Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Freiberuflich arbeiten? Nur wie?

Soulgirl

Mitglied
Hallo,

ich hätte eventuell eine Stelle bei der ich aber "auf Rechnung" arbeiten müsste. Es ist eine Rechtsanwaltskanzlei.

Was bedeutet das im Klartext? Ich weiss dass ich meine Stundenzahl aufschreiben muss und diese dann in der Firma einreichen soll. Nur wie geht das allex von Statten?

Brauche ich einen Gewerbeschein? Wie setzt man das mit der Steuer ab?

Kennt sich jemand aus?

VLG
Souli
 

Anzeige(7)

M

malin

Gast
ich hätte eventuell eine Stelle bei der ich aber "auf Rechnung" arbeiten müsste. Es ist eine Rechtsanwaltskanzlei.
Als "Selbständiger" nur für einen Auftraggeber zu arbeiten, nennt man Scheinselbständigkeit und ist unzulässig.

Du solltest in deinem eigenen Interesse die Finger davon lassen, denn das gesamte unternehmerische Risiko läge bei dir. Du müsstest selbst für deine Kranken- und Rentenversicherung aufkommen. Krank? Urlaub? Du wirst nur für das bezahlt, wenn du was leistest ( selbständig = selbst und ständig ). Will der Auftraggeber dich los werden, braucht er sich an keine Kündigungsfristen oder Kündigungsgründe halten. Er gibt dir einfach keine Aufträge mehr.

Aber wenn du einen Gewerbeschein beantragen möchtest: Geh zum Gewerbeamt, füll einen Zettel aus, in welchem Sektor du gewerblich tätig sein möchtest, bezahl ca. 10 oder 20,-- (?) €. Das war`s.

Wenn du dich wirklich richtig selbständig machen möchtest, erkundige dich vorab bei der IHK genau , was man beachten muss, wie man kalkulieren muss, welche Gesamtkosten auf dich zukommen, sonst fällst du auf die Nase.
 
M

malin

Gast
Freiberufe sind sehr genau definiert. Ich denke, die TE fällt nicht darunter. Ich gehe mal nicht davon aus, dass sie als Rechtsänwältin (Freiberuf) in der Kanzlei arbeiten möchte, denn dann hätte sie sich ihre Frage selbst beantworten können. Die TE meint wohl eher „freie Mitarbeit“ . Als Fachgehilfin oder Schreibkraft müsste sie ein Gewerbe anmelden.

P.S.:
In einem früheren Thread fragt sie nach der Eröffnung eines Schreibbüros. Also nix Freiberufler, sondern Tippse = Gewerbe.
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
M Arbeiten bis zum Umfallen Beruf 28
L Möchte alleine arbeiten! Beruf 2
S Arbeiten nach dem Studium / Angst vor Kündigung Beruf 10

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben