Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Freunde glauben mir mein Leben nicht

G

Gast

Gast
Hallo an alle,

ich bin 26 Jahre jung und weiblich.
Vor ein paar Tagen sind mir bezüglich meiner Freunde grässliche Dinge zu Ohren gekommen, weshalb ich hier Rat suche, da mich das ganze ein wenig überfordert und ich noch nicht so recht realisiert habe, was da eigentlich passiert ist.

Ich bin vor 2,5 Jahren nach Abschluss meiner Ausbildung und einem halben Jahr im Ausland für ein Studium im Bereich Wirtschaftsrecht 80km von meiner ursprünglichen Heimat weggezogen. Bin in eine WG in einer Kleinstadt gezogen.
Habe in meinem Studium auch meinen Freund kennengelernt.
Meine Freunde waren recht wenig begeistert, dass ich nun wegziehen musste, aber 80km waren nun auch nicht die Welt, so dass ich gerade anfangs noch oft Zuhause war.

Nun Zuhause habe ich 3 gute, wenn nicht sogar meine besten, Freunde. Wir waren eine eingeschworene Mädelsclique und kannten uns schon unser halbes Leben.

Mir ist die Tage zu Ohren gekommen, dass vor allem eine von den dreien, nennen wir sie M, daran zweifelt, dass ich wirklich studiere und dass ich stattdessen wahrscheinlich dort in einer psychiatrischen Anstalt, in einer Art betreutes Wohnen, wohnen würde. Wie sie darauf kommt, weiß ich persönlich selber überhaupt nicht, denn ich habe regelmäßig von meinen Klausuren und meinem Alltag dort erzählt, ebenso wie mein Freund.

M steigerte sich da so rein, dass sie die anderen beiden mit der Idee ansteckte und auf etlichen Feiereien, bei denen ich nicht anwesend sein konnte, überlegt wurde, wie man denn herausfindet, was ich da wirklich mache.
Sie googelten auch nach psychiatrischen Kliniken hier in der Gegend und wollten diese besuchen usw.
Angeblich hätte ich dort auch meinen Freund kennengelernt. Diese Stories wurden regelmäßig an alle Leute verbreitet auf Festen, wenn ich nicht da war.

M hat eine Cousine, die in meiner Nachbarstadt wohnt und mit der ich auch im guten Kontakt stehe. Wir nennen die Cousine mal C.
C erklärte sich dazu bereit herauszufinden, ob ich wirklich da wohne wo ich immer angebe zu wohnen und wollte auch herausfinden, ob ich wirklich studiere.
C häuerte einen Bekannten ihrerseits an, der mich wohl hier mehrere Male quasi observiert hat und Fotos von meinem Haus und mir machte, wie ich das Haus verließ.

M hätte wohl nach den Fotos Ruhe gegeben, aber da ich vor kurzem berichtet hatte, dass bei mir eine leichte Depression festgestellt wurde, ist das ganze wohl wieder aufgeflammt.

Ich habe das ganze von meiner besten Freundin erfahren, die ebenfalls in der Mädelsclique ist und die auch die ganze Zeit Bescheid wusste, aber mir die ganzen Jahre nix darüber gesagt hat.

Daraufhin habe ich C angeschrieben, die hat das ganze bestätigt und die Aussagen deckten sich.

Heraus kam das ganze nur, weil meine beste Freundin zurzeit Stress mit M hat.

Ich weiß nicht, was ich von dieser ganzen Geschichte halten soll. Mich schockiert es und es macht mir richtig Angst zu wissen, dass jemand mich längere Zeit beschattet hat und der Auftrag auch noch von meinen besten Freunden kam.

Habt ihr einen guten Rat, was ich jetzt tun sollte?

Mein Vertrauen in diese Menschen ist hinüber ...
 

Anzeige(7)

Anonymi

Aktives Mitglied
:eek:
Was für ein kranker Mist.

Ich würde den Kontakt abbrechen. Zu allen.
Ganz ehrlich, das wäre mir zu bunt, da könnte ich nicht mal böse sein oder so,
sondern nur schockiert & fassungslos.
 
G

Gast

Gast
Danke für eure Antworten :)

Im ersten Augenblick dachte ich auch, was für ein kranker Mist!!

Als ich dann C auf die Aktion ansprach, war die noch nicht mal irgendwie beschämt oder ähnliches, sondern erzählte munter aus dem Nähkästchen. Ich habe ihr auch gesagt, dass ich das Ganze wirklich für vollkommen daneben halte, aber sie schien das gar nicht so schlimm zu finden und spielte es herunter.

Sonst hätte M ja ewig rumgesponnen, meinte sie.

Was ich mir selber vielleicht vorwerfe ist, dass ich alle hätte vielleicht öfter mal zu mir einladen sollen. Sie waren zwar alle bei mir mal in der Stadt, aber wir waren nie wirklich bei mir. Was aber auch daran liegt, dass es sich einfach nie so ergeben hat und hier nun mal auch einfach nichts los.

Trotzdem ist dieses Verhalten meiner 'Freunde' nicht gerechtfertigt.

Mein Freund kommt aus Süddeutschland und keiner seiner Bekannten/Freunde von dort waren hier oben, trotzdem zieht keiner von denen solche Sachen ab.

Ja Adele, wenn ich genauer überlege, gab es die wohl, aber ich sah mich nie in Gefahr ins Visier zu geraten.

Mein Freund meinte, ich sollte eventuell ein klärendes Gespräch führen, wobei ich nicht so genau weiß, was ich da jetzt klären soll, denn geschehen ist geschehen.
 

Naly

Mitglied
Ich musste beim Lesen schon lachen... Aber nicht, weil ich es lustig finde, sondern eher weil ich es ziemlich krank und verstörend finde..

Mein erster Gedanke war, dass deine "Freundinnen" wirklich mal eine Anstalt besuchen sollten, aber um selbst dort zu verweilen...

Ich würde mal sagen, entweder sind die Damen neidisch auf dich, da du dir ein eigenes Leben aufgebaut hast.
Oder sie sind einfach nur bescheuert.

An deiner Stelle würde ich den Damen mal ganz gehörig die Meinung geigen und dann die "Freundschaft" beenden.
 
G

Gast

Gast
Ich musste anfangs auch lachen, weil das alles so sehr an den Haaren herbei gezogen ist.
Auch grenzt das alles schon an Verleumdung und Verletzung meiner Privatsphäre und jemand, der auf solche Ideen kommt, warum sollte das nicht wieder vorkommen?!

Deshalb bin ich auch nicht für ein klärendes Gespräch, auch weil die Reaktion von C nicht besonders viel versprechend war.

Mit meiner besten Freundin bin ich zwar erstmal gut verblieben, aber je mehr ich über das nachdenke, desto mehr wird mir klar wie sehr sie da auch mit involviert ist. Wäre sie mir gegenüber loyal gewesen, hätte sie mir was gesagt. So sehe ich das.

Zurzeit überlege ich, ob ich das auslaufen lasse. Kontakt langsam auf null Schraube und fertig.
Die Zeit spielt mir in die Karten, da ich bald mit meinem Studium fertig bin und wohl noch weiter wegziehen werde.
 

Katzenfräulein

Aktives Mitglied
Deinen "Freundinnen" muss wirklich unglaublich langweilig sein, um so einen Wind zum machen. Sie scheinen entweder kein eigenes Leben zu haben oder sind einfach nur neidisch auf dich.

Ich würde mich von allen distanzieren und die Freundschaft beenden.
 
G

Gast

Gast
Das wird es wohl sein, Katzenfräulein.
Eine Kombination aus Langeweile, Neid und Sensationsgeilheit.

Habe C eben gerade weiterhin erklären müssen, dass das Verhalten nicht in Ordnung war. Sie sieht das nämlich völlig anders, ich sollte doch froh sein, dass sie es zugegeben hat und M nun nicht mehr am rumspinnen ist.
Keine Einsicht vorhanden
 

Violetta Valerie

Moderator
Teammitglied
Krasse Sache...wirklich, da würde mir auch der Unterkiefer runterfallen.
Wenn Du es noch mit Humor sehen kannst würde ich beim nächsten Treffen die ganze Meute auflaufen lassen und etwas sagen wie: "So ich muss aber jetzt gehen, denn meine Klinik hat nur Ausgang bis 18:00. Und dann brauch ich ja noch meine Tabletten, denn sonst fange ich an wirres Zeug zu reden und bekomme Schaum vorm Mund"
Etwas in der Art, vor versammelter Mannschaft wäre zumindest eine nette Rache.
Aber musst Du natürlich wissen, ob Dir noch zum lachen zumute ist. Jedenfalls würde ich den Kontakt auch zurückfahren, aber trotzdem versuchen, es nicht zu tragisch zu nehmen. Solchen Leuten ist langweilig und sie wollen sich durch ihre Storys interessant machen.
 
L

LenaM

Gast
Das sind keine besten Freundinnen und überhaupt keine Freunde, nicht einmal Bekannte. Halt Abstand von diesen Menschen, die ticken nicht mehr ganz richtig.

Mir ist sowas ähnliches vor Jahren auch passiert. Da hat ein "Familienmitglied", der mich mal öfters angegriffen und geschlagen hat herum erzählt, ich sei psychisch krank und müsste dringend behandelt werden. Und verwandte haben mich dann angerufen und mir gesagt "Der hat erzählt, du seist psychisch krank und müsstest dringend behandelt werden. Dass du nicht normal bist, haben wir uns schon lange gedacht". Kein Witz.

Dabei haben die selber dringend eine Einweisung in solche ein Anstalt gebraucht, genau so wie deine vermeintlichen Freundinnen.

Ach und auch über mein Studium haben sie ihre Zweifel mal geäußert, genau so wie bei dir. Lass diese Leute da stehen, wo sie sind und wenn es dir möglich ist, so weit wie es geht. Wenn die wirklich vertrauenswürdig wären, würden die dich kennen und das tun sie bei weitem nicht.

So witzig sowas auch klingen mag, das gibt es. Hab ich selber erlebt. Leider.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast

Gast
Da fragt man sich doch als normaler Mensch, was die Menschen damit bezwecken.
Man will keinem was böses, lässt alle in Frieden vor sich hin werkeln und dann sowas.
Ich bin sonst eine sehr gute Freundin, bin mit umgezogen, habe bei Männerdramen zugehört und beigestanden. Habe Urlaube organisiert.

Am dreistesten war heute C. Nachdem ich ihr gestern schon deutlich die Meinung gesagt habe, schreibt sie mir heute so als wäre nichts gewesen. Da ist mir echt der Kragen geplatzt. Ich solle ja nicht so sein, ich hätte in der Vergangenheit auch Sachen angestellt (sie bezog sich auf Sache, die mittlerweile 10 Jahre her sind; Pubertätsprobleme). Keine Entschuldigung nix.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
M Bin einsam troz. viele Freunde Freunde 1
K W, 28 und fast keine Freunde mehr... Freunde 3
T Darum habe ich keine Freunde - eine Analyse Freunde 36

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 1) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.

    Anzeige (2)

    Oben