Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Forschungsprojekt/Fragebogen -Häusliche Gewalt-

LetiziaLS

Neues Mitglied
Hallo ihr Lieben!
🥰

Ich möchte gerne eine Studie mit euch teilen, die sich mit häuslicher Gewalt beschäftigt. Wir möchten Betroffene zu ihrem Erlebten und auch zu ihrem psychischen Zustand befragen.
Längerfristig möchten wir damit das Hilfesystem verbessern/anpassen oder komplett neue Hilfsangebote schaffen.
🙂


https://www.soscisurvey.de/haeuslicheGewaltInKommunen/

Erinnere dich immer daran, dass du
mutiger bist, als du glaubst,
stärker als du annimmst,
klüger als du denkst und
doppelt so schön, wie du es dir jemals vorgestellt hast!
(Lundy Bancroft)
 

Anzeige(7)

PollyPoison

Mitglied
Ich habe die Fragen beantwortet, aber leider waren die Antwortmöglichkeiten sehr begrenzt. Es fehlte die Option "Ich habe keine Bezugspersonen/Freunde/Partner/Geschlechtsverkehr". Und überspringen konnte man die Fragen dazu auch nicht.
 

LetiziaLS

Neues Mitglied
Hallo Polly,
vielen, vielen Dank für dein wertvolles Feedback! Ich werde deine Anmerkungen/Vorschläge für weitere Studien an meine betreuende Dozentin weitergeben und in meiner Arbeit auf jeden Fall kritisch hinterfragen.
Ich wünsche dir alles Gute!
Liebe Grüße
 

Bodenschatz

Aktives Mitglied
Hallo LetiziaLS,
schade dass sich die Erhebung ausschließlich an Frauen als Opfer richtet.
Immerhin bestünde bei Männern erheblicher Handlungsbedarf, wenn man dem Ärzteblatt ( PP 16, Ausgabe März 2017, Seite 117) Glauben schenkt, denn dort werden nicht weniger als 1 bis 2 fünftel
( 20 -40%) an Männern als Opfer vermutet.
 

Knirsch

Aktives Mitglied
Hallo LetiziaLS,
schade dass sich die Erhebung ausschließlich an Frauen als Opfer richtet.
Immerhin bestünde bei Männern erheblicher Handlungsbedarf, wenn man dem Ärzteblatt ( PP 16, Ausgabe März 2017, Seite 117) Glauben schenkt, denn dort werden nicht weniger als 1 bis 2 fünftel
( 20 -40%) an Männern als Opfer vermutet.
Komisch, denn zu Beginn kann man das Geschlecht (auch männlich oder anderes) angeben. Wird man dann rausgekickt, wenn man keine Frau ist?
 

Bodenschatz

Aktives Mitglied
Nachdem ich nun genauer nachgelesen habe um zu entscheiden, ob ich teilnehmen darf, richtet sich die Befragung ausschließlich an Frauen, die bereits häusliche Gewalt erlebt haben oder erleben.
Hierzu soll häusliche Gewalt unter Berücksichtigung psychologischer Aspekte ganzheitlich erfasst werden.
Demnach ist die Befragung also auf die Wahrnehmung von Frauen (aber nicht Männern) gerichtet, welche häusliche Gewalt durch Partnerinnen, Expartnerinnen, Verwandte oder andere nahestehende Personen ( also dann auch Männer) erlebt haben, wobei das Erlebnis beim Weiter - gehen zunächst nicht davon abhängen muss, ob diese Frauen Gewalt gegen sich oder Dritte erlebt haben, also Zeuginnen oder Opfer sind.

Es wird aber so sein, dass ich den Begrüßungstext einfach zu kompliziert interpretiere.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.

    Anzeige (2)

    Oben