Anzeige(1)

flüchten aus kontakten?

G

Gast

Gast
hallihallo. und zwar: immer wenn ich mit jemandem schreibe den ich im internet kennen gelernt habe, halte ich es nur ein paar mal durch, bis ich schließlich gar nicht mehr auf diese seite gehe. ich weiß nicht was mit mir los ist. ich denke mir immer "ach, der kennt mich sowieso nicht so, wie ich in wirklichkeit bin". (und zwar nicht wegen dem internet sondern weil ich das gefühl habe, ich gebe mich beim schreiben ganz anders, als ich in wirklichkeit bin) auf diese weise habe ich mit 2, die ich auf einer bestimmten seite kennen gelernt habe, schon über 1 monat lang nicht geschrieben, vor allem mit einem ganz bestimmten, was mir voll leidtut :( ich denke mir dann immer, dass mich die für voll unzuverlässig halten, und wie peinlich es sein wird, wenn ich wieder auf die seite gehe :eek: auch im "wirklichen leben" ist das so. ich denke mir immer, dass niemand so kennt, wie ich wirklich bin. und wende das selbe verhalten an :( ich bin wirklich eine enttäuschung. :( wisst ihr, was man da tun könnte?

p.s.: ich weiß nicht ob dieser beitrag im freunde-forum besser aufgehoben wäre
 

Anzeige(7)

_cloudy_

Urgestein
AW: flüchten aus kontakten? - Einfach mutig stand halten!

Hallo, liebe Giesela,
ich sage Dir, was Du gegen Deine Unzuverlässigkeit und "Feigheit vor dem Feind" tun kannst:

Ganz einfach, Du brauchst nur immer dann stand zu halten und den Kontakt weiter zu pflegen, wenn Du das bedürfnis Deines "inneren Schweinhundes" verspührst, wieder abzubrechen!

Das gilt auch für alles andere im Leben! Laß es Dich was kosten, gegen Deine Charakterschwäche anzukämpfen und auch Zeiten, des Unwohlseins, und der Rückzugstendenzen tapfer durchzustehen!

Ein Hilfe dabei ist, dieses Deine Bedürfnis und Deine Schwäche ganz offen anzusprechen und Dich aufrichtig und wahrhaftig zu Deinen Problemen zu bekennen und diese gemeinsam mit den Bekannten zu bewältigen!

Dadurch wirst Du dann auch das Gefühl bekommen, daß Du Dich so gibst, wie Du wirklich bist und die Menschen, Dich als richtig und stimmig erleben und Du Dich von ihnen richtig gesehen und erkannt fühlst!

Noch Fragen?

Wie kommst du auf Giesela?
 

das Gefühl

Aktives Mitglied
Hallo Gast,

ich glaube, dass könnte so eine Angst vor Nähe sein, die viele Menschen kennen.
Und Deine Meinung, dass die Menschen Dich ja nicht richtig kennen, ist ja richtig.
Das können sie ja auch nicht, da Du Dich vorher heraussziehst. Das hegt bei mir den Verdacht, dass Du Angst davor hast, dass sie, wenn sie Dich denn richtig kennen würden, auf Ablehnung stößt. Also, lieber vorher abbrechen, als dann verlassen zu werden.
Nur, so wirst Du natürlich nicht weiterkommen.
Stell Dir doch mal die Frage, warum die Menschen Dir denn überhaupt geschrieben haben? So uninteressant scheinst Du doch gar nicht zu sein. Und Probleme oder Fehler haben wir alle. Niemand ist perfekt. Und Ehrlichkeit und die Fähigkeit über seine Probleme zu reden (das solltest Du tun!) schafft bei Dir und den Anderen wirklich Vertrauen. Schreib über Deine Ängste vor Nähe. Und wenn Du an die richtigen Menschen geraten bist, dann werden sie ganz vorsichtig und interessiert mit Dir umgehen. Das lohnt sich wirklich und Du wirst staunen! Trau Dich!
LG
 
G

Gast

Gast
AW: flüchten aus kontakten? - Einfach mutig stand halten!

Hallo, liebe Giesela,
ich sage Dir, was Du gegen Deine Unzuverlässigkeit und "Feigheit vor dem Feind" tun kannst:

Ganz einfach, Du brauchst nur immer dann stand zu halten und den Kontakt weiter zu pflegen, wenn Du das bedürfnis Deines "inneren Schweinhundes" verspührst, wieder abzubrechen!

Das gilt auch für alles andere im Leben! Laß es Dich was kosten, gegen Deine Charakterschwäche anzukämpfen und auch Zeiten, des Unwohlseins, und der Rückzugstendenzen tapfer durchzustehen!

Ein Hilfe dabei ist, dieses Deine Bedürfnis und Deine Schwäche ganz offen anzusprechen und Dich aufrichtig und wahrhaftig zu Deinen Problemen zu bekennen und diese gemeinsam mit den Bekannten zu bewältigen! - aber wirkt das dann nicht komisch, wenn ich meiner bekanntschaft im internet das schreibe?

Dadurch wirst Du dann auch das Gefühl bekommen, daß Du Dich so gibst, wie Du wirklich bist und die Menschen, Dich als richtig und stimmig erleben und Du Dich von ihnen richtig gesehen und erkannt fühlst!

Noch Fragen?
danke für deinen rat. ich werd mal darüber nachdenken...
 
G

Gast

Gast
@ Claudia61

Er gibt jedem/jeder immer den Namen, den er für den-/diejenige passend hält! Habe ich hier mal irgendwo gelesen :rolleyes:

@Gast

Vielleicht hast du unbewusst Angst davor, dass dich jemand nicht so akzeptieren könnte wie du wirklich bist? Versuch es einfach mal, dich so zu geben, wie du dich gerade fühlst. Wenn Du das Gefühl hast, der andere mag dich und du vertraust ihm auch - ob virtuell oder real - geht es sicher noch leichter.
Ansonsten könnte es vielleicht auch sein, dass Du evtl. Angst vor zu engen Bindungen hast, dass Du die Person brauchen könntest und sie dann den Kontakt evtl. abbrechen könnte? Ich weiß es nicht.
Probiere es doch mal bei denen, die du wirklich magst, also auch bei dem ganz bestimmten, mit dem Du schriebst, aus.

Gruß, Blume
hallo Blume_im_Wind!
also im moment fühle ich mich z.b. zu einer antwort gedrängt.
ja das könnte gut möglich sein... ich weiß es aber leider auch nicht :(
also bei dem mit dem ich mir schreibe ist es ja meistens so. wir schreiben uns immer ganz lange texte (also schrieben, als wir noch miteinander geschrieben haben) und da schreibe ich es mir meistens in microsoft word vor. dort fühle ich mich dann auch nicht so... gedrängt und kann ganz von mir selbst aus schreiben. ich weiß auch nicht, wie ich das beschreiben sollte. es kommt alles von mir selbst und fließt aus mir heraus und fließt und fließt... also es ist eher so wie privates (ich meine kreatives) schreiben und nicht so wie wenn ich jemandem eine e-mail schreiben muss. dort denke ich dann immer an den adressaten und, ich weiß auch nicht... ich versuche mich irgendwei immer ihm anzupassen... jetzt als ich das geschrieben habe wars zum großteil genauso. das ist wirklich ärgerlich :(
 
G

Gast

Gast
Hallo Gast,

ich glaube, dass könnte so eine Angst vor Nähe sein, die viele Menschen kennen.
Und Deine Meinung, dass die Menschen Dich ja nicht richtig kennen, ist ja richtig.
Das können sie ja auch nicht, da Du Dich vorher heraussziehst. Das hegt bei mir den Verdacht, dass Du Angst davor hast, dass sie, wenn sie Dich denn richtig kennen würden, auf Ablehnung stößt. Also, lieber vorher abbrechen, als dann verlassen zu werden.
Nur, so wirst Du natürlich nicht weiterkommen.
Stell Dir doch mal die Frage, warum die Menschen Dir denn überhaupt geschrieben haben? So uninteressant scheinst Du doch gar nicht zu sein. Und Probleme oder Fehler haben wir alle. Niemand ist perfekt. Und Ehrlichkeit und die Fähigkeit über seine Probleme zu reden (das solltest Du tun!) schafft bei Dir und den Anderen wirklich Vertrauen. Schreib über Deine Ängste vor Nähe. Und wenn Du an die richtigen Menschen geraten bist, dann werden sie ganz vorsichtig und interessiert mit Dir umgehen. Das lohnt sich wirklich und Du wirst staunen! Trau Dich!
LG
sie haben mir deswegen geschrieben weil ich mich verstellt habe...
ich weiß so werden wir nicht weiterkommen :eek:
ja ehrlichkeit... leider habe ich an mir selbst schon die angewohnheit festgestellt dass ich mich selbst belüge. ich schreibe immer gedanklich ein buch. und darin versuche ich mich natürlich ideal darzustellen. und alles was nicht in dieses bild passt ist mir natürlich unbequem.
ich weiß es klingt komisch aber so ist es.
ich habe außerdem immer diese komische art zu denken... also mir fallen immer irgendwelche sachen ein die ich mal gelesen habe. oder gehört habe. oder gesehen habe. du weißt schon. es sind solche schnellen geistesblitze und meistens beschreibungen über wen in der 3. person. 2 beispiele die mehr oder weniger dazu passen: 1. wenn wir nach wien fahren freue ich mich meistens gar nicht so über das erlebnis wiens am eigenen körper. SONDERN mir fallen solche schlagwörter ein wie z.b.: wiener kaffeehauskultur. wiener gemütlichkeit. und dann schreibe ich in gedanken immer einen bericht in einem reiseführer darüber. und erst wenn ich mich auf diese weise "überzeugt" habe, erst dann bin ich mehr oder weniger in der stimmung nach wien zu fahren. 2. in den ferien war ich verrückt nach einem persönlichkeitstest namens MBTI (und bin es immer noch). darin werden die menschen in 16 persönlichkeitstypen unterteilt. laut diesem test bin ich eine persönlichkeit, die sehr analytisch, rational, logisch etc. ist. ich habe mich so in die beschreibungen davon vertieft, dass ich mich direkt in diesen prototyp eines menschen verliebt habe. indem ich mir diese beschreibungen immer und immer wieder durchgelesen habe. hätte ich so einen menschen jedoch in natura getroffen, hätte ich ihn vielleicht (wahrscheinlich?) gar nicht soooo interessant gefunden.
verstehst du, was ich meine?
ich bin wahrscheinlich gerade vom 100. ins 1000. gekommen. aber das alles zum thema "ehrlichkeit"
 

das Gefühl

Aktives Mitglied
Hallo Gast,

mir fällt dazu etwas ein:http://www.psychotherapiepraxis.at/surveys/test_asperger.phtml.
Keine Angst, ich will Dir jetzt nichts unterstellen oder diagnostizieren (kann und darf ich ja auch gar nicht). Aber da mir Deine Gedankengänge nicht so ganz fremd sind (wenngleich sie bei mir niemals so ausgeprägt waren wie bei Dir), kam ich auf diese Idee mit diesem Test.
Wenn es bei Dir zutrifft, ist es nichts Wildes. Es ist halt eine andere Art zu denken und zu fühlen. Vielleicht hilft es Dir ja weiter?
 
G

Gast

Gast
Hallo Gast,

mir fällt dazu etwas ein:http://www.psychotherapiepraxis.at/surveys/test_asperger.phtml.
Keine Angst, ich will Dir jetzt nichts unterstellen oder diagnostizieren (kann und darf ich ja auch gar nicht). Aber da mir Deine Gedankengänge nicht so ganz fremd sind (wenngleich sie bei mir niemals so ausgeprägt waren wie bei Dir), kam ich auf diese Idee mit diesem Test.
Wenn es bei Dir zutrifft, ist es nichts Wildes. Es ist halt eine andere Art zu denken und zu fühlen. Vielleicht hilft es Dir ja weiter?
hallo das gefühl!
ich habe 32 von 50 punkten. was bedeutet das jetzt?
du kennst diese gedankengänge also auch? wie stark ausgeprägt waren sie bei dir? hast du den test auch schon gemacht? wie viele punkte hattest du dabei?
bist du deswegen in behandlung?
soooo viele fragen ;)
 

das Gefühl

Aktives Mitglied
Hallo lieber Gast,

jetzt habe ich den Test gerade auch nochmal gemacht, weil ich gar nicht mehr wußte, wie das mit der Auswertung war. Was ich schwierig fand, war dieses Negieren. Also: "Ich plaudere NICHT gerne." Antwort: JA, ich plaudere nicht gerne." Das war etwas verwirrend, ich hoffe, Dir ist das aufgefallen!? Weil die Ergebnisse sonst ja falsch wären. Schwierig fand ich auch, dass diese Antwortspanne (nur 4 Möglichkeiten) so kurz war. Ok. so viel nebenbei geplaudert ;).

Ich habe vier Punkte weniger als Du. In meiner Auswertung stand, dass ich wohl Tendenzen habe, aber so weit klar komme. Ich denke, bei Dir wird Ähnliches gestanden haben. Und ich komme gut klar damit. Deshalb denke ich auch, dass DU dieses Syndrom nicht hast, aber Tendenzen dazu hast. Ich bin deswegen nicht in Behandlung. Ich habe auch keine Kommunikationsstörungen oder Kontaktprobleme (im Gegenteil). Bei mir ist es anders gelagert. Ich tendiere zu starkem Rückzug, trotz vieler sozialer Kontakte und neige dazu, mich zu sehr in andere Menschen hineinzuversetzen, weil mir eher Dinge auffallen, die anderen Menschen entgehen (Details statt das Ganze). Das führt manchmal dazu, dass ich mich als fremd erlebe, weil es schwierig ist, anderen Menschen diese Auffälligkeiten (die ja für andere keine sind, weil ja meistens nur ich sie so sehe), klar zu machen. Ich bin hypersensibel (psychiatrischer Test) und zu empathisch.

Ich kann mir, nachdem was DU beschrieben hast, sehr gut vorstellen, dass bei Dir die Kontaktprobleme sehr im Vordergrund sind. Und um diese zu beheben, weil sie Dich ja stark belasten, wäre eine Behandlung sicher sinnvoll. Da kann eine Depression oder Anderes hinterstecken. Und damit sich das Ganze nicht manifestiert, halte ich dieses für ratsam. Und gerade für Menschen wie DIch, ist so eine Analyse ja auch etwas Interessantes.
Liebe Grüße
 
G

Gast

Gast
Hallo lieber Gast,

jetzt habe ich den Test gerade auch nochmal gemacht, weil ich gar nicht mehr wußte, wie das mit der Auswertung war. Was ich schwierig fand, war dieses Negieren. Also: "Ich plaudere NICHT gerne." Antwort: JA, ich plaudere nicht gerne." Das war etwas verwirrend, ich hoffe, Dir ist das aufgefallen!? Weil die Ergebnisse sonst ja falsch wären. Schwierig fand ich auch, dass diese Antwortspanne (nur 4 Möglichkeiten) so kurz war. Ok. so viel nebenbei geplaudert ;).

Ich habe vier Punkte weniger als Du. In meiner Auswertung stand, dass ich wohl Tendenzen habe, aber so weit klar komme. Ich denke, bei Dir wird Ähnliches gestanden haben. Und ich komme gut klar damit. Deshalb denke ich auch, dass DU dieses Syndrom nicht hast, aber Tendenzen dazu hast. Ich bin deswegen nicht in Behandlung. Ich habe auch keine Kommunikationsstörungen oder Kontaktprobleme (im Gegenteil). Bei mir ist es anders gelagert. Ich tendiere zu starkem Rückzug, trotz vieler sozialer Kontakte und neige dazu, mich zu sehr in andere Menschen hineinzuversetzen, weil mir eher Dinge auffallen, die anderen Menschen entgehen (Details statt das Ganze). Das führt manchmal dazu, dass ich mich als fremd erlebe, weil es schwierig ist, anderen Menschen diese Auffälligkeiten (die ja für andere keine sind, weil ja meistens nur ich sie so sehe), klar zu machen. Ich bin hypersensibel (psychiatrischer Test) und zu empathisch.

Ich kann mir, nachdem was DU beschrieben hast, sehr gut vorstellen, dass bei Dir die Kontaktprobleme sehr im Vordergrund sind. Und um diese zu beheben, weil sie Dich ja stark belasten, wäre eine Behandlung sicher sinnvoll. Da kann eine Depression oder Anderes hinterstecken. Und damit sich das Ganze nicht manifestiert, halte ich dieses für ratsam. Und gerade für Menschen wie DIch, ist so eine Analyse ja auch etwas Interessantes.
Liebe Grüße
Ja das war wirklich etwas verwirrend. ;) allerdings hat mich das mit den 4 auswahlmöglichkeiten eher überfordert…? Mich überfordert das nämlich immer bei so psychotests wenn man da so genau unterscheiden muss. Ich bin da nämlich immer so in einer stimmung drin dass ich genau in mich hineinhorche und auf meine gefühle achte und und wenn ich dann „vernünftig“ differenzieren muss werde ich ärgerlich dass ich so plötzlich aus der stimmung draußen bin… jaaa
Ja bei mir ist das gleiche gestanden. Mit den tendenzen.
Ich bin grade in therapie bei einem therapeuten wegen sozialer phobie. Allerdings glaube ich dass mein problem noch ein bisschen tiefer geht . . . außerdem kann ich meinem therapeuten irgendwie nichts anvertrauen. Mir kommen nämlich während ich nachdenke immer solche geistesblitze , dass ich sicher total lang brauche und was jetzt für eine peinliche pause entsteht und dass er mich anstarrt. Dann komme ich natürlich von dem, was ich eigentlich sagen wollte ab, und denke nur noch über meine „geistesblitze“ nach usw. Well. Die letzten beiden male haben wir so ein spiel gespielt da musste einer ein wort sagen und der andere musste eins sagen das ihm darauf einfällt usw.
jetzt ärgere ich mich weil mein text verloren gegangen ist und ich ihn noch mal schreiben musste und er überhaupt nicht so ist wie ich ihn wollte.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
D Ich halte mein Leben nicht aus Ich 2
L IQ-Tests fallen vernichtend aus? Ich 42
G Warum lacht man einen deswegen aus? Ich 1

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Der Gast Ramon hat dem Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben