Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Fremdflirten, verheiratet und trotzdem Interesse an anderen Menschen

L

Leonie 123

Gast
Hallo Zusammen! Mein Mann und ich sind bereits seit 4,5 Jahren zusammen und seit 2 verheiratet. Ich liebe ihn wirklich unglaublich und in unserer Beziehung ist alles wunderbar bis auf ein Thema. Die Sexualität. Er hat ein großes Problem mit seinem Selbstbewusstsein und hat was Sexualität angeht ein sehr moralisches Denken. Ich bin sexuell sehr offen und würde gerne viel mit ihm ausprobieren. Das haben wir teilweise auch gemacht aber er verkriecht sich immer wieder. Sich richtig fallen zu lassen fällt ihm sehr schwer, darüber zu reden noch mehr. Das kann er nur wenn er etwas getrunken hat, dann wird es so, wie ich es mir auch vorstelle und er lässt sich fallen. Er hat dann auch am meisten Spass und schaltet seinen Kopf aus. Darauf habe ich ihn am Anfang der Beziehung auch angesprochen, das es für mich ein Problem ist wenn wir sexuell nicht offen miteinander sind. Er bekommt es im Alltag sehr sehr gut hin Selbstbewusst zu sein, aber im sexuellen Verhältnis haben wir mehr Phasen der Flaute als alles andere. 6 Monate nach dem wir damals zusammen gekommen sind habe ich ihm gesagt, dass es für mich so nicht weiter geht, das wir daran arbeiten müssen, gemeinsam. Wir haben einiges versucht.. ( Fotoshootings mit Oberkörper frei, damit er sein Selbstbewusstsein etwas pushen kann.. psychologische Gespräche bei einem Therapeuten.. gezielte Bestärkung..)Bei mir kommt noch dazu, das ich sexuell sehr offen eingestellt bin, das wusste mein Partner sehr schnell nach dem wir zusammen gekommen sind, aber er war schockiert und hat abgeblockt. Ich habe ihm mein Bedürfnis nach einem Dreier geäußert, oder das erst mal jemand dabei zu guckt wie wir Sex haben. Da ich selber noch nicht viel Erfahrung in sexuellen Erweiterungen habe, weiss ich selbst nicht ob ich es gut finden werde oder sogar mach dem zugucken sage „Stopp, mehr will ich nicht.“ Ein mal sind wir betrunken im Swinger Club gelandet. Es war so schön mit ihm, wir waren nur für uns aber haben die Situation das dort andere Leute sind genossen. Danach sind wir noch ein mal hin gegangen (nüchtern), waren auch nur für uns aber danach war das Thema für ihn beendet. Er sagte, das kann er mir nicht geben und er weiss, dass ich unglücklich bin und mir was fehlt, aber es geht nicht. Seit dem ist es zwar immer wieder Thema das ich sexuelle Fantasien habe, er aber keine hat, die er ausleben möchte. Bisher konnte ich das Ganze sehr gut verdrängen, bis Anfang dieses Jahres.
Mein Mann war das letzte Jahr schwer krank, das haben wir zusammen überwunden aber es hat für meine Seite dem sexuellen unserer Beziehung leider noch mehr genommen, bzw. meine sexuellen Fantasien und der Drang danach sie auszuleben werden immer immer stärker. Nun war ich öfters alleine mit Freunden unterwegs da ich aktuell frei habe und mein Mann arbeiten muss. Ihn hat es sichtlich gestört und er hat sich darüber aufgeregt, dass ich zum Beispiel vor 2 Tagen erst nach Hause kam wo er schon wieder arbeiten war. ( Habe ihn immer zwischendurch geschrieben, gesagt wo ich war und wer noch da war und sogar Fotos gesendet und meinen Standort als ich bei meiner Freundin angekommen bin) und beim Schreiben sagte er auch immer wieder das es in Ordnung ist und ich mich nur zwischendurch melden soll.
Nun ist es bei den letzten Malen feiern immer wieder zu gewissen „flirtartigen“ Situationen mit einer Person gekommen. Derjenige arbeitet in der Bar wo wir gerne hingehen ( Es ist das einzige Lokal was bei uns aktuell auf hat). Er fand mich sichtlich attraktiv und hat mich bei den ersten drei malen aber nicht angeflirtet, es waren ganz normale Gespräche über Gott und die Welt ( da war mein Mann auch bei, ist aber früher gegangen wie ich). Erst beim letzten Mal wo ich alleine mit einer sehr guten Freundin in dieser Lokalität war, hat er immer wieder das Gespräch mit mir gesucht und sich mir allmählich offenbart. Er weiß das ich verheiratet bin und hat immer wieder betont das er das weiß und mich niemals anfassen würde ( ich weiß aber das er sobald ich ja sagen würde nicht zögern würde), er mich aber trotzdem sehr mag und Gefühle zu mir hat, die er wohl vorher noch nie hatte. Er sieht mich, (haben auch ein mal Standard getanzt) er riecht meine Haare und allgemein mich und er weiß nicht wie ihm geschieht, sagt er. Er redet mit mir und alles was er erzählt sehe ich ganz genau so und umgekehrt. Die Einstellung zum Leben, die Toleranz.. etc. Meine Freundin kennt die Person schon ganz lange und sagte, das sie das bei ihm noch nie so gesehen hat, er arbeitet seit über 15 Jahren in diesem Laden. Da ich weiß, dass mir seit langer Zeit etwas in meiner Beziehung fehlt, interpretiere ich mein Interesse an dieser Situation eher als Ego Push und als sexuellen Reiz. Würde ich das meinem Partner sagen, würde er zusammen brechen und sagen das er das geahnt hat. Die Beziehung wäre von jetzt auf gleich am Ende und er würde sich gekränkt und betrogen fühlen. Ich liebe meinen aktuellen Partner wirklich sehr und das ändert nichts zu meinen Gefühlen an ihm, jedoch würde eine eine offene Beziehung für meinen Mann niemals in Frage kommen. Ich weiß nun einfach nicht was ich tun soll. Ich habe in den 4 Jahren so viel versucht und immer wieder mit meinem Partner gemeinsam an der Beziehung gearbeitet. Meinem Mann in seiner Selbstbewusstseinsstärkung unterstützt und immer wieder versucht zu stärken wie wundervoll er ist. Ich habe immer wieder versucht das wir nicht doch mal etwas gemeinsam ausprobieren können um

Unseren sexuellen Horizont zu erweitern. Er versucht die Themen die für mich leider immer wichtiger werden als „schlecht“ darzustellen, das er mir nicht reichen würde und manchmal sogar, das ich nicht „normal“ wäre. Wie würdet ihr an meiner Stelle mit der aktuellen Situation umgehen ?
 

Anzeige(7)

D

Die Katze

Gast
Wie sah seine Beziehungsarbeit aus? Und damit meine ich nicht besoffen Sex haben oder in den Swingerclub gehen. Hat er versucht auch deine Gefühle zu verstehen? Sich auf deine Bedürfnisse einzugehen?

Momentan scheint es mir so, dass du eher seine Mutti und Seelsorgerin bist und nicht seine Partnerin auf Augenhöhe.
 

Schroti

Sehr aktives Mitglied

Kylar

Sehr aktives Mitglied
Du redest immer davon, dass dein Mann Probleme mit dem Selbstbewusstsein hat. Klingt so als ob du meinst "ich muss ihn nur selbstbewusster machen und dann wird er das was ich toll finde, auch ganz toll finden"
Ich hab eher das Gefühl es liegt nicht am Selbstbewusstsein, sondern dein Mann steht schlicht nicht so auf ausschweifende, experimentelle Sachen. Ihr seid sexuell einfach nicht kompatibel. Das er sich betrunken dann doch überwindet , würd mir an deiner Stelle nun nicht zufrieden stellen. Den Armen immer für Sex abfüllen kann ja auch nicht die Lösung sein. Oder ihn zum Therapeuten zu schleppen, damit er sexuell schön offen wird. Wenn das nun mal nicht sein Naturell ist.
Ich kann mir sogar vorstellen, dass deine wiederkehrende Botschaft, dass er dich sexuell nicht befriedigt kriegt und man da was machen müsse, mehr an seinem Selbstbewusstsein kratzt, als das es ihm irgendwie helfen würde.

Die einzige Empfehlung, die ich bei sexueller Inkompatibilität trotz vorhandener Liebe grundsätzlich habe, wäre offene Beziehung. Aber die scheint für deinen Mann ja nicht in Frage zu kommen und ihn dazu bequatschen sollte man auch nicht.
Daher würde ich doch schon mal auch an Trennung denken, denn in eurer Konstellation würde auf Dauer er oder du oder beide wohl ziemlich unglücklich sein und unzufrieden vor sich hin leiden.
Und die Wahrscheinlichkeit, dass du ihn bei passender Gelegenheit betrügen wirst, steigt mit jedem Monat/Jahr Unzufriedenheit mehr.
Und wenn du denkst "aber wir waren doch schon 4 Jahre zusammen", dann denk mal drüber nach, wie es für dich wird, wenn du noch 40 Jahre oder so, halt im Idealfall "bis der Tod euch scheidet", so ein krampfiges, unzufriedenstellendes Sexleben haben wirst. Genauso für ihn.
Manchmal ist eine Trennung da für beide besser. Wie gesagt, ich kann mir vorstellen, wenn du wirklich das Selbstbewusstsein deines Mannes im Blick hast, wäre eine Partnerin, die ihn sexuell so nimmt wie er ist, besser als eine, die ihn da ständig versucht umzuerziehen.
 

littleNina

Aktives Mitglied
hm. Also Sex als Dreier z.b. oder wo halt dritte dabei sind ist für einige Menschen grundsätzlich ein nogo. Das hat nichts damit zu tun dass er keine Lust auf Dich hat. Sondern das ist für ihn verwerflich? Und das hat nichts damit zu tun dass er mangelndes Selbstbewußtsein hat! Mir kommt es auch so vor dass dieser Mann einen Fehler gemacht hat als er Dich geheiratet hat. Er wünscht sich mit Dir vielleicht eine ganz andere Art von Verbindung, spirituell und im Herzen, Sex in heiße Herzensliebe eingepackt immer in der gleichen Stellung, absolute Treue und dass du dir nichtmal mit anderen wünschst usw. Lass ihn frei er wird jemand finden der seine Meinung teilt. Er ließ sich von seiner Leidenschaft lenken und es wirkt so als würden andere Prioritäten euch überhaupt nicht verbinden aber vielleicht irre ich mich ja. Sex mit Dritten heißt nicht dass ein Partner sexuell verschlossen ist sondern ist einfach nicht die klassische Ehevorstellung und auch nicht die klassische Vorstellung von wahrer Liebe. Mir kommt es wirklich so vor dass Du das nicht kapierst???? Kann das sein? Was verbindet euch dann überhaupt? Sieht echt nach Trennung aus.
 

littleNina

Aktives Mitglied
kleines Offtopic, vielleicht auch nicht wirklich offtopic aber ein interessanter Perpektivwechsel. Wenn eine Frau schreiben würde dass ihr Freund gerne mit dritten Sex hätte hätte man ihr eingetrichtert dass er sie ja garnicht wirklich liebt und ihr ne Menge Tipps und Handlungsmöglichkeiten gegeben wie sie ihn dazu bringt sich zu ändern, Reue zu zeigen und durch ein Ultimatum entweder um Verzeihung zu bitten oder sich zu verpissen. Und wenn ich das auf diesen Fall hier anwenden würde: Aus seiner Sicht bist du vielelicht "pervers"? Und Du solltest Reue zeigen oder Dich verpissen. Denke mal scharf nach was Dir an ihm liegt ob Dein Herz wirklich bei seinem Anblick vor Freude bebt und ob Du wirklich den Wunsch hast ihm treu zu sein. Weil es sieht hier danach aus dass Du ihn überhaupt nicht verstehst... ich frage mich dann wie es dazu gekommen ist dass ihr überhaupt geheiratat habt. Da hat er sich wohl total verirrt??? Oder beurteile ich das alles falsch? Irre ich mich?
 

Hamsterrad

Aktives Mitglied
Mein Mann und ich sind bereits seit 4,5 Jahren zusammen und seit 2 verheiratet.
Viel zu schnell! Erst wenn die rosarote Brille weg ist sieht man klar, dann kommen die Unstimmigkeiten zum Vorschein, die man im Verliebtsein verdrängt hat. Siehst Du ja nun, Du bist schon länger unzufrieden. Plant bloß kein Haus oder Kinder.
Ich liebe ihn wirklich unglaublich und in unserer Beziehung ist alles wunderbar bis auf ein Thema.
Wirklich? Wenn Du ihn liebst über alles kannst Du ja ihm zuliebe auch "normal" Sex haben. So einfach ist es eben nicht. Ich denke es gibt auf Dauer zwei Optionen: Entweder Du akzeptierst seine Sichtweise oder Du gehst kaputt, und damit auch die Ehe.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.

    Anzeige (2)

    Oben