Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Freund helfen Chinese

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

M20001

Mitglied
Hallo Gemeinde,

Ich habe schon mal in einem anderen Unterforum hier gefragt, und war überrascht über die freundliche Hilfe,
und die vielen Leute, die sich meines Problems angenommen haben. Nun hat sich das Problem verlagert. Kurz zu dem,
was vorher passiert ist:
Ich arbeite in einer Firma die mit einer Firma aus China zusammenarbeitet. Von denen ist einer gekommen, mit dem
ich mich nach anfänglichen Schwierigkeiten angefreundet habe. Das ging so weit, dass ich ihn irgendwann bei mir in
der Wohnung und später im wahrsten Sinne des Wortes an mir kleben hatte. Dieser Zustand hält bis heute an.
Er ist bei mir krank geworden, und ist es immernoch, wenn auch nicht mehr ganz so extrem. Nun aber zu dem, was
ich fragen wollte.

Er hat große Probleme mit der Psyche, hat auch schon mal in China bei einem "Arzt" nach Hilfe gefragt, dieser hat ihm
dann so sehr zugesetzt, dass er keinen mehr mit weißem Kittel an sich ran lässt, und sogar vor meinem Hausarzt, der wegen einer gründlich verschleppten Erkältung da war, Angst hatte. Er hat sich mir in den letzten Tagen immer
weiter geöffnet, und hat mir ua gesagt, dass seine Eltern ihm in seiner gesamten Kindheit keine Zuwendung gaben,
angefasst, oder gekuschelt wurde mit ihm garnicht, das holt er sich gerade bei mir nach, er klebt die ganze Zeit an
mir. Dazu kommt dar Arbeitgeber, der ihn fertig macht, da weiß ich aber noch nicht, wie da was wo ihm zusetzt, er
sagt dazu immernoch aus Angst nichts. Jetzt ist die Frage, wie kann ich ihm helfen, er hat große Angst vor Ärzten,
sein sein Selbstwertgefühl ist bei 0, jeder hat wohl bisher nur auf ihn eingehauen, und ich bin der einzige, dem er
traut, eine Freundin in China hat er auch, von seinen Eltern angeschleppt, ist mehr am Geld als an ihm interessiert,
fotzt ihn seelisch die ganze zeit her, er lässt es sich gefallen, er hat garnicht die Kraft für einen Kampf.
Hier ist die letzte Frage ihn bezüglich:
https://www.hilferuf.de/forum/beruf/268821-problem-mit-chinesischem-kollegen-5.html#post3746404

Ich hoffe, ihr könnt mir ein bisschen helfen, die Sache mit dem Chinesen war nur eine von vielen unglaublichen,
und verrückten Dingen, die in meinem irren Leben passieren :schulterzucken:
 

Anzeige(7)

A

Angua

Gast
Das ist das, was Du interpretierst, M20001.
In welcher Sprache führt ihr die Gespräche?
 

Petra47137

Sehr aktives Mitglied
Ich hoffe, ihr könnt mir ein bisschen helfen, die Sache mit dem Chinesen war nur eine von vielen unglaublichen,
und verrückten Dingen, die in meinem irren Leben passieren :schulterzucken:
Dein Leben ist so verrückt und irre, wie Du es zulässt. Es sind nur die Folgen und Begleiterscheinung Deiner Entscheidungen.
Du wolltest Deinem Freund helfen, obwohl Du genau wußtest - Du kannst es nicht. Aufgrund seiner unstabilen Psyche hat er sich Hoffnungen gemacht, anstatt ihm rechtzeitig seine "Klettbänder" aus der Hand zu nehmen - hast Du ihn immer wieder bestärkt.
Und jetzt wunderst Du Dich, das Du mit allem überfordert bist - vielleicht bist Du unterschwellig mit verantwortlich, das er seine Situation nicht eigenständig in den Griff bekommt - er hat ja Dich, warum also sollte er sich bemühen...........?
Sicher hat er auch Angst, das Du Dich abwendest, wenn er Stärke zeigt - also bleibt er doch lieber das "Pflegekind"....und fordert sogar bewusst und unbewusst Situation heraus, die Dir zeigen sollen - wie demütig schwach er ist.
 

M20001

Mitglied
Dein Leben ist so verrückt und irre, wie Du es zulässt. Es sind nur die Folgen und Begleiterscheinung Deiner Entscheidungen.
Du wolltest Deinem Freund helfen, obwohl Du genau wußtest - Du kannst es nicht. Aufgrund seiner unstabilen Psyche hat er sich Hoffnungen gemacht, anstatt ihm rechtzeitig seine "Klettbänder" aus der Hand zu nehmen - hast Du ihn immer wieder bestärkt.
Und jetzt wunderst Du Dich, das Du mit allem überfordert bist - vielleicht bist Du unterschwellig mit verantwortlich, das er seine Situation nicht eigenständig in den Griff bekommt - er hat ja Dich, warum also sollte er sich bemühen...........?
Sicher hat er auch Angst, das Du Dich abwendest, wenn er Stärke zeigt - also bleibt er doch lieber das "Pflegekind"....und fordert sogar bewusst und unbewusst Situation heraus, die Dir zeigen sollen - wie demütig schwach er ist.
Hallo Petra47137,

Ich mag das Irre auch ein bisschen, immerhin wirds mir so nicht langweilig. Ich sehe den Chinesen wirklich nicht als
eine Last, der Kerl ist total lieb, ich mache mir nur Sorgen, er macht sich nicht schwächer als er ist, sicher hat er
Angst, dass ich mich von ihm abwende, aber deshalb macht er sich nicht schwächer als er ist. Irgendwer hat ihm mal
das Rückgrat gebrochen, er wurde immer gejagt, hatte immer Ärger, jetzt kommt er zur Ruhe, damit hat er natürlich
auch Zeit, darüber zu reden, und ihm kommt das alles wieder hoch, was er die ganze Zeit in sich reingefressen hat.
Er war immer schon so, er hat sich nie gewehrt, auch in der Firma nicht, er hat immer alles so hingenommen, auch
wenn er garnicht schuld war. Wenn irgendwas nicht so funktioniert hat, wie es sollte, und einer hat gesagt, er sei
schuld, hat er das so hingenommen. Er ist nicht schwach, er ist zerbrochen, das ist was anderes, und leider gar nicht
gut:( Mir selber geht es mit dem Helfen gut, er belastet mich nicht, und mein Arbeitgeber hilft mir auch. (Ist klar,
den Chinesen ins Krankenhaus bringen geht nicht, dazu ist er nicht krank genug, und in sein Zimmer geht auch nicht, dafür ist er zu krank) also müsste mein Chef im allerschlimmsten Fall noch einen Pflegedienst zahlen, die
Chinesenfirma kümmert sich da nicht drum, die machen ihn nur fertig.
 

M20001

Mitglied
Hallo Gemeinde,

Ich will ihm halt helfen, ich steckte schon mal in einer solchen Situation, und ich weiß, wie es ist, sich so richtig alleine
und hilflos zu fühlen. Er hat große Angst vor Ärzten, egal welche das sind, ist gegenüber anderen auch sehr schüchtern
(Nicht nur Ärzte) und der Psychologe, dessen Nummer ich vom Hausarzt habe, hat gesagt, dass es keinen Sinn macht,
zum Psychiater/ologen zu gehen, wenn er keinen außer mich an sich ran lässt. Ich weiß ja nicht, ob nicht die Firma für
die er arbeitet ihn so fertig macht. Mir hat einer den ich kenne (Hat (Leider) Erfarhung mit China) gesagt, dass es in
China Firmen gibt, die ihre Arbeiter absichtlich seelisch "Brechen" um deren Arbeitsleistung zu erhöhen. Nach dem
Geschrei durchs Telefon glaube ich freiwillig, dass der Laden für den er arbeitet, solch einer ist. Als der Hausarzt da
war, hat sich der Chinese unter der Decke verkrochen, und zusammengerollt, so nach dem Motto "Bitte tu mir nicht weh" Ich weiß nicht, was er vorher erlebt hat, aber wenn ich z.B. über so Mütter wie Amy Chua lese, bekomme ich ein
bisschen Angst. Ich weiß noch nicht genau, was mit ihm los ist, aber ich hoffe, ich finde es heraus. Ich kann es leider
nicht meinem Chef überlassen, der ist in dem Fall garnicht richtig zuständig, und würde dann wohl die Chinesenfirma
in Zugzwang bringen, was die dann tun, weiß kein Mensch, als mein Chef die zum letzten mal angerufen hat, haben
die kurz drauf hier angerufen, und ihn zusammengeschrien, dass er danach fast geheult hat. Gibt es denn hier niemanden, der schon mal in einer ähnlichen Situation war? Ich weiß, dass ich vielleicht ein bisschen zu viel verusche
ihm zu helfen, aber ich bin nun mal leider hochemphatisch (Mit dem Handycap muss ich leider leben) und es tut mir
weh ihn so fertig zu sehen, gerade ihn, er ist so zerbrechlich, und er wirkt so hilflos.
 

Petra47137

Sehr aktives Mitglied
Mit Deiner Einstellung, die schon stark übertriebene Züge trägt (auch wenn es lieb von Dir gemeint ist) - trägst Du eine Mitschuld an seiner krankhaften Fixierung auf Dich.
Du erinnerst mich an die "Helikoptermütter" - die im Endeffekt durch ihre übertriebene Fürsorge ihre Schützlinge zeitlang schädigen.

Was wäre, wenn er stabil genug wäre, um Deine Hilfe nicht mehr zu benötigen - Du würdest daran zerbrechen - weil er sich aus der Abhängigkeit zu Dir befreien würde und das - wäre für Dich unerträglich.
Für Dich - nicht für ihn.
 

M20001

Mitglied
Hallo Leute,

Mir würde es nichts ausmachen, wenn er mich nichtmehr brauchen würde, es gibt genug zu tun, und ich bin bisher auch so klar gekommen. Ich befürchte nur, daran brauche ich im Moment garnicht erst denken. Mein Boss hat heute seinen nochmal angerufen. Kurze Zeit später hat dieser erneut hier angerufen, und meinen Besucher richtig rund gemacht. Dabei wurde der Chinese eine halbe Stunde lang durchs Telefon angeschrieen, um was es da ging, weiß ich nicht, aber danach hat er losgeheult, als wollte man ihn umbringen. Das war kein Weinen mehr, das war nurnoch Gechrei. wobei ich wirklich nicht weiß warum, ich hab versucht mit ihm zu reden, dabei hat er mir gesagt, dass er das einfach nichtmehr machen kann, und er nichtmehr will, und nurnoch will dass es vorbei ist. Der Rest ging im Geschrei unter. Nachdem er sich beruhigt hat, hat er nichtmer darüber geredet, aber er hat sich vorhin als er geschlafen hat so sehr an mich geklammert, dass er mich halb zerquetscht hat, schlief total schlecht, hat im Schlaf geredet/geschrien. Ich werde jetzt mal versuchen rauszufinden, was da los ist, er redet mit mir, aber er hat bei manchen Sachen immernoch Angst. Ich weiß, dass ich vielleicht ein bisschen übertrieben helfen will, aber ich will nicht danach hören, dass er sich im schlimmsten Fall umgebracht hat, ich fürchte, diese Saufirma da unten wird ihn noch so weit bringen :(
Was soll ich denn machen, ihn jetzt alleine lassen? Ganz sicher nicht, ich weiß wie das ist, in derart schlimmen Zeiten alleine zu sein. Außerdem ist er eine der faszinierendsten Personen die ich je gesehen habe, alleine schon vom Charakter her.
 
K

kasiopaja

Gast
Hast Du ein Helfersyndrom?

Letztlich wirst Du weder an seinem Zustand noch an seiner Situation etwas ändern können.

Möglicherweise hat Deine Einmischerei alles nur noch schlimmer gemacht.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer

    Anzeige (2)

    Oben