Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Freund masturbiert im nächsten Zimmer

A

AnnitheD

Gast
Hallo an Alle!
Ich weiß, dass ich womöglich übertreibe, jedoch würde ich mich über Ratschläge, wie ich das ungute Gefühl ablegen kann, freuen.
Zu der Sachlage: Mein Partner und ich wohnen seit zwei Jahren zusammen. Seit ungefähr nun fast einem Jahr fängt er an, immer mehr verletzende oder einfach unangenehme Sachen zu machen.
Bei einem großen Streit (Das war unser zweiter der ganzen Beziehung) hatte er mir dann plötzlich gesagt, dass wir ja genug in der Woche unternehmen würden, da wir jeden Abend vor dem Schlafen gehen noch im Bett etwas anschauen oder reden etc. Meiner Meinung nach ist das normal, wenn man zusammen wohnt..? Wie soll man denn auch getrennt jeden Tag zu Bett gehen ? Irgendwie interagiert man ja trotzdem vorm Schlafen gehen. Außerdem ist das 20 minütige schauen einer Serie nicht wirklich was unternehmen. 🤔
Nun ja, dann hat er raus gehauen; Entweder wir gehen nicht jeden Tag "zusammen" schlafen in dem Sinne, dass wir davor nichts schauen etc und können dann in der Woche mehr unternehmen. Oder eben jeden Abend etwas zusammen schauen und sonst in der Woche nichts unternehmen.
Nach einer Diskussion haben wir diese These aus dem Raum geworfen.. Trotzdem bleibt das eilige Gefühl in mir, dass er so gar keine Zeit mit mir verbringen möchte, wenn es ihm ja sogar zu viel ist fast jeden Abend vorm schlafen gehen etwas anzuschauen oder einfach nebeneinander zu liegen.
Ein anderer Punkt ist, dass er wie gestern Abend noch im Wohnzimmer am Zocken war und nicht mit mir schlafen gegangen ist. Als er dann um 2:00 Uhr morgens ins Schlafzimmer gekommen ist, habe ich direkt seine Erregung gesehen und ihn gefragt, ob er jetzt allen ernstes drüben im Wohnzimmer masturbiert hat. Er hat es bestätigt und dass er noch auf dem Sofa lag und es eben passiert ist.
Etwas enttäuscht, vielleicht auch genervt bin ich von seiner Art.. ist das also seine Art oder sein Wunsch von einem Abend ohne zusammen schlafen gehen? Will er so jeden Abend verbringen aber dafür dann an anderen Tag was mit mir unternehmen ?
Ich fand es einfach irgendwie eklig zu wissen, dass ich im nächsten Zimmer ohne ihn da lag, weil er ja seine Abende ohne mich verbringen möchte und er sich da noch auf Pornos einen runter holt..

Wie könnte ich dieses verletzt sein abstellen ? Oder wie könnte ich ihm denn zeigen, wie weh sowas tun kann ? Soll ich das selbe einfach auch Mal durch ziehen ?
 

Anzeige(7)

Polarfuchs

Aktives Mitglied
Warum genau solltest du das verletzt sein abstellen, wenn es berechtigt ist?

Und im besten Fall zeigst du es ihm, indem du es ihm klipp und klar sagst.

Und nein, du solltest es nicht durchziehen, du solltest darüber nachdenken, das Ding zu beenden
 

weidebirke

Sehr aktives Mitglied
Wäre Dir das Masturbieren weniger unangenehm, wenn er nicht diese komische Ansicht hätte, Alltag miteinander zu teilen, sei eine Unternehmung?

Es gibt schon einen Unterschied zwischen bewusst eine gezielte, nicht so alltägliche Unternehmung miteinander zu planen und zu machen und dem alltäglichen Miteinander in einer gemeinsamen Wohnung.
Ich finde es nicht so ungewöhnlich, nicht jeden Abend gemeinsam zu Bett zu gehen und ich finde Masturbation völlig normal.

Ich finde es aber ungewöhnlich, wenn mir "Unternehmungen" vorgerechnet würden und ich das Gefühl haben müsste, dass diese Dinge für meinen Partner eine lästige Pflicht seien.
 
G

Gelöscht 119712

Gast
Ich finde es aber ungewöhnlich, wenn mir "Unternehmungen" vorgerechnet würden und ich das Gefühl haben müsste, dass diese Dinge für meinen Partner eine lästige Pflicht seien.
Also ungewöhnlich ist das nicht. Ich kenne eigentlich keine Beziehung in der das kein Problem oder zumindest Thema ist. Lustigerweise bekommen wir auch oft öffentliche Streitigkeiten zwischen Paaren mit, bei denen es offenbar um solche Dinge geht: „Dann geh doch nach Hause, meinst du mir macht das Freude wenn du die ganze Zeit nur so eine Fresse ziehst und ich genau weiß, du wärst lieber nicht hier!
 

tomtom1972

Aktives Mitglied
Ich würde das mit dem onanieren jetzt nicht überbewerten, ich hätte mit das halt aufgespart für "gute Morgensex", aber ich glaube nicht daß er das gemacht hat um dich zu verletzen.
Das er allerdings, das gemeinsame zu Bett gehen als Freizeitgestaltung wahrnimmt, bzw. ihm das ja eher wie eine lästige Pflicht vorkommt, finde ich extrem unreif.
Wie du so schön schriebst, etwas über den Tag reden, kuscheln, Fernsehen und einschlafen, ist doch normal. Ich freue mich immer darauf.
Darf ich fragen wie alt ihr seid, ist das eure/ seine erste lange Beziehung?
Und bis 2 Uhr zocken?, muss er nicht raus in der früh, Arbeit, Schule?
OK, wenn er mal in der Nacht aufwacht und partout nicht mehr schlafen kann und dann ins Wohnzimmer rübergeht, das wenigstens du deinen Schlaf bekommst, statt einfach die Glotze im Schlafzimmer anzumachen, wäre ja noch liebevoll gemeint.
Aber irgendwie hat er ja scheinbar keine Lust seine Zeit mit dir zu verbringen, wie sieht's denn sonst beziehungstechnisch bei euch aus, oder ist das wirklich die einzigste Baustelle?
 

weidebirke

Sehr aktives Mitglied
Also ungewöhnlich ist das nicht. Ich kenne eigentlich keine Beziehung in der das kein Problem oder zumindest Thema ist. Lustigerweise bekommen wir auch oft öffentliche Streitigkeiten zwischen Paaren mit, bei denen es offenbar um solche Dinge geht: „Dann geh doch nach Hause, meinst du mir macht das Freude wenn du die ganze Zeit nur so eine Fresse ziehst und ich genau weiß, du wärst lieber nicht hier!
Umso schlimmer! Für mich ist das ungewöhnlich. Ein Mensch, der Dinge nicht gern mit mir unternimmt, ist nicht mein Partner.

Wenn mir etwas so gar nichts gibt, dann macht mein Partner das eben allein. Da gibt es auch in meiner Partnerschaft solche Dinge. Und dann gibt es Dinge, zu denen begleite ich ihn, weil ich weiß, dass ihn das freut. Und dann ist das auch für mich ganz schön. Und dann gibt es Dinge, die machen wir gezielt zusammen, weil wir das beide lieben.

Das ist für mich normal und gewöhnlich.
 

dr.superman

Aktives Mitglied
Eure Wohunung ist zu klein,
er möchte mehr Freiraum, einfach, um für sich zu sein, nicht zu reden, nicht zu diskutieren, nicht austauschen, zocken,
sich auf Pornos einen runter holen...
das ist ihm alles zu nahe. Macht doch zwei Zimmer, eines für ihn, eines für Dich, Treffpunkt Küche oder ähnliches, dann regelt sich das.
Er sagt doch auch eindeutig, dass es ihm zu viel Nähe ist. Nicht von DIR persönlich, sondern einfach von "Menschen".
 
G

Gelöscht 119712

Gast
Das ist für mich normal und gewöhnlich.
Da hast du echt das große Los gezogen. Meiner Erfahrung nach ist es sehr selten, dass Partner gleich große Bedürfnisse nach Paaraktivitäten, Paarerholung, Einzelaktivitäten und Einzelerholung haben. Und nach den ersten Jahren der Beziehung sinkt da auch die Kompromißbereitschaft.
 

dr.superman

Aktives Mitglied
rden, da wir jeden Abend vor dem Schlafen gehen noch im Bett etwas anschauen oder reden etc. Meiner Meinung nach ist das normal, wenn man zusammen wohnt..?
wir hatten schon Silberhochzeit, haben das aber echt fast noch nie gemacht.....
zumindest nicht geplant.... meist geht einer und wenn der andere dann kommt, ist der andere noch wach oder eher nicht.
Geredete und zusammen was angesehen wird tagsüber.
 

Meghan

Aktives Mitglied
Wenn ich mir das so durchlese, dann bin ich mir sicher, dass das nicht das einzige bescheuerte ist, was er tut. Ich hatte so einen Freund nämlich auch ein mal (Betonung auf "hatte"). Wir lebten zusammen in einer 2ZKB und da alle Aktivitäten im Wohnzimmer stattfanden, befanden wir uns so ungefähr 6h am Tag in diesem Raum und haben unabhängig voneinander Dinge getan (er hat eigentlich nur gezockt). Da wir beide physikalisch anwesend waren, hat er seine "Pflicht" erfüllt gesehen, dass wir jeden Tag viel Zeit miteinander verbringen. Vor allem kam er nur angekrochen, wenn er Sex wollte, ansonsten hat er mich weitesgehend ignoriert (aber er war ja anwesend, gell?).

Wer dich so behandelt, der will dich eigentlich gar nicht. Er benutzt dich aus praktischen Gründen, z.B. Sex, Haushalt, Schulter zum Anlehnen, als Wärmeflasche im Bett, Begleitung zu Anlässen usw.

Wer dich haben will, der beschäftigt sich jedoch gerne mit dir. Er ist gerne mit dir zusammen, liebt Gespräche mit dir, ihr könnt ausgelassen lachen und habt viel Spaß miteinander. Trifft nicht deinen "Freund" zu. Ich würde mich trennen.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
T Freund guckt anderen auf die Brüste Liebe 12
S Freund ist fremdgegangen, von hinten bis vorne belogen, Schockzustand! Liebe 58
N Trauert mein Freund noch um seine Ex? Liebe 7

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 160) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben