Anzeige(1)

Freund arbeitslos keine Chance mehr im Leben?

Ati

Mitglied
Ein Freund von mir ist seit ca. 4 Jahren arbeitslos und seit ca. 1 Jahr auf HartzIV. Er ist 24 Jahre alt und hat eine Ausbildung als Zerspanungsmechaniker gemacht. Nach seiner Beendigung der Ausbildung im Januar 2011 wurde er bis ende Juni 2011 übernommen und danach gekündigt.

Danach hat er sich aber auch nicht bemüht einen Job zu finden und keine Bewerbung abgeschickt. Er meinte auch, er hat keine Lust auf diesen Job. Zum Schulbeginn 2013 hat er eine Ausbildung zum ITA (Informationstechnischer Assistent) angefangen, aber nach einigen Monaten ist er nicht mehr hingegangen. Er war überfordert und meinte, dass die Lehrer das nicht gut beibringen würden und das ganze Schulsystem scheiße ist etc.

Anfang diesen Jahres hat er irgendwelche Dienste auf einer schmutzigen Seite angenommen, aber konnte diese nicht bezahlen, somit hat er mittlerweile ca. 3000€ Schulden (Anwaltskosten und was alles dazu kommt mit einberechnet).

Ihm ist das ziemlich egal und er sagt, der Gerichtsvollzieher würde sich ja ankündigen, dann würde er seinen Fernseher und seine Playstation einfach bei Freunden verstecken.

Momentan macht er einen aufgebrummten 1€ Job vom Arbeitsamt.

Letztes Jahr hatte ich schon eine Gespräch mit ihm und er meinte, sein Leben sei mit 23 schon vorbei und er könnte sowieso nichts mehr machen.

Meiner Meinung nach hat er nicht ganz Unrecht , bei so einer Karriere, wer will so einen denn noch irgendwo einstellen?

Aber dazu wollt ich einfach mal eure Meinung hören, natürlich hab ich es mit reden und allem versucht und seine Mutter genau so, aber es hilft alles nichts. Er kommt einfach nicht in die Pötte und zockt lieber den ganzen Tag, als sich um sein Leben zu kümmern.
 

Anzeige(7)

Landkaffee

Urgestein
Worauf basiert die Freundschaft zwischen Dir und Deinem Freund?

Ich meine, Du scheinst ja selber nicht viel von ihm zu halten..... .



Mich könnte niemand mit aufbauen, der nichts von mir hält.
Und davon einmal abgesehen, TE, ich habe in Dein Profil geschaut. Du bist 21 und der Freund 24 Jahre. Mit welcher eigenen Lebenserfahrung möchtest Du nun Deinem Freund eine Unterstützung sein? (Aber nee, DU hast ja noch SEINE Mutter zur Seite und die hat auch schon geredet.... . :rolleyes:)

Wie fühlst Du Dich jetzt?

- Siehste, TE (Threadersteller) so geht Aufbauen eben nicht. "Natürlich" nicht. ;) :D

----------


Vielleicht gibst Du Deinem Freund den Tipp, sich hier an zu melden und selber von sich unter dann seinem persönlichen Nickname zu schreiben. Mit 24 ist ganz vieles noch nicht zu spät.



Nachdenkliche Grüsse!
Landkaffee
 

Ati

Mitglied
Was diese Einstellung betrifft, halte ich nicht viel von ihm, das stimmt!

Wir sind seit ca 12 Jahren befreundet.

Sein Problem ist einfach, man muss ihn immer in den A**** treten und mit etwas Glück tut sich dann etwas.

Mir ging es nur um die Frage, ob sein Leben vorbei ist, wie er selber sagt, mehr nicht :)

Was hast du jetzt gegen seine Mutter? Sie beschwert sich doch bei mir und erzählt mir die ganzen Geschichten, die er macht.

Wie viel Sie ihm schon bezahlt hat. weil er selber einfach nicht den A**** hoch bekommt, obwohl Sie selber zu Hause noch eine Familie hat.

Mittlerweile hat Sie auch keine Lust mehr und lässt ihn einfach fallen. Es ist sein eigenes Verschulden, wenn er obdachlos wird etc.

Was kann ich da schon machen? Ihn an die Hand nehmen wie ein Kind?

EDIT:

Es gibt nichts mehr das er verachtet, als die Gesellschaft. Liebe wird gar nicht bewertet, dass man sich in der Gesellschaft "normal" kleiden muss passt ihm auch nicht. Er würde gerne in Jogginghosen rumlaufen, aber dann würden ihn die Leute ja komisch angucken etc.
 
G

Gast

Gast
Deinem Freund und vielen anderen im Übrigen auch wird der Wohlfahrtsstaat zum Verhängnis. In Deutschland muss man nichts machen. Es ist alles freiwillig. Irgendeiner zahlt immer.

Vielen wäre aber genau damit geholfen, dass keiner für sie aufkommt und entweder sie kriegen ihren Hintern hoch oder das war es eben. Ich glaube dein Freund ist auch einer dieser Sorte. Ich denke, dass die Sozialsysteme so wie sie derzeit sind nicht für alle Ewigkeiten bestehen bleiben und dass er deswegen schauen sollte zu Potte zu kommen solange das noch geht, aber es wird im egal sein, er lebt ja jetzt.

Du kannst überhaupt nichts tun, er muss das selber wollen und selber machen.
 

Landkaffee

Urgestein
Ich "spiele jetzt mal eine kaputte Schallplatte". ;) Und wiederhole meine Frage an Dich: Worauf basiert Deine Freundschaft zu ihm?


Kenne da noch eine andere Weise, um zu fragen: Was lässt Euch zusammen halten? Was bringt Euch auseinander?



Mit "Arschtritten" ist es sicher nicht für die tretendende Seite und auch nicht für die, die sich treten lässt, getan.


Und ich gehe weder gegen Dich noch gegen seine Mutter an. Weisst Du, Ihr habt, so wie Du schreibst, schon sooo viel miteinander geredet..... .
12 Jahre habt Ihr an ihm "herumgedocktert", bzw. hast Du ihn in den A. getreten?
Der ist doch erst 24 und Du 21. :eek: Gerät da etwas in die Übertreibung?


Ich wünsche Euch je allen, eine andere Gesellschaft und viel Kraft, aus Abhängigkeiten besser heraus zu kommen und sie nicht auch noch zu pflegen.




Und solange Dein Freund seinem eigenen Leben kein Ende setzt oder er ins Jenseits befördert wird, ist sein Leben mit 24 Jahren nicht vorbei, bzw. könnte SEIN LEBEN gewissermaßen NEU und nach und nach mehr von ihm selbst gestaltet anfangen.


Denk ich mir so..... . ;):)




Liebe Grüsse!
Landkaffee


Viel bringt nicht viel mehr.
 

Der_um_den_Baum_tanzt

Aktives Mitglied
Er ist 24 Jahre alt und hat eine Ausbildung als Zerspanungsmechaniker gemacht.

Danach hat er sich aber auch nicht bemüht einen Job zu finden und keine Bewerbung abgeschickt.
Zum Schulbeginn 2013 hat er eine Ausbildung zum ITA (Informationstechnischer Assistent) angefangen, aber nach einigen Monaten ist er nicht mehr hingegangen.
Anfang diesen Jahres hat er irgendwelche Dienste auf einer schmutzigen Seite angenommen, aber konnte diese nicht bezahlen, somit hat er mittlerweile ca. 3000€ Schulden

Momentan macht er einen aufgebrummten 1€ Job vom Arbeitsamt.

Letztes Jahr hatte ich schon eine Gespräch mit ihm und er meinte, sein Leben sei mit 23 schon vorbei und er könnte sowieso nichts mehr machen.

Er kommt einfach nicht in die Pötte und zockt lieber den ganzen Tag, als sich um sein Leben zu kümmern.
Mangelnde Chancen sind nicht die Ursache seiner Lebenssituation und auch nicht die Ursache seines Lebensgefühls.

Ein guter Anfang wäre es wahrscheinlich, einen Eimer Wasser auf PC und TV zu schütten ....
 

Ati

Mitglied
Ich "spiele jetzt mal eine kaputte Schallplatte". ;) Und wiederhole meine Frage an Dich: Worauf basiert Deine Freundschaft zu ihm?


Kenne da noch eine andere Weise, um zu fragen: Was lässt Euch zusammen halten? Was bringt Euch auseinander?



Mit "Arschtritten" ist es sicher nicht für die tretendende Seite und auch nicht für die, die sich treten lässt, getan.


Und ich gehe weder gegen Dich noch gegen seine Mutter an. Weisst Du, Ihr habt, so wie Du schreibst, schon sooo viel miteinander geredet..... .
12 Jahre habt Ihr an ihm "herumgedocktert", bzw. hast Du ihn in den A. getreten?
Der ist doch erst 24 und Du 21. :eek: Gerät da etwas in die Übertreibung?
Ich bin seit 12 Jahren befreundet und dieses A**** treten ist erst, seit dem er seinen Job verloren hat und nichts mehr getan hat.

Wir waren sehr oft draußen und haben gespielt und Schabernack getrieben, wie es Kinder nun mal machen und daraus ist halt diese Freundschaft entstanden und die besteht bis heute.

Was uns auseinandern bringt ist eig, nur sein Mangel an Unternehmensfreudigkeit (Neues Wort? :D) ich könnte mit ihm nicht mal zelten oder in den Urlaub fahren oder Drogen nehmen oder sonst was machen. Er sitzt halt wirklich nur zu Hause und geht nur zum Einkaufen mal raus.

Für mich war es genau so überraschend, dass er sich nach der Ausbildung so hängen lässt. Er hatte auch in der Zeit einen Aufenthalt in der Psychatrie wegen Depressionen. Aber davon bekomme ich so kaum was mit, da er eine sehr unerwachsene und kindliche Art hat, mit der er seinen inneren Zustand überspielt.


Ich find es einfach sehr schade, einen sehr guten und langen Freund in so einem Zustand zu sehen und ganz ehrlich ich sehe nichts gutes in seiner Zukunft. Wie wahrscheinlich ist es denn, dass ein Arbeitgeber so jemanden einstellt, obwohl es gewiss 10000 bessere gibt?
 
G

Gast

Gast
Ihm ist das ziemlich egal und er sagt, der Gerichtsvollzieher würde sich ja ankündigen, dann würde er seinen Fernseher und seine Playstation einfach bei Freunden verstecken.
Genau aus dem Grund kündigt sich der Gerichtsvollzieher natürlich NICHT an. Der steht irgendwann einfach vor der Tür und klingelt.


So, wie Du Deinen Freund jetzt beschreibst, stellt den keiner ein. Da würde er auch keinen Job schaffen. Es klingt, als würde er ganz tief in einem Loch festsitzen und da alleine nicht mehr rauskommen. Du schreibst ja auch, daß er mal in Therapie war. So, wie es für mich klingt, muß er da auch wieder hin, um eine Chance zu haben, so "aufgepäppelt" zu werden, daß er sein Leben in die Hand nehmen kann. Mit 24 ist natürlich noch nichts zu spät, er kann wieder auf die Füße kommen.
 

Landkaffee

Urgestein
Dein Freund ist nicht Unternehmensfreudig? :D


Das sind viele nicht und dann doch mit etwas Motivation und konkreter Unterstützung weiter bzw. woanders hin gekommen..... .



Hast Du Lohnarbeit oder eine Beschäftigung?


Und was habt Ihr ausser Zelten, Drogen usw. zusammen gemacht?
Bist Du rein zufällig natürlich nur, in einer zumindestens ähnlichen Situation wie er?



Liebe nachdenkliche Grüsse!
Landkaffee
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
Finnick Ehemaliger bester Freund hat mich auf Twitter gemutet Freunde 21
A Bekannte und Ex-Freund - wie soll ich dieses Verhalten deuten? Freunde 8
K Hilfe für einen Freund Freunde 5

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben