Anzeige(1)

freunde sind nicht nett ^^

G

Gast

Gast
also ich hab da mal ein anliegen

es geht darum das einige freundinnen von mir alles was mir gefällt runterziehen wenn ich nen typen gut finde heisst es "das ist bestimmt son komischer assi" oder "der sieht scheiße aus"

oder wenn ich musik an mache "oh nää mach das aus das ist scheiße"

wenn ich versuche von problemen zu erzählen wird nur mit der schulter gezuckt (kommt aber nur bei einer meiner freundinnen vor, die anderen geben mir ratschläge)

ich bin ein sehr nachgiebiger mensch und lasse mir zugegebenermaßen zuviel gefallen aber was kann ich tun damit ich ernster genommen werde?
 

Anzeige(7)

Whatsername25

Mitglied
Hi,

also für mich hört sich das so an, als ob du und einige deiner Freunde (oder die halt immer schlecht reden) nicht so ganz auf einer Wellenlänge seid.
Also die Freundin, die sich deine Probleme nicht anhören möchte, die würde ich gleich mal vergessen. Freunde sind nur Freunde, wenn sie auch bereit sind, dir bei deinen Problemen zuzuhören und zu helfen und nicht nur von dir und deinen Ratschlägen profitieren wollen.
Bei den anderen, die immer ne andere Meinung haben als du, würde ich das einfach mal ansprechen, dass du damit Probleme hast. Aber mach es nicht als Vorwurf "Du sagst immer was anderes als ich", sondern mach es in der Ich-Form und bleib dabei, wie du dich fühlst "Ich fühle mich nicht ernstgenommen von dir". Dann bietest du deiner Freundin keine Angriffsfläche, weil sie sich auch nicht attackiert fühlt.
Versuch's einfach mal!
Ach ja, und gewöhn dir das wirklich ab, dir soviel gefallen zu lassen, nur damit die anderen die weiterhin mögen. Hab ich auch schon hinter mir und im Nachhinein hats mir dann nur Ärger, Enttäuschung und Schmerz eingebracht...!
Grüßle Tina
 
B

BlueScreen

Gast
ich bin ein sehr nachgiebiger mensch und lasse mir zugegebenermaßen zuviel gefallen aber was kann ich tun damit ich ernster genommen werde?
Mal auf den Tisch hauen! Nicht immer alles gefallen lassen.

Und mal nach "neuen Freunden" umschauen.
Diese Leute die du jetzt kennst, solltest du nicht als Freunde bezeichnen. Eher als Bekannte.
Denn wie Freunde hören die sich nicht an.
 

Asile

Mitglied
...mh, mal aufn Tisch haun? Wenn das immer so einfach wäre. Ich kenne diese Situation in der du da gerade stecktst.
Im Grunde musst du dir ersteinmal überlegen, was du willst und was du von deinen Freundinnen erwartest. Leider ist dein posting sehr allgemein gehalten und man kann sich nur ein sehr ungenaues Bild von der Gesamtsituation machen.
Fakt ist, dass musste ich auch erst begreifen, dass das was du beschreibst nicht wirklich "Freundschaft" ist. Auch wenn ich Freundschaft nur sehr grob für mich definieren kann, fehlt mir in deiner Erzählung der Respekt, die Rücksichtnahme auf deine Gefühle und Empathie. Wie wichtig sind dir diese Freundinen? Welche Rolle spielen sie in deinem alltäglichen Leben.
Wenn du das für dich geklärt hast, kannst du ja mal dich in diesen Situationen, die dich ja offensichtlich verletzen, beobachten. Wie ist das, wenn du Musik anmachst und sie lachen dich aus? Außerdem wäre es wichtig, wenn du mal analysierst, welche Stellung du in deiner Freundinnengruppe hast.
Schließlich kannst du entweder versuchen mit ihnen zu sprechen oder direkt in der Situation darauf zu verweisen, dass es dich verletzt, wenn sie sich so über dich lustig machen (aber das ist schwer).
Das mit der Gruppendynamik ist so´ne Sache, irgendwann hat man in so einer Gruppe seinen Ruf weg und es ist nur schwer mit der Faust auf den Tisch zu haun und zu sagen "Ey hört mal, so nicht."

Ich wünsche dir viel Erfolg

Asile

PS: Die Idee, nach neuen Bekannten ausschau zu halten find ich gar nicht so schlecht, dass macht dich unabhängiger und dämpft die Emotionen vielleicht ein wenig....
 
G

Gast

Gast
danke für die tipps

also meine stellung in meinem freundeskreis war es schon immer so das ich das schwarze schaf gewesen bin weil ich aufgrund meiner vergangenheit einfach anders drauf bin ich bin nicht sehr selbstbewusst und habe auch andere interessen ich habe es jetzt durchgesetzt zum beispiel nicht mehr in die disko zu gehen mit den anderen weil ich das hasse ..die menschen da die musik u.s.w.

und am schlimmsten ist es, das es nicht akzeptiert wird das ich sehr verzweifelt bin weil ich keinen freund habe da heisst es nur na und ich hab doch auch keinen und wenn mir einer gefällt ist er sowieso komisch wenn er nicht deren geschmack entspicht

also das läuft alles sehr oberflächlich ab richtig tiefgründig mit jemandem reden ist schwer weil mich so wenige leute verstehen
 

tens

Mitglied
Du gibst offensichtlich sehr viel auf das Gelaber deiner "Freunde", aber letztendlich geht es um dich.
Wenn dir jemand gefällt, was spielt es da denn überhaupt für eine Rolle, was die anderen sagen? Du scheinst ganz andere Vorstellungen zu haben als deine Freunde, dann wird dich die Sicht der anderen nicht unbedingt weiterbringen.
Natürlich ist es schwer am Gerede vorbei seinen eigenen Weg zu gehen, aber es bringt dir nunmal nichts, wenn du dich regelrecht von anderen herumschubsen lässt.

Es ist normalerweise so, dass die Freunde nicht unbedingt den gleichen Geschmack haben, aber genau deswegen sollte eine gegenseitige Toleranz vorhanden sein.
Nur um auf dein Musikbeispiel zurückzukommen: Von meinen Freunden hört keiner auch nur annähernd meine Musik. Na und? Bisher konnte man sich immer auf etwas einigen.

Falls deine Freunde wirklich nur auf dir herumhacken und gar kein Interesse an Kompromissen besteht, dann such dir besser andere Leute. Es gibt genug Menschen und jeder ist anders, da wird es auch mit Sicherheit welche geben, die dich respektieren und mit denen du dann eine echte Freundschaft aufbauen kannst.
 

Asile

Mitglied
Lieber Gast!

Im Grunde hat Tens schon recht, dass ein neues Umfeld für dein Wohlbefinden eine Segen wäre. Aber ich denke, dass das nicht immer so einfach ist. Du scheinst schon ziemlich lange in dieser Situation festzuhängen. Traurig finde ich, dass du schreibst -> du wärst schon immer das "schwarze Schaf" in dieser Gruppe, weil du anders bist und anders lebst. Ja, vielleicht sollte das in einer Freundschaft nicht relevant sein, wenn es sich aber um eine Gruppe von mehreren Leuten handelt, entwickeln sich in der Regel Gruppenregeln, die oft nicht so leicht zu durchschauen sind. Und in der Tat ist es aus soziologischer Sicht so, dass eine solche Gruppe oft einen Sündebock besetzt. Aber das nur nebenbei.
Hast du dir mal überlegt, ob dein mangelndes Selbstbewusstsein von dieser Gruppendynamik her rührt, die du aushalten musst. Ihr habt nicht die selben Interessen, nicht den selben Geschmack und das lassen dich die anderen spüren.
Wie wichtig ist es, dass du die anderen triffst? Siehst du sie z.B. in der Schule oder Arbeit oder nur privat? Vielleicht solltest du dir mal eine Pause gönnen, um dich selbst wieder zu spüren? Manchmal geht das aber nicht, weil man sich zwangsläufig begegnet.
Was ich nicht verstehe ist, warum du so verzweifelt bist, dass du keinen Freund hast? Ich nehme an, dass du eine tiefe Einsamkeit verspürst, jemanden zum reden brauchst, jemanden, den du verstehst und der dich versteht. In diesem Punkt darfst du dich auf keinen fall von deinen "Freunden" abhängig machen, da gebe ich Tens recht.

Sei lieb gegrüßt Asile
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
A sind Freunde, aber er trifft mit mir nicht. Freunde 74
S Sind Eure Freunde hier registriert? Freunde 7
A Meine Freunde sind (mir) zu anhänglich Freunde 3

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben