauf nehmen das du vielleicht deine Freundin verlierst. Es könnte aber auch sein das sie dir dankbar ist weil sie diese Entscheidung nicht treffen mußte. Ich wurde damals als ich 12 Jahre alt war von meinem Onkel fast vergewaltigt. Ich sagte keinem was. Aber ich wurde innerlich krank und hatte Depressionen und fürchterliche Angst vor ihm. Ich sah ihn bei Festen und er war in unserem Wohnzimmer und eines Tages brach ich zusammen. Was ich dann sagte, brachte meine Eltern dazu eine Anzeige zu erstatten. Und heute bin ich dankbar das sie es getan hatten. Tu was du tun mußt, denn so ein Wissen kann man nicht verheimlichen. Es würde dich innerlich zerfressen und du würdest dich jeden Tag fragen. Was wäre wenn. Nimm keine Rücksicht auf einen Vergewaltiger. Zeige ihn an und du hast deine Pflicht getan. Denn du bist jetzt als Mitwisser dazu verpflichtet.

Karma
 
S

seele28

Gast
Zeige ihn an und du hast deine Pflicht getan. Denn du bist jetzt als Mitwisser dazu verpflichtet.

Karma
Nein ist er net, er ist nicht verpflichtet ihn anzuzeigen, vielleicht emotional besser gesagt privat, aber net straflich. Er wäre verpflichtet, wenn er vorher gewusst hätte, das der opa sie vergewaltigen will, dann wäre er verpflichtet es der polizei zu sagen, aber nicht in dem fall.

Trotzdem finde auch ich, das du ihn anzeigen solltest, ich weis zwar net genau wie das ist. Denn wenn sie nichts sagt oder sagt das du lügst und man keine beweise hat, dann kann es sein, das der opa ne gegenanzeige macht. Informiere dich erst mal bei der polizei bevor du ne anzeige machst.

Lg Seele28
 
R

Rennschnecke

Gast
Hallo Kon

Du stehst übrhaupt nicht zwischen zwei Stühlen.
dieses Verbrechen an deiner Freundin gehört zur Anzeige gebracht.



Was ist das für eine Mutter die Opa in Schutz nimmt ???? UND NICHT IHR EIGENES KIND ???


die Mutter sieht zu wie ihr Kind daran zerbricht das ist ja nochmals
Misshandlung pur.

Opa hat seine Enkeltochter sexuell Missbraucht und soll dafür gerade stehn.

Bitte nimm deinen Mut zusammen und bring dies zur Anzeige keine Angst um deine Freundin der passiert nichts ihr wird sofort geholfen werden

alles Gute euch Beiden
Rennschnecke
 

Tuesday

Aktives Mitglied
Nimm keine Rücksicht auf einen Vergewaltiger. Zeige ihn an und du hast deine Pflicht getan. Denn du bist jetzt als Mitwisser dazu verpflichtet.
Es geht hier aber nicht um ihn und den Vergewaltiger. Es geht allein um das Mädchen, dem das passiert ist!

Sie entscheidet und zwar sie ganz allein, was als nächtes passiert.

Eine Anzeige ist kein Spiel! Sie wird die ganze Tat in allen Einzelheiten Polizisten erzählen müssen, die nicht gerade eben vor Einfühlungsvermögen strotzen. Und dann ist noch die Frage, ob sie es beweisen kann und wenn nicht, war die ganze Anzeige für den A****, hat aber die ganze Familie kaputt gemacht.

Mit deiner Wut hilfst du ihr kein bisschen, sondern machst alles nur schlimmer. Sie wird es schon tief bereuen, dich überhaupt ins Vertrauen gezogen zu haben. Willst du, dass sie in Zukunft niemandem mehr vertraut?

Sie hat dich ins Vertrauen gezogen und deine Pflicht ist es, dieses Vertrauen nicht gegen sie zu benutzen!

Was ist bisher von ihrer Seite aus passiert? Geht sie in Therapie? Hat sie Hilfe?

Wenn nein, geh mit ihr zu Wildwasser oder zum Frauennotruf. Dort wird sie Unterstützung bekommen. Man wird mit ihr bereden, welche Art von Therapie für sie richtig ist. Man hilft ihr eine Therapeutin zu finden. Dort kann man ihr auch einen Opferanwalt nennen. Bevor sie auch nur an Polizei denkt, muss sie unbedingt erst mit einem Anwalt besprechen, was sie nach all den Jahren noch tun kann und wieviel Erfolg so eine Anzeige hat.

Mit dieser Hilfe im Hintergrund kann sie eine Anzeige machen. Dann ist sichergestellt, dass sie aufgefangen wird, wenn es schwierig wird.

Eine Anzeige wäre sicherlich gut, aber sorg bitte vorher dafür, dass sie ganz viel Unterstützung hat. Auf gar keinen Fall missbrauche ihr Vertrauen und handle eigenmächtig.



Tuesday
 

Tuesday

Aktives Mitglied
Bitte nimm deinen Mut zusammen und bring dies zur Anzeige keine Angst um deine Freundin der passiert nichts ihr wird sofort geholfen werden

Wann hast du das letzte Mal eine Anzeige wegen Vergewaltigung gemacht? Kennst du dich aus?

Womit wird ihr denn geholfen? Dass man sie mit peinlichen Fragen löchert und die ganze Tat noch mal an die Oberfläche holt, dass man sie retraumatisiert?

Ja klar, der Gerechtigkeit muss Genüge getan werden. Der Kerl muss angezeigt werden. Dann ist die Gesellschaft wieder beruhigt. Und wer bezahlt den Preis? Das Mädchen!

Schon mal darüber nachgedacht, wie die Familie reagieren wird? Das Mädchen hat ihrem Freund davon erzählt. Ihr wird man ankreiden, dass sie die Familie kaputt gemacht hat!

Ja, es ist Scheiße, was da läuft, dass eine Mutter ihrer Tochter nicht glaubt. Aber das ist hier nicht der Punkt! Es geht darum, dass das Mädchen nicht noch mehr Schaden zugefügt wird. An so eine Sache muss man mit Fingerspitzengefühl rangehen.

Erst Wildwasser, dann Therapie, dann Opferanwalt und dann Anzeige. Die Vergewaltigung ist jetzt schon so lange her. Das kann auch noch ein halbes Jahr länger ruhen.


Tuesday
 
R

Rennschnecke

Gast
Pahh Tuesday da irrst du dich aber gewaltig !!!!

Wem ist damit geholfen?? Na der Kleinen natürlich!!!

Sie bekommt psychologische Betreuung das sie mit dem was ihr OPA zugefügt hat leben kann den Rest ihres Lebens Jaa???!!!!

Sie kann es nur aufarbeiten wenn sie davon und darüber spricht mit Psychologen was Opa ihr angetan hat.

Deine Stellungnahme als Mann kommt mir fast vor wie Werbung zum Schweigen. ein Freifahrtschein für zukünftige Täter oder wie wenn du so gegen eine Anzeige bist???
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

maximilian

Aktives Mitglied
Ist doch der Hass, sobald es der böse schwarze Mann ist, schreien die Leute nach lebenslang wegsperren und Todesstrafe, aber wenns der Opa ist, wird noch nichtmal ne Anzeige gemacht.

EDIT: Sie hat noch jahrelang Zeit ihn anzuzeigen. Die Verjährungsfristen beginnen erst zu laufen, wenn sie 18 ist. Also sie hat Zeit bis 18+etliche Jahre Verjährungsfrist.
 
R

Rennschnecke

Gast
Ja und hätte eine Frau diesen Beitrag geschrieben, würdest du dich sicherlich nicht so aufregen oder?

Welchen Beitrag meinst du ???

Falls du meinst das eine Frau gegen eine Anzeige hier plädieren würde??
Wenn eine Frau hier dafür plädiert es nicht zu tun dann hat sie Angst und gerade diese Angst werden ihr Psychologen vor der Anzeige schon nehmen .
Willst du so einen Täter Schützen noch dazu in der eigenen Familie ???

Ich würde jeder Frau raten soetwas zur Anzeige zu bringen und wenn die ganze Verwandschaft sich dann gegen das Opfer wendet dann kannste die Verwandschaft eh vergessen !!!!
 
T

Truth

Gast
Was soll eine Anzeige in diesem Fall denn wirklich bringen? Wenn so etwas in der Familie passiert, ist es erst einmal wichtig, dass es in der Familie selbst nicht totgeschwiegen wird. Was für Maßnahmen haben denn die Eltern und die Oma dagegen ergriffen? Haben sie ihn überhaupt zur Rede gestellt? Was haben sie gemacht, außer dass Mutter und Oma ihr raten, es nicht anzuzeigen. Die Anzeige wird nicht wirklich entlastend für sie sein, wenn es innerhalb der Familie nicht richtig geklärt wird. Anzeige ist dann auch nur eine Flucht in irgend eine Richtung - aber keine Lösung.

Das, was Tuesday geschrieben hat, würde ich mir an deiner Stelle sehr zu Herzen nehmen.

Liebe Grüße
Truth
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben