Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

"Freundin" hat mich nur ausgenutzt und verarscht

J

Juno20

Gast
Hallo liebe Community!

Ich bin gerade sehr enttäuscht und verletzt. Eine Freundin, die mich immer als beste Freundin bezeichnet hat, scheint mich die ganze Zeit nur verascht und ausgenutzt zu haben und das tut verdammt weh. Ja, ich war zu naiv und habe mich immer wieder von ihr einlullen lassen. Dass es jetzt so weit gekommen ist, liegt wohl auch an mir. Aber wie sie sich verhalten hat, geht einfach gar nicht.
Ich wohne weit weg von meinen Sozialkontakten und habe hier noch gar keine wirklichen Freundschaften gehabt. Umso glücklicher war ich, als sie meine Freundin wurde. Als sie mich das 1. Mal nach Geld fragte, waren wir erst etwa ein halbes Jahr lang befreundet. Da sie einen Sohn hat und sich gerade von ihrem Freund getrennt hatte, lieh ich ihr 200 Euro. Das ist für mich zwar enorm viel Geld, aber ich tat es dennoch. Auch als sie bei ihrem Arbeitgeber in die Kasse gegriffen hatte, nach ihrer Erzählung aus Verzweiflung, half ich aus, damit es nicht aufflog. Ich gab ihr Geld für Weihnachtsgeschenke und immer dann, wenn sie Hilfe brauchte, weil sie pleite war. Bis heute habe ich von insgesamt 1300 Euro natürlich nichts wiedergesehen. Ja, mein Fehler, dass ich ihr immer weiter Geld gegeben habe.
Als sie in ihrer damaligen Wohnung letztes Jahr im Januar die fristlose Kündigung erhielt, half ich ihr, indem ich dann dort eingezogen war. Sie zog zu ihrem Freund, ich blieb für drei Monate und zahlte die Miete und so konnte die fristlose Kündigung beim Vermieter in eine ordentliche Kündigung umgewandelt werden und sie hatte Zeit, um alle ihre Sachen rauszuholen und die Rückstände zu begleichen. Ich hatte zu der Zeit auch dringend eine Wohnung oder ein Zimmer gesucht, weil ich aus meiner raus musste (aber nicht wegen Mietrückständen). Damals fing es dann an, dass sie mich immer häufiger ignorierte und fast nur noch bei mir ankam, wenn sie Geld brauchte oder sonstige Hilfe. Es interessierte sie beispielsweise nicht, als ich im Krankenhaus lag. Da kam weder eine Nachfrage was passiert sei, noch wie es mir geht, und zwar eine Woche lang. Sie war zu diesem Zeitpunkt schon Krankgeschrieben, weil es bei der Arbeit angeblich Mobbing gegen sie gab, was aber nicht der Fall war. Sie hatte halt sehr oft krank gefeiert und ständig mussten Kollegen einspringen (sie hat wirklich gefeiert, ich weiß es ja, dass sie nicht krank war und immer dann auf krank gemacht hatte, wenn Partys anstanden oder sie am Wochenende lieber bei ihrem neuen Freund sein wollte, anstatt zu arbeiten). Das missfiel denen natürlich und es wurde "etwas" gelästert, aber nichts dramatisches. Wie dem auch sei, sie hat dann fast ein Jahr einen auf krank gemacht und Krankengeld bezogen. Weil sie sämtliche Wiedereingliederungsmaßnahmen ignoriert hat und Krankenscheine nicht mehr eingereicht hat (das hatte ich vorher immer gemacht, damit sie nicht dahingehen musste), kam ihre Kündigung. Nun verklagt sie den Arbeitgeber auf Abfindung sowie auf Schmerzensgeld, weil sie ja angeblich gemobbt wurde.
Gleiches Spielchen mit der neuen Wohnung. Sie hatte sich vom Freund getrennt, ihn dazu bewegt, dass er aus der Wohnung auszieht und die Wohnung vor nem Jahr übernommen. Miete hat sie von Anfang an nicht gezahlt, weil sie ja angeblich kein Geld hatte. Naja, die Wohnung kostete 430 warm, sie bezog Krankengeld, Kindergeld und Unterhalt und hatte so insgesamt rund 1800 Euro monatlich zur Verfügung. Allerdings gab sie das Geld lieber für neue Möbel und auch für Drogen aus. Da kam dann natürlich auch die fristlose Kündigung, und zwar letzten Dezember. Plötzlich fiel ihr auf, dass in der Abstellkammer, die bis dato gar nicht genutzt worden war, ein wirklich kleiner Schimmelfleck war. Da sie und ihr Sohn beide Allergiker sind und auch oft krank feierten, war das für sie die ideale Gelegenheit, um jetzt auch gegen den Vermieter auf Schmerzensgeld zu klagen, und dass sie ja für eine schimmelige Wohnung kein Geld bezahlen müsse. Ihrem Anwalt hat sie alles vorgelogen und dramatisiert, sodass er natürlich voll drauf eingegangen ist. Sie hat eine neue Wohnung bezogen, will nun auch Umzugskosten vom Vermieter erstattet haben usw. Geht für mich gar nicht, zumal der Vermieter mit einem Handwerker da war und ihr auch angeboten hatte, dass der Schimmel beseitigt wird. Das hat sie aber konsequent abgelehnt. Ich war dabei. Ich war sowieso immer bei ihr, wenn sie mich brauchte. Wir wohnten nur 200 Meter voneinander entfernt. Eine kurze WhatsApp und ich war drüben bei ihr, fast täglich kamen Nachrichten.
Nun hatte ich ihr angeboten, ihren Briefkasten hier im Ort zu leeren, da sie meinte, dass dort Post herausgestohlen wurde. Ich habe mich dazu bereiterklärt. Als dann vor drei Wochen Post drin war, dass die Kacke am Dampfen war, gab ich ihr sofort Bescheid. Sie ignorierte meine Nachrichten und den Inhalt komplett über fünf Tage. Dann meldete sie sich mal und wollte am gleichen Abend anrufen, doch es kam nichts und sie ignorierte die Nachrichten wieder. Sie hat eine Familienhelferin, der ich dann auch eine Mail schrieb. Wahrscheinlich hat sie darauf spekuliert, dass ich bei ihr vorbeikomme und ihr die Post in den Briefkasten werfe. Habe ich aber nicht gemacht und das auch klar geäußert, Zu diesem Zeitpunkt habe ich mich halt mehr als verarscht gefühlt, denn ich mache mir hier Sorgen und versuche sie zu kontaktieren, damit es bei ihr nicht noch schlimmer wird und sie kümmert sich gar nicht.
Nun kam dann letzte Woche eine Nachricht von ihr, ob sie dann und dann vorbeikommen könnte, um ihre Sachen zu holen und dass ich danach ihre Nummer ja löschen kann. Es gab keinen Streit, sondern nur die Nachrichten von mir, dass ich mir Sorgen mache und dass ihr Verhalten bei mir halt so ankommt, als sei ich nur irgendein Gebrauchsgegenstand. Scheinbar ist das auch so, denn ich habe mittlerweile über ihre Ziehmutter herausgefunden, dass sie dort ständig über mich abgelästert hat und sich auch immer nur gemeldet hat, wenn die Kacke so richtig am Dampfen war. Ihre Ziehmutter wusste auch gar nicht, wie oft ich ihr geholfen habe und dass ich ihr so viel Geld geliehen habe. Auch wusste sie nicht, dass ich an Weihnachten mein letztes Geld für sie gegeben habe, damit sie ihrem Kind Geschenke kaufen kann. Ihr Sohn hätte sonst nämlich nicht ein einziges Weihnachtsgeschenk bekommen. Zum Dank dafür hatte sie mir dann für Weihnachten abgesagt, angeblich weil sie krank war. Allerdings war sie unterwegs, denn ich konnte von meiner Wohnung immer sehen, wenn ihr Auto nicht da war. Und so war es an Weihnachten auch. Das Jahr davor hatte sie aus dem gleichen Grund für Weihnachten abgesagt, und zwar am ersten Weihnachtstag, obwohl ich die beiden Weihnachtstage bei ihr sein sollte. 200 Euro hatte sie aber zwei Tage vorher noch von mir genommen, weil sie da auch kein Geld für Geschenke hatte. Naja, so lief es halt meistens. Fast immer, wenn sie was für mich machen wollte, war sie nicht da, hatte plötzlich keine Zeit oder so. Eigentlich habe nur ich gegeben.
Sie ist gerade arbeitslos und nun erfahre ich, dass sie arbeitet, aber trotzdem weiter ALG I bezieht. Sie betrügt und lügt wirklich immer, wie es mir scheint. Für mich ist diese Freundschaft auch gelaufen, denn dass ich immer wieder enttäuscht und verletzt werde, brauche ich wirklich nicht. Allerdings will ich auch nicht, dass sie mit ihren Touren durchkommt. Bin wirklich kurz davor, dem ehemaligen Arbeitgeber einiges zu sagen (manche Sachen kann ich über WhatsApp-Nachrichten belegen), dem ehemaligen Vermieter zu erzählen, dass das Asthma ihres Sohnes erst schlimmer wurde, als sie sich ne Katze angeschafft hat (er ist allergisch auf Katzen!) und es nicht am kleinen Schimmel lag. Und ich würde am Liebsten auch das Jugendamt informieren, dass sie ihren Sohn ständig alleine gelassen hat, auch über Nacht, da stand er dann nämlich bei mir vor der Tür und bat mich, rüberzukommen, damit er nicht alleine ist und dass er sogar dabei saß, wenn wir ein Tütchen geraucht haben (bzw. sie hat dann geraucht, ich habe meine nicht angemacht, solange er dabei gesessen hat). Es gab auch Vorfälle wo er vor meiner Tür stand, weil sie wieder ausgerastet ist oder dass ich ihr auch mal einen Wäschekorb aus der Hand gerissen habe, weil sie kurz davor war, beim Streit diesen auf ihren Sohn zu werfen. So ging das da ab und Schule hat sie nicht interessiert. Homeschooling fand nicht statt, er hatte letztes Jahr sogar fast drei Monate gefehlt, weil sie sich nach dem Umzug nicht gleich ummelden wollte. Er hat auch so ständig gefehlt und die einzige Beschäftigung sind TV und Playstation. Zudem überlege ich mittlerweile auch, ob ich nicht ne Meldung beim Arbeitsamt machen sollte. Denn sie arbeitet wieder, aber schwarz und kassiert trotzdem fleißig Geld. Ich bin echt durch mit ihr und möchte eigentlich nur noch, dass sie mal so richtig auf die Schnauze fällt. Ein paar Bedenken habe ich aber, weil ich auch Angst habe, dass sie dann bei mir vor der Tür steht und mir eine reinhaut, doch sie darf doch mit so nem Verhalten nicht immer durchkommen oder?

Ich habe sie immer gedeckt, aber nachdem ich jetzt von ihrer Ziehmutter (und vorher sogar schon von anderen, was ich aber ignoriert habe) mitbekommen habe, was für eine Nummer sie mit mir abgezogen hat, bin ich nicht nur verletzt, sondern auch schon richtig wütend.

Sorry, dass der Text so lang ist, das ist schon die Kurzfassung. Es waren immer wieder Situationen, die mir eigentlich die Augen hätten öffnen sollen, ich aber zu doof war. Geburtstag meiner verstorbenen Mutter z.B. wo ich sie fragte, ob sie mal ne Stunde Zeit hätte, sie mich ignoriert hat u am nächsten Tag, als sie Hilfe brauchte, mir auch noch frech ins Gesicht sagte, dass sie sich nicht gemeldet hatte, weil sie ja wusste, was für ein Tag es sei und sie nicht mit mir über meine Mutter sprechen wollte und solche Geschichten.

Was meint ihr, einfach vergessen+abhaken oder volle Kanne auflaufen lassen bei den Behörden und vor Gericht?

Danke fürs Lesen u schon mal im Voraus für eure Meinungen.
 

Anzeige(7)

D

Die Queen

Gast
Abhacken, daraus lernen und sich die Frage stellen, warum man das ganze so lange mitgemacht hat.

Ich meine, es ist ja nicht so, dass sie etwas dafür getan hätte, dass du ihr aus der Patsche helfen musst. Was hast du denn konkret erwartet was passieren sollte, wenn du ständig den Geldbeutel für sie öffnest?
 
D

Deliverance

Gast
Da hat sie dich echt schlimm ausgenutzt, du Arme...ich würde nur dem Jugendamt Meldung machen und ansonsten die Leihgabe als teures Lehrgeld verbuchen. Die Frau kann offensichtlich nicht mit Geld umgehen, dass wirst du nie wieder sehen.
Lass dich nicht mehr einlullen, aber hilf bitte weiterhin dem Kind! Der arme Kerl kann am wenigsten dafür....du bist eine tolle, hilfsbereite Person und hast definitiv Besseres verdient!
 

Sadie02

Aktives Mitglied
Hi!


Beim Lesen deines Textes stand mir immer mehr der Mund offen. Nicht wegen der Länge, sondern wegen dem, was diese Person sich alles dir gegenüber geleistet hat. Das ist schon extrem durchtrieben und schlicht kriminell.

Dass du viel schneller einen Schlussstrich hättest ziehen sollen, weißt du vermutlich selbst. In einer Freundschaft ist man füreinander da. Und klar, es kann immer mal sein, dass es Zeiten gibt, in denen die eine mehr für die andere da sein muss. Es kann nicht immer gleich sein. Aber sie beruht auf Gegenseitigkeit und du wurdest wirklich nur ausgenutzt. Daher kannst du dich jetzt ärgern über das verlorene Geld und natürlich auch über deine Freundschafts-Gefühle, die mit Füßen getreten worden sind. Aber eine Freundin hast du nicht verloren. Da ist kein Grund zum Trauern darüber, denn das war sie ja nie.
Letztlich kannst du aber aus dem Fall lernen. So gerne man eine Freundin haben möchte, es muss trotzdem passen und sich selbst aufgeben und immer einspringen macht am Ende auch keinen Sinn. Du hast etwas viel Besseres verdient als diese Person. Und ich wünsche dir, dass du noch eine Person kennen lernen kannst, die dann eine richtige Freundin ist. Und bleib bitte hart, wenn die Dame nochmals ankommt und sich ja alles anders überlegt hat. Das könnte ich mir nämlich vorstellen.

Alles Gute!
 
J

Juno20

Gast
Danke für eure Antworten. Sie ist bei mir auf jeden Fall unten durch und ich möchte auch keinen Kontakt mehr zu ihr haben. Ihre Sachen hat sie immer noch nicht abgeholt. Sie hatte letzten Montag gesagt, dass sie am Wochenende vorbeikommt (ja, noch nicht mal gefragt). Ich schrieb ihr dann Dienstag, für wann wir und dann verabreden wollen. Da kam bis Samstagabend (ich war da aber schon am Schlafen) nichts zurück. Erst da meinte sie dann, dass sie morgen Nachmittag vorbeikäme. Ich hatte aber da bereits eine Verabredung und war nicht zu Hause. Da ich ihr dann nicht geantwortet habe, kam gestern Abend ne Nachricht, in der sie mich als Fot** beschimpfte, sie zur Polizei gehen wolle, damit sie ihre Sachen bekäme. Habe ihr dann freundlich geantwortet, dass ich mich für das Kompliment bedanke und sie gerne zur Polizei gehen kann und ich mich dann auch sehr gerne mit der Polizei unterhalten werde und dass ich viel Spaß dabei wünsche, zu erklären, warum sie bisher die Sachen noch nicht abgeholt hat, obwohl ich ihr schon Termine gegeben hatte, die sie aber nicht wahrnehmen wollte, weil es ihr zu früh war (also von der Uhrzeit her). Sie ist sofort zurückgerudert und wollte heute Nachmittag kommen. War für mich in Ordnung und jetzt sagte sie für heute ab und meinte, dass sie morgen kommt (wieder keine Frage, ob ich da Zeit habe und zu Hause bin). Außerdem hatte sie mir gestern noch vorgeworfen, ich würde Psychospielchen mit ihrem Sohn betreiben und falls ich das weitermachen würde, dann würde ich sie mal richtig kennenlernen. Nur zur Info, ich habe ihren Sohn seit über nem Monat nicht mehr gesehen und auch über WhatsApp keinen Kontakt mit ihm. Zudem bräuchte ich es ja nicht mehr versuchen, ihre Familienhelferin anzuschreiben, weil das nichts bringen würde. Tja, die scheint wohl von ihr schon geimpft worden zu sein und auf die Idee, dass ich es letzten Monat ja gemacht habe, weil ich mir wirklich da noch Sorgen um sie gemacht habe, scheint sie ja nicht zu kommen.

Fazit: Mit diesem Menschen möchte ich nichts, aber auch gar nichts mehr zu tun haben. Wer mich derart hintergeht und ausnutzt und dann auch noch so dreist ist, mich auf diese Weise zu beschimpfen und zu bedrohen, hat in meinem Leben nichts verloren!
Ich hatte letzte Woche den Bürgermeister informiert, was in der Wohnung abgegangen ist (die Gemeinde ist der Eigentümer ihrer alten Wohnung) und er hat mir da noch Dinge gesagt, da bin ich aus allen Wolken gefallen. Der Hausverwalter ist auch schon informiert worden und hat sich bei mir bedankt, wobei ihm das alles schon klar war. Er hat auch gesagt, dass sie mit ihren Klagen nicht durchkommen wird und die Hausverwaltung gerade einen Titel für die Mietschulden erwirkt. Denn sie sei äußerst unkooperativ. Naja, für mich nicht neu. Das Jugendamt werde ich aber dennoch informieren und auch um einen Termin zusammen mit der Familienhelferin erbitten. Denn ich kann durch zahlreiche Nachrichten nachweisen, was für eine Mutter sie ist und wer hier nicht das Beste für das Kind möchte. Das bin nämlich nicht ich. Ich mache ihren Sohn nicht fertig, sondern sie!
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • (Gast) meliidavid:
    Ich in der Nähe von Mannheim
    Zitat Link
  • (Gast) schwarzer witwer:
    warum was möchtest dann machen ?sind über 200km und bin dir auch bestimmt zu alt
    Zitat Link
  • (Gast) meliidavid:
    Weil du nix dagegen hättest ne frau nackt zu sehen
    Zitat Link
  • (Gast) schwarzer witwer:
    wie darf ich das jetzt verstehn?
    Zitat Link
  • (Gast) meliidavid:
    Weil du nix dagegen hättest hast doch geschrieben
    Zitat Link
  • (Gast) schwarzer witwer:
    ja aber kennen uns doch gar net oder gehts bei dir immer so schnell mit fremden
    Zitat Link
  • @ Peter1968:
    Ganz kurzes Hallo, immer noch das Nacktthema?
    Zitat Link
  • @ Peter1968:
    schwarzer witwer meinte:
    nähe aalen,heidenheim
    war ich schon das ein oder andere mal in der Ostalb Arena (hoffe richtig geschrieben)
    Zitat Link
  • (Gast) schwarzer witwer:
    hallo noch wer da?
    Zitat Link
  • (Gast) meliidavid:
    Musst mich verwechseln bin erste mal ihr heute
    Zitat Link
  • (Gast) schwarzer witwer:
    wer verwechselt dich?
    Zitat Link
  • @ Peter1968:
    Melli, das Thema kommt doch fast jeden Tag mit den Kindern und Co
    Zitat Link
  • Zitat Link
  • (Gast) meliidavid:
    Bin aber nicht den für den du hältst
    Zitat Link
  • (Gast) schwarzer witwer:
    ??????
    Zitat Link
  • @ Peter1968:
    Bist die Schwester?
    Zitat Link
  • @ Peter1968:
    Ich geh erst mal wieder, habt weiter Spaß ihr beiden und uffbasse uff euch
    Zitat Link
  • (Gast) schwarzer witwer:
    was war das?
    Zitat Link
  • (Gast) schwarzer witwer:
    noch wer da?
    Zitat Link
  • (Gast) schwarzer witwer:
    hallo?
    Zitat Link
  • Chat Bot:
    Peter1968 hat den Raum verlassen.
  • Chat Bot:
    (Gast) schwarzer witwer wirft 1d6 und erhält 6 (6).
  • Chat Bot:
    (Gast) schwarzer witwer wirft 1d6 und erhält 2 (2).
  • (Gast) schwarzer witwer:
    Hallo?
    Zitat Link
  • Chat Bot:
    Der Gast schwarzer witwer hat dem Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben