Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

fingerknacken abgewöhnen

sabine2000

Aktives Mitglied
hallo, habe als ich jünger war immer mit meinen fingern geknackt. umgebogen, daran gezogen, alles mögliche. dann hatte ich eine, ich nenne es mal phase, in der ich es gelassen habe. jetzt scheint es wieder anzufluten. muss immer knacken, bin ständig am biegen. habe jetzt auch mit dem hals angefangen, das mache ich aber nur, wenn ich alleine bin. eine freundin hat gemeint, dass ich mir das fingerknacken auf keinen fall angewöhnen soll. aber oft muss ich einfach knacken. das entspannt so. das ist ein richtiger zwang bei mir. habe so die vorstellung, dass iwas passiert wenn ich nicht knackse. jetzt seit einiger zeit auch noch probleme mit dem ganzen yoga. ich kenne da iwie nicht meine grenzen, sorry für den text.
wisst ihr, wie ich zumindest das mit dem fingerknacken in den griff bekomme? sabine 2000
 

Schroti

Urgestein
Du brauchst für den Übergang eine Ersatzhandlung. Immer, wenn du normalerweise knacken würdest, könntest du zum Beispiel unauffällig deinen Puls zählen, eine kleine Denkaufgabe lösen, Kacheln zählen etc.
Das Geknacke ist nicht nur störend, sondern auch schlecht für die Gelenke.
Suche dir die Ersatzhandlung, die zu DIR passt!
 

Jusehr

Sehr aktives Mitglied
Vermutlich bergen solche Praktiken auch gesundheitliche Risiken, die schon abschreckend wirken könnten. Knacken mit dem Hals? Erinnert mich an einen tödlichen Genickbruch.
 
G

Gelöscht 118417

Gast
also zum gesundheitlichen hab ich letzthin eine Sendung gesehen, in der Forscher festgestellt haben, das Fingerknacken keine Folgen hat. Mit dem Hals ist natürlich was anderes. Aber es nervt die Umgebung natürlich. Ersatzhandlung wurde ja schon gesagt, und immer wenn Du es anfängst denke dir "Nein! aufhören!". Das mit dem entspannen ist nur Konditionierung. So wie "die Zigarette entspannt". Also selbst angelernt als entspannend. Da hilft nur gegen-konditionieren.
 

JanM

Mitglied
also zum gesundheitlichen hab ich letzthin eine Sendung gesehen, in der Forscher festgestellt haben, das Fingerknacken keine Folgen hat.
Das stimmt nicht ganz. Das klassische Knacken der Finger ist harmlos, wenn jedoch die Fingergelenke dadurch zu sehr gegen die natürliche Bewegungsrichtung bewegt werden (insbesondere seitlich) kann das zu Instabilitäten führen. Dies ist zwar nicht gefährlich, aber dennoch recht störend.
 

sabine2000

Aktives Mitglied
hallo, habe es ne weile versucht. habe aber das gefühl, dass es immer schlimmer wird das mit dem knacken. es sind ja nicht nur meine finger sondern auch meine wirbel. ich könnte da immer die wand hochhgehen, wenn ein gelenk mal nicht knacken will. dann muss es einfach sein. naja, bin im moment ziemlich durch den wind. ich versuch es mir weiter abzugewöhnen. ist aber gerade unwahrscheinlich schwierig. lg sabine
 

sabine2000

Aktives Mitglied
hallo ihr lieben. im moment ist es fasst schlimmer als ich früher in der schule war. bin immer am knacken. irgendwie unterbewusst. ich versuche es zu unterdrücken, mich abzulenken, weiss dabei überhaupt nicht wohin mit meinen händen. es tut ja auch nicht weh, wenn es knackt. es verschafft kurzzeitige erleichterung. ich verstehe es nicht. ich hatte es doch schon einmal solange geschafft ohne dieses geräusch! naja, vielleicht kommt ja wieder so eine phase. ich bin echt für tips dankbar. lg sabine
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Regeln Hilfe Benutzer

Du bist keinem Raum beigetreten.

    Anzeige (2)

    Oben